kopten ohne grenzen

Durch Gebet und Wort für verfolgte Kopten

Höchststrafe für Attentäter vom Frankfurter Flughafen 11. Februar 2012

Filed under: Islamischer Terror — Knecht Christi @ 19:41

Der islamisch radikalisierte Todesschütze vom Frankfurter Flughafen muss wegen seines tödlichen Anschlags auf US-Soldaten lebenslang in Haft.

 

Das Oberlandesgericht Frankfurt verurteilte den 22-jährigen Arid Uka wegen zweifachen Mordes und dreifachen Mordversuchs.

 

Die Richter stellten zudem die besondere Schwere der Schuld fest. Das schließt eine Haftentlassung nach 15 Jahren aus. „Wir haben es hier tatsächlich mit dem ersten islamistisch motivierten Terroranschlag auf deutschem Boden zu tun“, sagte der Vorsitzende Richter Thomas Sagebiel in seiner Urteilsbegründung. Arid Uka nahm das Urteil mit verschränkten Armen und äußerlich regungslos auf – so hatte er auch fast den gesamten Prozess verfolgt. Der Attentäter hatte am 2. März 2011 am Flughafen zwei unbewaffnete Soldaten aus nächster Nähe erschossen und zwei andere lebensgefährlich verletzt. Nur eine Ladehemmung seiner Pistole stoppte Uka – er hatte schon einem fünften Soldaten ins Gesicht gezielt. Dieser blieb unverletzt und half dabei, den Attentäter festzunehmen. Dieser hatte nicht als Mitglied einer Terrorgruppe gehandelt, sondern sich über das Internet radikalisiert. {Quelle: nachrichten.t-online.de}

 

 

 

Mounir Chouka (Foto) wurde 1981 in Bonn-Bad Godesberg geboren. Dem 30-Jährigen ist aber mittlerweile seine muslimische Identität wichtiger als die Solidarität zu seinem Heimatland – falls er sie je empfunden hat. Welt online berichtet in “Bonner Islamist droht Deutschen mit Racheakt“, dass er sich jetzt Abu Adam nennt und im pakistanischen Stammesgebiet Waziristan für die Einführung der Scharia kämpft. Er erklärt nach Allahs Willen Deutschland den Krieg mit Terroranschlägen, da die Bundeswehr am “teuflischen und skrupellosen Krieg” in Afghanistan beteiligt sei. Die islamische Kampf-Ideologie kommt in seinen Ausführungen ungeschminkt zum Vorschein. Mounir Chouka alias Abu Adam ist nun Mitglied der Terrorgruppe “Islamische Bewegung Usbekistans” und hat sein islamisches Feindbild tief verinnerlicht: Hass gegen Ungläubige und kompromissloser Kampf gegen alles, was sich in seinem Djihadisten-Wahn vermeintlich gegen den Islam oder Moslems richtet.

 

Bei welt online liest sich das so: {Deutschland sei ein Verbündeter der USA, ein Handlanger in den Kriegen Amerikas, so der aus Bonn stammende Dschihadist. Die deutschen Geheimdienste seien in den Kampf gegen Muslime involviert und hätten sich dabei mit Tyrannen und Diktatoren alliiert. Der Friedenseinsatz der Bundeswehr in Afghanistan sei in Wahrheit ein Verbrechen der USA mit umfangreicher deutscher Beteiligung, hetzt Chouka. “Die Wahrheit war und ist, dass die deutsche Regierung seit der ersten Stunde mit im Boot der Amerikaner sitzt”, sagt Chouka über den Afghanistan-Einsatz der Bundeswehr. “Es war gewollt von den Amerikanern, dass die deutsche Regierung bei diesem teuflischen und skrupellosen Krieg eine verdeckte Rolle übernimmt”}.

 

Im typischen moslemischen Feindbild dürfen natürlich auch die Juden nicht fehlen. Wohl eine Überdosis Koran abbekommen, Abu Adam? {Die Hauptfeinde für Chouka seien in erster Linie die deutschen Politiker und die deutschen Kräfte, „die im Hintergrund für die Juden arbeiten”, erklärt Chouka in der neuen Videobotschaft, “Dennoch muss und wird es in Deutschland, so Allah will, eine Serie von Anschlägen auch gegen das Volk geben.“ Der geplante Anschlag in Deutschland sei eine Art Rache und Lektion, so Chouka: “Warum sollen die Muslime in Angst leben und ihr in Sicherheit? Warum leben wir im Krieg und in Deutschland, das uns bekriegt, herrscht eine friedliche Atmosphäre“?} Der Godesberger scheint sich an den Horror-Szenarien vom islamischen Terror in Madrid, London und Stockholm regelrecht zu ergötzen: {Eingeblendet werden in dem neuen, knapp 20-minütigen Terrorvideo aus Pakistan, das “Welt Online” vorliegt, auch Szenen der Terroranschläge von Madrid 2004, von London 2005 und dem Selbstmordanschlag in Stockholm 2010. Zu sehen sind explodierende Züge, verletzte Menschen die aus der U-Bahn flüchten}.

 

Hier das Video “Boses Vaterland” – mit der Sprache seines Vaterlandes scheint sich Abu Adam nicht sonderlich intensiv beschäftigt zu haben – wahrscheinlich mehr mit dem Koran auf arabisch:

 

 

 

Selbst ein Abzug der Bundeswehr aus Afghanistan könne die Ungläubigen nicht mehr vor der Rache Allahs schützen: “Wir werden den Krieg bis vor eure Haustüren tragen”, warnt Chouka abschließend. “Der Dschihad in Deutschland ist nur noch eine Frage der Zeit! Wenn die deutsche Bundeswehr 70 Mal aus Afghanistan ausrücken wird, so werden wir die Deutschen weiter bekämpfen. Wir werden sie solange bekämpfen bis wir ausreichende Rache genommen haben für ihre Verbrechen und bis Allahs Erde unter der Führung seiner Diener steht”}.

 

Ein anderer Allah-Krieger, der im Iran geborene und in Hamburg aufgewachsene Schahab D. hatte in Pakistan auch zum kompromisslosen Kampf gegen die Ungläubigen aufgerufen: Jetzt ist er von einer amerikanischen Drohne direkt zu Allah ins Paradies befördert worden, erfreut sich an den 72 Jungfrauen und der Erfüllung aller seiner Wünsche. Das ist schließlich einer der wichtigsten Bestandteile der islamischen Gehirnwäsche: Wer beim Töten selbst stirbt, wird von seinem Gott reich belohnt. Das wahre Leben beginne erst im Jenseits.. Auf Gnade der Herrenmenschen können wir nicht hoffen, denn das hat Allah seinen Anhängern verboten. Ein Blick auf die muslimische Internetseite “at-tanzil – Islamisches Bewusstsein nach den Altvorderen” gibt tiefe Einblicke in diese Ideologie.

 

Für jeden Korankenner nichts Neues, aber Internetseiten wie diese beweisen, wie sehr der Koran islamkonform das Leben, Denken und schließlich auch Handeln der Gläubigen beherrscht : {“Muhammad, der Gesandte Allahs, und diejenigen, die mit ihm sind. Sie sind hart zu den Ungläubigen, aber barmherzig zueinander“ (Sure al-Fath, Vers.29). “Prophet! Führe Krieg gegen die Ungläubigen und die Heuchler und sei hart zu ihnen! Die Hölle wird sie dereinst aufnehmen, – welch schlimmes Ende!“ (Sure al-Tawba,Vers.73). “Ihr die ihr glaubt, wenn sich einer von euch von seinem Glauben abkehrt, dann erhebt Allah ein Volk, das Er liebt und das Ihn liebt, demütig (Adillah) vor den Gläubigen, hart (Aizzah) wider den Ungläubigen, kämpfend auf dem Wege Allahs und den Tadel eines Tadelnden nicht fürchtend. Dies ist Allahs Huld, Er gibt sie wem Er will. Und Allah ist weitumfassend und wissend“ (Sure al-Maida, Vers.54). “Ihr, die ihr glaubt, kämpft gegen jene unter den Ungläubigen, die euch am nächsten sind, und lasset sie Härte von euch spüren. Und wisset, dass Allah mit den Gottesfürchtigen ist (Sure at-Tawba, Vers.123). Die Gläubigen gleichen in ihrer Zuneigung, ihrer Gnade und ihrer Barmherzigkeit zueinander einem Körper; wenn ein Organ in ihm erkrankt, so leidet der ganze Körper mit ihm durch Wachsein und Fieber}.

 

Die muslimische Gemeinschaft, die Ummah, muss ihrer Ideologie nach wie Pech und Schwefel zusammenhalten, wenn es gegen Ungläubige geht. Allah sei Dank gibt es den tiefen Bruderstreit zwischen Sunniten und Schiiten, die sich bekanntlich über die wahre Nachfolge des Propheten streiten und bis auf die Knochen blutig bekriegen. Aber in Deutschland leben hauptsächlich Sunniten, und wenn diese Gemeinschaft wächst, erstarkt und allmählich in Mehrheitspositionen kommt, dann wird das deutsche ungläubige Volk die Urkraft der islamischen Ideologie schmerzlich zu spüren bekommen. Auch wenn es jetzt noch – außer den belesenen Islamkritikern, die ihre Augen vor der Realität nicht verschließen – kaum einer wahrnehmen möchte: Die Zeit wird kommen, dazu muss man keine hellseherischen Fähigkeiten besitzen. Man muss nur genau hinsehen, was Islam bedeutet und was er seit 1400 Jahren anrichtet.

 

Gnade uns Gott, wenn unsere Politiker, angefangen vom Bundespräsidenten und der Bundeskanzlerin abwärts durch den gesamten Reichstag, weiterhin so blind sind.

 

 

 

Höchststrafe für Flughafenattentäter

 

 

Der Moslemterrorist Arid Uka ist heute vom Oberlandesgericht Frankfurt für seinen Blutrausch am Frankfurter Flughafen zu lebenslanger Haft verurteilt worden. Außerdem stellte das Gericht die besondere Schwere der Schuld fest, was eine vorzeitige Entlassung erschwert. Ukas Verteidiger wollen Revision einlegen. Der “FOCUS” berichtet: {Knapp ein Jahr nach dem tödlichen Anschlag auf US-Soldaten am Frankfurter Flughafen muss der islamistische Attentäter lebenslang in Haft. Das Oberlandesgericht Frankfurt verurteilte den 22-Jährigen Arid Uka wegen zweifachen Mordes und dreifachen Mordversuchs. Er hatte am 2. März 2011 in einem Bus am Frankfurter Flughafen auf die unbewaffneten Soldaten gefeuert und zwei von ihnen getötet. Zwei andere wurden schwer verletzt. Erst eine Ladehemmung seiner Pistole stoppte Uka – er hatte schon auf einen fünften Soldaten angelegt und abgedrückt. Der Staatsschutzsenat stellte außerdem die besondere Schwere der Schuld fest, was eine vorzeitige Haftentlassung bereits nach 15 Jahren praktisch ausschließt. Die Richter folgten damit dem Antrag der Bundesanwaltschaft. Die Verteidigung kündigte Revision an. „Wir haben es hier tatsächlich mit dem ersten islamistisch motivierten Terroranschlag auf deutschem Boden zu tun“, sagte der Vorsitzende Richter Thomas Sagebiel in seiner Urteilsbegründung. Er beschrieb darin noch einmal den Tatablauf. Uka habe sich von einem der späteren Opfer sogar noch eine Zigarette geben lassen und die Soldaten ausgefragt. Die US-Militärs waren zuvor in Frankfurt gelandet. Ein Bus wartete vor dem Terminal, um sie zur US-Luftwaffenbasis Ramstein in Rheinland-Pfalz zu bringen. Von dort aus sollten sie zum Einsatz in Afghanistan}. Indes handelt sich anders als Richter Sagebiel annimmt nicht um den ersten islamischen Anschlag auf deutschen Boden. Zu erwähnen sind hier etwa der “La Belle”-Anschlag und die Mykonos-Morde.

 

 

Wundersames Urteil: Lebenslänglich für Arid Uka

 

 Im März 2011 erschoss der Dschihadist Arid Uka in Frankfurt zwei amerikanische Soldaten und verwundete weitere zwei schwer. Der Anschlag wurde nur dadurch gebremst, dass die Waffe des Moslems versagte. Der 22 Jahre alte Täter konnte daraufhin überwältigt und festgenommen werden. Wie der FOCUS berichtet, wurde der Albaner Arid Uka nun vom Oberlandesgericht Frankfurt zu einer lebenslangen Strafe verurteilt worden. Eine vorzeitige Entlassung ist nicht möglich. Das bedeutet, auch wenn Uka 15 Jahre abgesessen hat, kann er nicht in Freiheit gelangen. In der Bundesrepublik wird die lebenslange Freiheitsstrafe in § 38 Abs. 1 StGB als Ausnahme der zeitigen Freiheitsstrafe definiert, da ihre Dauer unbestimmt ist. Wenn Uka irgendwann entlassen werden wird, droht ihm womöglich die Abschiebung. Der Moslem ist albanischer Staatsbürger. Albanien ist kein EU-Mitglied und daher wäre eine Abschiebung wegen der hohen Strafe denkbar. Wobei Albanien gerne in die EU möchte, um Fördergelder zu erlangen. Bis Uka aus dem Gefängnis kommt, ist es vielleicht ja schon so weit. Dann darf er natürlich hier bleiben. Dass das Urteil so deutlich ausfiel könnte auch etwas mit den Opfern zu tun haben. Schließlich handelt es sich um die Soldaten der Vereinigten Staaten von Amerika, sprich dem „großen Bruder“. Ob die Strafe auch so ausgefallen wäre, hätte es sich um Bürger der Bundesrepublik gehandelt? Arid Uka rechtfertigte sein Vorgehen damit, dass er es für den „Heiligen Krieg“ habe tun müssen. Dies sei sein persönlicher Beitrag gewesen. {Quelle: deutschlandecho.org}

 

2 Responses to “Höchststrafe für Attentäter vom Frankfurter Flughafen”

  1. O.K.O. Says:

    ich bin mir sicher das eine deutsche drohne bald zu ihm unterwegs sein wird…lol

    aber schon krass wie der glaube an etwas imagineres das komplette leben bestimmen kann- sogar soweit das man dafür sterben würde. wie lange muss man wohl gehirngewaschen worden sein???

    und genau das is die gefahr die vom vogel ausgeht. er selber wird zwar keine anschläge verüben und verurteilt die ja sogar in manchen videos, aber diese idiologie wird dort eingetrieben und dient dann als fruchtbarer boden für die terroristen.

    dieser attentäter aus frankfurt hat sich ja anscheinend auch durch vogel videos radikalisiert und hat dann nach den terror seiten gesucht und sich dort den nötigen hass geholt um das attentat durchzuziehen

  2. O.K.O. Says:

    Si vis pacem, para bellum !!!

    „Die Wahrheit braucht nicht viele Worte, die Lüge kann nie genug haben“
    – Deutsches Sprichwort

    „Die Neigung, sich für fremde Nationalitäten und Nationalbestrebungen zu begeistern, auch dann, wenn dieselben nur auf Kosten des eigenen Vaterlandes verwirklicht werden können, ist eine politische Krankheitsform, deren geographische Verbreitung leider auf Deutschland beschränkt ist.“
    – Otto von Bismarck, 1863 im preußischen Landtag

    Der grösste Dummkopf kann nicht soviel Unsinn reden, wie ein Intellektueller, der ideologisch verblendet ist.
    – Otto v. Bismarck

    „Wer die Wahrheit nicht kennt, ist nur ein Dummkopf. Wer sie aber kennt, und sie eine Lüge nennt, ist ein Verbrecher.“
    – Galileo Galilei


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s