kopten ohne grenzen

Durch Gebet und Wort für verfolgte Kopten

Kind entscheidet über neuen Papst??? 20. März 2012

Filed under: Kirche Zu Hause — Knecht Christi @ 13:55

Der Leichnam erreicht den Almazaa-Flughafen

 

 

 

 

Ägypten trauert um Papst Schenuda III.

 

 

 

 

Papst Schenuda III., das verstorbene Oberhaupt der koptisch-orthodoxen Kirche in Ägypten, wird am heutigen Dienstag beigesetzt. Unterdessen wird bereits über die Nachfolge debattiert.

Bei dessen Wahl spielt „ein blindes Kind“ eine entscheidende Rolle {???}.

 

Am Dienstag wird für das verstorbene Oberhaupt der koptisch-orthodoxen Kirche in der großen Kathedrale von Kairo die Messe gelesen. Anschließend wird Papst Schenuda III., der die Kirche mehr als 40 Jahre leitete, beerdigt. Bis zu zwei Millionen Menschen werden zum Begräbnis im Wüstenkloster des Heiligen Bishoi im Wadi Natrun (Natrontal) erwartet. Das Begräbnis beginnt um 10 Uhr deutscher Zeit und wird in alle Welt übertragen. Das koptische Kirchenoberhaupt hatte testamentarisch verfügt, dass er in Bishoi-Kloster begraben wird, wie der Sprecher der koptischen Kirche, seine Exzellenz Bischof Markos, mitteilte. Unterdessen wird bereits über die Nachfolge debattiert. Die Papstwahl ist kompliziert. Geregelt wird sie durch die Traditionen der koptischen Kirche, die als eine der ältesten christlichen Kirchen gilt, sowie durch ein Präsidentendekret aus dem Jahre 1957. Der Wahlprozess nimmt mindestens drei Monate in Anspruch. Vermutlich wird es jedoch länger dauern, bis die weltweit 22 Millionen koptischen Christen ein neues Oberhaupt bekommen: Es gilt als wahrscheinlich, dass zunächst die Wahl des ägyptischen Präsidenten abgewartet wird.

 

 

 

Staatsbegräbnis für seine Heiligkeit Papst Schenuda

Ägypten ehrt das Oberhaupt der Kopten

 

 

Der neue Papst wird von einer Versammlung gewählt, die aus drei Gremien besteht:

 

Das mächtigste ist die Heilige Synode. Sie besteht aus bis zu 117 Bischöfe und andere hohe Würdenträgen. Hinzukommt der sogenannte Millet-Rat, ein weltliches Gremium mit 24 gewählten Mitgliedern, unter ihnen auch einige Frauen. Ebenfalls stimmberechtigt ist ein vom ägyptischen Präsidenten ernanntes Gremium. Es umfasst wichtige koptische Persönlichkeiten. Innerhalb eines Monats nach dem Tod des Papstes soll ein 19-köpfiges Gremium zusammentreten und zunächst eine Kandidatenliste erstellen. Wählbar ist ein koptischer Ägypter, der älter als 40 Jahre alt ist und seit mindestens 15 Jahren im Kloster lebt. Es muss mindestens fünf Kandidaten geben, aber nicht mehr als sieben. Dann wird gewählt.

 

Das letzte Wort hat allerdings nicht die Wahlversammlung,

sondern der Wille Gottes,

so will es die Tradition.

 

Daher werden im Anschluss an die Wahl die Namen der drei Kandidaten mit den meisten Stimmen auf Zettel geschrieben.

Ein „blindes“ Kind wählt einen davon aus.

 

 

Derzeit werden mehrere Kandidaten in der ägyptischen Presse als Favoriten diskutiert: Im Gespräch ist Bischof Bischoi von Damietta, der in den vergangenen Jahren mehrfach mit provokanten Bemerkungen gegen Muslime für Aufruhr gesorgt hatte. 2010 sagte er, dass die Muslime „Gäste“ im ursprünglich christlichen Ägypten seien, wo koptischen Christen rund zehn Prozent der 83 Millionen Ägypter ausmachen. Ob er gewählt werden kann muss allerdings noch geklärt werden: Als Bischof mit Diözese ist er eigentlich als Kandidat ausgeschlossen. Ein weiterer Kandidat ist Bischof Mussa. Er ist bisher zuständig für Jugendangelegenheiten und vor allem bei jungen Christen sehr beliebt. Gute Chancen werden zuletzt auch Bischof Yuanis eingeräumt. Er war bisher einer der päpstlichen Sekretäre und gilt als enger Vertrauter des verstorbenen Papstes. Der Kopten-Papst Schenuda III. starb am Samstag im Alter von 88 Jahren in seiner Residenz nahe der Kathedrale in Kairo. Schon länger hatte Schenuda Berichten zufolge mit Leber- und Lungenproblemen zu kämpfen. {Quelle: www.morgenpost.de}

 

 

Kommentar von „Kopten ohne Grenzen“

 

Eine dringende Bitte an die Mieden in Ägypten und in Europa

 

 

Hört bitte auf „BLÖDSINN“ über uns zu verbreiten und redet nicht über Dinge,

von denen ihr keine Ahnung bzw. keinen blaßen Schimmer habt!

 

 

 

Erstens: Metropolit Bischoy sowie jeder Bischof, der für eine Diözese oder ein Kloster zuständig ist, darf nicht kandidieren. Es muss, wenn überhaupt ein Bischof, ein Generalbischof sein. Der nächste Papst kann wie damals mit Papst Kyrillos ein einfacher Mönch sein!

 

 

 

 

Zweitens: Nimmt es bitte endlich zur Kenntnis …

Wir sind offiziell 22 Millionen Menschen.

 

Mit Dokumenten können wir jedem beweisen:

In Ägypten leben mindestens 19 Millionen Christen

und im Ausland leben etwa 3 Millionen Kopten!

Bilder stammen von

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s