kopten ohne grenzen

Durch Gebet und Wort für verfolgte Kopten

„Katholischer Theologe“ macht sich für „einen aufgeklärten Islam“ stark! 20. September 2011

Filed under: Pater Zakaria & co. — Knecht Christi @ 13:56

Offener Brief von Berufsschulpfarrer Eberhard Kleina an Herrn

 

Sehr geehrter Herr von Stosch,

 

aus Anlaß des 10. Jahrestages der Terrorangriffe auf New York und Washington hat das Westfalen-Blatt aus Bielefeld ein Interview mit Ihnen durchgeführt, veröffentlicht unter der Überschrift Paderborn ist ein guter Ort für den Dialog der Religionenmit der Zweitüberschrift: Der katholische Theologe Klaus von Stosch macht sich für einen aufgeklärten Islam stark„.

 

Ich frage mich, auch wenn Sie familiäre Beziehungen zum Islam haben, wie Sie als Professor der Theologie mit wissenschaftlichen Islamkenntnissen seit etwa 10 Jahren, wie Sie sagen, behaupten können, die Terrortaten des 11. September seien „unter dem Vorwand des muslimischen Glaubens ausgeführt“ worden und „wie man eine Religion benutzen kann, um solche verbrecherischen Taten zu legitimieren“. (more…)

 

Hat das ägyptische Volk mit Mubarak tatsächlich auch das Regime gestürzt?

Filed under: Reportagen — Knecht Christi @ 12:47

Oder ein demokratisch getarnter Militärputsch?

 

Am Donnerstagabend, den 10. Februar 2010, waren mehr als eine Million Menschen auf den Tahrir-Platz geströmt, um Mubaraks Rücktrittsrede zu erwarten. Aber der ägyptische Führer erklärte im nationalen Fernsehen, dass er bleiben werde, um bis zum Ende seiner Amtszeit weiter Verantwortung zur Wahrung der Interessen der Ägypter zu übernehmen. Überhört wurde Mubaraks Versprechen, einige seiner Präsidentschafts-Aufgaben seinem handverlesenen Vize-Präsidenten, dem langjährigen Chef der Geheimpolizei und wichtigen Verbündeten der USA, Omar Suleiman, zu übertragen.

 

Schnell schlug die Enttäuschung der Menschen auf dem Platz der Befreiung in Wut um, während zugleich im Weißen Haus Ratlosigkeit herrschte. Keine 24 Stunden später erklärte Vizepräsident Omar Suleiman im staatlichen Fernsehen, Mubarak sei zurückgetreten und habe die Führung des Landes in die Hände der Streitkräfte gelegt. (more…)

 

Saudi-Arabien enthauptet Mann wegen angeblicher „Hexerei“

Filed under: Islamische Schandtaten — Knecht Christi @ 12:23

IGFM geißelt barbarisches Justizsystem wie aus der Steinzeit – Deutschland muss sofort alle Rüstungsgeschäfte mit Saudi-Arabien stoppen

 

Frankfurt am Main / Riad (20. September 2011): Erschüttert zeigt sich die Internationale Gesellschaft für Menschenrechte (IGFM) über die Enthauptung eines sudanesischen Gastarbeiters wegen angeblicher „Hexerei“. Mit dieser barbarischen Tat habe das Wüstenkönigreich einmal mehr bewiesen, dass es einer der „größten Menschenrechtsverbrecher weltweit“ sei. Die Internationale Gemeinschaft müsse seinen „Kuschelkurs“ mit dem ölreichen Land endlich beenden und seine  Geschäfte an die Einhaltung der fundamentalen Menschenrechte knüpfen. Der sudanesische Gastarbeiter war bereits 2005 in der Stadt Medina verhaftet und 2007 zum Tode verurteilt worden. Ein verdeckter Religionspolizist hatte ihm eine Falle gestellt. (more…)

 

Bedrohte Schweinefleischfresser

Filed under: Christenverfolgung,Pater Zakaria & co. — Knecht Christi @ 02:21

Rassistische Gewalt gegen Deutsche in Deutschland wurde zu lange unterschätzt oder wegdiskutiert!

 

Der Fall schreckt auf und beschämt. Vermutlich erstmals in der Geschichte der Bundesrepublik hat eine Staatsanwaltschaft junge Migranten angeklagt, aus Rassenhass gegen Deutsche einen Mord versucht zu haben. Auch wenn für die Angeklagten weiterhin die Unschuldsvermutung gilt, ist der brutale Angriff, dem im Februar zwei Deutsche in Berlin auf dem U-Bahnhof Lichtenberg ausgesetzt waren, ein Warnzeichen und ein greller Weckruf. Rassistische Gewalt gegen Deutsche in Deutschland war bislang kaum ein Thema, weder in der Politik, noch in den Medien oder in der Gesellschaft überhaupt. Doch was sich auf dem U-Bahnhof abgespielt hat, ist offenkundig kein singuläres Phänomen, wie schon die Ermittlungen in diesem Fall zeigen. Da ist von weiteren Angriffen der vier jungen Migranten aus Kenia, Bosnien, dem Kosovo und dem Irak die Rede, von grundlosen Beschimpfungen deutscher Passanten als „Nazischwein“ und „Scheiß Deutscher“, von Schlägen und Tritten, ähnlich brachial wie bei Gewaltorgien rechtsextremer Skinheads. Alles neu? (more…)

 

Weitere 200.000 Fachkräfte für die BRD

Filed under: Reportagen — Knecht Christi @ 01:56

Die sächsischen Grünen

wollen in der BRD rund 200.000 afrikanische Bürgerkriegsflüchtlinge ansiedeln.

 

In einem Antrag wird die Landesregierung aufgefordert, sich im Bundesrat für einen entsprechenden Gesetzesentwurf einzusetzen. „Sorge bereitet besonders die aktuelle Situation der in Libyen gestrandeten Transitflüchtlinge aus Staaten wie Somalia, Eritrea, Sudan und Äthiopien“, beklagen die Grünen. „Die Entscheidung zur Aufnahme von Flüchtlingen muß dabei unabhängig von vorhandenen Sprachkenntnissen, Gesundheitszustand, beruflichen Fähigkeiten oder politischen Orientierungen erfolgen“, heißt es weiter. Aber klar doch, willkommen ist auch jegliche krimminelle Ausrichtung, erwünschenswert auch der Nachzug der ganzen Familie, Sonderrechte und einen Zentralrat der Afrikaner. (more…)

 

Über 2.200 Teilnehmer beim „Marsch für das Leben“

Filed under: Stopp Abtreibung — Knecht Christi @ 01:25

BVL-Vorsitzender Lohmann:Von Jahr zu Jahr kommen mehr Menschen nach Berlin, um für die Heiligkeit des Lebens und eine wirkliche humane Gesellschaft zu werben. Das ist sehr gut„!

(more…)

 

Muslim-Markt glaubt an islamisches Deutschland

Filed under: Pater Zakaria & co. — Knecht Christi @ 00:26

Ein interessanter Artikel, der sich mit dem Wolf-im-Schafspelz-Artikel auf muslim-markt auseinandersetzt. Dort werden Positionen vertreten, die jeden Christen durchaus zustimmen lassen würden. Ein Kunstgriff des Autors ist die Umarmung der deutschen Gesellschaft. Mit solchen Artikeln wird der Islam hier hoffähig gemacht. Die Strategien haben sich geändert nach dem Motto: „Mit Speck fängt man Mäuse“. Die Strategie hat sich zugegeben intelligent und raffiniert verändert. Das Ziel einer Islamisierung in Vorherrschaft bleibt trotz aller Schalmeienklänge gleich. Goethes geflügeltes Wort aus Faust hat nach diesem Artikel noch mehr Gewicht: Die Botschaft hör ich wohl, allein mir fehlt der Glaube“ (Herr Kemmer).

 

Schon im August veröffentlichte der berüchtigte Muslim-Markt mit Yavuz Özoguz persönlich als Autor ein interessantes Pamphlet zu Deutschlands islamischer Zukunft. Wer sich von dem Beitrag – wie es naheliegend wäre – interessante demographische Hochrechnungen erwartete, wurde leider enttäuscht. (more…)