kopten ohne grenzen

Durch Gebet und Wort für verfolgte Kopten

Turkishpress: Aus Deutschland wird Türkland 30. August 2011

Filed under: Reportagen — Knecht Christi @ 18:05

Özgür Ümit Aras ist ein türkischstämmiger Mitbürger, der offensichtlich in Berlin lebt und 2013 sehr gerne Bundestagsabgeordneter werden möchte, wie er auf facebook mitteilt. Özgür schreibt auch Artikel, zum Beispiel bei turkishpress. Einen besonders aufschlussreichen am 19. August mit dem Titel “Ich habe ein Traum, freiheitlich unabhängiges Türkland”. Unterstützung in deutscher Grammatik scheint er noch nicht ausreichend erhalten zu haben, aber das dürfte zur Übernahme dieses Landes wohl auch nicht nötig sein.

 

In diesem Aufsatz scheinen türkischer Größenwahn, nationalistisch motiviertes Großmachtstreben und islamisch bedingte Herrschaftsansprüche auf unheilvolle Weise miteinander verknüpft zu sein. Außerdem kommt eine äußerst feindselige Einstellung zum deutschen Staat, seiner Gesellschaft und seinen Bürgern zum Ausdruck. Hervorhebungen durch PI:

 

{8 Millionen machen wir inzwischen aus, über 10 Prozent der Gesellschaft und der Kampf geht weiter, nur mit einem intellektuellen Kopf als Führungszentrum, gegen alle speziell gegen die Unterdrückung, gegen Lügen des deutschen Staates, die Lügen rechtspopulistischer Kräfte, gegen dieses widerwärtige Nazipack, kann unser Ziel nur mit hoher Geduld vollzogen und zum Erfolg geführt werden. In meinem Traum sah ich eine neue Elite von 7 Millionen hochgebildete Muslime, Professoren, Doktoren, Anwälte, Beamten, Technikern, Meistern, Gesellen, Ingenieuren, Architekten, Ärzten, Politikern, Lehrern, Sportlern und vielem mehr. Ich sah Menschen, die ihr ungeheuerliches Potenzial nutzten und sich gemeinsam organisieren, durch soziale Netzwerke, durch ihre Berufe und ihr gesellschaftliches Umfeld.

 

Der erste Schritt in Richtung Türkland besteht in der Aufgabe, unsere Kinder selbst zu erziehen und nicht in die Hände eines auf Unterdrückung basierenden Staates zu legen. Welch absurder Gedanke, vergleichbar damit, dass man einem Schlächter sein Vieh anvertraut oder einem Betrüger und Dieb sein wertvollstes Gut überlässt. Wenn es nach ihnen geht, müsst ihr so dumm wie maximal möglich und am Rande der Existenz leben, damit ihr weitere 50 Jahre versklavt werden könnt, um euch im Anschluss noch für die deutsche Lehnsherrschaft zu bedanken, um vor ihnen eine royale königliche verbeugen zu praktizieren. Wichtig ist, euch zu organisieren, eure Kontakte auf einem festen Fundament zu betonieren und eurer Linie treu zu bleiben. Wir müssen anfangen türkische Gymnasien zu gründen, mit türkischstämmigen Lehrern, türkisch muss eine anerkannte Sprache werden, im Abitur zulässig, wie die deutsche, italienische oder die spanische Sprache. Weltweit sprechen mehr als 200 Millionen Menschen die Türksprache.

 

Ich sah, wie wir eine Elite aus dem Boden rammten, kultiviert, verantwortungsbewusst, hochgebildet und dicht zusammen angesiedelt, müssen wir in Deutschland unseren Traum von Türkland verwirklichen, indem unsere Männer nicht davor zurückschrecken auf Deutschen Frauen zu zugehen, auf ihre Wünsche einzugehen, um sie zur Gattin zu nehmen und viele neue Kinder für Türkland zu gebären und die Gesellschaft von unten heraus nach maximal 2 Generationen zu erneuern. Wir wollen ihnen unser vielfältiges Kulturangebot unterbreiten und ihnen einen Einblick in unser familiäres Zusammensein präsentieren. Wir wollen sie für uns gewinnen, ein Leben lang. Alle wichtigen Positionen in der Gesellschaft, alle Leitstellen müssen von uns neu belegt und besetzt werden. Wir müssen die Besten sein, in dem, was wir tun. Wir müssen gemeinsam funktionieren als ein Volk, ein großes Kollektiv. Nicht zu vergessen, die Tatsache, dass wir immer noch die Minderheit in Deutschland darstellen.

 

Es kann nicht mehr akzeptiert werden, dass wir unterdrückt werden, uns ihren Wünschen und Vorstellungen unterwerfen. Lasst uns einen türkischen Bildungsfond gründen und alle gemeinsam die Höhe eines Monatsgehaltes einzahlen, um damit türkische Schule, Universitäten und Kindergärten zu bauen. Wir gründen eine Bank in Deutschland, eine nach islamischen Richtlinien orientierte Bank, um Zugang zu den internationalen Märkten zu erhalten und international Spendengelder für unseren Kampf zu empfangen. Wir gründen unsere eigenen Versicherungsgesellschaften, unsere Rückversicherer. Wir werden in Deutschland ein besseres Türkland schaffen, um dann vor dem Europäischen Gerichtshof unsere Unabhängigkeit rechtlich zu bekunden und die Notwendigkeit dieser Entwicklung durchsetzen. Auf europäischer Ebene unsere Akzeptanz unserer Unabhängigkeit und Selbstverwaltungsrecht anerkennen zu lassen. Dies ist ein legitimer Kampf, die uns von Natur aus gegebenen Rechte auf Selbstverwaltung, Selbstbestimmung, Selbstverwirklichung und Entwicklung. Unsere dicht angesiedelten Freunde werden sich Grundstücke kaufen Schritt für Schritt, Haus neben Haus, bis es ein Stadtteil wird, bis wir eine Stadt in unseren Besitz gebracht haben. Wir füllen sämtliche Schaltstellen mit Türkland Beamten, besetzen Krankenhäuser Polizei, Militär, technische Hilfswerke und die politisch höchsten Ämter wie die eines Bürgermeisters, dann steht dem Freistaat Türkland nix mehr im Wege}.

 

Özgürs Übernahme-Vision erscheint momentan vielleicht noch etwas unrealistisch. Aber die Uhr der demographischen Entwicklung tickt unaufhörlich. Und so könnte diese Horrorvorstellung möglicherweise in ein paar Jahrzehnten, wenn der Geburtendschihad erfolgreich abgeschlossen ist, seine Verwirklichung finden. Dass diese Vorstellungen nicht nur im Hirn eines Özgür Ümit Aras ticken, weiß man von diversen ähnlichen Formulierungen türkischer und türkischstämmiger Politiker. Beispielsweise die legendäre von Vural Öger, der die misslungenen osmanischen Invasionen des 15. und 17. Jahrhunderts jetzt mit den kräftigen türkischstämmigen Männern und gesunden Frauen sozusagen von innen heraus vollenden möchte. Spannend sind auch die Äußerungen des Milli Görüs-Politikers Necmettin Erbakan: {“Die Europäer glauben, dass die Muslime nur zum Geldverdienen nach Europa gekommen sind. Aber Allah hat einen anderen Plan. (..) Wir werden ganz sicher an die Macht kommen, ob dies jedoch mit Blutvergießen oder ohne geschieht, ist eine offene Frage”}.

 

Ähnliche Bemerkungen hört man auch immer wieder von jenen Landsleuten auf den Straßen: “In einigen Jahren übernehmen wir dieses Land”.

Auf dem Weg dahin wird permanent gefordert und gleichzeitig gejammert, um diese Forderungen noch effektiver durchsetzen zu können. Beispielsweise von der türkischen Botschaft in Berlin, die ihre Landsleute in Deutschland diskriminiert sieht. In der Türkei dagegen werden momentan im Zuge der Re-Islamisierung laut eines Artikels des Tagesspiegels vom 10. August sogar Gedankenspiele angestellt, Ghettos für Andersgläubige einzurichten. Wie tolerant und barmherzig der Islam doch in seinen Heimatländern ist. Dass sich Erdogan mit seiner Türkei schon als Weltmacht sieht, die überall in Europa über ihre Ausgewanderten in Politik und Gesellschaft massiv Einfluß auszuüben versucht, ist spätestens seit seiner größenwahnsinnigen Rede im Februar des vergangenen Jahres in Istanbul bekannt. Deutschland befindet sich offensichtlich auf dem besten Weg zu einer feindlichen Übernahme.

 

PS: Der Autor Özgür Ümit Aras hat am 3. März 2011 bei turkishpress auch einen Artikel über PI veröffentlicht. Kleine Kostprobe: {Was kann man denn auch mehr erwarten von einer Braunen Organisation wie Politischem Idiotismus News. Da fragt man sich doch gleich warum die Farbe Braun, ich habe bereits den Sinn erkundet, weils ein Haufen stinkender Scheisse ist. Mal sehen wie lange die Menschen brauchen, um zu erkennen, dass diese Analogie kein Zufall ist}.

 

PS 2: “unzensuriert.at” berichtet in dem Artikel “Feuchte türkische Träume von Türkland“, dass turkishpress von einem Verein Namens “Generation Zukunft e.V.” mit Sitz in der Bundesrepublik Deutschland betrieben wird. Özgür Ümit Aras soll bei turkishpress Feuilleton-Redakteur sein. “unzensuriert.at” weist auch auf den Kommentarbereich hin, in dem spannende Dinge zu lesen sind: {Die hitzige Diskussion im Kommentarbereich zeigt, dass es nicht wenige ernst meinen. Der Poster „Zwangsdeutscher“ gibt zu Protokoll, er habe bereits die „Türkische Armee-Fraktion“ gegründet und bei Facebook registriert – „FÜR DEN FALL, DAS EINE EXEKUTIVE BENÖTIGT WIRD“ (sic!). Das Profilfoto des Kommentators zeigt den norwegischen Terroristen Anders Behring Breivik bei der Tatrekonstruktion auf der Insel Utoya}.

 

Dieser Eintrag von “Zwangsdeutscher” erfolgte am 21. August um 15:46 Uhr mit folgendem Originaltext:

ICH HABE AUCH SCHON DIE TÜRKISCHE-ARMEE-FRAKTION GEGRÜNDET ( TAF bei FACEBOOK ) . FÜR DEN FALL, DAS EINE EXEKUTIVE BENÖTIGT WIRD….AB WANN DARF SICH EINE ETHNISCHE GRUPPE ,EINEN LEBENSRAUM FÜR SICH BEANSPRUCHEN, IN DEM SIE EINGEWANDERT IST ? KANN MIR DAS JEMAND BEANTWORTEN?? kann man die eurpäer , als beispiel nehmen. für den nordamerikanischen kontinent haben sie knapp 250 jahre gebraucht..von der ersten massen einwanderung bis zur unabhängigkeitserklärung….oder nehmen wir australien , auch da haben ca 250 jahre gereicht ( ca 1600-1850 ) , um das land als eigenes zu deklarieren…sudafrika hat eine ähnliche zeitspanne gebraucht, um als “eigentum” der einwanderer zu gelten…kann man 250 jahre als zeitspanne für eine weiche okkupation akzeptieren.??…ich würde das gerne von euch erfahren….denn ich muss meine enkel schon mal darauf vorbereiten , ihre kommende heimat zu schützen und verteidigen..:-)

 

PS 3: Bei youTube ist das Video “Bozkurt wird siegen! Deutschland verlieren!” zu sehen, in dem vermutlich die Grauen Wölfe darauf hinweisen, dass die Türken Deutschland aufgebaut haben und es auch bald übernehmen werden:

 

Spürnase: Rationalist64 – Von Michael Stürzenberger) Mit Updates und Graue Wölfe-Video!

 

One Response to “Turkishpress: Aus Deutschland wird Türkland”

  1. Erich Foltyn Says:

    im Grunde bin ich ja schon froh, wenn sich Frauen in muslimischer Kleidung auf den Straßen nicht so bewegen, als wenn sie eine große Wichtigkeit wären und so daher stolzieren, als ob sie nichts anderes zu tun hätten als nur uns zu zeigen, so quasi „ich bin der Islam persönlich“ . Weil jeder Mensch hat irgend eine Arbeit, um für seinen Lebensunterhalt zu sorgen und ist mit etwas beschäftigt und was die Leute anhaben oder für ein Gesicht machen, das ist den anderen egal. Und wenn einer im Kaffeehaus sitzt, dann hat er das Geld selber verdient, mit dem er bezahlt und es kommt nicht vom Beten in der Moschee.


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s