kopten ohne grenzen

Durch Gebet und Wort für verfolgte Kopten

Vereidigung des neuen Parlaments wichtiger Schritt zu islamischem Staat? 27. Januar 2012

Filed under: Islamischer Terror,Koptenverfolgung — Knecht Christi @ 19:42

Kopten unter den Augen der Polizei erpresst – zwei Kopten in Ägypten erschossen

 

 

Kairo / Frankfurt am Main (27. Januar 2012) – Ali Larijani, der Sprecher des iranischen Parlaments, beglückwünschte den neu gewählten Sprecher des ägyptischen Parlaments, den Muslim-Bruder Saad al-Katatny, in einem Brief. Die Vereidigung des ägyptischen Parlaments sei ein wichtiger Schritt zu einem islamischen Staat. Der Brief ist vergangenen Mittwoch auf der Website des staatlichen iranischen Nachrichtensenders Al-Alam veröffentlicht worden. Wie die Internationale Gesellschaft für Menschenrechte (IGFM) berichtet, setze sich Larijani darin für eine Verbesserung der Beziehungen beider Länder ein. Nach Angabe der IGFM verschlechterten sich die Beziehungen zwischen dem sunnitisch geprägten Ägypten und dem schiitisch geprägten Iran nach der islamischen Revolution im Iran 1979 und Ägyptens Friedensvertrag mit Israel. Seit der ägyptischen Revolution 2011 haben sich die Beziehungen der beiden einflussreichen Regionalmächte aber deutlich verbessert. Bereits im Mai erklärte Ägyptens damaliger Außenminister Nabil al-Arabi, dass das ägyptische Parlament darüber diskutieren solle, die Beziehungen mit Iran zu verbessern. Vor allem die koptische Minderheit Ägyptens und säkulare Muslime befürchten die Errichtung eines Gottesstaates nach dem Vorbild des Iran.

 

 

Zwei Kopten in Nag Hammadi erschossen:  Wie die IGFM berichtet, sind gestern, am 26. Januar, in Bahgourah, einem Vorort der oberägyptischen Stadt von Nag Hammadi, zwei Kopten erschossen wurden, weil sie sich weigerten, „Schutzgeld“ an einen Muslim zu bezahlen. Zwei Tage zuvor soll Ahmed Saber den koptischen Bauunternehmer Moawad Asaad zur Zahlung einer größeren Summe aufgefordert haben. Als dieser sich weigerte, hielt nach Augenzeugenberichten Saber gestern Nachmittag mit seinem Auto vor dem Haus des Kopten. Vier mit Sturmgewehren bewaffnete Männer stiegen aus und erschossen Moawad Bahgourah und seinen 26-jährigen Sohn. Beide waren auf der Stelle tot. Der koptisch-orthodoxe Bischof Kyrillos von Nag Hammadi erklärte, dass der Polizei bereits seit vergangenem November bekannt sei, dass Ahmed Saber regelmäßig Geld von den Angehörigen der koptischen Gemeinde im Ort forderte. Er hätte auch Kinder entführt, um Lösegeld von koptischen Eltern zu erpressen. „Die Vorfälle wurden der Polizei gemeldet. Ich weiß nicht, warum er nicht eingesperrt wurde“, so der Bischof. Zahlreiche Kopten fordern nun mit einem Sitzstreik vor der Polizeistation von Nag Hammadi die Festnahme Ahmed Sabers und seiner Komplizen.

 

Nag Hammadi war in der Vergangenheit bereits mehrmals Schauplatz von Angriffen auf Kopten. So wurden bei einem Angriff auf eine koptische Kirche am 7. Januar 2010, der Tag des koptischen Weihnachtsfestes, acht Kopten und ein muslimischer Wachmann getötet. Die IGFM macht die ägyptischen Behörden für die erneuten Vorfälle in Nag Hammadi mitverantwortlich und fordert das Innenministerium auf, Sicherheitskräfte zum Schutz der koptischen Gemeinde bereitzustellen und Angriffe auf Minderheiten und ihre Gotteshäuser konsequent strafrechtlich zu verfolgen. {Quelle: www.igfm.dewww.facebook.com}

 

 

 

 

 

3 Responses to “Vereidigung des neuen Parlaments wichtiger Schritt zu islamischem Staat?”

  1. Emanuel Says:

    Dieses Mörderpack, dieses Gesindel agiert nun im Schutz der „Ordnungsbehörden“. So wie in Nazi-Deutschland das braune Pack ihre Nachbarn ausspioniert hat, Kommunisten und Juden verfolgt wurden, so wird nun dieser menschliche Abschaum in Ägypten gestärkt .. und geschützt … Und in dem Radiosender Eins Live hat man gestern noch dazu aufgerufen, in Ägypten Urlaub zu machen , das sei „günstig wie nie“

  2. Bernd Says:

    Hi, vielleicht könnt Ihr bei der Suche nach diesem Video helfen?

    Via Facebook:

    Achtung – bitte mal weiter nach dem besagten Video recherchieren (möglichst komplett!) und weiter posten – und weit über unsere Gruppen bekannt machen!

    DER PRÄSIDENT DES ÄGYPTISCHEN PARLAMENTS UND PRÄSIDENT DER SALFISTISCHEN EL NOUR PARTEI SAGT ÖFFENTLICH IM PARLAMENT

    PUNKT 1. WIR FORDERN DIE TÖTUNG ALLER CHRISTLICHEN SCHWEINE
    PUNKT 2. DAS MASSKAKER VOR DEM FERNSEHGEBÄUDE MASPERO HAT ES NICHT GEGEBEN
    PUNKT 3. CHRISTEN IST ES NICHT GESTATTET SICH IM PARLAMENT ZU ÄUSSERN

    wo ist das heute Journal und die Deutschen Medien, öffentlich vor der Welt wird zum Mord an den Kopten aufgerufen

    das Video lief gerade auf altarektv.com

    https://www.facebook.com/groups/ayunion/10150553096009706/

    „Kopten ohne Grenzen“: Bärtiges Parlament Ägyptens: „Amen anstatt Ja“! https://koptisch.wordpress.com/2012/01/26/bartiges-parlament-agyptens-amen-anstatt-ja/ Das ist meine Antwort auf das, was diese Aussagen btrifft.

  3. Die heutige Stadt ist erst eine recht junge Gründung. Sie wurde unter Mahmoud Pascha Hammadi im 19. Jahrhundert gegründet.

    Bedeutendste Wirtschaftszweige sind die Zucker- und Aluminiumproduktion (Egyptalum) und die Herstellung von Holzfaserplatten aus Zuckerrohrresten.

    Bedeutung erlangte die Stadt durch die sog. Nag-Hammadi-Schriften, die im Dezember 1945 in den Bergen außerhalb der Stadt gefunden wurden. Zwölf Bücher waren fast vollständig erhalten. Sie enthielten 52 meist gnostische Abhandlungen aus der Zeit zwischen dem 1. Jahrhundert und dem 4. Jahrhundert. Die Schriften stammten aus dem nahe gelegenen Kloster des heiligen Pachomius, wo sie von Mönchen versteckt wurden. Die bedeutendste Schrift enthält das Thomasevangelium.

    Anfang 2010 gelangte die Stadt erneut weltweit in die Schlagzeilen, als am Abend des 7. Januar 2010 nach der koptischen Weihnachtsmesse acht koptische Christen und ein muslimischer Wächter von muslimischen Fanatikern aus einem fahrenden Auto erschossen wurden. Am 8. Januar 2010 wurden drei Verdächtige festgenommen,am 16. Januar 2011 wurde der Hauptschuldige zum Tode verurteilt.

    Und in dem Radiosender Eins Live hat man gestern noch dazu aufgerufen, in Ägypten Urlaub zu machen , das sei „günstig wie nie

    Ja für nicht Gläubige Christen…die nichts vom Islam verstehen wollen,,,..


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s