kopten ohne grenzen

Durch Gebet und Wort für verfolgte Kopten

Deutschland schafft sich entschlossen ab! 12. Mai 2012

Filed under: Pater Zakaria & co. — Knecht Christi @ 21:08

“Islamhasser”: Das Lieblingswort der Deutschhasser-Journalisten

 

 

Die meisten Journalisten,

die über den Islam berichten,

scheinen längst zum Islam konvertiert zu sein

 

 

Die meisten Journalisten scheinen längst zum Islam konvertiert zu sein, denn sie können nur noch emotional über die Islamkritiker schreiben – ein eindeutiges Zeichen, dass sie die Islamkritik subjektiv empfinden, dass sie von der Islamkritik persönlich betroffen sind.  Diese Menschen mit deutschem Pass haben dem deutschen Volk, dem Deutschsein, längst den Rücken zugewendet und genießen zwar die Annehmlichkeiten, die ihnen ihr Pass bietet, sind aber schon längst zu Staatsbürgern der islamischen Umma, des islamischen Staates, geworden.

 

 

Oben linksKamir Safiaran im islamischen Gewand (vmtl. in Mekka)

 

Dieser  Moslem Kamran S.(oben) heißt beim ZDF „deutscher“ Journalist und beschimpft auf euren Kosten, mit euren GEZ-Zahlungen, all diejenigen, die es wagen, seine Pädophilie-Anbetung genannt Islam zu kritisieren. „Rechstextreme Islamhasser provozieren durch Mohammed-Karikaturen, bärtige Muslime werfen Steine und greifen Polizisten an – drohen uns jetzt religiöse Straßenkämpfe mitten in Deutschland“? Der „deutsche“ Journalist auf der Gehaltliste des ZDF, der für diesen deutschhassenden Artikel (s.o) zeichnet, heißt Kamran Safiarian. Er muss selber ein Salafist und Islamist sein, nach seinen Worten zu urteilen. Hoffentlich hat der Staatsschutz ein Auge auf ihn. Europe Online – Deutschhasserjournalist ohne Name: „In dem Verfahren gegen den norwegischen Attentäter Breivik in Oslo liegen die Nerven der Hinterbliebenen blank. Mit einem Schuhwurf entlud ein junger Kurde nun seine Wut auf den geständigen Islamhasser„. Jungle World – Artikel gezeichnet vom zum Islam konvertierten  Deutschhasser-Journalisten Mathias Reichelt: „Vor mehreren Moscheen in Deutschland kam es in den vergangenen Tagen zu Ausschreitungen. Auf die Provokationen rechtsextremer Islam-Hasser reagieren radikale Muslime zuweilen auch mit Gewalt. Ein Besuch bei der Moschee der Salafisten in Berlin-Wedding“.  Deutschhasser-Journalist und Muslim bei der TAZ: Wolf Schmidt: „Auf der einen Seite stehen Islamhasser, die eine ganze Weltreligion als faschistoide Ideologie diffamieren und in der Hoffnung auf ein paar Promillepünktchen bei der Landtagswahl in Nordrhein-Westfalen provokativ…“   Welt Online Deutschhasserjournalist und Muslim Florian Flade: „Unter dem Motto „Freiheit statt Islam“ protestierten die vom Verfassungsschutz unter Beobachtung stehenden Islam-Hasser gegen eine vermeintliche Islamisierung Deutschlands und zeigten dabei islam-kritische Karikaturen“.

 

 

Wie man sieht, der Journalismus in deutscher Sprache

wird heute von Muslimen und von Deutschhassern beherrscht. 

Würde man diese Menschen auffordern,

sich zu Deutschland zu bekennen und zu schwören,

dass sie das deutsche Volk lieben und respektieren,

würden sie nur lachen und spotten.

 

 

Anmerkung: Wie bei allen Fremdbeiträgen gilt auch hier,

dass diese ausschließlich die Meinung des jeweiligen Verfassers wiedergeben.

Michael Mannheimer

Quelle: www.kybeline.commichael-mannheimer.info

 

16 Responses to “Deutschland schafft sich entschlossen ab!”

  1. Erich Foltyn Says:

    der Islam ist für mich so blöd, dass ich ihn nicht hassen kann. Ich finde es nur fassungslos, wie blöd so viele Menschen sind. Aber heutzutage beklagen sie sich sogar, dass sie keine Bildung haben, obwohl der Staat viele Milliarden ausgegeben hat für die Universitäten und so kommen heraus und können die 2 größten Weltreligionen nicht unterscheiden. Dabei gab es unter dem österr. Bundeskanzler Szinowatz schon damals eine sogenannte „Bildungsexplosion“. Man verstand darunter, dass viele Arbeiter ihre Kinder auf die Universitäten schicken konnten. Wir, die Nachkriegsgeneration ging nicht jammern zum Staat, dass er uns mit dem Nürnberger Trichter die Bildung im Schlafe einflößt, sondern wir bildeten uns selber, weil wir ein Interesse an der Sache hatten. Ich hab schon gelesen, dass man heute dem Begriff Weltanschauung nachsagt, dass das eine Eigenheit war, die nur der Nationalsozialismus hatte. Das stimmt aber nicht. Weil eine Weltanschauung hatten die Deutschen damals, weil sie alle arm waren und eine Weltanschauung war ein Zeichen von Bildung, weil das Bücherlesen am wenigsten kostete. Blöd auch, weil die Parteien haben ja eine Weltanschauung, auf die sie mächtig stolz sind und wegen der sie gewählt werden wollen und was ihre Identität ist. Allerdings zeigt das Aufkommen der Piratenpartei, dass es bald weltweit mit einer Weltordnung vorbei sein wird, es wird nur alles dem Zufall überlassen, welche Launen die Wähler gerade haben. Und wenn dann jemand denkt, dass das Weltgeschehen einem Ziel zusteuert und dass irgend etwas Wünschenswertes angestrebt wird, der irrt sich. Jeder lebt nur in den Tag hinein, die da oben verdienen ihr Geld, daß sie eine Wichtigkeit vortäuschen und in tatsächlich sind sie Strohmänner des Zufalls, was gerade in der Gesellschaft läuft.

  2. officersmom Says:

    Guter Übersetzer gesucht:
    YOU MUST ACCEPT MY RELIGION
    I may have been dead for over 1000 years but I am still very much alive.

    I told my people I was a prophet – in fact, not just any prophet but the last one. Posing as a prophet is really very simple. First and foremost you have to believe in yourself. Then people will start to believe in you. The more people who believe in you, the more others can be persuaded to believe in you. It snowballs. Today I still live through my followers and the rules I gave them to live by.

    What is my religion? My religion is my ambition.

    My ambition was to dominate all the peoples of the world and to have them all living by my rules. I wanted total obedience. I wanted to be praised and revered by everyone on earth. I was careful to cover my ambition in the cloak of religion so that my authority had the backing of the Almighty. Who would dare disobey me then?

    The cloak of religion has served me very well. It has inspired my credulous followers to kill and be killed in the service of my ambition; it has allowed them to cast their bloodshed in the light of holiness.

    My religion only demands one thing: TOTAL OBEDIENCE. Obey my rules and serve my ambition and you will be rewarded, in this life and the next.

    My followers are busy working to enforce my rules across the whole world today. They call this their religion. They do this in all manner of ways: by persuading, persecuting, cajoling, threatening, soothing, confusing, bullying, terrorising, silencing, migrating, breeding — whatever it takes to spread my religion and ensure it becomes dominant.

    The main purpose of my religion is to destroy all other religions.

    “So what are your rules?” I hear you ask. Very well, here are my life or death rules:

    1) If you reject my religion, then you must be fought – to the death.

    2) If you leave my religion, you must be killed.

    3) If you mock, insult, or work against my religion you must be killed.

    4) If you die fighting for my religion you will go straight to paradise.

    Remember that total obedience is the only measure of devotion to me. If you follow my rules without question you will be rewarded. Even when my rules demand cruelty or ferocity, you must obey. In fact, your willingness to do what you would rather not do is the best sign that you are obedient and thus truly devoted to my religion.

    Everything you do must proclaim the same message: “Accept my religion or else!” This is my message and this is the message of my followers. Watch them carefully; they always bear the same message.

    Today my ambition is enjoying remarkable success. Everywhere my followers go they simply have to say they must be allowed to do this or that because it is their religion and the unbelievers fall over themselves to allow it — even when it secretly disgusts them.

    For all the technical wizardry of these modern unbelievers, I must say they are the greatest fools I have ever seen. Their biggest weakness is that they want peace. This makes them easy people to conquer. My followers just have to threaten disorder and the unbelievers find a sneaky way to concede defeat. The violence of my followers terrifies the unbelievers into paralysis and submission. There are a few among the unbelievers who have become alarmed but they are ignored or vilified.

    In fact, when my followers murder some unbelievers due to some trivial insult, these foolish cowards come to them with grovelling apologies and promises to punish anyone else who offends my religion: my religion, which hangs over them like a death sentence! They truly are the most ridiculous people. I think they will sell their own children into slavery for the sake of a little more “peace”.

    My soldiers only have to use words like “justice”, “liberation”, “freedom” and the unbelievers will send their armies to help them. But my followers have no intention of creating “liberty”, it’s against my religion. Nor do the unbelievers understand what I mean by “justice”. They are too lazy to find out!

    I have nothing but contempt for these people. They are weak and cowardly and stupid.

    These fools think that by tolerating my religion they are accepting it. This will do for now because it allows my followers to gather strength, but in the long run it will not suffice. To accept my religion is to obey my rules and just tolerating my religion is not obeying my rules. If they refuse to obey my rules, they are rejecting my religion and must be fought — to the death. That is rule number one.

    • officersmom Sagt:
      12. Mai 2012 at 22:05

      warum schreiben Sie es dann nicht auf Deutsch–Sie sind doch mächtig beider Sprachen Deutsch-Englisch

      Sie müssen akzeptieren, MY RELIGION
      Ich bin seit über 1000 Jahren tot, aber ich bin immer noch sehr lebendig.

      Ich sagte mein Volk, ich war ein Prophet – in der Tat nicht irgendein Prophet, aber die letzte. Posieren als Prophet ist wirklich sehr einfach. In erster Linie muss man an sich selbst glauben. Dann werden die Menschen anfangen, dir zu glauben. Je mehr Menschen, die an dich glauben, desto mehr wwerden andere überreden , an dich zu glauben . Es werden Schneebälle. Heute lebe ich noch durch meine Anhänger und die Regeln gab ich ihnen zu leben.

      Was ist meine Religion? Meine Religion ist mein Ehrgeiz.

      Mein Ehrgeiz war es, alle Völker der Welt zu dominieren und sie haben so zu leben nach meinen regeln Ich wollte völligen Gehorsam. Ich wollte gelobt und verehrt von allen auf der Erde. Ich war vorsichtig, um meinen Ehrgeiz in den Mantel der Religion bedecken, so dass meine Autorität die Unterstützung des Allmächtigen hat . Wer würde es wagen, mir ungehorsam zu sein,…

      Dem Deckmantel der Religion hat mir sehr gut gedient. Es hat die leichtgläubigen Anhänger inspiriert zu töten und in den Dienst meines Ehrgeizes erlaubt zu töten

      , es hat ihnen erlaubt, ihre Blutvergießen im Licht der Heiligkeit zu werfen.

      Meine Religion verlangt nur eins: absoluten Gehorsam. Hört auf meine Regeln und dienen mein Ehrgeiz und ihr werdet belohnt, in diesem Leben werden und im nächste.

      Meine Anhänger sind damit beschäftigt,
      Meine Anhänger sind damit beschäftigt, arbeitend an meinen Regeln in der ganzen Welt durchzusetzen Sie nennen diese ihre Religion. Sie tun dies in vielfältiger Weise: ihn als verleitent, zu verfolgen, schmeichelnd, drohend, beruhigend, verwirrend, Mobbing, terrorisiert, zum Schweigen, die Migration, die Zucht – was immer es braucht, um meine Religion zu verbreiten und sicherzustellen, dass sie dominant wird.

      Der Hauptzweck meiner Religion ist es, alle anderen Religionen zu zerstören.

      „Also, was sind Ihre Regeln?“ Höre ich Sie fragen. Sehr gut, sind hier mein Leben oder Tod Regeln:

      1) Wenn Sie meine Religion ablehnen, dann müssen sie bekämpft werden – bis zum Tod.

      2) Wenn Sie meine Religion ablegen , müssen Sie getötet werden.

      3) Wenn Sie verspotten, misshandeln oder Arbeiten gegen meine Religion Sie müssen getötet werden.

      4) Wenn Sie kämpfen für meine Religion wenn sie dadurch sterben ,gehen Sie gehen direkt ins Paradies.
      Denken Sie daran, dass insgesamt Gehorsam das einzige Maß der Hingabe zu mir ist. Wenn Sie meine Regeln befolgen, ohne Frage, du wirst belohnt werden. Auch wenn meine Regeln Grausamkeit oder Brutalität verlangen, müssen Sie gehorchen. In der Tat ist Ihre Bereitschaft , das beste Zeichen, dass du gehorsam und somit wirklich zu meiner Religion gewidmet isr.

      Alles, was Sie tun müssen verkündet die gleiche Botschaft: „Nimm meine Religion oder anderes“ Das ist meine Botschaft und das ist die Botschaft meiner Anhänger. Passen Sie sie sorgfältig auf , sie tragen immer die gleiche Meldung.

      Heute ist mein Ehrgeiz erfreut sich beachtlicher Erfolg. Überall meine Anhänger gehen sie einfach zu sagen, dass sie erlaubt sein muss, dies oder jenes tun werden, weil es ihre Religion ist und die Ungläubigen fallen über sich selbst, um es zu ermöglichen – auch wenn es widert sie heimlich.

      Für alle, die technische Zauberei dieser modernen Ungläubigen, ich muss sagen sie sind die größten Dummköpfe, die ich je gesehen habe. Ihre größte Schwäche ist, dass sie Frieden wollen. Das macht sie leicht Menschen zu erobern. Mein Nachfolger muss nur mit Unordnung bedrohen und die Ungläubigen finden Sie in einer hinterhältige Art und Weise schlagen. Die Gewalt meiner Anhänger erschreckt die Ungläubigen in Lähmung und Unterwerfung. Es gibt ein paar unter den Ungläubigen, die alarmiert werden können, aber sie werden ignoriert oder verunglimpft.

      In der Tat, wenn meine Anhänger Mord ein paar Ungläubige aufgrund einiger trivial Beleidigung, diese dumme Feiglinge zu ihnen kommen mit unterwürfigen Entschuldigungen und Versprechungen an alle anderen, die meine Religion beleidigt zu bestrafen: meine Religion, die über ihnen hängt wie ein Todesurteil! Sie sind wirklich die lächerlichsten Menschen. Ich denke, sie werden ihre eigenen Kinder in die Sklaverei verkaufen, im Interesse der ein wenig mehr „Ruhe“.

      Meine Soldaten nur noch Worte wie „Gerechtigkeit“ zu verwenden, „Befreiung“, „Freiheit“ und die Ungläubigen werden ihre Armeen schicken, um ihnen zu helfen. Aber meine Nachfolger nicht die Absicht, die Schaffung von „Freiheit“ haben, ist es gegen meine Religion. Auch nicht die Ungläubigen zu verstehen, was ich unter „Gerechtigkeit“ bedeuten. Sie sind zu faul, um herauszufinden!

      Ich habe nichts als Verachtung für diese Menschen. Sie sind schwach und feige und dumm.

      Diese Dummköpfe glauben, dass durch Duldung meiner Religion, die sie akzeptieren es. Dies wird für jetzt tun, weil es meine Anhänger um Kraft zu sammeln erlaubt, aber auf lange Sicht wird es nicht ausreichen. Um meine Religion zu akzeptieren ist es, meine Regeln und nur geduldet meine Religion ist nicht zu gehorchen meine Regeln befolgen. Wenn sie an meine Regeln nicht gehorchen wollen, werden sie die Ablehnung meiner Religion und bekämpft werden muss – bis zum Tod. Das ist Regel Nummer eins.

      • officersmom Says:

        Herzlichen Dank Greta fürs Übersetzen. Mein Englisch ist zwar gut genug um zu verstehen, aber an eine richtig gute Übersetzung wage ich mich nicht. Ich habe ein paar Jahre im Ausland (nicht englischsprachig) gelebt und hatte zurück in meiner Heimat lange noch Probleme bestimmte Worte in meiner Muttersprache wieder zu finden. Manchmal sogar heute noch.

  3. carma Says:

    natürlich war es eine gezielte aktion mit den zu erwartenden reaktionen, für die man bewusst die polizei bluten ließ. da haben die „echten“ rechten schon etwas mehr mumm, aber die stehen ja auf den islam?! wie die salafisten drauf sind, wußte man doch auch vorher. wie würden wohl katholiken z.b. im strenggläubigen sizilien reagieren, wenn man ihnen Jesus-karikaturen direkt vor ihre kirchen plazieren würde und dazu fotos von geistlichen würdenträgern, die mit den nazis paktierten (und von denen gab es nicht wenige)??
    die eigentliche absicht ist es doch, generell die rd. 6/7 mill. moslems „vorzuführen“ und den islam als unverschämte lügenpropaganda eines verückten selbsernannten „predigers“ in die medien zu bringen. glaubt man, dass die türken und araber dies freudig beklatschen werden? ob es der richtige weg ist, sich mit letztlich 1,5 milliarden moslems anzulegen und den bereits fragilen weltfrieden akut zu gefährden, sollte man sich schon genau überlegen, zumal die verantwortung bei der bundesregierung liegt und nicht bei ein paar dutzend „aktivisten“ oder anonymen bloggern. es muss doch klar sein, dass niemand an einen bürgerkrieg quer durch europa interessiert sein kann, ohne das man gleich in die „apeaser“-schimpfecke gestellt und als deutschland-verräter denunziert wird. die auseinandersetzung mit dem islam ist zwingend und richtig, aber sie sollte mit augenmaß und verantwortungsbewußtsein geführt werden!
    auch Jesus hat sich mit seinen römischen widersachern nicht in eine direkte konfrontation begeben und sie auf grund ihres unglaubens angeklagt. über den islam wird Gott richten, nicht wir (jedenfalls nicht wir als christen). man braucht mit den moslems nicht zu kuscheln oder sie als ebenbürtige religion betrachten, aber solange wir nicht offen bekriegt werden, müssen wir uns auf defensive weise wehren und praktikable mittel finden, den islam in seine schranken zu verweisen. alles andere käme der taktik der islamisten nur entgegen, nämlich die bundesrepublik mittelfristig zu spalten und destabilisieren, damit die eu entgültig ins chaos trudelt. der satan versucht beständig, zwietracht zu säen, lassen wir ihm nicht seine saat aufgehen…

    • Emanuel Says:

      Sehr wahr, wieder dieser Beitrag …! Hinzu kommt , das es „den Islam“ und „die Moslems“ ebenso wenig gibt, wie „die Christen“ oder „die Juden“ … Alle Religionen sind bis ins Kleinste zerteilt und untereinander zerstritten … das sollten wir nicht „vergessen“ ….

      • officersmom Says:

        Was versuchen Sie hier eigentlich zu bagatellisieren? „Die Moslems“ gibt es sehr wohl – aber das muss ich Ihnen wahrscheinlich nicht erklären, oder? Schon mal was von Ummah gehört?

    • officersmom Says:

      Ach, ist Appeaser jetzt auch schon ein Schimpfwort? Da hab‘ ich doch glatt die neuesten Denk- und Sprechvorschriften der Political-Correctness-Behörde verpennt. Na sowas aber auch…

      • Emanuel Says:

        Selbstverständlich haben wahre Menschen die Pflicht und das Recht dazu, ihre Existenz und ihren Glauben vor dem Bösen und Falschen zu verteidigen und zu schützen. Liebe deinen Nächsten wie dich selbst, bedeutet nicht, das man Verbrecher und Mörder und andere Elende als „seinen Nächsten“ betrachten soll…. Wir sehen an diesem Gebot, das alles schwammig und ungeklärt geworden ist … Der Nächste ist derjenige, der den Herrn, Jesus Christus über alles liebt und bemüht ist , die Gesetze Gottes einzuhalten …

    • officersmom Says:

      Was wären denn Ihrer Meinung nach „praktikable Mittel“ um „den Islam“ in seine Schranken zu weisen? Bin mal gespannt auf eine konkrete Antwort…

      • Emanuel Says:

        Wau ! Danke Officer Smom ! Ich liebe derartige , offene Fragen ! Kein Gesülze ! Keine Floskeln !

        Lassen Sie es mich mal versuchen, Ihre letzte Frage zu beantworten ….

        Vorab: Wie sich mir „Der Islam“ darstellt, ist es eine Lehre, die von verschiedenen Strömungen sehr unterschiedlich ausgelegt wird. Ich kenne Muslime, die andere Muslime hassen, viel intensiver, als sie z.B. Christen oder Juden hassen.

        Wie bei allen Lehren haben wir die Schriften einerseits und die Auslegungen der verschiedenen Gruppen andererseits. (Brauchen Sie Beispiele ? Z.B. wie viele verschiedene christliche Gruppen es gibt und wie sehr sie sich untereinander bekämpfen ???) Ich hoffe , Officer , Sie verstehen noch, was ich meine …?

        Wir untereinander heillos zerstrittenen Christen haben es also — militärisch gesprochen – mit einer Armee von Milliarden Menschen zu tun, die untereinander ebenso zerstritten sind , wie wir es sind .. Bis hier hin noch alles ok ????

        Die Lehre des Islam ist eine Lehre aus der Hölle … Die Lehre verbreitet Hass gegen den Nächsten !!!
        Jede Lehre, die Hass gegen den Nächsten verbreitet, stammt aus der Hölle !!!!

        Die Christliche Lehre, die uns der Herr, Jesus Christus, persönlich !!! auf diese Erde gebracht hat, bedeutet das genaue Gegenteil von der höllischen Lehre. Das Gegenteil lautet: Liebe den Nächsten wie dich selbst und liebe den Herrn über alles !!!!

        Und das , Officer Smom, ist es, womit wir Menschen den Islam in seine Schranken weisen werden ……

  4. Emanuel Says:

    PS : Und jede andere höllische Lehre werden wir – oder besser der Herr – ebenfalls in ihre Schranken verweisen … Ein Lehrbeispiel für das Wirken des Herrn haben wir vor ca. 2000 Jahren erhalten …
    Officer Smom …

    • officersmom Says:

      Officers Mom – ich bin eine Frau. Und zu Ihren Ausführungen, Emanuel: Danke dass Sie sich die Zeit genommen haben, Ich beneide Sie um Ihren Optimismus.

      • Emanuel Says:

        Oh sorry , habe ich den Namen verkannt … aber es ist eigentlich nicht der Optimismus , der mich aufrecht hält .. sondern eher der erwachte Glaube an den Herrn und an das Leben nach der Existenz hier …

  5. Idi Says:

    officersmom Sagt:
    13. Mai 2012 at 18:24

    Was versuchen Sie hier eigentlich zu bagatellisieren? “

    Emauel muss man recht geben–denn er hat recht:wann hat jeh eine Religion funktioniert auf Dauer -Missachtung der Gebote in allen Richtungen!
    Mord und Totschlag unentweckt in irgendwelchen Kriegen auf dem Planeten>
    Hass und Rache -Lug -Betrug in allen Fächern des Lebens <reden Sie bitte nicht von
    , oder? Schon mal was von Ummah gehört?

    Ummah — jetzt tobt sich eben der Islam aus-was der oder wer der Nächste_höhren Sie auf zu denken —- die Welt wäre Ok!jeh gewesen<


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s