kopten ohne grenzen

Durch Gebet und Wort für verfolgte Kopten

Jesus Christus ist der Rettungsring 20. Dezember 2011

Filed under: Spiritualität — Knecht Christi @ 12:27

 

Wenn einem Ertrinkenden der Rettungsring zugeworfen wird, und der Ertrinkende danach greift, und zwar mit all seiner Energie den Ring fest umschlingt, dann kann ein so Geretteter nicht sagen: Ich habe mich gerettet; sondern er muss zugeben: Ich bin gerettet worden. Aber ebenso muss der Gerettete auch bekennen: Hätte ich den Ring nicht mit ganzem Ernst ergriffen, dann wäre ich ganz allein an meinem Tod schuldig gewesen. Das Errettetwerden ist ein Geschenk. Das Ertrinken jedoch Schuld. Bekehrung ist nicht Leistung, sondern Geschenk! Das Verlorengehen aber ist Schuld, eigene Schuld, ganz und gar. (Auszug aus dem Buch: Und wenn Du schon mit 20 stirbst. Autor: Gotthold Beck ).  Es ist die erschütternde Geschichte eines jungen Mädchens, das als Kind deutscher Missionare in Japan an Krebs erkrankte. Das Mädchen war um die 20 Jahre alt und gläubig nach „biblischem Verständnis“. Der Abschnitt aus diesem Buch sollte Dich nachdenklich stimmen. Du hast zweifellos „Glauben“ aber Du bist „nicht gerettet“. Du hast den Rettungsanker, den Rettungsring „Jesus Christus“ nie ergriffen. {Quelle: www.christliche-themen.de – von Horst Niehues}

 

http://begh.podspot.de/files/2009-12-24_1Tim1-15.mp3

Eine Weihnachtsbotschaft wie Ihr sie in den zwei Großkirchen leider nicht zu hören bekommt.

 

 

Er rufet immer noch – Jesu Blut bringt Heil

 

 „Kommt her zu Mir, alle, die ihr mühselig und beladen seid; Ich will euch erquicken.
Nehmt auf euch Mein Joch und lernt von Mir, denn Ich bin sanftmütig und von Herzen demütig, so werdet ihr Ruhe finden für eure Seelen.
Denn Mein Joch ist sanft, und Meine Last ist leicht“.

Matthäus 11,28-30 

 

„Kommt her zu Mir, ihr Menschen alle.
Kommt, die ihr so beladen seid,
dass ihr entflieht aus Satans Falle,
denn es ist wirklich höchste Zeit.

 

Kommt her und legt die Lasten ab.
Kommt, die ihr lebt und seid schon tot.
Steht auf, Ich hol euch aus dem Grab,
rette aus Knechtschaft, Angst und Not.

 

Steht auf und kommt in Meine Arme.
Steht auf, ihr Blinden, ihr sollt seh’n.
Glaubt Mir, dass ich Mich gern erbarme,
es ist die Zeit, dass Lahme geh’n.

 

Kommt her, trinkt aus dem Lebensquell
das Wasser von dem Gnadenthron.
Mein teures Blut bringt Heil euch schnell“,
spricht Jesus Christus, Gottes Sohn.

Autor/Copyright © 2006 by Brunhilde Rusch 

 

8 Responses to “Jesus Christus ist der Rettungsring”

  1. MariaA Says:

    Darin ist erschienen die Liebe Gottes unter uns, dass Gott seinen eingebornen Sohn gesandt hat in die Welt, damit wir durch ihn leben sollen.

    Darin besteht die Liebe:

    Nicht dass wir Gott geliebt haben, sondern dass er uns geliebt hat und gesandt seinen Sohn zur Versöhnung für unsre Sünden. Ihr Lieben, hat uns Gott so geliebt, so sollen wir uns auch untereinander lieben. Niemand hat Gott jemals gesehen.

    Wenn wir uns untereinander lieben, so bleibt Gott in uns, und seine Liebe ist in uns vollkommen. Daran erkennen wir, dass wir in ihm bleiben und er in uns, dass er uns von seinem Geist gegeben hat. Und wir haben gesehen und bezeugen, dass der Vater den Sohn gesandt hat als Heiland der Welt. Wer nun bekennt, dass Jesus Gottes Sohn ist, in dem bleibt Gott und er in Gott. Und wir haben erkannt und geglaubt die Liebe, die Gott zu uns hat. Gott ist die Liebe; und wer in der Liebe bleibt, der bleibt in Gott und Gott in ihm. 1. Johannes 4, 9-16

    Der verlesene Text aus dem 1. Johannesbrief ist kein ausgesprochener Weihnachtstext, und doch sagt er klar aus, worum es an Weihnachten geht: Um die Liebe Gottes, die sich in der Sendung des Sohnes Gottes in diese Welt zeigt. Diese Sendung hat Auswirkungen, auf die ich mit einigen Gedanken eingehen möchte.

    Darin zeigt sich die Liebe Gottes…!

    Wir denken hier zu Recht an Bethlehem,

    aber Gottes Liebe war schon viel, viel früher wirksam.

    Viele von uns kennen sicherlich noch das Lied

    „Liebte Gott der Herr uns nicht, hätt‘ er nicht die Erd‘ erschaffen, liebte Gott der Herr uns nicht, hätt‘ er nicht all das getan.“

    Nachdem Gott die Schöpfung vollendet hatte, gab er seinem eigenen Werk die Note „Sehr gut“. Wir alle kennen Bilder der Erde, wie sie vom Weltraum aus zu sehen ist – ist der „blaue Planet“ nicht wunderschön? Doch direkt nach der Schöpfung hatte die Erde noch eine Besonderheit: Sie spiegelte das Antlitz Gottes wider. Und als Krönung sollte sie das Antlitz des nach Gottes Bild geschaffenen Menschen widerspiegeln.

    Wie das ausgegangen ist, wissen wir, und die Konsequenz wäre beinahe die Vernichtung der ganzen Menscheit in der Sintflut gewesen. Doch nicht Vernichtung war die letztliche Antwort Gottes, vielmehr viele Jahrhunderte später ein kleiner Ort im jüdischen Land: Bethlehem. Um des Kindes in der Krippe willen ist Gott uns sündigen Menschen wieder gut, und auch unserer eigentlichen Bestimmung sollen wir wieder gerecht werden: dass diese Welt durch uns die Liebe Gottes widerspiegelt.Von dieser Liebe Gottes an uns und durch uns ist in unserem Text mehrfach die Rede, doch wie soll sie durch uns wirksam werden? Ich denke, eine Strophe des vorhin gesungenen Liedes „Unser Heiland ist nun da“ kann uns hier hilfreich sein: „Kehr o Heiland bei uns ein, lass uns deine Wohnung sein. Mach uns von der Sünde frei, brich des Teufels Macht entzwei. Stell dein Bildnis in uns her, Adams Bild in uns zerstör.“ Wir alle tragen von Geburt an Adams Bild, und die Auswirkungen zeigen sich nicht nur im persönlichen Bereich. Doch das ist die große Freude, die der Engel den Hirten verkündigte: Dass es nicht so bleiben muss, sondern dass mit der Geburt des Heilands etwas ganz Neues beginnt. Bei Menschen, die sich darauf einlassen, schlägt das Bild Gottes wieder Wurzeln, und das bleibt nicht ohne Auswirkungen. Von diesen spricht der Engel, wenn er sagt: „Ehre sei Gott in der Höhe und Friede auf Erden bei den Menschen des Wohlgefallens.“ Wohlgefallen ist nicht nur gleichbedeutend mit Gottes Gnade uns gegenüber, sondern es ist auch gleichbedeutend mit Wohlwollen als unserer Haltung untereinander und gegenüber anderen Menschen. Das ist die Liebe, von der unser Text spricht und die wir über Weihnachten hinaus im Herzen und zu den Menschen tragen dürfen – als Widerspiegelung der Liebe, die ihr Werk an uns und in uns tut. Davon hat auch die Ausstellung „Gottesspiegelungen“ im September hier im Gemeindezentrum einen tiefen Eindruck vermittelt.

    Im Bewusstsein dieser empfangenen und weitergegebenen Liebe dürfen wir uns von Herzen der Weihnacht freuen. Diese Freude soll und darf jetzt auch mit dem Lied „O du fröhliche“ ihren Ausdruck finden.

  2. MariaA Says:

    dies erfordert ebenso Rettungsringe in Ehen und Beziehungen:
    Weihnachten nicht nur das Fest der Liebe:Streit Hass -Verachtung herscht tief in den
    Menschen wo sie nie Heilung zulassen:und weiter Zerstöhrung zulassen.

    So, jetzt mal Klartext.
    Es gibt ein paar Sachen, die ich den Leuten mitteilen möchte, die hier ständig ihre Seitensprünge und Betrügereien preisgeben: Ihr seid erbärmlich! Heult rum, weil eure Partner euch vernachlässigen, im Bett nicht gut genug sind oder euch sonst wie nicht in den Kram passen. Verdammt, warum seid ihr nicht in der Lage mit ihm/ihr darüber zu reden und sucht euch stattdessen irgendein Kleinhirn für zwischendurch und fühlt euch nicht mal schlecht dabei?! Euch kann man nur bemitleiden, weil sogar eine Bahnschiene mehr emotionales Feingefühl hat! Nicht bis drei zählen können aber wild in der Gegend rumficken! Aber ihr „bereichert“ dadurch ja nicht nur euer eigenes Leben! Nein, zu allem Überfluss macht ihr dabei Beziehungen kaputt, ohne es zu wissen, weil euer Spatzenhirn es nicht rafft! Egal, ob männlich oder weiblich, Egoismus wird bei euch ganz groß geschrieben! Verdammt! Wenn euch was zu Hause nicht passt, dann sagt es! Aber zerstört nicht das Leben anderer Menschen, weil ihr zu feige seid zum reden! Lernt es endlich mal zu schätzen, wenn euch jemand liebt! Aber das könnt ihr nicht. Erst das Herz rausreißen und dann auch noch drauf rumtrampeln! Toll gemacht! Könnt ihr echt stolz drauf sein! Und erzählt nichts von Rache, so eine Scheiße hat niemand verdient.
    weil die Menschheit immder die Fehler im aussen suchen und nie die eigenen kontrolliert.
    Gedenke noch weniger Gewissen erforscht und die 10 Gebote nicht begreifen zu leben…
    Weihnachtlich feiern -und Ostern dann beichten gehn…

    • Emanuel Says:

      Liebe MariaA !
      Schade, dass man sich nicht persönlich sprechen kann.
      Klartext reden ! Das ist doch dass, was wir Christen von unserem Herrn, Jesus Christus, gelernt haben müssten oder dringend lernen müssen…. Hat der Herr denn nicht schon als 12-Jähriger mit den „Lügnern“ und „Verleumdern“ , den Herrschenden– im Tempel „Klartext“ geredet ….?
      Warum können wir das erst, wenn uns persönliches Leid geschieht … ???
      Liebe MariaA!
      Hier , auf dieser Erde, herrscht die Lüge, herrscht Satan und Teufel. Und zwar herrschen diese Bösen in Allem und Jedem.
      Klartext reden bedeutet, die Wahrheit sagen… Die Wahrheit sagen bedeutet, sich gegen die Herrscher dieser Hölle, die wir ERDE nennen, stellen … Was dann geschieht, kannst du zur Zeit bestens beobachten …. und es kommt noch viel schlimmer …
      Wir danken dieser Seite, dass wir uns vereinen können …. wir danken dem Herrn, dass ER uns im Himmel vereinen möge … Hier auf diesem höllischen Ort, vereinen sih offenbar nur die Herrscher und ihre Sklaven… die Teufel und die Satane …..

      Ich danke dem Betreiber dieser Seite für die Möglichkeit, sich zu verbinden …..

      • Emanuel :Sie können sich echt gut mit mir austauschen wie Sie sehen über twitter,ist praktisch….und nur unter uns.
        Und unter keinerlei Anteilnahme an kritik des denkens-und schreibens oder sagens—-oft waere gut getan wie sie schon schrieben offene Worte wahrheit Klahrheit -dann oh dann waere die Menschheit berieselt vor Glückseligkeit!

    • Bella Ella Says:

      Liebe Vorkommentatorin,

      Ihr Klartext sieht ganz so nach Verurteilung aus. Es hat keiner das Recht, nur über irgendeine Person zu richten, egal was diese Person auch macht. Das Recht hat nur eine Person und das ist unser himmlischer Vater. Grundsätzlich sollte man sich in anderer Leute Familienangelegenheiten nicht einmischen. Das steht schon in der Bibel.

      Im Thomas Evangelium steht folgender Text:

      Den Splitter, der im Auge deines Bruders ist, den siehst du; aber den Balken, der in deinem Auge ist, den siehst du nicht. Wenn du den Balken aus deinem Auge gezogen hast, dann wirst du klar genug sehen; um den Splitter aus dem Auge deines Bruders zu ziehen.

      Ich glaube, da brauche ich nichts mehr zu erklären.

  3. Bella Ella

    Gruss an Sie: nette Zeilen,jedoch kann ich für mich selbst antworten an Emanuel.
    Muss gestehen,dass der Text nicht von mir ist,über den sich Emanuel soooo empört.sondern ein Freund denkt so,ob sein Herz gestrauchelt sei.??Wir wissen wie die Menschen innerlich weinen vor Kummer und Leid.Wir kennen das Übel der Untreue zu Gott und dem Nächsten,und die Verleugnung der Liebe zu Gott und den anderen.
    Es passte zu gut zum Artiken oben.

    Es ist das was tgl. passiert da draussen , schreibt dann mal einer darüber , gibt es Feuer am Dach wie man so schön sagt.
    Und keiner hilft da draussen denjenigen zu Hilfe zu eilen,weil jeder die Augen verschlisst vor dem Nächsten:weil niemand mehr die Stimme Gottes in sich wahrnimmt.Das eignetlich man nennt es das Gewissen ist.

    Ich muss gestehen wie recht Emaunel hat:

    Hier , auf dieser Erde, herrscht die Lüge, herrscht Satan und Teufel. Und zwar herrschen diese Bösen in Allem und Jedem.
    Klartext reden bedeutet, die Wahrheit sagen…
    ————————————————————-
    Die Wahrheit sagen bedeutet, sich gegen die Herrscher dieser Hölle, die wir ERDE nennen, stellen –

    wie recht Sie (er)hat
    ———————————————–

  4. In September 2011 wir haben ein Missionswerk gegrunged welche genau diese name trägt: „Der Rettungsring“.
    Schau mal unsere Web adresse !
    Liebe Gruesse


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s