kopten ohne grenzen

Durch Gebet und Wort für verfolgte Kopten

Erwägungen zur Passion Christi 13. April 2012

Filed under: Spiritualität — Knecht Christi @ 13:13

 

Jesaja – Kapitel 53

 

Aber wer glaubt unsrer Predigt, und wem wird der Arm des HERRN offenbart?(Jesaja 52.10)(Johannes 12.38)(Römer 10.16)

Denn er schoß auf vor ihm wie ein Reis und wie eine Wurzel aus dürrem Erdreich. Er hatte keine Gestalt noch Schöne; wir sahen ihn, aber da war keine Gestalt, die uns gefallen hätte. (Jesaja 11.1)

Er war der Allerverachtetste und Unwerteste, voller Schmerzen und Krankheit. Er war so verachtet, daß man das Angesicht vor ihm verbarg; darum haben wir ihn für nichts geachtet. (Psalm 22.7-8) (Markus 9.12)

Fürwahr, er trug unsere Krankheit und lud auf sich unsre Schmerzen. Wir aber hielten ihn für den, der geplagt und von Gott geschlagen und gemartert wäre. (Matthäus 8.17) 

 Aber er ist um unsrer Missetat willen verwundet und um unsrer Sünde willen zerschlagen. Die Strafe liegt auf ihm, auf daß wir Frieden hätten, und durch seine Wunden sind wir geheilt. (1. Petrus 2.24) 

 Wir gingen alle in der Irre wie Schafe, ein jeglicher sah auf seinen Weg; aber der HERR warf unser aller Sünde auf ihn. (2. Korinther 5.21) (1. Petrus 2.25)

Da er gestraft und gemartert ward, tat er seinen Mund nicht auf wie ein Lamm, das zur Schlachtbank geführt wird, und wie ein Schaf, das verstummt vor seinem Scherer und seinen Mund nicht auftut. (Johannes 1.29) (Apostelgeschichte 8.32)

Er aber ist aus Angst und Gericht genommen; wer will seines Lebens Länge ausreden? Denn er ist aus dem Lande der Lebendigen weggerissen, da er um die Missetat meines Volkes geplagt war.

Und man gab ihm bei Gottlosen sein Grab und bei Reichen, da er gestorben war, wiewohl er niemand Unrecht getan hat noch Betrug in seinem Munde gewesen ist. (1. Petrus 2.22) (1. Johannes 3.5)

Aber der HERR wollte ihn also zerschlagen mit Krankheit. Wenn er sein Leben zum Schuldopfer gegeben hat, so wird er Samen haben und in die Länge leben, und des HERRN Vornehmen wird durch seine Hand fortgehen. (Psalm 22.31)

Darum, daß seine Seele gearbeitet hat, wird er seine Lust sehen und die Fülle haben. Und durch seine Erkenntnis wird er, mein Knecht, der Gerechte, viele gerecht machen; denn er trägt ihre Sünden. (Johannes 1.29) (Römer 10.4) (2. Korinther 5.21)

Darum will ich ihm große Menge zur Beute geben, und er soll die Starken zum Raube haben, darum daß er sein Leben in den Tod gegeben hat und den Übeltätern gleich gerechnet ist und er vieler Sünde getragen hat und für die Übeltäter gebeten. (Markus 15.28) (Lukas 22.37) (Lukas 23.34)

 

 

 

 

Ich verstehe es nicht!?!

 

 

Erwägungen zur Passion Christi

 

 

 

Allgemeines Inhaltsverzeichnis

 

Brutalität der jüdischen und römischen Soldaten.

 

Brutalität der Hohenpriester –> Der Plan des Satans, um die Erlösung zu verhindern.

 

Die Feigheit Pilatus!

Die Dummheit und Oberflächlichkeit Herodes

 

Die Fülle der Zeit –> Alles für seine Ankunft und die Erlösung der Menschheit vorbreitet

 

Der Verrat Judas

 

Die Verleumdung Petri

 

Die Stärke der Mutter Gottes

 

Die Angst der Jünger

 

 

Das Bekenntnis des Diebes

 

 

Ich verstehe mich selbst nicht!

Warum sündige ich?

Wenn du es verstehst, erkläre es mir, damit ich mich bekehre!

 

Die Worte Christi am Kreuz: „Lemma shabaktani“?

 

Wie Jesus das alles über sich ergehen ließ?

 

 

 

{1} Die Brutalität der Soldaten
[Juden und Römer – Sadisten]

39 Hiebe – Züchtigen – Geißeln
Verspotten
Schlagen mit Stock am Haupt
Krone aus Dornen + Purpur Gewand
Spucken
Ohrfeigen ~ Rate mal, wer dich schlug!
Schläge und Peitschen auf dem Weg zu Golgatha
Nägel durchbohrten seine Hände und Füße
Schwamm mit Essig
Longenus und die Lanze
Los auf seine Kleidung geworfen
Spott unter dem Kreuz
Alles war ein Teil des Plans Gottes und Erfüllung der Weissagungen im alten Testament.
Die jüdischen Ordnungshüter: „Auf Gesicht bei der Verhaftung gefallen“.
Gefangennahme im Garten Getsemani
Im Hof Kajaphas.
Ich habe mich auch nicht besser verhalten, als ich die Ehebrecherin steinigen wollte!

 

 

 

 

{2} Die Brutalität der Hohenpriester, Pharisäer und Schriftgelehrten

Macht und Angst um ihre Positionen
Neid, nachdem alle Menschen zu Jesus gingen
Blinde Führer
Über Leichen gehen, wenn es um eigene Vorteile geht
Warum änderten sie sich nach dem Erdbeben und Entzweien des Vorhangs im Tempel nicht?

 

 

 

 

 

{3} Judas, der Verräter

Habgier –> Alle Mittel waren geheiligt – die Kasse war bei ihm!
Keine Buße, aber Selbstmord (Unterschied zu Petrus)
Weissagungen über seinen Verrat + Buch der Karwoche
Die Sünderin beim Simon, dem Pharisäer, getadelt
Wie schlich sich der Satan in ihn ein? –> 30 Silberstücke – Gier und Liebe zu Geld ausgenutzt.
Verschwörung –> Mit Kuss den Menschensohn ausliefern
Was machte der Kopfgeldjäger mit dem Geld, mit dem er unschuldiges Blut vergießen ließ? Blutacker!
Ich verstehe die Gnostiker und alle Häretiker nicht, welche die Wahrheit verdrehen?
Auch Beliam war geldgierig, aber tat Buße!

 

 

 

 

{4} Die Feigheit Pilatus

Seine Persönlichkeit und Lage?
Warum verhielt er sich so feige?
Warum schickte er Jesus zu Herodes?
Warum hörte er nicht auf seine Ehefrau?
Wurde seine Handwaschung angenommen?
Was befürchtete er, als er den Pharisäern und Hohenpriestern das Angebot machte, Barabas oder Jesus freizulassen?
Warum gab er nach und ließ sie Jesus kreuzigen, obwohl er von seiner Unschuld überzeugt war?

 

 

 

 

{5} Die Fülle der Zeit

„Als aber die Zeit erfüllt war, sandte Gott seinen Sohn, geboren von einer Frau und dem Gesetz unterstellt, damit er die freikaufe, die unter dem Gesetz stehen, und damit wir die Sohnschaft erlangen“
(Gal.4:4,5)

Eine bescheidene arme Jungfrau
Einen Vorläufer, der ihm den Weg und die Seelen der Menschen vorbreitete
Einen frommen Greis namens Josef, der Zimmermann
Drei Könige und einfache Hirten
Skrupellose Hohenpriester und Pharisäer
 Den Feigen Pilatus
Brutale Römer, die um ihr Reich vor einem König oder Aufstand bangten!
12 einfache Jünger (Einer von ihnen verteufelt + Arzt, Lukas + wohlhabender Theologe, Johannes, der Geliebte)
Alles über sich ergehen ließ, bis er die Erlösung am Kreuz vollbracht wurde!

 

 

 

 

{6} Die Verleumdung Petri

Wie oft nahm er sich den Mund voll?
Gutmütig und besitzt einen starken Glauben
Kluge Buße nach bitteren Tränen
Warum verleumdete er seinen Meister, nachdem er so viel miterlebte?  Angst
Dann wie wurde er zum großen Apostel? Die Wende am offenen Grab nach der Auferstehung und endgültig am Pfingsttag durch die Herabkunft des Heiligen Geistes.
Keine Angst mehr: „Apostelgeschichte“ [Eingekerkert – Sein Schatten heilte die Kranken]
Vom Kreuz geflohen, aber kopfunter gekreuzigt
„Liebst du mich“ – drei Mal als Tadel!
Zwei Briefe im neuen Testament

 

 

 

 

{7} Der Dieb zur Rechten Christi 

Weissagungen aus dem alten Testament über die Kreuzigung Jesu mit zwei Verbrechern
Er war ehrlich und verhielt sich korrekt
Was hat er gesehen, so dass er sich dermaßen veränderte?
Wie glaubte er an einen Gegeißelten? –> Buch der Karwoche
Beine Jesu nicht gebrochen, wie er schon tot war! „Weissagung“

 

 

 

 

{8} Die Heilige Jungfrau Maria – Die Mutter Gottes
[Mutter und Magd Gottes – Parallel]

 

Ein Schwert geht durch ihre Seele
Aus der Agpeya: Als die Mutter das Lamm und den Hirten ansah…mein Sohn und Gott!
Die Glut der Gottheit im Schoß tragen
Begegnung mit Elisabet und dem Täufer
Eli und Hanna im Tempel
Die Verheißung der Geburt durch den Erzengel Gabriel
Sie verwahrte alles in ihrem Herzen und dachte darüber nach
Nicht zum Grab mit den Marien gegangen
Geliebte Mutter, auch während den Schmerzen am Kreuz nicht vergessen und für sie gesorgt
Welche Mutter auf dieser Welt kann mitansehen, dass ihrem eigenen Fleisch und Blut solche Geißelungen und Schmerzen zugefügt werden?
Sie vergaß nie die Worte des Erzengels Gabriel, Geschenke der drei Könige, Flucht nach Ägypten (Aufenthalt und Wunder), Kindheit (mit zwölf); Erziehung – Stillen als Baby
In den Letzten drei Jahre viele Wunder miterlebt (Das erste Wunder in Kana – Die Hochzeit) 

 

 

 

Diese Gedanken plagten mich die ganze Nacht, nachdem ich den Film „Die Passion Jesu Christi“ vor 7 Jahren angschaut hatte. Seitdem finde ich keine Zeit, dieses Buch zu Ende zu schreiben.

Beten Sie für mich, sodass Christus erlaubt, dieses Buch den Lesern vorgelegt zu werden!

 

4 Responses to “Erwägungen zur Passion Christi”

  1. Emanuel Says:

    5. Mose 32/14: „Butter von der Rinderherde und Milch von der
    Schafherde, mit dem Fett der Lämmer und Widder der Söhne
    Baschans und der Böcke, mit dem Fett der Nieren des Weizens, und
    das Blut der Traube trinkst du, lauteren Wein“: hier von der Alten
    Kirche, deren Gutes der Liebe und Liebtätigkeit so beschrieben wird.
    Das einzelne bedeutet etwas Gutes im besonderen, das Blut der
    Traube das geistig himmlische Gute, so wird nämlich das Göttliche
    im Himmel genannt, das vom Herrn ausgeht. Der Wein wird Traubenblut
    genannt, weil beides das vom Herrn ausgehende heilige
    Wahre bezeichnet; der Wein aber wird gesagt von der geistigen Kirche
    und Blut von der himmlischen Kirche, und weil es so ist, wurde
    im heiligen Abendmahl der Wein verordnet.
    5. Mose 32/32: „Vom Weinstock Sodoms ist ihr Weinstock und
    von den Feldern Gomorrahs; ihre Trauben sind Trauben von Galle,
    Beeren der Bitterkeit haben sie“: hier von der jüdischen Kirche. Vom
    Weinstock Sodoms ist ihr Weinstock und von den Feldern Gomorrahs:
    soviel wie die Verstandesseite sei von Falschem aus höllischer
    Liebe eingenommen; ihre Trauben sind Trauben von Galle, Beeren
    der Bitterkeiten haben sie, bedeutet, das Willensvermögen sei ebenso
    beschaffen, denn weil Traube im guten Sinn die Liebtätigkeit bedeutet,
    deshalb wird sie auch vom Willen gesagt, aber vom Willen im
    Gebiet des Verstandes; im entgegengesetzten Sinn ebenso, denn alles
    Wahre ist Sache des Verstandes und alles Gute ist Sache des Willens.

  2. G.*K.+ Says:

    Lieber Knecht !
    Mit Anteilnahme
    des Oster -Festes!

    wie immer Erfürchtig vor Jesus Christus hast Du wie so oft
    seinen Willen vollzogen und Ihn zu ehren indem Du uns und der Menschheit Christus Leid den Opfertod
    +uns in Erinnerung rufst!
    alle Deine Sätze wie oben sollten uns tief in Erinnerung sein und bleiben
    wie sehr Unser Heiland für uns litt!!!

    Vergessen hilfst Du dem Volk dürfen wir das niemals bis zu unserem hinübergehen um aufgefangen zu werden in den Armen Christus wie er
    uns voranging ins LICHT!!

    Dank an Christus,dass er Dir dies in die Hand legte mitzuteilen
    Dein Studium Gottes -und diese Massive zu unrechte Verfolgung
    vieler Menschen und Tyranei aufzeigst wegen Ihres Glaubens zu Gott.

    Gebet: DU BIST DA!

    DU bist da,
    ich spüre Dich.
    Bei Dir fühle ich mich wohl.
    Ich brauche Dir nichts zu erklären.
    DU siehst mich.
    Das ist wie eine große Sonne,
    die über mir leuchtet.

    DU bist da!
    Ich spüre eine große Stille,
    die mich umfängt.
    Nichts macht mich traurig.
    Alle Angst ist weg!
    DU bist da! Das ist Ruhe!
    DU bist da! Mein Freund!
    DU bist da!

  3. patriot Says:

    Ja, der Winter ging zur Neige,
    holder Frühling kommt herbei,
    lieblich schwanken Birkenzweige
    und es glänzt das rote Ei.

    Schimmernd wehn die Kirchenfahnen
    bei der Glocken Feierklang,
    und auf oft betretnen Bahnen
    nimmt der Umzug seinen Gang.

    Nach dem dumpfen Grabchorale
    tönt das Auferstehungslied,
    und empor im Himmelsstrahle
    schwebt er, der am Kreuz verschied.

    So zum schönsten der Symbole
    wird das frohe Osterfest,
    dass der Mensch sich Gauben hole,
    wenn ihn Mut und Kraft verlässt.

    Jedes Herz, das Leid getroffen,
    fühlt von Anfang sich durchweht,
    dass sein Sehnen und sein Hoffen
    immer wieder aufersteht!

  4. G.*K.* Says:

    Wir müssen lernen, jeden Moment so zu leben,
    als ob es unser letzter sein könnte.

    D.h. auch, uns unseren Mitgeschöpfen gegenüber so zu verhalten,
    dass wir ihnen jederzeit auf gleicher Augenhöhe wieder begegnen könnten.

    Vertragen wir
    uns also
    mit den Menschen,
    seien wir immer
    fair und ehrlich
    und bitten auch die Tiere für all das um Verzeihung,
    was wir ihnen als Menschen angetan haben.


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s