kopten ohne grenzen

Durch Gebet und Wort für verfolgte Kopten

Das ist bloß der Anfang des Endes 6. Dezember 2011

Filed under: Islamischer Terror — Knecht Christi @ 23:33


 

 

 

Yasser Borhamy, Anführer der Salafisten:

 „Durch die Gesetze, die im Parlament verabschiedet werden, führen wir die Scharia ein! Dem Dieb wird die Hand abgehackt und die Ehebrecher werden gesteinigt. Es ist bewiesen, dass die Kriminalität am niedrigsten in den islamischen Ländern ist, die nach der Scharia regieren. Nimmt doch Saudi Arabien als Beispiel. Leben die Mmenschen da unter Angst und Unterdrückung“?

 

 

 

Yasser Borhamy:Es ist haram, Priester in den öffentlichen Verkehrsmitteln zur Kirche  fahren zu lassen, weil die Kirche schlimmer als die Bar ist„!

 

 

 

Yasser Borhamy auf die Frage eines Polizisten, ob er die Botschaften und Kirchen bewachen darf: „Die Botschafter gleichen den Boten der Kofar (Ungläubigen), die man nicht töten darf. Die Kirchen darfst du keineswegs bewachen“!

 

 

 

Die liberale Journalistin Sahar Elgaara: „Die Ganoven der Salafisten kämen die Straßen der Nasr-City durch. Mit Schlagstöcken verprügeln sie die Frauen, die nicht verschleiert sind“!

 

 

 

Abd Elmänem Elschahat, Sprecher der Salafisten:

„Die Demokratie ist gefährlich, weil sie dem Volk erlaubt, mitzuentscheiden! Die Zahl der Kirchen in Ägypten ist mehr als genug. Weder Frauen noch Nicht-Moslems dürfen für Präsidentschaft kandidieren. Das Land muss auf der islamischen Scharia basieren. Darum darf kein Nicht-Moslem regieren oder Entscheidungen treffen“!

 

 

 

Abd Elmänem Elschahat: Nach dem endgültigen Sieg in Alexandria gehen die Moslems nach dem Freitagsgebet aus allen Moscheen zur Kirche der Heiligen (in Silvesternacht bombardiert), um den Sieg über die „Kreuzanbeter“ zu feiern“!

 

 

 

Yasser Borhamy: Wir würden einen christlichen Präsidenten akzeptieren, wenn Israel einen muslimischen Präsidenten akzeptieren würde“!

 

 

 

Abu Ismail, Präsidentschaftskandidat auf dem salafistischen Kanal Elnass:

„Die Demokratie führt zu Homosexualität – die Frau muss den Nikab tragen, was mit Gewalt durgeführt wird  –  kein Mann darf eine Frau in der Öffentlichkeit ansprechen oder sich mit ihr zeigen, selbst wenn sie verlobt oder verheiratet sind – die Frau ist nicht als berufstätig geeignet“!

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s