kopten ohne grenzen

Durch Gebet und Wort für verfolgte Kopten

Video: Mohammed soll Mittel gegen Aids liefern 2. April 2012

Filed under: Pater Zakaria & co. — Knecht Christi @ 21:11

Bei diesem Artikel muss man eines vorwegschicken: Es handelt sich um keine Satire. Viele Moslems sind tatsächlich davon überzeugt, alles Wissen stecke im Koran und in den Hadithen. Daher brauche man auch keine anderen wissenschaftlichen Bücher studieren. In dem folgenden Video erzählt der palästinensische “Experte für koranische Wissenschaft” Dr. Ahmad Al-Muzain ganz ernsthaft folgende Geschichte: Der Prophet Mohammed habe laut eines Hadith gelehrt, man solle ein Getränk, in dem eine Fliege gelandet sei, nicht wegschütten, sondern die Fliege darin eintunken und dann trinken. Denn auf dem einen Flügel der Fliege befänden sich Krankheiten, auf dem anderen deren Heilung. Daraus strickt der gelehrte Moslem die frohe Botschaft, der Prophet hätte damit eine wissenschaftliche Erkenntnis verkündet.

 

Dr. Ahmad Al-Muzain behauptet, in Deutschland hätte die Kirche zwei Wissenschaftlern eine hohe Geldsumme bezahlt, damit sie diese medizinische “Erkenntnis” widerlegen, was ihnen aber nicht gelungen sei. Der Pharmakonzern Bayer habe von diesem einen Fliegenflügel Antibiotika extrahiert, mit dem man sogar Aids wirkungsvoll behandeln könne. Eine Kur koste 500 Dollar und sei sehr effektiv. Dr. Ahmad Al-Muzain meint es absolut ernst, und daher sind wir der Sache auch ernsthaft nachgegangen. Eine kurze Nachfrage beim wissenschaftlichen Informationsdienst von Bayer in Leverkusen ergab, dass diese Behauptungen nicht der Wahrheit entsprechen. Und so braucht man sich auch nicht zu wundern, dass es bisher nur neun muslimische Nobelpreisträger gibt. Dem stehen bekanntlich 178 jüdische gegenüber. Wenn man sich nun vor Augen hält, dass es heute 12 Millionen Juden auf der Welt gibt, dafür aber 117 mal mehr Moslems, insgesamt 1,4 Milliarden, ist das ein geistiger Offenbarungseid. Nach diesem Verhältnis hätten Moslems 24.920 Nobelpreise bekommen müssen. Es sind aber gerade mal neun, davon fünf für Frieden, einen davon skurrilerweise für den Terroristen Yasser Arafat. Nur ganze zwei muslimische Nobelpreise sind aus naturwissenschaftlichen Bereichen.

 

Es gab schon des öfteren Versuche, aus Korantexten wissenschaftliche Erkenntnisse abzuleiten.

Die endeten aber allesamt in peinlichen Niederlagen.

Hier noch ein Beispiel eines sonderbaren muslimischen Geistlichen, der auf diesen Hadith mit der Fliege Bezug nimmt.

 Ein gewisser Abdul Adhim meint, dass Forscher an der Harvard-Universität den Beweis für Mohammeds Fliegenflügelthese erbracht hätten:

 

 

 

Da soll noch einer behaupten, Wissenschaft sei nicht amüsant. Noch ein sehenswerter Schenkelklopfer von Dr. Ahmad Al-Muzain:

Ein Urintest beweist, dass der Islam die wahre Religion ist..

 

www.pi-news.net  – Von Michael Stürzenberger

 

 

Video: Wissenschaftliche “Erkenntnisse” im Koran

Immer wieder behaupten ganz besonders “schlaue” Rechtgläubige, der Koran enthielte Darstellungen, die heutigen wissenschaftlichen Erkenntnissen entsprächen. Hierzu suchen sie alle möglichen Stellen dieses Buches ab, um entsprechende Formulierungen zu finden, die man irgendwie auf den aktuellen Stand der Wissenschaft hintrimmen könnte. Das geht vom Urknall über die Entstehung der Erde und der Zeugung des Menschen bis hin zu den Umlaufbahnen der Planeten. Dieses Video räumt aber mit all diesen Märchen auf. Alle Darstellungen im Koran entsprächen lediglich dem Wissen der damaligen Zeit. Das Fazit der Autoren:

 

Der Koran sei als 100%ige weltliche Abschreib-Übung Mohammeds aufgeflogen

 

 

Quod erat demonstrandum. Wissenschaftliche Fakten und Darstellungen im Koran scheinen also auch bei größter Anstrengung nicht in Einklang zu bringen sein. Das eine fußt auf beweisbaren Erkenntnissen, das andere sind Geschichten, die man eben glauben mag oder auch nicht. Nun darf jeder selbst für sich überlegen, was er davon hält, dass die Erde korangemäß “flach wie ein Teppich” sein soll, die Sonne sich um die Erde dreht, die Sterne “am untersten Himmel angebracht” sind und der Mensch aus “trockenem Lehm und schwarzem geformtem Schlamm” geschaffen wurde. Jeder darf natürlich glauben, was er will. Er sollte nur andere damit nicht belästigen. {Von Michael Stürzenberger – Spürnase: Mathias D.}

 

One Response to “Video: Mohammed soll Mittel gegen Aids liefern”

  1. Erich Foltyn Says:

    das kommt heraus, wenn man die Todesstrafe verhängt für den Austritt aus einer Religion. Doch wer die Wissenschaft kennt, der weiß, dass man in ihr nicht viel Zeit hat für etwas anderes. Man muss sich nämlich gewaltig anstrengen, ein bisschen etwas davon zu verstehen, wo es doch so viele schon vor einen gibt, die einen das alles schon weit voraus hatten. Und dann ist die Erkenntnis selbst beglückend. Der Mensch fällt nämlich in Bewunderung seines eigenen menschlichen Geistes bei der gleichzeitigen Erkenntnis, dass bei allem, was man dazu lernt, das immer mehr wird, was man nicht weiß und darüber verfällt man in Demut (die der Islam nicht kennt). Der berühmte Satz von Sokrates lautete: „Ich weiß, dass ich nichts weiß“. Aber das ist alles schon ein alter Hut und niemand ist heute mehr stolz darauf, wenn er „weiss, dass er nichts weiss“, weil das ist ihm eh schon lang bekannt.


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s