kopten ohne grenzen

Durch Gebet und Wort für verfolgte Kopten

„Ströme aus Blut“ 14. August 2011

Filed under: Reportagen — Knecht Christi @ 19:53

Seine Warnung wurde überhört: Am 20. April 1968 forderte der englische Abgeordnete Enoch Powell eindringlich den

 „Stopp der Masseneinwanderung nach Großbritannien“.

Die aktuellen Unruhen bestätigen die Befürchtungen des 1998 verstorbenen Politikers.

Die JUNGE FREIHEIT dokumentiert die gesamte Rede

 

Die höchste Funktion der Staatskunst besteht darin, vermeidbaren Übeln vorzubeugen. Bei diesem Versuch stößt sie auf Hindernisse, die tief in der menschlichen Natur wurzeln. Zum einen liegt es in der Ordnung der Dinge, daß solche Übel nicht nachweisbar sind, bevor sie zutage getreten sind: In jedem Stadium ihrer Entwicklung bleibt Spielraum für Zweifel und für Streit darum, ob sie echt seien oder eingebildet. Gleichzeitig erregen sie wenig Aufmerksamkeit im Vergleich zu gegenwärtigen Problemen, die sowohl unbestreitbar als auch dringlich sind: daher die ständige Versuchung in der Politik, sich auf Kosten der Zukunft mit der unmittelbaren Gegenwart zu befassen. Vor allem neigen die Menschen zu der Fehlauffassung, wer Ärger vorhersieht, verursache oder ersehne ihn sogar. „Wenn die Leute nur nicht darüber reden würden“, denken sie gerne, „dann würde es wahrscheinlich nicht passieren“. (more…)

 

“Ein widerwärtiges Verbrechen”

Filed under: Christenverfolgung,Islamische Schandtaten — Knecht Christi @ 18:55

Irakischer Erzbischof erwartet mehr Sicherheit für Christen durch die Regierung

 

Der syrisch-katholische Erzbischof von Mossul, Yohanna Petros Mouche, fordert die irakische Regierung nach dem jüngsten Attentat auf eine syrisch-katholische Kirche in Kirkuk auf, die Sicherheit im Land zu gewährleisten. Gegenüber Kirche in Not erklärte er, ein solcher Terroranschlag sei nur möglich aufgrund der schlechten Sicherheitslage. Die Lokalregierung sei “schwach und unfähig, in der Region für Sicherheit und Stabilität zu sorgen”. Er klagte die Machthaber an, sich untereinander zu streiten und nur daran interessiert zu sein, “ihre eigenen Positionen zu wahren und sich ihren Anteil an den Gütern des Volkes zu sichern”.

 

Über den mutmaßlichen Täter sagte er, dieser sei “vielleicht von seinem Pass her Iraker, aber nicht von seinem Herzen her, denn ein wahrer Iraker isst nicht das Fleisch seines Bruders”. (more…)

 

Gewaltausbrüche: Paris, Kopenhagen, Athen, London – morgen auch Berlin?

Filed under: Reportagen — Knecht Christi @ 18:23

Nahezu jedes Jahr wird eine weitere europäische Metropole Schauplatz marodierender Jugendbanden und völlige eskalierender Gewaltausbrüche. Die derzeitigen Zustände in London zeigen, wie tief die Hemmschwelle der jugendlichen Gewalttäter gesunken ist und wie brutal sich der Frust bildungsferner, arbeitsloser und migrantischer Schichten in den Problembezirken der Großstädte entlädt. „Machen wir uns nichts vor, Berlin kann schon morgen genauso in Flammen stehen, wie heute London“, sagte René Stadtkewitz, Vorsitzender der Bürgerrechtspartei DIE FREIHEIT. „Nur wird es uns viel härter treffen, da hier seit Jahren ein unverantwortlicher Stellenabbau bei der Polizei betrieben wird. Städte wie London sind hingegen seit den islamistischen Terroranschlägen 2007 für solche Szenarios gut ausgerüstet“. (more…)

 

Ghettos für Ungläubige?

Filed under: Reportagen — Knecht Christi @ 18:02

Die Entmachtung der Armee durch Erdogan hat in der Türkei Ängste geweckt, dass säkulare Elemente zurückgedrängt werden könnten. Jüngste Vorfälle bestätigen scheinen dies zu bestätigen. Nach Entmachtung der Armee durch die religiös-konservativen Regierungspartei AKP schlagen türkische Säkularisten Alarm.

 

Nurcan Ibrahimoglu ist 19, sportlich und hübsch. Vielleicht zu hübsch für manche Männer in der türkischen Metropole Istanbul, wie sie jetzt am eigenen Leib erfahren haben will. Die junge Frau war Ende Juli in einem städtischen Bus auf dem Rückweg vom Volleyballtraining, als sie nach eigenen Angaben von einem Passagier nicht nur beschimpft, sondern auch geschlagen wurde. Und zwar wegen ihrer nackten Beine. Ibrahimoglu, mit Shorts bekleidet, streckte im Bus ihre vom Training müden Beine, wie sie der Zeitung „Radikal“ sagte. „Du streckst hier deine nackten Beine aus“, habe ein Mann im Bus gerufen. „Das ist gegen unsere Moral.“ Ibrahimoglu ließ das nicht auf sich sitzen und nannte den Mann einen Rüpel. (more…)

 

ZDF = Taqiyya oder Dummheit?

Filed under: Pater Zakaria & co. — Knecht Christi @ 17:36

In einer siebenteiligen Doku-Fiction-Reihe wird wieder mal versucht, die Kuffar einzulullen! Es ist ja so viel beruhigender die beschwichtigenden Lügen zu glauben, als der Wahrheit ins Gesicht zu sehen und den Islam als das zu sehen, was er ist: „Die grösste Bedrohung der freien Welt„.

 

Der Heilige Krieg

 

Der Islam wird in der westlichen Welt in der Regel mit Gewalt und Terror in Verbindung gebracht. Für dieses falsche Vorurteil ist hauptsächlich die Al-Kaida verantwortlich, die die Religion für ihre Zwecke missbraucht. Die Anschläge vom 11. September jähren sich bald zum zehnten Mal. Seither ist der bewaffnete Krieg im Namen Allahs, der Dschihad, ein Begriff der Angst und des Schreckens und Muslime haben mit dem Vorwurf zu kämpfen, ihre Religion basiere auf Gewalt. Für diese Anmassung ist vor allem die Terror-Organisation Al-Kaida verantwortlich, die die Religion für ihre eigenen Interessen missbraucht und damit unter den muslimischen Kreisen eine Legitimation für ihr Handeln gefunden hat – so wie es die Kreuzritter mit dem Christentum taten. (more…)

 

Unsere neue Eva

Filed under: Spiritualität — Knecht Christi @ 14:30

Die neue Eva: Die Kirche gewöhnte sich, die Heilige Maria als „Mutter aller Lebenden – Mutter des neuen Lebens – die zweite Eva“ zu bezeichnen. Wenn Eva also die Bedeutung verlor, welche deren Beinamen als Mutter aller Lebendigen gebührte {(Gen.3:20) weil sie durch ihren Ungehorsam den Tod statt Leben über ihre Kinder brachte. Folglich wurde sie Mutter jedes Toten}, dann nahm die Hl. Maria ihren Platz durch ihren Glauben, Gehorsam und ihre Demut ein. Insofern wurde sie durch die Wirkung des Heiligen Geistes zur „Mutter des Lebens“. Sie bot den Kindern Adams den „Baum des Lebens“ dar, damit sie davon essen und dann endlos Leben. (more…)

 

ICH HELFE DIR

Filed under: Werte für Jugend — Knecht Christi @ 14:03

„Mir kann keiner helfen“!

Wer so redet, hat die Hoffnung verloren, ist sehr skeptisch. Er hat sich wohl in sein Schicksal ergeben. Hilfe ist kaum willkommen.

 

Wer sagt: „Mir braucht keiner zu helfen!“, lehnt Hilfe rundweg ab. Vielleicht fühlt er sich stark, unabhängig und unbesiegbar, vielleicht hat er schlechte Erfahrungen mit Menschen gemacht, die helfen wollten und dann nur ihren eigenen Vorteil gesehen haben. Hilfe annehmen ist gar nicht so einfach. Man gilt ja dann als hilfsbedürftig und das vereinbart sich nicht mit dem Selbstbewusstsein mancher Menschen. Außerdem muss das Herz offen für die Hilfe sein, sonst wird sie als Übergriff empfunden.

 

 
Wann brauche ich denn Hilfe?

Wenn ich eine Gefahr oder eine große Chance nicht erkenne. Wenn ich keinen Weg  mehr sehe oder ich nicht überblicke, welcher Weg gut für mich ist und welcher schlecht. Hilfe ist angebracht, wenn ich etwas nicht schaffen kann, weil ich zu schwach, zu unerfahren bin. (more…)