kopten ohne grenzen

Durch Gebet und Wort für verfolgte Kopten

Vor der Stichwahl zwischen Schafik und Mursi 28. Mai 2012

Einsortiert unter: Entführung minderjähriger Koptinnen — Knecht Christi @ 16:08


Ägypten ist in Gefahr


 

 

Im Bus, beim Friseur, an der Supermarktkasse:

 Überall in Kairo begegnen mir Menschen, die sich hilflos die Schicksalsfrage stellen:

Wen sollen wir bei der Stichwahl in drei Wochen, beim Kampf der Giganten, wählen?

Für alle, die in der ersten Runde weder für Ahmed Schafik, noch für Muhammed Mursi stimmten, ist die jetzige Konstellation schlichtweg ein Desaster.

 

Und das betrifft viele Wähler. Jeder zweite hat sich in der ersten Runde gegen die beiden Kandidaten entschieden und damit auch gegen die Systeme, die sie repräsentieren: gegen das System Mubarak, dessen Wiedergänger Schafik ist, und gegen jene Art Islamismus, für die Mursi und die stockkonservative Bruderschaftsführung stehen. Beide Systeme passen nicht ins 21. Jahrhundert. Beide sind auch aus meiner Sicht unwählbar. Ägyptische Freunde werden mich fragen, was ich ihnen empfehle. Ich weiß es nicht.

Vergiftete Stimmung in Ägypten: Die Polarisierung ist teuflisch. Sie bringt das Land in Gefahr. Schon fordern die ersten Salafisten die Christen auf, sich dafür zu entschuldigen, dass sie Schafik gewählt haben – was gar nicht bewiesen ist. Die ersten Revolutionäre wollen mit der Losung “Nieder mit Schafik” auf die Straßen und Plätze des Landes zurückkehren. Beweise für Wahlmanipulationen machen die Runde. Viele Durchschnittsägypter hingegen möchten endlich ihre Ruhe und wettern gegen die Aktivisten. Die Stimmung ist vergiftet. Es ist dieselbe Zwietracht, die schon Mubarak ganz recht war. Teile und herrsche! Meine Freunde sollten sich deshalb vor allem die Frage beantworten, bei welchem von beiden Kandidaten die Gefahr größer ist, dass der gesellschaftliche Umbruch, der am 25. Januar 2011 begann, komplett abgewürgt wird.

 

Schafik wäre eine Art Mubarak 2.0: Schafik, Mubaraks letzter Regierungschef, ist eine Art Mubarak 2.0. Schafik bewundert den Ex-Präsidenten, den er noch heute als sein Vorbild bezeichnet. Er ist der Premierminister der Mawqat al Gammal, der Schlacht der Kamele, bei der Anfang Februar 2011 die Schlägerbanden des Regimes und verkleidete Geheimdienstler mindestens zwölf Tahrir-Demonstranten töteten. Zeitgleich entfachte das Staatsfernsehen eine Pogromstimmung gegen uns Auslandskorrespondenten. Schafik kündigte an, auch jetzt hart gegen Protestler vorzugehen. Er kommt aus dem Herzen des alten Regimes und braucht nur den Schalter umzulegen, damit Polizei, Geheimdienste und Staatsmedien effizient für ihn arbeiten – vom Militär ganz zu schweigen. Schafik steht für etwas, das in der Computersprache “Systemwiederherstellung” heißt – zurück auf Position Eins.

 

Muslimbruderschaft leidet unter Vertrauensverlust

 

Die Macht eines Muslimbruder-Präsidenten Mursi hingegen stünde auf wackligen Füßen. Die Bruderschaft ist von einem enormen Vertrauensverlust betroffen, von drastischen Einbußen bei der Präsidentenwahl. Fast die Hälfte derer, die bei den Parlamentswahlen im Winter noch für sie stimmten, kehrte ihr jetzt den Rücken. Viele sind enttäuscht von der Bruderschaft und befürchten, dass diese nur ihre eigene Agenda im Sinn hat, nicht aber das Wohl des Volkes. Das setzt die Muslimbruderschaft einem enormen Druck aus. Sie kann die Zivilgesellschaft und ihre Interessen gar nicht ignorieren. Womöglich hat sie verstanden, denn sie sucht bereits die Zusammenarbeit mit jenen ideologischen Gegnern, die nicht zum alten Regime gehören. Die schwere Entscheidung, die meine ägyptischen Freunde treffen müssen, ist die zwischen dem Schritt zurück in die bleierne Vergangenheit und dem in eine ungewisse Zukunft. Ich möchte nicht in ihrer Haut stecken. {Quelle: www.tagesschau.de - Von Jürgen Stryjak, ARD-Hörfunkstudio Kairo}.

 

3 Responses to “Vor der Stichwahl zwischen Schafik und Mursi”

  1. Ibrahaim Sagt:

    Ägypten zwischen Pest und Cholora!

    ICH ENPFEHLE ALLEN MENSCHEN IN ÄGYPTEN! SCHAFIK ZU WÄHLEN DER WIRD NUN DEN AUSGLEICH

    ZWISCHEN DEN MOSLEMBRÜDERN UND SALAFISTEN SCHAFFEN!

    ÄGYPTER GEHT WÄHLEN! AUSLANDSÄGYPTER! WÄHLT SCHAFIK! BESSER ALS ALLES ANDERE!

    KOPTEN GEHT ALLLE; ALLE WÄHLEN!!!! ES GEHT UM DIE ZUKUNFT! UND UNSER LAND!

    EUROPA HELFT UNS!

    • G.K Sagt:

      Lieber Ibrahim:
      Meine wohlwollenden Gedanken und Gebete sind für Euch Kopten und Ägypten!

      Mein Herr,
      höre mein aufrichtiges Gebet:
      Bitte erfülle nicht meine Wünsche.
      Manifestiere Dich nur in mir und durch mich.
      Nichts will ich von Dir,
      außer all dem,
      was Du mir geben möchtest.
      und dass ist Frieden -Freiheit den Kopten in Ägypten
      mit den Moslemen die Sie endlich annehmen und wertschätzen und achten!°!!

      Ein Mann des Gebets kann selbst
      in der dunkelsten Nacht
      mit Leichtigkeit die Sterne sehen.

  2. [...] Hier zu lesen Share this:TwitterFacebookGefällt mir:Gefällt mirSei der Erste, dem diese(r) Artikel gefällt. Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Politik, Zeitgeschichte & Aktuelles und verschlagwortet mit Allahisten, Ägypten, ägyptische Revolution, Fartâb Pârse, Islam, Islamische Unkultur, Islamisten, Muslimbruderschaft, Salafiden, Salafisten, Scharia, پارسه و پارسه, اسلام von Fartâb Pârse. Permanentlink. [...]


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ photo

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
Follow

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 267 Followern an