kopten ohne grenzen

Durch Gebet und Wort für verfolgte Kopten

Etwas über das Masbero-Massaker 24. Oktober 2011

Filed under: Islamischer Terror,Koptenverfolgung — Knecht Christi @ 19:45

Koptische Demo in Wien am 21. =ktoer 2011

Sorge um koptische Christen: Hier bei uns in Bayern leben viele koptische Exil-Ägypter, die in diesen Tagen mit großer Sorge auf die Entwicklungen in ihrem Heimatland blicken. Und es sind erschreckende Bilder aus Ägypten – eine Demonstration koptischer Christen kippt um in brutale Gewalt bis hin zum Mord.

 Ein Video: www.br-online.de

 

 

 

Erklärende Darstellung von Herr Georg Dawoud

 

Vor 1 Woche erschütterte uns die Nachricht über ein Massaker bei einer Demonstration der Kopten in Maspiro (einem Stadtteil in Kairo), bei dem etliche Christen ihr Leben verloren. Ich möchte Ihnen nun das genaue Geschehen, sowie die Hintergründe näherbringen. Dazu müssen wir ein bisschen zurückblicken: Ein paar Wochen vorher wurden in einem Dorf namens Marinab, in der oberägyptischen Provinz Assuan, Teile einer Kirche, sowie 3 private Häuser der Kopten zerstört und niedergebrannt! Die Kirche wurde mit Erlaubnis der Regierung gebaut. Der Gouverneur von Assuan selbst hat die Genehmigung unterschrieben. Auch war die Beziehung zwischen Kopten und Muslimen in Marinab gut und die Dorfbewohner waren mit dem Bau der Kirche einverstanden, der auch stattfand. Einige Zeit nachdem die Kirche errichtet worden war (zu einem islamischen Fest), kamen muslimische Extremisten und erhitzten die Gemüter gegen die Christen! Die Exremisten und einige Dorfbewohner attackierten das Gotteshaus und brannten einen Großteil nieder!

 

In einem anschließenden Interview mit dem Gouverneur von Assuan zu dem Geschehen in Marinab sagte dieser wortwörtlich: „Einige unserer wütenden Jugendlichen haben das Thema erledigt und die Fehler der Kopten korrigiert“! Aber welche Fehler??? Der Gouverneur selbst hat die Genehmigung unterschrieben!!! Aber er meinte in einer Stellungnahme, dass er bei der Unterzeichnung der Genehmigung „müde“ gewesen sei. Später sagte er, es existiere gar keine Genehmigung, und in wieder einem anderen Statement behauptete er, er habe nur eine vorübergehendeErlaubnis für den Bau der Kirche erteilt Nicht nur die Kopten, sondern auch alle Neutralen und Intellektuellen forderten daraufhin von der derzeit höchsten politischen Stelle in Ägypten, dem Militärrat, diesen Gouverneur abzuberufen. Der Militärrat sandte zwar einen Untersuchungsausschuss, der auch zum Ergebnis kam, dass der Gouverneur sofort aufgrund von Verhetzung abberufen werden muss, jedoch ignorierte der Militärrat dieses Ergebnis! Weiters gingen bei einer ein paar Tage später stattfindenden Demonstration der Kopten ca. 20 Soldaten und auch einige Zivilisten auf einenkoptischen Christen los und prügelten ihn fast bis zu Tode! Und warum?? – Weil dieser gefilmt hatte, wie manche Soldaten auf andere Leute eingeprügelten! Wir können uns dazu auch ein kurzes Video ansehen… Diese beiden Umstände führten zur Demonstration vom 9.Oktober!

 

Der Protestmarsch startete in Shobra (einem überwiegend christlichen Viertel in Kairo) und endete 6 Stunden später ein paar Kilometer weiter im Kairoer Stadtteil Maspiro. Es waren nicht nur Männer, sondern auch Frauen und Kinder bei der Demonstration dabei, und entgegen manch falscher Behauptungen, sind die Kopten komplett unbewaffnet von Shobra gestartet, was auch in mehreren Videos zu beobachten ist, von denen Sie auch eines im nächsten Beitrag sehen werden. Auf dem Weg, genauer in El Olaly (einem Stadtteil in der Nähe von Shobra) wurden die friedlichen Demonstranten von einer Brücke aus von Zivilisten mit Steinen beworfen! Jedoch ging der Protestmarsch wie geplant weiter. In Maspiro angekommen, traf der Demonstrationszug auf eine – uns unbekannte – bewaffnete Gruppe, vermutlich vom Militär angeheuerte Schläger, welche grundlos mit scharfer Munition auf die Kopten schoss! Daraufhin attackierte auch das Militär die friedlichen Demonstranten uns schoss wahllos in die Menge. Soldaten, Polizisten und muslimische Zivilisten vereinigten sich gemeinsam gegen die Kopten, machten in Seitenstraßen Jagd auf diese und riefen währen ihrer Angriffe: „Allahu akbar“, wie man in unserem Video deutlich erkennen kann…

 

Panzer rasten durch die Menge und überrollten alle, die sich nicht rechtzeitig in Sicherheit bringen konnten. Währenddessen kam ein Panzerwagen, der Schlangenlinien gefahren war, zum Kippen und ein Soldat versuchte von den – durch die Morde an ihren Brüdern & Schwestern aufgebrachten und wütenden – Kopten zu flüchten, (die ihn festhalten wollten). Dies bemerkte ein koptischer Priester, Pater Philemon, rannte zu dem Soldaten und beschützte ihn vor der wütenden Menge, trotz all dem, was dieser Soldat getan hatte! Er sagte zu ihm: „ Ich bringe dich heil hier raus!“, und das tat er auch! Nicht alle Leute hörten auf Pater Philemon und versuchten, dem Soldaten hier und dort einen Schlag zu verpassen, die der Priester jedoch selbst mit seinem Körper abfing. Die Zahl der Toten ist schwer zu bestimmen, da laut Augenzeugen, viele Leichen in den Nil geworfen wurden. Es handelt sich jedoch bis jetzt um mindestens 27 Tote, davon wurden 7 erschossen, 14 von Panzern überfahren (auch manche von den Erschossenen) und 7 mit Messern erstochen! Es gibt über 300 Verletzte, davon schweben etliche in Lebensgefahr!

 

 

Am Tag nach dem schrecklichen Massaker wurde um 5 Uhr morgens Maspiro gereinigt und alle Beweise weggewaschen!

 

4 Responses to “Etwas über das Masbero-Massaker”

  1. Der.Steffen Says:

    Viele Menschen reden
    zu leise über wichtiges
    zu laut über banales
    zu viel über andere
    zu selten miteinander
    und zu oft ohne zu denken

    • Der.Steffen Says:

      In erster Linie sehe ich persönlich immer den Mensch an sich, nicht seine Religion

      eigentlich ist es für mich auch unverständlich warum christen und moslems nicht friedlich seite an seite leben können.
      ihre religionen an sich ssind sehr ähnlich der islam ist auf dem christentum aufgebaut und im koran steht auch drin das christen und juden anerkannte religionen sind.

      aber mord und totschlag gibt es leider immer wieder, da spielt die religion an sich gar keine rolle, sie wird nur als grund genannt.

      in den letzten jahren hat es doch immer „geholfen“ wenn man kopten angegriffen hat, wem hat es geholfen… der politik um ihre ziele zu erreichen oder um unruhe zu stiften etc.

      und genauso denke ich ist es jetzt immer noch. klar die hatten die revolution, aber die ist ja noch nicht in allen köpfen angekommen…

      ich hoffe wirklich das sich die situation im allgemeinen langsam bessert????

      • Erich Foltyn Says:

        man kann ja einen Menschen nicht verantwortlich machen für eine Weltreligion und es ist ja nicht SEINE Religion, sie gehört ja nicht ihm, sondern er unterstützt sie nur. Man muss sich gegen die Religion selber wenden und nicht gegen die Menschen, das ist aber eine geistige Arbeit, ein geistiges Schaffen in der Gesellschaft und von dem verstehen die Leute nichts, obwohl die Zahl der Universitätsstudenten explodiert, die ja mit geistigen Inhalten vertraut sein sollten. Aber sie wollen von all dem nichts wissen und haben nur eine oberflächliche Ansicht der Dinge. Wenn sich aber jemand untrennbar mit „seiner“ Religion indentifiziert, ist das eine schwierige Angelegenheit, aber man muss es so machen wie der berühmte Philosoph Karl Popper einmal gesagt hat: „Man soll statt Menschen Theorien sterben lassen“, weil es geht um die Wahrheit und man muss sich um ihretwillen immer selbst korrigieren. Und dieser Mann war primär gar nicht religiös. Ich verstehe deshalb nicht, warum sich Atheisten nicht wenigstens an die Lehre eines Philosophen halten. Die westliche Gesellschaft scheint überhaupt nicht intellektuell zu sein und tatsächlich jammert man ja, dass es bei uns zu wenig Bildung gibt, obwohl ja niemand daran gehindert wird oder jemals wurde, sich zu bilden.

  2. isranat Says:

    „ihre religionen an sich ssind sehr ähnlich der islam ist auf dem christentum aufgebaut und im koran steht auch drin das christen und juden anerkannte religionen sind“

    NEIN, NEIN, NEIN der Islam hat keine „ähnliche“ Richtung wie das Christentum.

    Das ist ein fataler TRUGSCHLUSS!

    Aus Unwissenheit waren in dieser Beziehung schon schwere FEHLER begangen worden!

    Das Wort Islam heisst Unterwerfung!! – was hat Unterwerfung mit dem Christentum zu zun?
    Klar gibt es eine „christliche Religion“, welche auf ihre Art Unterwerfung betreibt.
    Doch auch diese wird eines Tages die Stunde der Wahrheit erlben müssen – wenn sie auch gross ist.

    Die Grundlage vom Christentum ist die BIBEL – und KEINE Religion!

    Die Grundlage vom Islam ist die Erkämpfung von der Weltherrschaft. Doche die Weltherrschaft ist schon vergeben.
    Der, dem die Weltherrschaft gegeben ist, wird als grosser HERRSCHER KOMMEN – Jesus Christus!! (siehe Psalm 2)

    Er wird nicht mehr als „niedliches Kindlein“ erscheinen, wie er das in seiner ersten Zeit getan hatte. Komischerweise wird Heute noch das kleine Kindlein gefeiert, obwohl ER schon längst erwachsen ist!!
    Wieso, dass die Christen aus ihrem HERRSCHER immer noch ein niedliches Kindleich machen, zeigt, wie wenig die Christen im Glauben gewachsen sind!

    Wenn man seine LEHRE liest, dann erkennt man seine Entschlossenheit, gegen die bosheit im Menschen auf zu treten. Das kann KEIN niedliches, liebliches Kindlein sein!

    Mit freundlichen Grüssen


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s