kopten ohne grenzen

Durch Gebet und Wort für verfolgte Kopten

Trotz Schadenfreude kommen alle frei! 31. Mai 2012

Filed under: Reportagen — Knecht Christi @ 22:06

 

Die neue Tageszeitung Al-Watan verkauft Ägypter für dumm!

 

 

Seit der erfundenen Revolution vom 25. Januar 2011 haben die Medien nichts Besseres zu tun, als jeden Tag über jede klitzekleine Winzigkeit  im Hinblick auf Mubaraks und seine Familie zu berichten. Die meisten Meldungen gehen jedem wirklich auf die Nerven, weil sie kein Schwein intressieren: Suzann Mubarak brachte ihren Söhnen Essen – Alaa hat seine Frau damit bedroht sich von ihr scheiden zu lassen – Gamal hat Ahmad Ezz und den restlichen Gefangenen zum Essen eingeladen: Gegriltes Huhn und Rindfleisch!

 

Jetzt und bevor Mubarak und das ganze Mubarak freigesprochen werden, wird das Volk in tiefen Schlaf versetzt. Es wird gehetzt, was das Zeug hält: Magdy Elgalad von der neuen Tageszeitung Al-Watan will einfach einen Spion zum Reden gebracht hat, über alles zu reden, wie Mubarak und seine Söhne und sogar die restlichen Männer des Ex-Regimes zu berichten: Und zwar mit Fotos.

Es wird dummes Zeug geschrieben, wie: Mubarak fragte Gamal: „Wie ist das Essen? Ernährst du dich gut? Wer hat dir die Haare geschnitten? Gamal beruhigte seinen Vater und sagte: Das ist ist vorzüglich und ein Gefangener scheidet uns die Haare für 50 Pfund.

Der Ex-Innenminister Habib Eladly salutierte Mubarak, der Eladly sagte, dass es bald vorbei ist. Mubarak fragte Eladly: Wieviele Demonstranten kamen wirklich ums Leben? Darauf antwortete Eladly: „Über 800. Die meisten waren bezahlte Ganoven und Moslembrüder“! Mubarak fragte: „Wie konnten sie die Polizeistationen stürmen“? Eladly darauf: „Sie waren zuviel und die Scharfschützen haben die meisten Demonstranten erschossen“.

Habib Eladly berichtete Mubarak: „Safwat Elscharif betet nur am Opferfest. Ahmad Nazif weint Tag und Nacht und sie fanden ihm kein passendes Bett. Atef Ebeid wird wahrscheinlich sterben, weil er sehr krank ist.

 

 

Wie man liest, wird das Volk darauf vorbereitet, dass Mubaraks & Co. wie die retslichen Offiziere in den letzten Wochen freigesprochen werden. Sie leben sowieso auf großem Fuß, wie es darüber berichtet: Mubarak lebt in einem Palast, seine Söhne haben sogar Handy, Mubaraks Frau wohnt im selben Palast, wo ihr Mann sich niedergelassen haben, viele der arabischen Könige, Fürsten und Präsidenten haben ihn besucht.

 

 

Die Opposition und die bärtigen Terroristen schicken das Volk nach Disny-Land und predigen die ganze Zeit von den Milliarden, die im Ausland deponiert sind:

Die Milliarden werden nach Ägypten geholt und Nikolaus kommt blad,

wenn Ramadan Ende Juli beginnt!

 

 

 

 



 

 


 


 




 


 

 


 

 

 


 


 


 

 

 

 

 

 

Wenn es nach dem Volk gehe, sollen Mubaraks Männer in der Hölle schmoren!

 

Dennoch will jeder ehrlich Ägypter, dass Mubarak zurückkehrt, nachdem sie die Bärtigen erlebt haben!

 

 

 

 

 

 

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s