kopten ohne grenzen

Durch Gebet und Wort für verfolgte Kopten

Linzer Kopte erfährt muslimische Toleranz in Ramadan 26. August 2011

Filed under: Islamische Schandtaten — Knecht Christi @ 17:54

Ich dachte, da laust mich der Affe, als ein Kopte aus der österreichischen Stadt Linz mir anvertraute, was er während des muslimischen Fastenmonats Ramadan für blaue Wunder erlebte. Mir braucht keiner zu erzählen, wie sich die Moslems in Ägypten aufführen, wenn sie einen Christen sehen, der Kaugummi oder eine Zigarette im Mund hat. Wie oft erlebten wir an der Uni heftige Auseinandersetzungen mit den muslimischen Studenten, weil wir unsere von zu Hause mitgebrachten Sandwichs während Ramadan aßen. Denn alles wurde wegen ihres Fastens dichtgemacht. Als Argument sagte ich immer: „Nimmt ihr Rücksicht auf uns, wenn wir fasten? Verzichtet ihr während unserer Fastenzeiten {vor Weihnachten (43) und Ostern (55) und anlässlich der Würdigung der Gottes Mutter (15) und dann der ehrwürdigen Apostel (bis 47 Tage)} auf Fleisch und proteinhaltige Lebensmittel, die wir nicht zu uns nehmen dürfen? Fastet ihr für euren Allah oder für uns? Warum diese Aggression? Wir Christen dürfen nicht einmal jemanden verraten, dass wir am Fasten sind, weil wir das für Christus tun und nicht damit, als lammfromm zu erscheinen! Fasten macht doch friedlich“!?!

  (more…)

 

Das „Schwert des Islam“ kämpft für seinen Vater

Filed under: Reportagen — Knecht Christi @ 14:37

Der in Wien ausgebildete Akademiker, Künstler und Lebemann präsentierte sich zuletzt als entschlossener Unterstützer des Regimes. Saifs europäische Periode scheint jedoch unwiderruflich zu Ende zu sein.

 

Es war einer jener triumphierenden Überraschungsauftritte, wie Saif al-Islam Gaddafi sie gern hat: Dienstagnacht ließ er sich in einem gepanzerten Jeep vor das Tripoliser Hotel Rixos chauffieren, in dem ausländische Journalisten seit Wochen auf den von Gaddafi prophezeiten Sieg – oder wahlweise auf den von der Gegenseite prognostizierten Untergang – warten.

 

Ein paar Stunden, nachdem die Rebellen über die Einnahme Tripolis‘ berichtet hatten, feierte Saif hier seine Ankunft als glorreiche Wiederauferstehung des väterlichen Regimes. „Wir haben das Rückgrat der Rebellen gebrochen“, rief er siegessicher und reckte seine zum Victory-Zeichen geformte rechte Hand hoch in den schwarzen Nachthimmel: „Wir gewinnen.“ (more…)

 

Angelobung mit Fastenbrechen

Filed under: Reportagen — Knecht Christi @ 14:14

Der Blog unzensuriert.at war bei der gestrigen Bundesheer-Angelobung in Wien Ottakring vorort –
folgende Bildergalerie ist ebenso ein weiteres Zeugnis vom Wandel der Zeit:

 

„Neue Wiener“ am Bundesheer Informationsstand.

(more…)

 

An die Redaktion „Süddeutsche.de“

Filed under: Reportagen — Knecht Christi @ 13:56

Sehr geehrte Damen und Herren

Anscheinend hat Ihre Redaktion immer Schwierigkeiten mit der Reihenfolge der Geschehnisse zwischen Israel und den PA-Leuten. Sie setzen die Verteidigung von Israel immer an den Anfang vom Bericht – und erst nachher erzählen sie noch beiläufig, dass die PA-Leute Raketen geschossen hätten! Auf diese Art hat man immer den Eindruck, dass Israel der Angreifer wäre! Die PA-Leute haben zuerst geschossen! Die Israeli haben Ausschliesslich den zweiten Schlag vollzogen – leider aber viel zu umsichtig! Bitte prüfen Sie in Zukunft etwas besser, wie Sie Ihre Texte, gegenüber Israel formulieren werden!

Mit freundlichen Grüssen

Walter Nänny – Homepage: www.bonis-artibus.ch

 

Waffenruhe gebrochen

(more…)

 

Sohn unter Terrorverdacht: „Habe ihn oft gewarnt“

Filed under: Islamischer Terror — Knecht Christi @ 13:26

Die Sorgen und Gefühle der Mutter eines in London inhaftierten, terrorverdächtigen Solingers (23).

 

Marlies B. (57) hofft auf den morgigen Mittwoch. Denn dann steht vor einem Londoner Gericht der Haftprüfungstermin an. „Wenn alles gut läuft“, redet sie sich immer wieder ein, „dann werde ich meinen Jungen bald wieder in die Arme schließen können.“ Von dem die 57-jährige, resolut auftretende Frührentnerin so liebevoll spricht, das ist ihr Sohn Robert. Der 23-Jährige ist einer der beiden terrorverdächtigen Solinger Islamisten, die am 15. Juli bei der Einreise nach England festgenommen wurden und seitdem in einer Londoner Justizvollzugsanstalt in U-Haft sitzen.

 

Im Gepäck von Robert B. und dem ebenfalls zum Islam konvertierten Christian David E. (28) waren Anleitungen zum Bombenbau, zur Häuserzerstörung, das Buch „Die 39 Wege zum Dschihad“ sowie das islamische Magazin zum heiligen Krieg „Inspire” gefunden worden. (more…)

 

Salafisten-Verein EZP ist aufgelöst

Filed under: Islamischer Terror — Knecht Christi @ 13:12

Mönchengladbach (RP): Den salafistischen Verein „Einladung zum Paradies“ (EZP) gibt es nicht mehr.

Die Auflösung ist nun amtlich. Joachim Banke, Sprecher des Landgerichts, bestätigte gestern auf Anfrage den entsprechenden Eintrag ins Vereinsregister.

Die Löschung könne in einem Jahr erfolgen, müsse aber vorher beantragt werden.

 

Proteste und Übergriffe: Es war eine simple Pressemitteilung des niedersächsischen Verfassungsschutzes, die am 3. August 2010 in Mönchengladbach einschlug wie eine Bombe. Die Behörde teilte an diesem Tag mit, wie sehr sie sich darüber freue, dass der unter Beobachtung stehende Verein „Einladung zum Paradies“ von Braunschweig wegziehe und in Eicken die Gründung einer Islamschule plane. Der Verein gefährde die freiheitlich demokratische Grundordnung, hieß es. (more…)

 

Kauder: Dankbar für das Glück der Glaubensfreiheit

Filed under: Christenverfolgung — Knecht Christi @ 12:43

Man kann gar nicht oft genug übers C diskutieren„, sagt der Vorsitzende der CDU/CSU-Bundestagsfraktion im Interview mit der „Christ und Welt„-Redakteurin Christine Florin. Außerdem spricht der bekennende Protestant über aktive Christen im Bundestag, existenzielle Fragen des Lebensschutzes und das Elterngeld.



 

„Alle, die über das C sprechen, müssen dabei beachten: Das C ist in unserer Gesellschaft leider auf dem Rückzug. Es gibt schlicht immer weniger Christen in unserem Land. Das hat auch Auswirkungen auf die Union. Wir sind aber nicht die Institution, die das Christentum in erster Linie fördern kann“, sagt Kauder. Der vierte Kongress zum C im Parteinamen beweise, dass sich Fraktion und Partei intensiv mit dem Thema auseinander setzen: „Wir betonen immer wieder, dass unsere Politik auf dem christlichen Menschenbild basiert“, so der Fraktionschef, der sich auf den Galaterbrief bezieht, in dem der Mensch zur Freiheit, in Solidarität zu seinen Mitmenschen, berufen werde. Die Partei müsse sich fragen, was das christliche Menschenbild in der Praxis bedeute. (more…)