kopten ohne grenzen

Durch Gebet und Wort für verfolgte Kopten

6-jährige Haftstrafe für koptischen stv. Schuldirektor 1. März 2012

Filed under: Islamischer Terror,Koptenverfolgung — Knecht Christi @ 20:23

Vor etwa vier Tagen berichtete ich über den Hilferuf eines Kopten auf CTV. Es ging um das Dorf Dair Elgabrawy (Abnob – Bundesland Assyot), in dem ein salafistischer Mob einen Aufstand veranstalteten, um einen Kopten hinter Schloss und Riegel bringen zu lassen, weil er ihren selbsternannten Propheten beleidigt habe. Der Kopte heißt Makarem Diab und ist der stellvertretende Direktor einer Realschule. Der 54-jährige Kopte arbeitet seit über 25 Jahren in dieser Schule. Vor genau sage und schreibe 20 Tagen kam ein salafistischer Lehrer zu seiner Schule. Dieser bärtige Terrorist heißt Abd Elhamid und konnte es gemäß seinem Koran nicht ertragen, einen koptischen Vorgesetzten zu haben. Der Kopte soll ihn gefragt haben, ob „sein Prophet wirklich viele Frauen geheiratet hat“! Danach verlief alles normal, bis am vorigen Donnerstag die Nationalgarde Herrn Diab verhaftete. Niemand durfte ihn besuchen, bis sie vorgestern (Dienstag, den 28. Februar 2012) erfuhren, dass er zur 6-jährigen Gefängnisstrafe verurteilt wurde. Alles wurde geschickt eingefädelt, um Blasphemie-Gesetz als nächste Keule gegen die Kopten zu schmieden. Denn es ist nicht das erste Mal in den letzten Monaten.

 

Nach der Festnahme versammelte sich ein Mob von über 3000 Moslems unter der Führung von Salafisten. Sie veranstalteten dasselbe Theater, welches man kürzlich in Afghanistan gesehen hat. Mit Transparenten und Schreihälsen hieß es: „Mit Leib und Seele verteidigen wir unseren Propheten – Unser Prophet ist uns teurer als Mütter und Väter“! Nach nur einem Tag von dem Verhör beim Staatsanwalt wurde der Kopte dem Richter vorgeführt. Tausende Moslems belagerten das Gericht und daher traute sich kein Kopte, sich dem Gericht zu nähern. Dafür standen „80“ salafistische Rechtsanwälte vor dem Richter, der vor lauter Angst den unschuldigen Kopten zur 6-jährigen Haftstrafe verurteilte. Das sind drei Jahre mehr als die Höchststrafe, wie Dr. Nagib Gebraiel von der EUHRO sagte. Pater Boktor meinte: „Ich wusste nichts von dem Urteil, weil es erstens zu schnell gefallen ist und zweitens sehr gefährlich war, auf die Straße zu gehen. Andererseits haben wir Angst, dass die Salafisten die restlichen Kopten angreifen, wie es bei solchen Gerüchten üblich ist. Es ist genau wie in Pakistan, was an für sich eine Schande ist. Jeder Moslem, der sich an einem Kopten rächen will, verbreitet lügenhaft, dass dieser Kopte seinen Islam oder Propheten beleidigt habe“!

 

In einem Telefonat mit Dr. Nagib Gebraiel meinte er: „Wir haben es satt, dass nur die Kopten wegen Herabwürdigung der Religionen verurteilt werden. Wie oft haben wir Gelehrte und Scheichs angezeigt, weil sie ganz öffentlich das Christentum herabgesetzt haben? Das sind unzähligen Anzeigen und Beschwerden! Bis jetzt wurde niemand von solchen prominenten Imamen und Gelehrten nicht einmal zum Staatsanwalt zitiert. Jeden Tag hören, sehen und lesen die Kopten in den Medien, dass „ihre Heilige Schrift ein sexuelles Buch ist – die Bibel ist verfälscht – die Christen sowie die Juden ungläubige – das Christentum ist die Religion des Betrinkens und Unzucht …“! Stattdessen wurden seit der Rebellion vom 25. Januar 2011 ein Dutzend Kopten wegen Beleidigens des Islam oder Mohameds strengst verurteilt, ohne mindestens ermittelt zu werden. Es handelt sich meistens um ein Gerücht, aus dem sich die Moslems gerechtfertigt finden, auf die Kopten herzufallen. Wann nimmt das dann ein Ende?

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s