kopten ohne grenzen

Durch Gebet und Wort für verfolgte Kopten

Syrien: Houlas Massaker eine Ente?! 2. Juni 2012

Filed under: Reportagen — Knecht Christi @ 18:45

 

Vor einigen Tagen erreichte die Nachrichtenagenturen eine Meldung der syrischen Beobachtungsstelle für Menschenrechte, in der es hieß,

dass das syrische Militär ein Massaker in der Stadt Houla angerichtet haben soll.

 

 

Dieses Bild stammt aus dem Jahre 2003 vom Fotografen Marco Di Lauro und zeigt Al Mussayyib im Irak, aber wer will sich schon mit solchen Nebensächlichkeiten aufhalten, wenn es um das Big Picture geht? Besonders die BBC ist immer wieder dafür bekannt, falsche Belege und Videos oder Fotos zu benutzen, um damit die Kriegspropaganda zu untermauern. Der Telegraph machte diese Geschichte nun öffentlich. Der Fotograf selbst war geschockt, als er sah wofür sein Foto mißbraucht wurde.  Beim Telegraph steht zu lesen: {Der Fotograf Marco die Lauro sagte “er wäre beinahe vom Stuhl gefallen”, als er sah das sein Foto benutzt wurde und er war erstaunt, dass diese Firma die Quellen nicht prüft. Die Beschriftung sagte aus, das Foto sei von einem Aktivisten gemacht worden und könne nicht unabhängig bestätigt werden aber man nimmt an, dass es Kinderleichen sind, welche in Houla auf die Beerdigung warten}.

 

Wie bereits in anderen Fällen der Propaganda, gab es auch in Syrien bereits die Anschuldigung, man würde Säuglinge abschlachten. Diese Taktik ging ja bereits beim ersten Irakkrieg mit der Brutkastenlüge auf. Es ist erschütternd mit an zu sehen, wie diese alten Lügen immer wieder funktionieren. Hier möchte ich ein Zitat einbringen:

Wer aus der Vergangenheit nicht lernt,

ist verdammt diese zu wiederholen!

 

 

 

Möge dieser Krieg den Syrern und dem Rest der Welt erspart bleiben,

die Wahrheit ans Tageslicht kommen

und die wahren Verantwortlichen dafür zur Rechenschaft gezogen werden.

{Dankend von unserem befreundeten Blog Indexexpurgatorius übernohmen  –  sosheimat.wordpress.com}!  

  

 

 

Nach den ersten Zeugenaussagen ist klar:

 Hula war ein Massaker unter falscher Flagge

 

Wer nach dem Massaker in Hula gezweifelt hat, ob dies tatsächlich Truppen der syrischen Armee veranstalteten, der sollte Recht behalten. Es war von Anfang an logisch, dass Assad nicht mitten in Annan´s Friedensplan seine Soldaten losschickt, um kleine Kinder abzuschlachten. Der Friedensplan ist die einzige Chance um seine Haut zu retten. Was ich mir aber sehr wohl erwartete war, dass die radikalen Wahhabiten versuchen würden zu manipulieren und ihre Schandtaten Assad ihn die Schuhe zu schieben. Durch diverse Zeugenaussagen in Hula wurde diese Vermutung nun bestätigt.  Yahoo-News ist ein Online-Magazin auf Mainstream-Linie und versucht natürlich das Massaker Assad in die Schuhe zu schieben. Mit der Veröffentlichung der Zeugenaussage eines kleinen Jungen machten sie aber einen Fehler, nämlich dass sie ihn wortgetreu niederschrieben.

 

Der Junge namens Ali el-Sayed erzählte: „Als die bewaffneten Männer in unser Haus eindrangen, stellte ich mich tot. Ich konnte das Zittern kaum unterbinden, doch es gelang mir. Selbst als die Männer mit langen Bärten und rasierten Köpfen meine Eltern und meine vier Geschwister abschlachteten“. Mit diesem Jungen wird in der Presse massiv Propaganda und Kriegshetzerei betrieben. Er ist erst 11 Jahre alt und versteht die Zusammenhänge noch nicht. Die anderen Zeitungen ließen auch tunlichst weg, dass die Männer laut seiner Beschreibung lange Bärte und kurzrasierte Haare hatten, ist es doch ein sicheres Zeichen, dass es sich dabei um die radikalen Wahhabiten handelt. In der syrischen Armee ist solch ein Look nicht gefragt. Aber das nur als kleines Indiz, dass hier etwas faul zu sein scheint. Beweis ist das noch lange keiner. Deshalb wenden wir uns nun von den Kindern ab und den Erwachsenen zu. Das Ausbeuten kleiner Kinder zum Entzünden eines weiteren Angriffskrieges überlasse ich der Journaille.

 

Die nächste Zeugin ist zwar auch noch ziemlich jung, doch versteht sie sehr wohl schon die Zusammenhänge und wer ihre Freunde getötet hat. Sie berichtet uns Schreckliches:

 

 

 

Diese sogenannten Rebellen sind nichts weiter als Tiere. Ein ungeheure Frechheit, das nun deren Taten der regulären Syrischen Armee untergeschoben werden soll. Ich selbst habe auch schon Erfahrung mit diesen Leuten gemacht. Schließlich treiben sich auch in Deutschland und Österreich viele dieser Typen herum. Unter meinem Video Aufgedeckt – die Schauspieler von Syrien war an Kommentaren beispielsweise zu lesen: „Ich ficke deine Mutter du Bastard“ oder „wenn ich dich mal treffe spucke ich dir ins Gesicht.“ Das ist alles was diese Dummköpfe zustande bringen, wenn sie mal für ein paar Sekunden ihr „Allahu Akbar“ unterdrücken können. Welch eine Wohltat, wenn einem zwischendurch ein richtiger Syrer schreibt. Gediegene Sprache und Grammatik, wenig bis gar keine Rechtschreibfehler. So erkennt man gleich den Unterschied zwischen den Wilden aus Homs und den echten Syrern.


 

Ein weiterer Zeugenbericht basiert auf einem Interview des Journalisten Marat Musin von Anna News

{Während unserer Reise nach Al-Hula in der Provinz Homs haben wir Berichte von ca. einem knappen Dutzend Augenzeugen der Attacke auf die Stadt Al-Hula vom 25. Mai 2012 auf aufgezeichnet und dokumentiert. Der Angriff erfolgte durch eine Einheit bewaffneter Kämpfer aus Ar Rastan. An ihr waren mehr als 700 bewaffnete Rebellen beteiligt. Sie brachten die Stadt unter ihre Kontrolle und begannen mit einer Säuberungsaktion gegen regierungstreue Familien, einschließlich alter Menschen, Frauen und Kinder. Die Toten wurden von den Banden der UNO und der Weltöffentlichkeit als Opfer der syrischen Armee präsentiert; damit verfolgte man das Ziel, Druck auf die Staatengemeinschaft auszuüben und die schnelle Verabschiedung einer „geeigneten“ Resolution gegen Syrien durch den UN-Sicherheitsrat „durchzudrücken“. Quelle: chartophylakeion tou polemou}.  Ich empfehle jedem, das ganze Interview zu lesen, es ist wirklich sehr aufschlussreich. Es gibt viele weitere gute Artikel auf diesem Blog zu Hula. Äußerst lesenswert.  Hier noch eine Aufnahme der von den Rebellen massakrierten Kindern. Es ist deutlich zu sehen, dass es sich dabei um pro-Assad Familien handelt. Eines der kleinen Buben, dem von den bezahlten US-Schergen die Kehle durchgeschnitten wurde, trägt noch ein Armband mit der syrischen Flagge.

 

 

 Laut dem österreichischen Online-Magazin Nachrichten.at wurde dem Youtube-Kanal Syriatruth seine Rechte entzogen auf Youtube zu senden. Das wurde von den syrischen Oppositionellen gefordert, so hieß es. Wir werden künftig wohl nur mehr mit Bildern dieser Al-Kaida Terroristen gefüttert werden. So wie es sich der US-EU-Moloch wünscht.  Wie schrieb „Die Presse“ so treffend:  {Jeder Krieg hat seine Geschichten, die zu einem Wendepunkt wurden. Im Bosnienkrieg war es die Belagerung von Sarajewo; im Kosovokrieg das Massaker in Racak; in Libyen die Bombardierung der Zivilbevölkerung in Misrata. In Syrien könnten es die Hinrichtungen in Houla und die Geschichte des kleinen Ali el-Sayed sein}. Ich fasse dies umgekehrt auf wie „Die Presse“ das wahrscheinlich gemeint hat, aber nur so wird ein Schuh daraus. {Quelle: medien-luegen.blogspot.de}

 

7 Responses to “Syrien: Houlas Massaker eine Ente?!”

  1. Emanuel Says:

    Fazit: Es gibt gottlob noch andere Journalisten als Frida Ghitis für CNN, die auf kuwaitisch mit “Why the Syrian regime is killing babies” (Warum tötet das syrische Regime Babies?) titelt und sich dabei an allem versündigt, was Journalismus eigentlich ausmacht, der früher eine ehrbare Zunft war. Eine strafbare üble Nachrede gegenüber der syrischen Regierungsarmee trotz besserem Wissen, um damit einen persönlichen Wunsch/Auftrag – nicht mal eine Mutmassung – zum Fakt zu erheben. Dadurch werden zahllose Menschenleben aufs Spiel gesetzt, auch Kinderleben! Frida Ghitis, in meinen Augen sind Sie nun mitschuldig an den Houla-Morden, sie gehören mit zur Terrormannschaft, arbeiten nur in einer anderen Abteilung!

    http://julius-hensel.com/2012/06/syrien-augenzeugenbericht-houla/

  2. Emanuel Says:

    Christen sind jetzt absolut verpflichtet, für diese fürchterlichen, grausamen Morde eine genaue Untersuchung zu fordern. Christen aus Syrien müssen dabei sein ; eine wirkliche , unabhängige Kommission, muss diese grausamen Geschehnisse untersuchen… Das muss eine christliche Forderung werden …. Die christlichen Kirchen dieser Welt müssen diesen Auftrag wahrnehmen, müssen diese Forderung , einer genauen UNTERSUCHUNG auf Punkt 1 aller Aktivitäten setzen…. Die christliche Nächstenliebe fordert das !!!!! ….Die armen , unschuldigen abgeschlachteten Kinder – gehen einem Menschen doch gar nicht mehr aus dem Sinn …. Bärtige Teufel waren es … das beschreibt der kleine Junge, der sich mit dem Blut seiner Verwandten vollgeschmiert hatte und sich mühsam „totgestellt“ hat ….

    Ihr Christen, stellt euch das mal bitte -auf eurer Couch sitzend- etwas genauer vor … vertreibt diese schrecklichen Dinge nicht sofort aus eurem Gedächtnis …. mit Hilfe eurer Rituale , bekommt ihr die Mitschuld an diesen fürchterlichen Ereignissen nicht weg ….. Wegschauen … bedeutet .. mitschuldig zu sein ……. und Mainstream ist nicht nur mitschuldig, sondern ist ein Verbündeter der islamistischen Teufel

  3. carma Says:

    seit dem „trick“ mit screbenica/bosnien, sich der (westlichen) weltöffentlichkeit als unschuldiges opfer ethnischer säuberungen darzustellen (vermutlich 500 u. nicht 8000 tote bosniaken..), wird diese strategie immer brutaler und raffinierter inszeniert, um die grenzen des sunnitischen terror-kalifats auszudehnen.
    die russen hatten mit ihrer position in jugoslawien recht, in irak, libyen und jetzt in syrien ebenso – für mich eine erschreckende erkenntnis, ein sowjet-freund war ich nie, und putins regime ist mir ebenso ungeheuer.
    noch ungeheurer kommt mir aber diese unglaubliche macht der medien vor, die mit halbwahrheiten und unterlassungen bzw. bewussten falschmeldungen mittlerweile die welt-politik wie die öffentlichkeit soweit beeinflussen, dass objektive, faktische berichterstattungen kaum noch eine chance haben – und somit kriege bewußt in kauf nehmen oder sogar provozieren!!
    an dieser stelle muss ich dem werten herrn emanuel ob seiner unablässigen warnungen diesbezüglich danken – diese ganze syrien-„massaker“-scheiße poste ich durch die welt, am liebsten würde ich es all diesen bärtigen muselmachos auf der straße ins gesicht schreien, aber Gottes Zorn wird den meinen bei weitem übersteigen…

    • Emanuel Says:

      Danke lieber Carma … Danke .. Wirklich von Herzen .. Man kommt sich manchmal ganz allein gelassen vor mit seiner Meinung, wenn diese gegen sämtliche „veröffentlichte Meinung“ ist …

  4. hubert schoenfelder Says:

    Zitat:“ Die anderen Zeitungen ließen auch tunlichst weg, dass die Männer laut seiner Beschreibung lange Bärte und kurzrasierte Haare hatten, ist es doch ein sicheres Zeichen, dass es sich dabei um die radikalen Wahhabiten handelt. In der syrischen Armee ist solch ein Look nicht gefragt.“
    Assads Shabiha Milizen tragen diesen Look!

  5. Peter Pusl Says:

    Ich habe auch schon die Propaganda gegen Syrien bemerkt. Wollen wir den mit den USA untergehen. Deutschland kauft für 700 Milliarden US – Badpapiere und zahlt bei jedem US Krieg mit liefert Waffen in Kriegsgebiete und schickt noch Soldaten.Bezahlen muss das alles der kleine Bundesbürger.
    Wie soll das weiter gehen?


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s