kopten ohne grenzen

Durch Gebet und Wort für verfolgte Kopten

“Warum hofieren Sie den Islam so, Herr Präsident?” 4. Oktober 2011

Filed under: Pater Zakaria & co. — Knecht Christi @ 15:16

Der Islam gehört nicht zu DeutschlandDer Islam gehört nicht zu Deutschland!

Der Islam gehört auch nicht zur Türkei:

 Mustafa Kemal Atatürk (1881-1938), Begründer der modernen Türkei: “Der Islam, diese absurde Gotteslehre eines unmoralischen Beduinen, ist ein verwesender Kadaver, der unser Leben vergiftet.”

 

Download als Fensterdeko / Flugblatt

  

 

Islam: So soll in den Medien manipuliert werden

 
Islam Medien

Der Steuer- und Kirchensteuerzahler darf offenbar dafür zahlen, dass die Medien seine Meinung über den Islam manipulieren sollen.  Ist das Islambild in den Medien zu negativ? Warum hat die Islamfeindlichkeit in Deutschland zugenommen? Zu diesem Thema fand in Stuttgart eine Veranstaltung mit Politikern, Medienleuten und Religionsvertretern statt.

 

Auszüge: Medienwissenschaftler Kai Hafez: Der Islam werde viel zu sehr mit negativen Themen wie Terror oder Frauendiskriminierung in Verbindung gebracht…  “Diese Form der Konstruktion einer Themenagenda erzeugt eine gewisse Schieflage in der öffentlichen Diskussion”, so Hafez weiter. Ein Umstand, der vermutlich damit zu tun hat, dass die Erscheinungen Terror und Frauendiskriminierung ursächlich mit dem Islam im Zusammenhang stehen. Oder möchte das jemand leugnen? {Im Gegensatz zu Großbritannien oder Frankreich sei die Islamophobie in Deutschland und den Niederlanden stärker ausgeprägt. Die Ursachen für diesen Rassismus seien vielfältig, erklärt der Medienwissenschaftler. Die Ausbreitung rechtsextremer Parteien in Europa, islamfeindliche Internetseiten wie “Politically Incorrect” zählten zum ideologischen Einflussbereich}.

 

Was ist “Islamophobie”? Eine allergische Reaktion auf Islam? Ist es ansteckend? Was hat Rassismus mit Islam zu tun? Ist Islam eine Rasse? Wer sind die “rechtsextremen Parteien in Europa”? Schon alleine die Verwendung dieser Begriffe zeigt, wie wichtig eine Medienveranstaltung zum Thema “Verwendung von Phobie-, Rasse- und Extremismusbegriffen in den Medien” wäre. Dann noch eine Verständnisfrage: Wenn sich in anderen europäischen Ländern “rechtsextreme Parteien” ausbreiten, wieso steigt dann in Deutschland die “Islamophobie”? Was Politically Incorrect betrifft: Dieses Internetportal wäre überflüssig, wenn sich nicht Medienvertreter in Veranstaltungen wie der vorliegenden kollektiv dazu verabreden würden, bewußt beschönigend über den Islam zu “berichten” – unter systematischer Ausblendung problematischer Zusammenhänge. Die Bürger wollen aber Fakten, kein an den Haaren herbeigezogenes Geschwafel. Das scheint nicht mehr Aufgabe der Medien zu sein, weswegen man wahrscheinlich am besten beraten ist, wenn man sich Verfassungsschutzberichte durchliest.

 

Bilkay Öney, Integrationsministerin des Landes Baden-Württemberg (Foto: Ulrike Hummel){In Gesellschaften wie den USA, wo die Religionsfreiheit ein hohes Gut ist, gebe es trotz der Islamfeindlichkeit weder Moschee- noch Kopftuchdebatten.}Behauptet wer? Komische Medienvertreter_innen, die noch nicht einmal etwas über den Moscheenstreit am Ground Zero mitbekommen haben. {Zur wachsenden Islamfeindlichkeit äußerte sich auch Bilkay Öney. Die Integrationsministerin des Landes Baden-Württemberg wünscht sich eine differenziertere Darstellung des Islams in den Medien, um der Islamfeindlichkeit entgegenzutreten: “Man muss zusehen, wie man dieses Thema in der Breite der Gesellschaft aufgreift und wie man gegen diese Islamfeindlichkeit vorgeht”, sagt die Ministerin. Die Vermittlung eines richtigen Islambildes sei entscheidend.Da müssen Schulen ihren Teil leisten, die Politik muss ihren Teil leisten und in der Gesellschaft muss es eine differenziertere Darstellung geben. Die Medien haben hier eine besonders verantwortungsvolle Aufgabe”, sagt sie weiter}.

 

Die Politik will den Medien also vorschreiben, wie sie bezüglich einer bestimmten Religion zu berichten haben. Da hätten wir gleich mehrere Verstöße gegen die Grundgesetz-Prinzipien: Zum einen hat der Staat nicht für eine Religion Propaganda zu betreiben und zum anderen hat er der Presse keine Vorschriften zu machen. Außerdem obliegt die religiöse Erziehung der Kinder in Deutschland den Eltern und nicht Frau Öney (Gesetz über die religiöse Kindererziehung). Das betrifft selbstverständlich alle religiösen Fragen. Wenn Eltern ihre Kinder vor Scientology und Islam warnen, geht das Frau Öney einen feuchten Kehrricht an. Frau Öney betreibt demzufolge Amtsmissbrauch. Darüber hinaus maßt sie sich offensichtlich an, entscheiden zu können, was ein “richtiges Islambild” sei. Was der “richtige Islam” sei, der diesem Bild zugrundeliegen soll, hat sie allerdings nicht verraten. Das alleine zeigt schon, dass “das richtige Islambild” nicht faktenbasiert, sondern phantasiegesteuert erstellt werden soll.

 

{In einem Vortrag zur medialen Darstellung des Islams verweist Medienpädagogin Sabine Schiffer auf besonders markante Titelseiten, die zu Zerrbildern des Islams in der Gesellschaft beitragen. Mit Überschriften wie “Mekka Deutschland – die schleichende Islamisierung”, unterlegt mit suggestiven Bildern, erzeugten viel gelesene Medien Zerrbilder des Islams in der Gesellschaft. Nachrichtenmagazine wie “Der Spiegel”, “Focus” oder “Stern” waren ebenso in der Kritik wie namhafte Zeitungen, etwa die “Frankfurter Allgemeine Zeitung” oder “Die Zeit”. Die Religion des Islams werde vielfach mit negativen Frames wie Terror oder Frauenunterdrückung in Verbindung gebracht. Reale Aspekte – etwa die Unterdrückung von Frauen in Saudi-Arabien – würden medial vergrößert und auf die hier lebenden Muslime übertragen, erklärt Schiffer}.

 

Noch jemand, der den Medien Vorschriften machen möchte. Hat es sich im Kreise von “Medienpädagog_innen” noch nicht herumgesprochen, dass die Presse unabhängig ist? Mehr über Schiffer s.u. {“Berichte über erfolgreiche Akademikerinnen muslimischen Glaubens lösen eher Konkurrenzängste aus als eine türkische Putzfrau mit Kopftuch”, so Schiffer}. Viel wichtiger ist die Frage, was eigentlich “Medienpädagog_innen” für eine Ausbildung machen. Hauptfach Pluralistische Propaganda? Nebenfach Schönsprech? Masterarbeit im Fach Mediale Indoktrination?

 

Sabine Schiffer, Medienpädagogin (Foto: Ulrike Hummel){“Ich denke, wir müssten in der schulischen Ausbildung mehr daran arbeiten, dass wir uns über unsere Meinungsbildungsprozesse mehr Klarheit verschaffen”, sagt Sabine Schiffer. Da kommt natürlich richtig die Pädagogin zum Vorschein: Weil wir die Erwachsenen so schlecht manipulieren können, fangen wir am besten bei den Grundschülern an… Oder besser noch: Im Kindergarten. Gibt es schon spezielle Jugendgruppen wie zum Beispiel “Für Den Jihad”?

 

Aber das war noch nicht alles. Natürlich durfte eine medienpädagogische Gruppenarbeit nicht fehlen: {In Arbeitsgruppen zu verschiedenen Themen wurde diskutiert, kritisiert und neu nachgedacht, so etwa über die Verwendung des Begriffes “Islamismus”. Einen religiösen Begriff mit Terrorismus in Verbindung zu bringen, sei unangebracht, so die Kritik. Man könne statt dessen auch von fanatischem Terrorismus sprechen, schlug ein Tagungsteilnehmer vor}.

 

Moment mal: Islamismus ist kein religiöser Begriff, sondern ein politischer, der extra dafür erfunden wurde, eine künstliche Trennung zwischen der angeblich harmlosen Theologie des Islam und den antiquierten und aggressiven Gesellschaftsnormen des Islam zu unterscheiden. Das sollte sich doch wohl bis in die Medien herumgesprochen haben. Aber was Begrifflichkeiten betrifft, wird rund um den Islam sowieso ständig umfomuliert, da sich ein Begriff nach dem anderen als negativ besetzt abnutzt: Mohammedaner heißen nicht mehr Mohammedaner oder Moslems, sondern Muslime. Mohammed heißt nicht mehr Mohammed, sondern Muhammad. Mal sehen, was der Propaganda als Nächstes einfallen wird. {Für die ARD-Redakteurin Marjan Parvand bot nicht nur diese Anregung Denkanstöße, die sie mit in die Redaktion nehmen wird: “Wir haben über Pierre Vogel gesprochen. Und da fand ich einige Anregungen ganz interessant.” Anstatt den islamistischen Prediger, der vom Verfassungsschutz beobachtet wird, einfach totzuschweigen, wünschten sich einige Zuhörer eine differenziertere Berichterstattung auch in Nachrichtensendungen. ”Darüber kann man nachdenken”, räumt Marjan Parvand ein}.

 

Öffentlich-rechtliche Sender schweigen etwas tot??? Haben sie nicht einen öffentlich-rechtlichen Informationsauftrag??? By the way: Trat nicht Pierre Vogel bei Anne Will auf? {“Islam in der öffentlichen Wahrnehmung” war die dritte landespolitische Veranstaltung der fünfjährigen Tagungsreihe “Gesellschaft gemeinsam gestalten”. Veranstalter waren das Land Baden-Württemberg, die Akademie der Diözese Rottenburg-Stuttgart sowie die Robert Bosch Stiftung. Ziel dieser Reihe ist es, den Dialog zwischen Muslimen, Kirchen und Kommunen weiter zu intensivieren}.

 

Was hat dieses Ziel mit der Berichterstattung mit den Medien zu tun? Hier werden ganz offensichtlich allgemeine Steuergelder und Kirchensteuer zu Propagandazwecken missbraucht. Quelle: Deutsche Welle

 

pi-Artikel über “Medienwissenschaftler” Kai Hafez:

Berichterstattung über Islam zu negativ

Neue Studie: ARD und ZDF berichten zu negativ über den Islam

Mehr über “Integrationsministerin” Öney

 

Hier eine kleine Auswahl von pi-Artikeln über die “Medienpädagogin” Sabine Schiffer:

“Kröver Nacktarsch” schäumt vor Wut

Schiffer: “Islamkritik ist salonfähig geworden”

Interview mit einem Islamkritiker

Das Orakel von Erlangen, reloaded

“Das interessiert doch keinen, was Sie erzählen”

Das “Schiffer-Klavier” in Hamburg

Rezension: “Antisemitismus und Islamophobie”

LRG – Linksreaktionäre Gutmenschen

Schiffer erhält Strafbefehl wegen übler Nachrede

Dr. Sabine Schiffer hetzt gegen Deutschland

 

Gehört der Islam zu Deutschland?

{www.zukunftskinder.org}

 

 

Islamistischer Anschlag auf Bonn und Politprominenz geplant?

 
 
BKAAnlässlich der obligatorischen Feiern zur “bunten Republik” wird in Bonn, das dieses Jahr den 3. Oktober ausrichten muss, allerlei Polit-Prominz erwartet.
Derweil rüsteten sich diverse Islam-Missionare waffentechnisch auf:
 
 
Polizei verhaftet vier Männer in Bonn:Die Polizei hat vier Männer in Bonn festgenommen. Sie sollen möglicherweise einen Anschlag auf das Deutschlandfest geplant haben. Nach Angaben der Kölner Polizei vom Sonntag hatten sich die 22 bis 27 Jahre alten Männer, die Mitglieder der islamistischen Szene sind, Schusswaffen besorgt. Weiterlesen bei: RP ONLINE.
 

 

Soll der Salafismus in Deutschland verboten werden?

 

3 Responses to ““Warum hofieren Sie den Islam so, Herr Präsident?””

  1. Johannes Says:

    Der Präsident, von Frau Merkel auf Umwegen und völlig undemokratisch in sein Amt gehievt, ist der schlimmste Vertreter unseres Landes seit 1949. Umso mehr ist zu bedauern, dass Joachim Gauck nicht in dieses Amt gewählt wurde, obwohl etwa 80 Prozent der Bevölkerung genau das wollten.

    Erbärmlich auch seine Rede zu Beginn des Papstbesuchs in Berlin. Er richtete die unverschämte Bitte an den Papst, dass dieser seinen Ehebruch rechtfertigen möchte, damit seine jetzige Zweitfrau am katholischen Abendmahl teilnehmen könne. Dabei bekundet er doch mit seinem „Schwärmen für die Türkei“ (s. SZ vom 4.10.), dass ihm das Abendmahl völlig Wurscht ist. Wer den Götzendienst des Islam so sehr hofiert, hat sich doch vom christlichen Glauben längst verabschiedet!

    Dieser Mann gehört abgewählt! Wann endlich machen unsere Volkszertreter den Weg frei für ein Wahlgesetz, das es dem Volk ermöglicht, seinen Präsidenten slbst und direkt zu wählen?

  2. Johannes Says:

    Soll der Salafismus in Deutschland verboten werden?

    Antwort: der gesamte Islam mit seinen negativen Erscheinungen sollte in allen demokratischen Ländern verboten werden, weil er unsere höchsten Güter – nämlich Freiheit, Demokratie und Toleranz untergräbt und auslöschen will.

    Darüber hinaus sollten alle weiteren Bewegungen, die auf „…ismus“ enden, verboten werden.

  3. S A P H I R I Says:

    @Johannes

    eindeutig jaaa Johannes zu Ihrerm Schreiben!


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s