kopten ohne grenzen

Durch Gebet und Wort für verfolgte Kopten

Kopten-Papst Schenuda III. erhält „Kardinal König-Preis“ 2012 13. Februar 2012

Filed under: Kirche Zu Hause — Knecht Christi @ 18:13

Kardinal König-Stiftung“ ehrt damit die seit 40 Jahren unermüdlichen Bemühungen des 88-jährigen Patriarchen um ein „friedliches, gleichberechtigtes Zusammenleben von Kopten und Muslimen

 

Wien (KAP) Das Oberhaupt der koptisch-orthodoxen Kirche, Papst Schenuda III., wird mit dem „Kardinal König-Preis 2012“ ausgezeichnet. Das hat das Kuratorium der „Kardinal König-Stiftung“ unter dem Vorsitz seines Präsidenten, Diözesanbischof Egon Kapellari, einstimmig beschlossen. Mit Papst Schenuda III. ehrt die 1991 von Kardinal König ins Leben gerufene Stiftung, wie es in der Begründung wörtlich heißt, „eine große Persönlichkeit von internationalem Format, die sich seit nunmehr 40 Jahren als 117. Nachfolgers des Hl. Markus auf dem Stuhl des Patriarchen von Alexandrien mit außergewöhnlicher Weisheit und Klugheit unter oft tragischen politischen Umständen unermüdlich um ein friedliches, gleichberechtigtes Zusammenleben von Kopten und Muslimen bemüht“. Die rund 18 Millionen Kopten Ägyptens waren erst im vergangenen Jahr ein wichtiger Teil der ägyptischen Freiheitsbewegung, erlebten aber zuletzt eine neue Dimension von Gewalt und Diskriminierung. Hunderttausend Kopten haben allein im Jahr 2011 unter dem Druck der Ereignisse ihre Heimat verlassen. Nachdrücklich unterstreicht die „Kardinal König-Stiftung“ in ihrem Beschluss auch die Solidarität mit der großen koptischen Glaubensgemeinschaft und „in einem neuen, demokratischen Ägypten auch die Hoffnung auf eine Zukunft in Gerechtigkeit und Versöhnung“.

 

Die weit über Österreich hinaus angesehene Auszeichnung sei aber auch „ein Zeichen der Dankbarkeit für die wichtigen Impulse von Papst Schenuda III. zur christlichen Ökumene und zum Religionsfrieden als Vorsitzender des Rates der Kirchen im Nahen Osten“. Mit Kardinal Franz König verband den heute im 89. Lebensjahr stehenden Papst Shenouda III. eine tiefe Freundschaft. Mehrfach waren die beiden in Ägypten und in Österreich zusammengetroffen. Die christlichen Kirchen verdanken Shenouda u.a. die „Wiener christologische Formel“, mit der Katholiken und Altorientale (zu denen sich auch die Kopten zählen) gemeinsam ihren Glauben bekennen können. Wegen seines hohen Alters wird der „Kardinal König Preisträger 2012“ die Auszeichnung voraussichtlich nicht in Österreich entgegennehmen können – die Verleihung wird demnächst in feierlicher Form in Ägypten durch eine Delegation der Stiftung stattfinden. Die „Kardinal König-Stiftung verleiht den Preis an Persönlichkeiten aus Kirche und Gesellschaft, die sich in besonderer Weise dem Vermächtnis des 2004 verstorbenen Alt-Erzbischofs von Wien verbunden fühlen. Im Jahr 2007 wurde der Ökumenische Patriarch von Konstantinopel und Ehren-Primas der Orthodoxen Kirche, Bartholomaios I., ausgezeichnet. 2010 ging der Preis gemeinsam an die beiden großen christlichen Sozialorganisationen Österreichs, Caritas und Diakonie. {Quelle: www.kathweb.at}

 

4 Responses to “Kopten-Papst Schenuda III. erhält „Kardinal König-Preis“ 2012”

  1. Danke Knecht Christi !

    schade,dass solche hohe Auszeichnungen nicht öffentlicher gemacht werden,damit der Islam sieht was Göttliche Schönheit ist!!

    Würde-Dienen -Gnade

    Kopten-Papst Schenuda III. erhält “Kardinal König-Preis” 2012

    In Zeiten der Enttäuschung, der Überforderung und des Bangens, denen wir unausweichlich begegnen müssen,

    sollten wir das Leiden dieses Menschen für sein Volk denken.

    Seine Arbeit, seine Tatkraft, seine Wachsamkeit, Sorge und Liebe sind Werte, die man hoch schäze und würdige.
    Arbeite er weiter, Sei er unbeirrbar, verdoppelte er Sein Bemühen. wiederholt er in allen Schriften immer aufs neue die Ermahnungen und Anleitungen unseres Geliebten Gottes , bis ihr Herz und Gemüt davon durchdrungen sind.
    So tut diese Papst es , und einem besseren Beispiel können wir nicht folgen. Seine Pionierarbeit werden sich kommende Generationen sicher erinnern und sie rühmen.

    Sei er unserer Gebete immer versichert.
    Was Spenden betrifft, so dürfen wir keinen wie immer gearteten Zwang ausüben und müssen den Wunsch des Spenders klar feststellen. Wir sollen an die Freunde apellieren, nicht aber sie bedrängen.

    Die ihr Land verlassen haben, um Unsere Sache zu lehren, wird der Geist des Glaubens durch

    Seine Macht stärken. Eine Schar Unserer erwählten Engel wird mit ihnen gehen, wie Er, der

    Allmächtige, der Allweise, es gebietet. Wie groß ist der Segen, der den erwartet, der die Ehre

    erringt, dem Allmächtigen zu dienen!

    Kurzbiografie:
    Koptischen Christen gilt ihr Papst als Nachfolger des Heiligen Markus, des Schreibers des ältesten Evangeliums. Daher leitet sich auch der offizielle Titel Schenudas III. her: „Papst von Alexandrien und Patriarch der Verkündigungsgebete des Heiligen Markus“. Papst Shenouda III. wurde als Nazir Gayed Rafail 1923 geboren. Nach Studien der Theologie, der Geschichte und der Archäologie, trat er 1954 in das Kloster Deir-es-Surian im Wadi Natrun als Mönch Abuna Antonius und Bibliothekar ein. 1955 wurde er zum Priester geweiht. Im September 1962 folgte die Weihe zum Bischof „Anba Shenouda“ mit dem Zuständigkeits-bereich „Religiöse Unterweisung und christliche Erziehung“. Zehn Jahre später, am 31. Oktober 1971, wurde er zum Oberhaupt der koptischen Kirche gewählt.

    Seid nicht verzagt, o Völker der Welt, wenn die Sonne Meiner Schönheit untergegangen und

    der Himmel Meines Heiligtums vor eueren Augen verhüllt sein wird. Erhebt euch, um Meine

    Sache weiterzutragen und Mein Wort unter den Menschen zu erhöhen. Wir sind immer mit

    euch und werden euch durch die Macht der Wahrheit stärken. Wir sind wahrhaft allmächtig.

    Wer immer Mich erkennt, wird aufstehen und Mir mit solcher Entschlossenheit dienen, daß

    die Mächte von Erde und Himmel seine Absicht nicht vereiteln können.

    Seid nicht verstört im Herzen, o Menschen, wenn die Herrlichkeit Meiner Gegenwart

    entschwunden und das Meer Meiner Äußerung verebbt sein wird. In Meiner Gegenwart unter

    euch liegt eine Weisheit, und in Meinem Fernsein liegt eine andere, unergründlich für alle

    außer Gott, dem Unvergleichlichen, dem Allwissenden. Wahrlich, von Unserem Reiche der

    Herrlichkeit aus schauen Wir auf euch und werden jedem, der sich für den Sieg Unserer

    Glaubst du, du hättest die Macht, Seinen Willen zu durchkreuzen, Ihn zu hindern, Sein

    Gericht zu vollziehen, oder Ihn davon abzuhalten, Seine Herrschaft auszuüben? Meinst du,

    irgend etwas in den Himmeln und auf Erden könne Seinem Glauben widerstehen? Nein, bei

    Ihm, der die Ewige Wahrheit ist! Nichts in der ganzen Schöpfung kann Seine Absicht

    vereiteln… Wisse ferner, daß Er es ist, der durch Seinen eigenen Befehl alles erschaffen hat,

    was in den Himmeln und auf Erden ist. Wie kann sich da ein Ding, das durch Sein Gebot

    erschaffen ist, gegen Ihn durchsetzen?388

    Bei der Gerechtigkeit Gottes! Wer an diesem Tage seine Lippen öffnet und den Namen seines

    Herrn erwähnt, auf den werden die Scharen göttlicher Eingebung aus dem Himmel Meines

    Namens, der Allwissende, der Allweise, herabkommen. Zu ihm wird auch die Versammlung

    der Höhe herabsteigen, und jeder aus ihr wird einen Kelch reinen Lichtes vorantragen. So

    wurde es vorherbestimmt im Reiche der Offenbarung Gottes, auf Befehl des Allherrlichen,

    des Machtvollsten

  2. Danke Knecht Christi !

    schade,dass solche hohe Auszeichnungen nicht öffentlicher gemacht werden,damit der Islam sieht was Göttliche Schönheit ist!!

    Würde-Dienen -Gnade

    Kopten-Papst Schenuda III. erhält “Kardinal König-Preis” 2012

    In Zeiten der Enttäuschung, der Überforderung und des Bangens, denen wir unausweichlich begegnen müssen,

    sollten wir das Leiden dieses Menschen für sein Volk denken.

    Seine Arbeit, seine Tatkraft, seine Wachsamkeit, Sorge und Liebe sind Werte, die man hoch schäze und würdige.
    Arbeite er weiter, Sei er unbeirrbar, verdoppelte er Sein Bemühen. wiederholt er in allen Schriften immer aufs neue die Ermahnungen und Anleitungen unseres Geliebten Gottes , bis ihr Herz und Gemüt davon durchdrungen sind.
    So tut diese Papst es , und einem besseren Beispiel können wir nicht folgen. Seine Pionierarbeit werden sich kommende Generationen sicher erinnern und sie rühmen.

    Sei er unserer Gebete immer versichert.
    Was Spenden betrifft, so dürfen wir keinen wie immer gearteten Zwang ausüben und müssen den Wunsch des Spenders klar feststellen. Wir sollen an die Freunde apellieren, nicht aber sie bedrängen.

    Die ihr Land verlassen haben, um Unsere Sache zu lehren, wird der Geist des Glaubens durch

    Seine Macht stärken. Eine Schar Unserer erwählten Engel wird mit ihnen gehen, wie Er, der

    Allmächtige, der Allweise, es gebietet. Wie groß ist der Segen, der den erwartet, der die Ehre

    erringt, dem Allmächtigen zu dienen!

    Kurzbiografie:
    Koptischen Christen gilt ihr Papst als Nachfolger des Heiligen Markus, des Schreibers des ältesten Evangeliums. Daher leitet sich auch der offizielle Titel Schenudas III. her: „Papst von Alexandrien und Patriarch der Verkündigungsgebete des Heiligen Markus“. Papst Shenouda III. wurde als Nazir Gayed Rafail 1923 geboren. Nach Studien der Theologie, der Geschichte und der Archäologie, trat er 1954 in das Kloster Deir-es-Surian im Wadi Natrun als Mönch Abuna Antonius und Bibliothekar ein. 1955 wurde er zum Priester geweiht. Im September 1962 folgte die Weihe zum Bischof „Anba Shenouda“ mit dem Zuständigkeits-bereich „Religiöse Unterweisung und christliche Erziehung“. Zehn Jahre später, am 31. Oktober 1971, wurde er zum Oberhaupt der koptischen Kirche gewählt.

    Seid nicht verzagt, o Völker der Welt, wenn die Sonne Meiner Schönheit untergegangen und

    der Himmel Meines Heiligtums vor eueren Augen verhüllt sein wird. Erhebt euch, um Meine

    Sache weiterzutragen und Mein Wort unter den Menschen zu erhöhen. Wir sind immer mit

    euch und werden euch durch die Macht der Wahrheit stärken. Wir sind wahrhaft allmächtig.

    Wer immer Mich erkennt, wird aufstehen und Mir mit solcher Entschlossenheit dienen, daß

    die Mächte von Erde und Himmel seine Absicht nicht vereiteln können.

  3. Emanuel Says:

    Auch ich möchte dem Oberhaupt der Koptischen Kirche gratulieren. Besonders gefallen hat mir seine Rede zu Weihnachten…. Über den irdischen Preis können wir Nachfolgendes aus Wikipedia entnehmen :

    Kardinal-König-Preis

    Der Kardinal-König-Preis wird seit 1991 von der vom ehemaligen Erzbischof von Wien, Kardinal Franz König gegründeten Stiftung „Communio et Progressio – Neue Hoffnung für den Donauraum“ verliehen. Der Preis wird an Persönlichkeiten verliehen, die einen Beitrag zur Bildung eines Handlungsbündnisses von Wissenschaft, Religion, Wirtschaft und Medien leisteten, um einen Beitrag zur Bewältigung der weltweiten Probleme auf dem Gebiet der Meinungs- und Gewissensfreiheit, der Gerechtigkeit, des Friedens, der Bewahrung der Schöpfung und der allgemeinen Entwicklung der menschlichen Gesellschaft zu leisten.
    Preisträger [Bearbeiten]

    2010: Sozialorganisationen Diakonie und Caritas[1]
    2008: Jüdisches Museum Wien, zur Errichtung einer „Kardinal König Abteilung für jüdisch-christliche Verständigung“
    2007: Bartholomäus I., Seine Allheiligkeit griechisch-orthodoxer Ökumenischer Patriarch von Konstantinopel mit Sitz in Fener in Istanbul.[2]
    2005: Dr. Pero Sudar, Weihbischof der Erzdiözese Sarajewo (Bosnien-Herzegowina)
    2004: Sr. Hildegard Teuschl, für den Dachverband „Hospiz Österreich“[3]
    2003: Tomáš Halík, ehemaliger tschechischer Untergrundpriester und Studentenseelsorger in der Salvatorkirche Prag, Soziologe und Religionsphilosoph
    2001: Johannes Poigenfürst, Unfallchirurg
    1999: Václav Malý, Weihbischof von Prag; Anton Srholec, Salesianer Don Boscos; beide waren Dissidenten
    1997: Das Institut „Janineum“ und seine Gründerin Lonny Glaser
    1994: P. Dr. Georg Sporschill SJ (Österreich) „in Würdigung seiner Verdienste um das Jugendhaus der Caritas in Wien und des Jugendzentrums Concordia für die Straßenkinder von Bukarest“
    1992: Jerzy Turowicz

  4. Für dies alles kann ich dich nicht genügend loben.

    Gütiger Vater der Kopten

    Deiner Herrlichkeit danke ich

    für das reiche Übermaß deiner unermesslichen Güte, für Dein Volk
    Immer mögest du Ihnen die Gnade vervielfältigen,
    die vervielfältigte Gnade bewahren
    und die bewahrte Gnade lohnen.
    die Sie Gott dienen.

    Wenn deine Seele ist voll Leid,um Dein Volk hegt,

    dein Herz zu Tod betrübt,
    verzage nicht,
    es kommt die Zeit,
    wo neues Leben blüht.

    Doch suche Trost nicht im Gewühl,
    kehr ein ins eig’ne Herz.
    Kein Mensch versteht ja dein Gefühl,
    kein Mensch fühlt deinen Schmerz.

    Und schreist Du’s in die Welt hinaus,
    weinst dir die Augen blind,
    sie tragen’s nur von Haus zu Haus,
    weil’s ja wie Menschen sind.
    Drum kehr in diesen Hain hinein,
    wo stille Andacht dich umgibt.

    Dem ewigen Gott vertrau allein,
    was deine Seel bedrückt.
    Er wird dir Mut und Kraft verleih’n,
    zu tragen deinen Schmerz.
    Der liebe Gott versteht allein
    ein armes Menschenherz

    Gott behüte Sie Göttlicher Gesandter des Himmels –
    Gott Schütze Sie
    AnnaMaria


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s