kopten ohne grenzen

Durch Gebet und Wort für verfolgte Kopten

Bischof Damian nimmt Stellung und demonstriert in Berlin 15. Oktober 2011

Filed under: Islamischer Terror,Koptenverfolgung — Knecht Christi @ 22:01

Anfang des Jahres2011 wurde die koptische Orthodoxe Kirche „Al Keddessin“ in Alexandria mit der Unterstützung des ägyptischen Innenministeriums bombadiert. Am 09.10.2011 wurden Demostranten der Jugendlichen der koptischen Kirche in Masperso, Kairo durch die Schweren Maschenerien der ägyptischen Armee blatt überfahren und mit scharfer Munition auf die aggressivten Art und Weise getötet. Dazwischen liegt eine ununterbrochene Serie von Gewalttaten an Christen !

(more…)

 

Christen gedenken der Opfer des erneuten Massakers in Kairo

Filed under: Islamischer Terror,Koptenverfolgung — Knecht Christi @ 21:06

Am 9. Oktober demonstrierten Tausende Angehörige der christlich-koptischen Minderheit in Ägypten für Gleichberechtigung und Religionsfreiheit – friedlich und unbewaffnet. Dennoch endete die Demonstration in einem Blutbad: Einheiten der ägyptischen Armee und bewaffnete radikale Islamisten griffen die Demonstration in der ägyptischen Hauptstadt an und ermordeten 30 Kopten. Damit setzt sich der seit Monaten anhaltende blutige Terror gegen die Christen in Ägypten unvermindert fort. Neben Kirchen, werden auch Wohnhäuser von Kopten niedergebrannt und die Gläubigen wie Freiwild gejagt und ermordet. Neben der christlichen Minderheit, sind es auch Juden die im Visier der Extremisten stehen, so wurde von Gewalttätern die israelische Botschaft in Kairo nicht nur mehrmals angegriffen, sondern auch gestürmt und schwer bechädigt.

 

 

 

See the Maspero Martyrs! The real image of the egyptian Army

(more…)

 

Es ist auch an der Zeit, dass die Christen ‘Es reicht!’ sagen

Filed under: Islamischer Terror,Koptenverfolgung — Knecht Christi @ 20:32

Ich sah, dass viele Kopten auf der ganzen Welt gegen die schrecklichen Übergriffe auf sie und ihre Kirchen protestierten.

 

Doch wie viele Katholiken standen ihnen zur Seite?

 

Ein KATH.NET-Beitrag von Alan Ames zur Christenverfolgung in Ägypten

 

Meine lieben Freunde, heute spielt sich in Ägypten eine schreckliche Tragödie ab. Unsere koptischen Brüder und Schwestern in Christus werden verfolgt und getötet, nur weil sie unseren Herrn Jesus lieben, und die Welt schaut tatenlos zu. Dieser Angriff ist einer von so vielen, die geschehen sind, und so wenig wird gesagt oder getan, um dem Einhalt zu gebieten oder um die Christen in Ägypten und in anderen muslimischen Ländern zu schützen.

(more…)

 

Land am Hindukusch nun fast „christenrein“!

Filed under: Christenverfolgung,Islamischer Terror — Knecht Christi @ 19:02

Ein Bericht des US-Außenministeriums, der unlängst veröffentlicht wurde, besagt, dass es seit dem Jahr 2010

keine christlichen Kirchengebäude und keine christlichen Schulen mehr in Afghanistan gibt.

 

Die gegen die Taliban gerichtete Offensive der Bündnispartner, zu deren Absicherung auch die Bundeswehr beiträgt, hat also das endgültige Auslöschen jeglicher sichtbarer Zeichen christlichen Lebens in Afghanistan nicht aufgehalten, ja vielleicht sogar befördert. Der Bericht zur „internationalen Religionsfreiheit“, der regelmässig vom US-Außenministerium aufgelegt wird, hält ein paar unangenehme Fakten zur wirklichen Lage am Hindukusch bereit (more…)

 

Kirchengebäude bei Khartoum wurden mit Abriss bedroht

Filed under: Christenverfolgung,Islamischer Terror — Knecht Christi @ 18:41

Am Dienstag, den 11. Oktober 2011, wurden drei Kirchen in Omdurman am Nil, gegenüber der Hauptstadt Khartoum, von Regierungsvertretern besucht.

Diese Angehörigen des „Ministeriums für Infrastruktur und öffentliche Bauten“ drohten damit,

die Gebäude abreissen zu lassen,

falls dort weiterhin Gottesdienste abgehalten würden.

 

Es handelt sich dabei um Gebäude der „Church of Christ“ Sudans, der Episkopalen Kirche und der Römisch-katholischen Kirche im Distrikt Madinat al-Fath in Omdurman. (more…)

 

Islamisten-Moschee droht die Räumung

Filed under: Islamischer Terror — Knecht Christi @ 17:09

Nach dem KURIER-Bericht über Hass-Predigten in einem Wiener Gebetsraum regt sich nun Widerstand gegen die Betreiber.

 

Mohamed M.s Comeback als Propagandist gerät ins Stocken: Der 27-Jährige, der eine vierjährige Haftstrafe wegen Mitgliedschaft in einer terroristischen Vereinigung verbüßen musste, hat mit seinen radikalen Predigten in einem Gebetsraum am Wiener Gürtel den Ärger der Vermieter auf sich gezogen. Diese hatten sich nach dem KURIER-Bericht über die Vorgänge in der Dar us-Salam-Moschee schockiert gezeigt. „Wir mussten zu unserem Erschrecken feststellen, dass das angeführte Gebetshaus in unserem Eigentum ist“, so der Vermieter. „Wir haben bereits einen Anwalt beauftragt, die Aufkündigung des Mietvertrages zu prüfen.“

 

„Ehre des Islam“: Mohamed M. hatte seit seiner Entlassung im September Vorträge in dem kleinen Kellerlokal gehalten. Seinen Anhängern bleute er ein, dass der Terrorismus ein „Dienst an Gott“ und das das Tragen von Waffen die „Ehre des Islam“ sei. Dabei wusste er genau, wie weit er gehen durfte: Sobald es strafrechtlich relevant wurde, unterbrach er seine Sätze mit dem Wort „Khalas“ (Ägyptisch-Arabisch für: „genug“): Das ging nun auch dem Vermieter zu weit, gab es doch auch schon zuvor Probleme mit dem Verein: Er konnte in der Vergangenheit die Miete nicht regelmäßig bezahlen – immerhin mehr als 17.000 Euro pro Jahr. Und auch von der Baupolizei droht Ungemach: Das Kellerlokal, das seit 2005 als Moschee fungiert, ist als Lagerraum gewidmet und dürfte gar nicht als Vereinsraum genutzt werden. (more…)

 

Taqiya: Die heilige Pflicht des Lügens im Islam

Filed under: Pater Zakaria & co. — Knecht Christi @ 14:23

Taqiya nach jedem Massaker

Der folgende Text ist dem Essay “Das Abrogationsprinzip im Koran von Michael Mannheimer entnommen. Eventuelle Ungereimtheiten bzw. Argumentationslücken des vorliegenden Auszugs lösen sich im Original-Essay auf.

 

Imame dürfen Lügen wie gedruckt: Seit den Anfängen des Islam werden Imame darin geschult, die “Ungläubigen” über die wahren Absichten des Islam bewusst zu belügen. Diese Lügen werden im Islam “Taqiya” genannt. O-Ton des obersten Geistlichen des Iran, Ayatholla Chamenei, über Taqiya: „Täuschung, Hinterlist Verschwörung, Betrug, Stehlen und Töten sind nichts als Mittel für die Sache Allahs“!

 

Taqiya: die islamische Meisterschaft im Täuschen der “Ungläubigen”: Unfassbar, aber wahr: um die wahren Absichten ihrer Religion zu verschleiern (Weltherrschaft), dürfen Muslime mit dem Segen Allahs und Mohammeds die “Ungläubigen” belügen. Politik, Medien und Öffentlichkeit fallen bis heute immer noch auf jene “heiligen” Lügen (“Taqiya”) herein. (more…)