kopten ohne grenzen

Durch Gebet und Wort für verfolgte Kopten

Moslems lehnen Einladung zur Weihnachtsmesse ab 29. Dezember 2011

Filed under: Islamische Schandtaten,Koptenverfolgung — Knecht Christi @ 22:40

 Gamaa Islamia: „Wird Papst Schenuda unserem Festgebet beiwohnen, wenn wir ihn dazu einladen würden„?

 

Wie schon berichtet, wurden die katholischen und protestantischen Kopten von keiner der Ministerien oder islamischen Parteien, die bald mehrheitlich im Parlament sitzen werden, beglückwünscht. Niemand kam wie gewöhnlich zur Weihnachtsmesse, um den Christen zur Geburt und zur Auferstehung zu gratulieren. Um dem Lästern der ägyptischen Medien ein Ende zu bereiten, verschickte das koptisch-orthodoxe Patriarchat eine Einladung an alle Ministerien und Parteien ausnahmslos, der Heiligen Weihnachtsmesse am Abend des 06. Januar 2012 beizuwohnen. Die Reaktion der Kirche zeigte grenzlose Toleranz nach den krassen und empörenden Aussagen der Parteichefs der muslimischen Parteien. Essam Eleryan (Moslembrüder), Adel Afify (Noch Polizeichef in Ismailia) und Assem Abd Elmaged (Gama Islamia) haben gegenüber den Medien ganz offen gesagt: „Wir lehnen die Einladung der koptischen Kirche ab“! Jeder von ihnen nannte diverse Gründe und ihre Pressesprecher und hochrangigen Funktionäre verbreiten bis jetzt fatwa-ähnliche Aussagen, dass es haram und Unglaube (verboten und Unglaube) ist, den Christen zur Geburt Jesu Christi zu gratulieren.

 

 

 

 

 Die Saddats Mörder Aboud und Tarek Elzoumor – Nach 30 Jahren wurden sie entlassen und führen die Gamaa Islamia – Aboud ist sogar Präsidentschaftskandidat!

 

Mohamed Hassan von der terroristischen Partei „Gamaa Islamia“, welche sehr viel Unheil auf Ägypten und viele Länder, wo sie Terroranschläge verübte und Terroristen in islamischen Ländern wie Tschetschenien, Kosovo, Bosnien, Pakistan und Afghanistan ausbildeten, lehnt die Einladung seiner Heiligkeit ab. Die Begründung: „Wenn wir nach Mekka pilgern und in die Moschee das Festgebet verrichten. Laden wir doch keine Christen ein. Jeder soll seine Feste allein feiern, ohne Vermischung der Religionen. Wir werden dem Papst eine schriftliche Gratulation schicken“. Der offizielle Pressesprecher Nader Bakar sagte dazu: „Man muss zwischen den sozialen und religiösen Feierlichkeiten unterscheiden. Wir Moslems können einem Nicht-Moslem zu Geburtstag, Heirat oder Beförderung gratulieren, aber keineswegs zu religiösen Festen, an deren Inhalten nicht glauben“. Das ist doch genau, was alle salafistischen Scheichs seit Jahren auf ihren terroristischen TV-Sendern verbreiten.

 

Gestern erteilte der koptische Journalist Hany Labib dem salafistischen Parteichef Adel Afify eine unvergessliche Lektion, als sie zu Gast bei der Sendung „Mehatet Masr“ Auf Modern-TV. Dieser Mann war einer der engsten Vertrauten des Ex-Innenministers Habib Eladly, der mit Mubarak angeblich angeklagt wird. Er war einer der tüchtigsten NPD-Mitglieder. Nach der erfundenen Revolution vom 25. Januar 2011 ließ er sich einen Bart wachsen und suchte sich ein neues Pferdchen. Dieser General Adel Afifi sagte im telefonischen Interview, dass er niemals der Kirche zu einer religiösen Fest gratulieren werde. Hany Labib korrigierte ihm seine krassen Fehler: „Die Kirche stellt keine politische macht, wie Sie behaupten, was jeder normale Moslem weiß. Diejenigen, die im Ausland verbreiten, dass man Ägypten von den muslimischen Besatzern befreien solle, sind namentlich bekannt und sie sprechen immer, wie sie sagen, in ihren Namen. Was seine Eminenz Metropolit sagte, dass die Moslems Gäste in Ägypten seien, darf man nicht aus dem dazu passenden Kontext reißen. Er reagierte auf die wüste Herabwürdigung des Christentums und Attacke gegen die Kirche seitens Gelehrten der Alazhar. Haben die Kopten wegen solchen Attacken die Alazhar kritisiert oder dafür verantwortlich gemacht? Man muss vorsichtig mit den Worten umgehen, wo das Land sowieso vollkommen unstabil ist“.

 

Das ist bloß der Anfang eines beunruhigenden Jahres!

 

Das Bild zeigt Ex-Minister Habib Eladly, der gestern elegant das Gericht verließ, und eine Akademikerin, die an ihrem Krankenbett angekettet ist, weil sie bei den letzten Protetsten festgenommen wurde!

 

 

 

Hany Labib erteilt Adel Afifi, dem salafistischen Parteichef (Elnour Partei), eine unvergessliche Lektion!

 

 

 

 

6 Responses to “Moslems lehnen Einladung zur Weihnachtsmesse ab”

  1. Emanuel Says:

    Der neue Name dieser islamischen Terrororganisation ist noch nirgends erschienen. Warum wohl???
    Verband der Sunniten für die Verbreitung des Islam und für den Dschihad[8]), etwa: Anhänger der Verbreitung der Lehren des Propheten und des Heiligen Krieges[8] oder etwas freier: Sunnitische Bruderschaft in Ausführung des Heiligen Krieges[9]
    „Sunnitische Bruderschaft“ ist doch das gleiche wie „Moslembruderschaft“. Und mit diesen Typen treffen sich doch unsere Politiker zur Zeit regelmäßig um ihre „Pläne“ abzustimmen. Selbst Westerwelle traut sich zu denen …..

  2. Erich Foltyn Says:

    bei uns in Österreich, Deutschland und rundum wird kein Hahn krähen, wenn alle Kopten aus Ägypten vertrieben würden, es wird sogar bei Strafe verboten werden, darüber zu sprechen. Vielleicht will man die Mißstände im Islam totschweigen, bis sie tot sind, aber niemand verrät einen, was man vor hat. Man muss es klar sehen, der Westen schafft sich selbst ab, es wird nicht mehr lange dauern, bis auch ich und die koptische Pressen verstummen. Man macht auch schon auf anderen Gebieten Kuschbefehle, bald wird man kein Wort mehr über öffentliche Angelegenheiten sprechen dürfen. Ein Journalistin mußte 34 Euro zahlen, weil sie einen Protestbrief an das Ministerium geschrieben hat, dass sie mit der Abschiebung von Zuwanderern nicht einverstanden ist.

  3. Abdullah Says:

    Sicher ist es haram und kufr den Christen (sowie anderen Ungläubigen) zu ihren Feiertagen zu gratulieren bzw. an denen teilzunehmen. Ich stehe voll hinter der Aussage der rechtschaffenden Muslime in Ägypten.

    • Emanuel Says:

      noch mal für dich, Menschenverachter: Christen sind „Ungläubige“ aus eurer Sicht, weil ihr den Teufel und Satan anbetet. Ihr steht auf dem Kopf. Euer Kopf ist im Staube der Erde. Ihr blickt direkt auf die Hölle und rennt auch schnurstracks und ungebremst dorthinein. Wir Christen tragen unseren Kopf oben und grenzen mit dem Kopf an den Himmel. Die Füße von uns wahren Christen berühren den Staub, die Gegend also, wo ihr euren Kopf habt … verstanden?????

  4. Ibrahim Says:

    Das sind ja Menschen! Lassen sich einen Bart wachsen und sind „Gläubige“! Was für ein Witz!

    Wann wacht der Westen auf? Wann der Osten? Wann die Menschheit?

    Dieser sogenannte „Islam“ Diese „Mohammedaner“ sind echt Krank! Gute Besserung für Ihre Krankheit!

    Wann wird dieses Europa wach?

    Ich hoffe bald!

  5. teofil Says:

    Wozu sollten die Muslime auf der Welt gut sein? Jede Sache sollte eine Funktion erfüllen.
    Aber dieser Islam ist als Religion zum vergessen ?
    Islam kommt in Frage, glaube ich, höchstens als Geisel Gottes (nicht Allahs), als Bestrafung für schlechte Christen und ihre Sünden? Damit wir alle bessere christliche Gläubige und Menschen werden


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s