kopten ohne grenzen

Durch Gebet und Wort für verfolgte Kopten

Trauerfeier diesmal im Kairoer Dom 10. Oktober 2011

Filed under: Koptenverfolgung — Knecht Christi @ 22:46

Als unsere „24“ Märtyrer in der Silvesternacht vor der alexandrinischen Kirche „Apostel Markus und Papst Petrus“ den Märtyrerkrone aufgesetzt wurden, mussten wir die „drei“ Trauerfeier (17 Särge, dann drei und am Ende zwei – Samuel starb später in London) im Mina-Kloster bei Alexandria gestalten, weil es zu gefährlich war, in dem alexandrinischen Dom unseren Märtyrern die letzte Ehre zu erweisen. Sie mussten im Kloster begraben wurden, was an sich eine sehr große Ehre ist, aber nicht auf unserem Friedhof in dem alexandrinischen Stadtviertel Schatby, weil die Moslembrüder – eine Straßenbahnstation zuvor – ihren Sitz haben. So viel Respekt wird dem Täter verliehen.

 

 

Mit Seele und Blut verteidigen wir das Kreuz – Erhebe dein Haupt, da du ein Kopte bist – Herr, erbarme dich unser!

 

Heute durften die Kopten die Trauerfeier in dem Kairoer Dom feiern, die zum ersten mal von seiner Heiligkeit Papst Schenuda geleitet wurde. Herzzerreißende Bilder übertrug der koptische TV-Sender Aghapy live. Kein Auge blieb trocken, vor allem während die Särge in den Dom getrgen wurden. Jeder wollte die Särge der Märtyrer berühren, damit sie Fürbitten bei Christus für jeden Kopten in dieser Löwengrube einlegen. Denn jeder Kopte glaubt fest daran, dass diese Märtyrer im Himmel weilen.  Sehen Sie sich diese Szene an: So stark wird der Glaube durch die Verfolgung!

 

 

Die Nerven lagen regelrecht blank! Viel erhitzter waren die Gemüter, als bei den Trauernfeiern in Mina-Kloster nach dem Bombenanschlag in der Silversternacht. Verständlich ist es schon, weil seit dem ersten Januar 2011 jede Menge Angriffe auf die Kopten wie am Schnürchen durchgeführt wurden. Ihre Kirchen werden ständig angegriffen. Wenn sie fernsehen, müssen sich gefallen lassen, dass sogar der Großmufti und Großscheich von Alazhar sie als UNGLÄUBIGE bezeichnet. Und jetzt verliert die Armee jedes Schamgefühl und tötet die Kopten, ohne hinter Moslembrüdern oder islamischen Terroristen zu verstecken. Das alles ist der Grund dafür, warum die Kopten so wütend sind. Sie riefen: „Nieder mit dem Muschier (Majorgeneral bzw. Marschal Tantawy)“. Seine Heiligkeit versuchte sie davon abzubringen, aber die aufgebrachten Mütter, Väter und Angehörige der Märtyrer haben eine unbeschreibliche Wut im Bauch, die über die Jahre gelagert ist.

 

 

 

Papst Schenuda bittet Christus, die Seelen der Märtyrer (heute nur vier, wie Sie sehen) zu sich zu nehmen und ihnen das ewige leben zu schenken. Die anwesenden Kopten beten mit: O Gott, Amen!

 

Seine Exzellen Bischof Youannes, Sekretär seiner Heiligkeit, verkündete die Stellungnahme der Heiligen Synode: „Am heutigen Montag, dem 10. Oktober 2011 tagte die Heilige Synode unter dem Vorsitz einer Heiligkeit Papst Schenude. 70 Bischöfe nahmen in der päpstlichen Residenz daran teil. Mit größter Trauer und Erschütterung nahm die heilige Synode das Martyrium von mindestens 24 Kopten. Nur vier Märtyrer haben wir frei bekommen. Die restlichen Märtyrer liegen im Leichenhaus, um herauszufinden, wie sie ums Leben kamen. Über 200 Kopten sind schwerverletzt. Wir aber legen eine großen Wert darauf, der ganzen Welt zu versichern, dass der christliche Glaube alle Arten von Gewalt ablehnt. Wir möchten auch darauf aufmerksam machen, dass Fremdlinge sich unter unsere Kinder schlichen und Fehler begingen, dessen Konsequenzen unsere Kinder trugen. Die Kopten haben den sicheren Eindruck, dass ihre Problem sich wiederholen, ohne dass die Täter bestraft werden. Das Gesetz ist nicht mehr Herr der Lage und somit werden diese Problem nie gelöst. Keine Entscheidungen werden getroffen, um diese Problem aus der Welt zu schaffen“.

 

 

Bischof Youannes verkündet drei Tage Gebet und Fasten

 

„Darum entschied sich die heilige Synode, die Kopten in der ganzen Welt dazu einzuladen bzw. sie darum zu bitten 3 Tage intensiv zu beten und zu fasten. Ab dem morgigen Dienstag sollen die Kopten in der ganzen Welt beten und fasten, damit unser Herr und Gott unserem Heimatland Ägypten Frieden schenkt“. Legen Sie ihre Gebete und Anliegen vor den Herrn und er wird das Beste für uns machen. 

 

 

Es tut mir Leid, dieses Bild zeigen zu müssen, aber ich will nur die Frage stellen: Was gibt es da zu obduzieren?

Ich kann die anderen Bilder leider nicht zeigen, weil sie nur von Teilen der zerquetschten Körper oder nur Körperteile sind!

 

7 Responses to “Trauerfeier diesmal im Kairoer Dom”

  1. Theresa Says:

    Ich möchte wie an anderer Stelle bereits nochmals meine tiefe Anteilnahme, mein tiefes Mitgefühl zum Ausdruck bringen.
    Ich bitte nur alle persönlichen Angehörigen und Freunde, das BAND DER LIEBE nicht abreissen zu lassen, denn nur dieses führt zu IHM, dem Schöpfer aller Dinge, GOTT, dem allmächtigen Vater, der ALLES ist. Denn seid gewiss, liebe Schwestern und Brüder, ER sieht alles, und er hat eure Angehörigen in seine sicheren Hände genommen im REICH DER LIEBE, die hier auf der Welt, im Reich der Lüge und der Zerstörung, nicht mehr zu finden ist. Seid gewiss dass das grosse Licht unseres Herrn IESUS CHRISTUS mehr als nahe ist, und dass der Moment der letzten Wahrheit und Gerechtigkeit mehr als nahe ist. Was kann dann noch geschehen? Die, die töten und hassen und umbringen werden vergehen, sie haben sich ihr eigenes Grab gegraben. Seid gewiss!

    Ich werde hier in Germania leider selbst das einsame Opfer mörderischer Attacken, meine Werke heissen die

    FÜHRUNG DURCH DAS MEER DER TRÄNEN

    Eingabe bei Google

    zu lesen auch mehr unter

    Totgeschwiegener Engel

    Eingabe bei Google, die Anzeige im Heisemarktplatz……

    wegen meiner christlichen Lieder, wegen meines christlichen Geistes werde ich hier zerfetzt, leider auch, in stiller einsamer MISSION

    Aber dieses ist die Botschaft:

    Der Moment ist nahe.

    Bewahrtes allein das BAND DER LIEBE und bleibet in SEINEM WORT.

    AMEN.

    Die allerherzlichsten Grüsse von

    Theresa.

  2. […] Trauerfeier im Dom von Kairo This entry was posted in Christenverfolgung and tagged Ägypten, Kopten. Bookmark the permalink. ← Serie: Neues aus der Diktatoren-Szene […]

  3. G.*K.* Says:

    Ehrlich gesagt wird einem übel bei dem Anblick:
    wie kann ein Mensch zu solch EINER Bestie werden?

    Es sollten nicht nur die Kopten beten und fasten:

    bitte die Aufforderung an uns der Rest der Christen dem nachzukommen.danke schön.
    Friede sei mit Allen!

    Die, die töten und hassen und umbringen werden vergehen, sie haben sich ihr eigenes Grab gegraben. Seid gewiss!

  4. Ibrahim Says:

    Danke für die Bilder die so schrecklich und schlimm sind! Diese Menschen sind Märtyrer! Märtyrer die für ihren Glauben gestorben sind!

    DIE BILDER SIND SCHLIMM UND SCHRECKLICH! ABER WAHR! DAS TIER IM MENSCHEN WIRD WACH! WARUM PASSIEREN SO TATEN IN ISLAMISCHEN LÄNDERN???? WAS SAGEN DIE EUROPÄER DAZU?? SIE HABEN KEINE AHNUNG; SIE HABEN KEINE AHNUNG!!! WAS DIESE MENSCHEN MACHEN WAS DIESE MENSCHEN GLAUBEN!

    SCHRECKLICH! SCHANDE!

    Ich bete für die Opfer die so schlimm leiden mußten! Was seit ihr für Menschen! Warum? Warum? Schande!

  5. […] Trauerfeier in Kairo     Kerzen anzünden […]

  6. […] genaue Bericht ist HIER EINZUSEHEN, inklusive Videomaterials. An dieser Stelle ein herzliches Dankeschön an das KoG-Team, vor allem […]


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s