kopten ohne grenzen

Durch Gebet und Wort für verfolgte Kopten

Irans Führung bestätigt 8. Februar 2012

Filed under: Islamischer Terror — Knecht Christi @ 22:42

Ja , wir wollen einen neuen Holocaust an den Juden„!

 

Seit Anfang an haben in trauter Übereinstimmung Linksextremisten, Neonazis, Islamisten und Terroristenversteher den iranischen Diktator Achmadinedchad in Schutz genommen und allen Beweisen zum trotz geleugnet, das dieser die Vernichtung Israels als oberstes Staatsziel der „Islamischen Republik Iran“ verkündet und den Holocaust immer wieder geleugnet hat.

 

Nach diversen „geistigen Führern“ der sogenannten „Palästinenser“ hat nun auch der oberste religiöse Führer des teheraner Mullahregime die Vernichtungsabsichten Achmadinedchads explizit übernommen und als Ziel propagiert. Eine Internetseite, die aus dem direkten Umfeld des obersten „Führers“ des Irans, Ayattolah Khamenei kommt5, veröffentlichte nun ein Dokument, das die Ausrottung aller Juden auf der ganzen Welt und dir räuberische Aneignung sämtlichen Eigentums von Juden als Ziel erklärt. In dem Dokument heisst es u.a.: „Wir sollten die Möglichkeit nicht verstreichen lassen, die Juden zu beseitigen.“ Nach der Scharia, so heisst es dort weiter, gebe es die „rechtswissenschaftliche Rechtfertigung weltweit alle Juden zu töten und den Staat Israel zu beseitigen.“

 

Autor des Mordaufrufs ist der „islamische Analytiker und Strategieexperte“ Alireza Forghani, der ein Vertrauter von Khamenei ist. Inzwischen wurde der Text von mehreren halb- und ganzoffiziösen Seiten des iranischen Terrorregimes übernommen. Der „Stratege“ legt auch einen Angriffsplan vor, durch den Israel „innerhalb von 9 Minuten zerstört ist“. Ein Angriffskrieg zur Vernichtung Israels und seiner Einwohner sei, so der Schreiber, im Einklang mit islamischer Rechtsauffassung. Den Kriegsplänen entsprechend arbeitet das Mullahregime mit Nachdruck an der Entwicklung von Atomwaffen sowie an der Entwicklung von Raketensystemen die über Israel hinaus auch Ziele in Europa treffen können und sollen. Zwischenzeitlich verdichten sich die Hinweise darauf, das Israel zum eigenen Schutz und auch zum Schutz Europas in einem gezielten Präventivschlag die Atomanlagen der Mullahs zerstören wird. Während die US-Präsident noch zaudert und nicht weiß was er will oder tun soll und Europa immer noch glaubt, mit „Saktionen und Sanktchönchen“ den Iran bei seinen Vorbereitungen zum Atomkrieg stoppen zu können, reift in Israel die Einsicht, das es die USA unter Obama und die Europäer verstanden haben, die Zeit zu verpassen, in der man noch mit Sanktionen hätte den Iran stoppen können. {Quelle: www.haolam.de}

 

 

 

Die iranische Regierung hat erneut ein Dokument veröffentlicht, das deutlicher als bisher zur Zerstörung Israels aufruft. Gefordert wird, ein Massaker am jüdischen Volk anzurichten und die Zerstörung aller seiner Vermögenswerte auf der ganzen Welt vorzubereiten. Die Forderungen erschienen zunächst auf der islamischen Website alef.ir, die eng mit dem obersten Führer Ayatollah Ali Khamenei (Foto) verbunden ist. Wörtlich heisst es dort: “Wir sollten nicht die Möglichkeit verstreichen lassen, die Juden zu beseitigen”. Es gäbe die “rechtswissenschaftliche Rechtfertigung”, alle Juden zu töten und Israel zu zerstören und die “islamische Regierung des Iran muss dabei das Kommando übernehmen”. Der Text wurde vom islamischen Analytiker und Strategen Alireza Forghani verfasst, der Khamenei nahesteht – und wurde auf die meisten Websites der iranischen Regierung übertragen. Er erschien auch in den Meldungen der Nachrichtenagentur Fars, die von den Revolutionsgarden kontrolliert wird.

 

“Totale Zerstörung in neun Minuten” 

 

Das Papier erklärt, dass der Iran nach islamischem Recht einen Grund hat, einen zerstörerischen Angriff gegen Israel durchzuführen, da Israel Irans Atomanlagen angreifen wolle. Alireza Forghani schreibt, der Iran könnte innerhalb von neun Minuten Israel zerstören. Ein erster Beschuss mit ballistischen Langstreckenraketen würde Ziele in Tel Aviv, Haifa und Jerusalem sowie Kraftwerke, Atomanlagen, Telekommunikations-, Behandlungs-Einrichtungen, Flughäfen und Verkehrsinfrastruktur treffen. In einem zweiten Schritt würden die Shahab-3 und Ghader auf die am dichtesten besiedelten Teile des Landes abgeschickt werden: “Totale Zerstörung in neun Minuten”. Forghani rechtfertigt die Angriffe auf Zivilisten unter Berufung auf die von Ayatollah Khomeini benannte Regel, dass Muslime im Jihad gegen Feinde, die eine islamische Nation aggressiv angehen würden, Krieg führen sollten. Forghani will andere arabische Staaten zum Krieg gegen Israel vereinen: “Als Israel angriff und Palästina besetzte, war es für alle Muslime eine Verpflichtung, diesem Teil der islamischen Welt gegen die Unterdrückung palästinensischer Muslime beizustehen – und auch Israel anzugreifen.”

 

 

Allumfassender Jihad – auch auf militärischem Gebiet

 

Auf der Seite mit der Überschrift „Rechtswissenschaftliche Gründe für die Vernichtung Israels“ steht genau beschrieben, was und wie man sich das Dschihad-System auf verschiedenen Ebenen vorzustellen hat. Nämlich Jihad – gleichbedeutend mit „Müh und Mühsal“ und dem Opfer, das der Weg Allahs zum Erreichen dessen Ziele an Unannehmlichkeiten und Verzicht mit sich bringt – in allen Bereichen: auf wirtschaftlichem, politischem, kulturellem und militärischem Gebiet. {Quellen: bivouac-id.com, express.be, wnd.com}

 

4 Responses to “Irans Führung bestätigt”

  1. carma Says:

    bekanntlich wohnen auch eineinhalb millionen „palästinenser“ in israel, von gaza und östlich des jordans mal abgesehen. sie wären also bei einem angriff unmittelbar gefährdet. da würde sich iran auch mit den sunnitischen nachbarn anlegen müssen, die ihrerseits von der eroberung jerusalems träumen.
    da sich aber moslems so irrational verhalten, wie es ihnen ihr koran gebietet, muss wohl mit allem gerechnet werden…

  2. sirius Says:

    Das Problem ist nicht ein möglicher Krieg mit dem Iran. Das Problem ist,das es keinen Krieg mit Saudi-Arabien und Pakistan gibt.

  3. Bazillus Says:

    Werter Vorkommentator carma: Das sind Kollateralschäden; diese Palästinenser wären dann im Kampf für den Islam gestorben. Hauptsache die Juden wurden vernichtet. Das ist der Denkansatz des iranischen Regimes. Auf ein paar Muslime kommt es da nicht an, da diese eh zu ihren 72 Jungefrauen wandern dürfen.

    Ich denke, das sollte dem Rest der Muslime zu denken geben, wie viel Wert menschliches Leben für sie hat.


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s