kopten ohne grenzen

Durch Gebet und Wort für verfolgte Kopten

Mohamed und die Wundertaten 1. September 2011

Filed under: Pater Zakaria & co. — Knecht Christi @ 20:10

Aus dem BuchDas wahre Gesicht des Islamvon Knecht Christi

 

Seine Botschaft eröffnete Mohamed den Einwohnern Mekkas und las ihnen etwas aus seinem Koran vor. Sicherlich war es zu erwarten, dass sie logischerweise ein Zeichen von ihm verlangten, welches die Echtheit seiner Botschaft und seines Korans beglaubigte. Ansonsten sei er ein Schwindler! Das war allerdings eine plausible und normale Aufforderung, die keiner übel nehmen könnte!

 

Zu ihm sagte „Rafea Ibn Khosaima“: „Wenn du der Gesandte Gottes – Rasul Allah – wärst, wie du es behauptest, dann sprich zu Allah, dass er zu uns etwas sagt, damit wir seine Worte hören können. Oder wirke uns ein Zeichen, damit wir daran glauben, was du berichtet hast“. Darauf entgegnete Mohamed: „Die Nicht-ahnenden sagten: Wenn Allah nicht sprechen wird, oder wenn du uns kein Zeichen bringst, werden wir nicht glauben. Dasselbe sagten ihre Vorfahren! (more…)

 

Fatwa: Echte Muslime dürfen nicht demonstrieren

Filed under: Pater Zakaria & co. — Knecht Christi @ 19:41

Wenn die Mitbürger die Straßen Deutschlands und Europas mit ihren „Allahu Akbar!“ Rufen belegen und den Einheimischen ein mulmiges Gefühl in den Knochen jagen, könnt ihr euch in der Zukunft trösten: Sie dürfen das gar nicht und sie werden dafür noch in der Hölle landen! Denn Demonstrieren ist unislamisch und wahre Muslime dürfen so was nicht tun, weiß ein wahrer Islamgelehrter.

 

Demonstrationen sind auf keinen Fall erlaubt

 

Von dem Rechtsgutachter Scheich Uthman Al-Khamis, einem der prominentesten Prediger des sunnitischen Islam unserer Zeit

 

Frage: „Wie beurteilt der Islam Demonstrationen und Proteste, und dürfen Frauen daran auch teilnehmen?“ (more…)

 

Demokratie für Anfänger

Filed under: Islamischer Terror,Koptenverfolgung — Knecht Christi @ 18:30

Ägyptische Dschihadisten fordern Schließung der Pyramiden, Tod von Christen und Weltregierung

 

Die westlichen Geheimdienste haben im Rahmen des „arabischen Frühlings“ ganze Arbeit geleistet. Das zarte Pflänzchen der Demokratie erstrahlt unter der ägyptischen Sonne in hellem Glanze

 

Bob Unruh, World Net Daily, 29.08.2011:  Ein innerhalb der radikalen islamistischen Bewegung Ägyptens zusehends an Macht gewinnender Dschihadist, der seit dem Fall des Regimes von Hosni Mubarak eine immer gewichtigere Rolle spielt, erklärte jüngst in einem Zeitungsinterview, dass unter Umständen christliche Kirchen niedergebrannt und Christen ermordet werden müssen, um das islamische Recht, die Scharia, weiter vorantreiben zu können. (more…)

 

Was wollen eigentlich die Palästinenser?

Filed under: Islamischer Terror — Knecht Christi @ 18:05

Am 20. September will Mahmoud Abbas dem UNO Generalsekretär in New York den Antrag überreichen… einen palästinensischen Staat „in den Grenzen von 1967“ anzuerkennen … oder den 1988 in Algier ausgerufenen Staat Palästina als Vollmitglied in die UNO aufnehmen zu lassen. Unklar ist, ob der Antrag an die Generalversammlung gerichtet sein wird, wo den Palästinensern eine Mehrheit von 130 Staaten gewiss ist. Die Generalversammlung kann aber nur „Empfehlungen“ aussprechen. Der Sicherheitsrat hingegen kann bindende Entscheidungen fällen, aber da droht ein amerikanisches Veto. (more…)

 

Ägypten: Mehrheit für Islam-Parteien

Filed under: Nachrichten — Knecht Christi @ 17:53

Nach dem Umsturz in Ägypten ist die Bevölkerung gespalten.

Eine in Alpbach präsentierte Umfrage zeigt bei Jugendlichen eine Unzufriedenheit über den langsamen politischen Wandel. Ältere vertrauen auf die Armee.

 

Alpbach/Apa: Sechs Monate nach dem Umsturz in Ägypten ist die Bevölkerung über weitere Fortschritte im politischen Umbruch gespalten. „Die jungen Revolutionäre sind unzufrieden“, sagte der ägyptische Meinungsforscher Mansour Elganady am Montag im Gespräch mit der APA. Seit dem Sturz des autokratischen Präsidenten Hosni Mubarak habe es jeden Tag Demonstrationen auf den Straßen Kairos gegeben, die raschere Reformen einmahnten. (more…)

 

Die postidentischen Deutschen

Filed under: Reportagen — Knecht Christi @ 17:31

Vor einem Jahr kam das Buch von Thilo Sarrazin heraus. Seitdem wird nicht mehr von Integration geredet, sondern nur noch von Teilhabe. Jetzt gibt es keine Migranten mehr, sondern nur noch Bio-Türken und die „vielen“.

 

Als ich vor einem Jahr Thilo Sarrazins Buch „Deutschland schafft sich ab“ las, hatte ich die Hoffnung, dass der Sozialdemokrat und Bundesbanker mit seiner mit statistischem Material gestützten Analyse der bundesdeutschen Sozial,- Bildungs- und Integrationspolitik den von allen Parteien, Medien und Lobbyisten im Laufe der Jahre geknüpften gordischen Knoten durchschlagen könnte. Nahm er sich doch Problemen an, die offensichtlich, und reichlich diskutiert worden waren, aber ungelöst blieben. Neu war sein in vielen Teilen alternatives Konzept, das auf Eigenverantwortung der Bürger, auch der Migranten, setzte. (more…)

 

Migranten wollen keine Roma-Kinder an Schulen

Filed under: Reportagen — Knecht Christi @ 17:19

Die multikulturelle Schein-Idylle bricht immer schneller auseinander.

 Gerade erst haben wir darüber berichtet, dass amerikanische Indianer aus rein rassistischen Gründen Schwarze verjagen. Und schon kommt die nächste schockierende Nachricht: In Belgien wollen Migranten ihre Kinder nicht länger in Schulklassen mit anderen Migrantenkindern schicken. Vor allem Roma und christliche Osteuropäer lehnen sie strikt ab. Mitten in Europa bricht aus Sicht der Migranten nun auseinander, was ohnehin nicht zusammen gehört.

 

Die Belgier rieben sich in den vergangenen Tagen verwundert die Augen. Sie lasen Schlagzeilen in den Zeitungen wie »Ook allochtonen ontvluchten concentratiescholen«. Das bedeutet übersetzt, dass Ausländer keine Schulklassen mit vielen Ausländerkindern wollen. (more…)