kopten ohne grenzen

Durch Gebet und Wort für verfolgte Kopten

Jetzt ist unser Skandal „international“! 27. April 2012

Filed under: Moslembrüder — Knecht Christi @ 18:37

 

Es ist beschämend für jeden Ägypter, so ein bärtiges Parlament zu haben. Obwohl kein vernünftiger Ägypter solche abartige Parlamentarier gewählt hat, sitzen sie rotzfrech in unserem ehrwürdigen Parlament und beschmutzen die Ehre unseres Volkes, indem sie dreckige Themen aus dem islamischen Gedankengut besprechen. Sexuelle Abschiednahme von der toten Ehefrau?!? Die beste Hälfte eines Mannes und die Frau, mit der er lange Jahre alles teilte, stirbt und der sexgesteuerte Moslem hat keine anderen Gedanken, außer mit ihr zu schlafen? Wo bleibt die Ehre eines Toten? Wo sind die Trauer und die Bestürtzung über den Verlust der Mutter seiner Kinder? Anstatt zu weinen und alles arangieren für die Beerdigung, fällt er über die tote Gattin her!?! Wo gibt es das in der ganzen Welt?

 

Hört doch auf, unsere Ehre durch den Dreck zu ziehen?

 

Unser schönes Ägypten hat die terroristischen Moslembrüder, Salafisten und Gamaa Islamia mit allen dschihadistischen Strömungen nicht verdient. So ein Moslembruder wie Saad Elkatatny übernahm den Vorsitz unseres Parlaments und noch einer wie Mohamed Morsy soll unser Präsident werden? Oder dieser Abd Elmenäm Abu Elfotuh?

 

Das darf doch nicht wahr sein?!?

 

 

                       

  

 

Ägypten plant  neues Gesetz

 

 

Ehemänner dürfen Sex mit Leichen ihrer Frauen haben

 

 

Es ist  einfach nur ekelerregend und pervers!

 

Kairo: Das von Islamisten angeführte ägyptische Parlament will angeblich ein Gesetz erlassen, das es Männern erlaubt, Sex mit ihren toten Ehefrauen zu haben. Bis zu sechs Stunden nach dem Tod soll der so genannte „Abschieds-Verkehr“ vollzogen werden dürfen! Ursprung des Gesetzes-Vorhabens ist laut der englischsprachigen Nachrichtenseite „Al Arabiya News“ ein religiöses Rechtsgutachten (Fatwa) des Marokkaners Zamzami Abdul Bari. Der radikale Imam hatte im vergangenen Jahr gläubigen Muslimen den Sex mit frisch verstorbenen Ehepartnern erlaubt. Begründung: Die Ehe bestehe über den Tod hinaus. Nun ist diese bizarre Auslegung des Korans anscheinend im ägyptischen Parlament angekommen! Frauenrechts-Aktivistinnen laufen Sturm dagegen. Ägyptische Medien berichten über eine Protestnote der Vorsitzenden des Nationalen Frauen-Rats. In dem Brief an den Parlamentspräsidenten soll sie darüber hinaus auch ein anderes, angeblich geplantes Gesetz geißeln. Demnach wollen die Islamisten in Ägypten ebenfalls erlauben, dass schon Mädchen ab 14 Jahren verheiratet werden dürfen. Der ägyptische TV-Star Jaber al-Qarmouty zeigte sich entsetzt: „Es ist sehr ernst. Könnte das Gremium, das die ägyptische Verfassung entwirft, solche Fragen wirklich diskutieren? Gibt es einen solchen Gesetzentwurf tatsächlich? Es wäre eine Katastrophe“! Allerdings glauben in Ägypten einige auch an eine bewusst von Mubarak-Anhängern lancierte Falschmeldung – die Meldungen würden jeder Grundlage entbehren und seien nichts als ein Gerücht. {Quelle: www.bild.de}

 

 

 

  Farewell Intercourse Law:

 

Egypt Drafts Measure To Allow Husbands To Have Sex

With Dead Wives

 

Follow: Egyptian Farewell Intercourse Law, Egyptian Law, Egyptian Parliament, Farewell Intercourse Law,

Sex With Dead Wife, Uk News, Uk World, Womens Rights Arab Spring, UK World News.

 

 
Update: Several Egyptian sources are claiming via Twitter that the story below is false. It has been suggested by some that a rumour may have been placed by sources loyal to former dictator Hosni Mubarak. More to follow. Egypt’s new Islamist-dominated parliament is preparing to introduce a controversial law that would allow husbands to have sex with their deceased wives up to six hours after death. Known as the “farewell Intercourse” law, the measure is being championed as part of a raft of reforms introduced by the parliament that will also see the minimum age of marriage lowered to 14 for girls. The proposals have sparked outrage amongst women’s rights groups, with Egypt’s National Council for Women accusing the government of “marginalising and undermining the status of women”. The “farewell intercourse” legislation was first mooted in 2011, after a Moroccan cleric suggested sex remained legitimate even after death, whether with a man or a woman. According to Al Arabiya News, Dr Mervat al-Talawi, head of the country’s National Council for Women, has written to the parliament speaker pleading to not enact the laws, which would “rid women of their rights of getting education and employment”. On Tuesday, high profile Egyptian journalist Jaber al-Qarmouty joined the chorus of disapproval. He said: „This is unbelievable. It is a catastrophe to give the husband such a right! Has the Islamic trend reached that far? Is there really a draft law in this regard? Are there people thinking in this manner?” Many of Egypt’s laws enacted to protect women’s rights were won during the Mubarak regime. Islamists are now looking to roll back these hard-won reforms as a point of “protecting families”. {Quelle: www.huffingtonpost.co.uk}

 

12 Responses to “Jetzt ist unser Skandal „international“!”

    • Hildegard Sagt:
      27. April 2012 at 19:57
      Total pervers!!!

      Sg.Frl. Hildegard! nein nicht pervers:sondern wie oben Satanischer Kult!!

      Perversion ist noch zu mide ausgedrückt,denn das leben doch etliche in deren Sexpraktiken!!
      Das Höchste des göttlichen ist doch der Akt in Liebe im Leben–nicht im Tode -Tote muss man in Frieden gehen lassen,….
      armes -armes Volk lebend in Ägypten–wie zu bedauern was daraus wurde!!
      Die wahren Christen werden verfolgen -Sie die Kopten –
      Während das Land mit der übelsten Dunkelheit überschatten wird—

  1. Sg.Damen und Herren!
    man nennt das Nekrophilie,also abnormal…

    Nekrophilie ist im Grunde Sadismus

    Nekrophilie kommt häufig bei Totengräbern und Leichenbestattern vor

    Der Sexologe Theodor Wulffen hat in einem seiner Bücher geschrieben, dass Nekrophilie sehr häufig bei Totengräbern und Leichenbestattern vorkommt, die täglichen Kontakt mit Leichen haben.
    Insbesondere dann, wenn sie eine sehr attraktive junge Frau vor die Augen bekommen, die zum Beispiel eines natürlichen Todes gestorben ist, was bedeutet, dass ihr Körper unverletzt blieb.
    Für einen Menschen, der davon erregt wird, ist eine junge Leiche ein echtes Aphrodisiakum. Die Möglichkeit, ihre sexuellen Phantasien zu verwirklichen, bei denen sie wirklich alles machen können,

    was ihnen in den Sinn kommt.
    Die Leiche leistet nämlich keinen Widerstand, deswegen kann der Nekrophile alle seine kranken Wünsche befriedigen. Wulffen betont dabei, dass es sich in den meisten Fällen selbstverständlich um Masturbation handelt und keine konkreten sexuellen Handgriffe, da eine tote Frau nicht erregt werden kann und ein richtiger Koitus sehr erschwert ist

    http://www.intimatemedicine.de/menschen-und-sex/nekrophilie-ueber-menschen-die-leichen-erregen/

    • Emanuel Says:

      Durch die physische Erschaffung des Staates Israel auf dieser Erde, ist ein Teil dieser Völkerschaft, nun in der Lage, diese unsere Erde komplett zu zerstören … das ist mir gerade , in diesem Augenblick bewußt geworden …

  2. Bernhardine Says:

    OT

    John Taylor wird nun seinerseits versuchen, die bislang unbekannten Totentexte Amenhoteps zusammenzustellen

    und das Material auch digital zu sichern. Die Vorbereitungen zur Queensland-Ausstellung haben jedenfalls zu einer faszinierenden Entdeckung geführt. Das Museum selbst zeigt nun Exponate des Britischen Museums, darunter gut erhaltene Mumien, Sarkophage und Statuen.

    http://info.kopp-verlag.de/neue-weltbilder/neue-wissenschaften/andreas-von-r-tyi/unbekannte-fragmente-des-aegyptischen-totenbuchs-entdeckt.html

    Man kann derzeit froh sein, daß nicht alle ägyptischen Kunst- und Kulturschätze in Ägypten lagern, denn wenn erst die musel-manischen Bilderstürmer wüten…

  3. Johannes Says:

    Diese satanische Ideologie wurde von einem pädophilen Kinderschänder erfunden und …. von einem der ganz großen „Geistlichen“ dieser Ideologie voll bestätigt und dazu noch um weitere Nuancen detailliert vervollkommnet: der Revolutionsführer im Iran, der Großajatollah Ruhollah („Geist Allahs“) Khomeini verfasste ein Buch über eine Reihe von perversen Sex-Praktiken für Mohammedaner und erlaubte u.a. den Sex mit Babys und Tieren. Jeder Iraner, der sich der großen Geschichte der Perser bewusst ist, sollte sich von dieser „Religion“ und ihren Vertretern distanzieren und eindeutige Stellung beziehen.

    Was schrieb noch der Iraner Amir Taheri in seinem Buch „Morden für Allah“? „Die Mullahs sind ein Haufen Nichtstuer, die sich auf Kosten der ungebildeten Armen, die Allahs Hölle fürchten und von seinem Paradies verlockt werden, ein schönes Leben machen wollen…“ (S. 95f).

  4. Hildegard Says:

    Werte Issachar, Du hast recht, pervers ist zu mild ausgedrückt. Es ist unfassbar, was doch alles durch Satan möglich ist.

  5. Johannes Says:

    Swedenborg an Emanuel: Das ist nun wirklich Schwachsinn!

    • Emanuel Says:

      Ok ..das wäre wirklich Schwachsinn… aber es ist so von einigen Juden geäussert worden … Und diese Äusserungen müssten dann unter Schwachsinn abgeheftet werden, wie die angeblichen Äußerungen des Iranischen Präsidenten auch … oder nicht … ? Ich kann zwischen „schwachsinnigen Äußerungen“ nicht noch differenzieren …. Oder ist das, was der David Duke da von sich gibt, erlogen und erfunden ….????


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s