kopten ohne grenzen

Durch Gebet und Wort für verfolgte Kopten

Nubier brennen das Rathaus in Assuan nieder 5. September 2011

Filed under: Reportagen — Knecht Christi @ 23:18

Die Beduinen verlangen ihre Unabhängigkeit und wollen Sinai, Arisch und Rafah zu ihrem eignen Territorium erklären. Daher versuchen sie unter Führung der Moslembrüder das ganze Gebiet zu einem islamischen Kalifat zu erklären. Auch die Nubier wollen sich wie die Christen im Südsudan von Ägypten trennen. Sie sprechen eigene Sprache und führen ein ganz anderes Leben als der Rest der Ägypter, was Kultur und Sitten anbelangt. Seit dem Rücktritt Mubaraks denken sowohl die Beduinen als auch die Nubier, dass sie durchziehen können, was jahrelang verweigert wurde. Nicht nur sie allein sind diejenige, die es mit ganzer Kraft versuchen, den Käfig zu verlassen, sondern alle Ägypter: Opposition, Bewegungen, Jugend und Frauen.

 


(more…)

 

Salafist hinter dem Abhacken der Körperteile

Filed under: Islamische Schandtaten — Knecht Christi @ 21:46

Warnung: Weder Kinder, Minderjährige noch Herzkranke sollen dieses Video sehen!

(more…)

 

Polens Parlament arbeitet an totalem Abtreibungsverbot

Filed under: Stopp Abtreibung — Knecht Christi @ 17:21

Warschau: Das polnische Parlament will weiter an einem Gesetzesentwurf für ein vollständiges Abtreibungsverbot arbeiten. Die Entscheidung fiel am Freitag, nachdem eine Bürgerinitiative dem Parlament rund 450.000 Unterschriften für ein totales Verbot von Schwangerschaftsabbrüchen übergeben hatte.

 

Die Abgeordneten forderten den zuständigen Parlamentsausschuss auf, weiter an dem Gesetz zu arbeiten, das Abtreibungen etwa auch nach Vergewaltigungen verbieten soll. Es wird von der konservativen Opposition, aber auch von Teilen der rechtsliberalen Koalition von Ministerpräsident Donald Tusk unterstützt. Die Linken sind dagegen.Polen hat seit 1993 eines der strengsten Abtreibungsgesetze in Europa, nur in Irland und Malta gelten ähnlich strikte Regeln. (more…)

 

Terrorverdächtige: Mutter will kämpfen

Filed under: Islamischer Terror — Knecht Christi @ 17:05

Solingen (RP):  Eigentlich wollte Marlis B. in dieser Woche mit Rechtsanwalt Burkhard Benecken nach London reisen, um ihren Sohn Robert im Gefängnis Old Bailey zu besuchen, wo der 23-Jährige mit dem 28-jährigen Christian David E. wegen Terrorverdachtes in Untersuchungshaft sitzt. Doch auch diese Woche ist vergangen, ohne dass der Marler Strafverteidiger Kontakt zu seinem möglichen Mandanten aufnehmen konnte. Und ob Robert B. seine Mutter sehen will und ob er sich von Benecken verteidigen lassen will, das ist noch völlig unklar. Inzwischen sind die Medien bundesweit auf Marlis B. aufmerksam geworden. Sie hat sich fest vorgenommen, für ihren Sohn zu kämpfen und ihn wieder auf den rechten Weg zu bringen, nachdem er sich den Salafisten angeschlossen hat und in einer Solinger Moschee seine zweite Heimat fand. (more…)

 

Sie haben alle lebenslänglich

Filed under: Reportagen — Knecht Christi @ 16:51

Wer mit dem Gefangenenlager Guantánamo in Berührung kam, ist für immer gezeichnet: Der Filmemacher Thomas Selim Wallner zeigt in einer NDR-Dokumentation das Schicksal von Menschen diesseits und jenseits der Mauern.

 

Warum Murat Kurnaz in den Norden Pakistans ging, wo ihn die Armee in der Nähe der Talibanhochburg Peshawar aufgriff und dann den Amerikaner übergab, weiß nur er. Um seine Kenntnisse über den Islam zu vertiefen, sagt er, was nicht sehr überzeugend klingt. Um Al Qaida zu unterstützen, warfen ihm die Amerikaner vor, was aber nicht zu beweisen war. Trotzdem saß er fünf Jahre lang im Gefangenenlager Guantánamo, bis ihn die Bundeskanzlerin auslöste. Die Türkei, deren Staatsangehörigkeit Kurnaz besitzt, hatte sich für den Fall des vermeintlichen „Taliban aus Bremen“ nie interessiert. Ob er nicht zu Zeiten der rot-grünen Bundesregierung schon hätte freikommen müssen, ist eine Frage, die dem damaligen Kanzleramtsminister Frank-Walter Steinmeier immer wieder gestellt, aber nie erschöpfend beantwortet wurde. (more…)

 

Mauer um die israelische Botschaft in Giza

Filed under: Reportagen — Knecht Christi @ 12:41

Nach den wilden Attacken auf die israelischen Botschaften in Giza und Alexandria beauftragte der Militärrat eine Baufirma mit dem Bau einer Mauer in Giza, um die israelische Botschaft vor den dschihadistischen Moslems zu schützen.

 

Es ist traurig, wie der TV-Sender Alhayat hetzerisch darüber berichtet. Das ist nichts außer einer Einladung zum Hass gegen die Juden. Der Kommentator meint: „Es wird emsig Tag und Nacht gearbeitet, da es sich um eine Herausforderung mit der Zeit gehe. Das ist kein Projekt für die Infrastruktur oder eine industrielle oder soziale Einrichtung, sondern eine Trennwand um die israelische Botschaft in Giza. Die Mauer baut diesmal nicht Israel, sondern Ägypten für den Schutz Israels. Dies geschieht trotz der kochenden Wut auf der ägyptischen Straße, nachdem Israel ägyptische Soldaten an der Grenze getötet hat“.

 

Der erste Ägypter auf diesem Video sagt: „Da haben wir die Türkei und Ägypten. Die Türken schmissen den israelischen Botschafter raus, weil sie Stolz und Würde haben. Wir Ägypter können dasselbe machen, aber wir haben keine Würde“. (more…)

 

Die linke Seite der Macht

Filed under: Reportagen — Knecht Christi @ 10:58

Kommentar zur Wahl in Meck-Pom

 

Und wieder eine Wahl. Und wieder gewinnen die Linken. Die FDP verschwindet in der Bedeutungslosigkeit, die CDU verliert dramatisch, die Zahl der Nichtwähler steigt.

 

Mecklenburg-Vorpommern taugt nur bedingt als Referenz für den Bund, doch der allgemeine Trend ist unverkennbar: mit der ersten deutschen Kanzlerin kam der Niedergang des Bürgertums – und damit der Siegeszug der linken Seite der Macht.  Es ist vollbracht: nun sitzen also die Grünen in allen deutschen Landtagen. Ein Zustand, von dem die FDP nur träumen kann. Die 8,5 Prozent der Ökopartei in Mecklenburg-Vorpommern erscheinen aus Sicht der Liberalen 2 Jahre nach ihrem großen Erfolg bei der letzten Bundestagswahl wie ein Traum aus Tausend und einer Nacht. (more…)