kopten ohne grenzen

Durch Gebet und Wort für verfolgte Kopten

RAUS AUS DEM HAMSTERRAD 9. August 2011

Filed under: Werte für Jugend — Knecht Christi @ 18:25

Mitten in der Predigt empfahl der  Priester:

 „Wenn wir mal das Gefühl haben, uns in unseren Sorgen immer mehr im Kreis zu drehen, dann wenden wir uns doch an Jesus Christus. Beten wir, dass unser Glaube wächst. Der Heiland sorgt für dich“!

 

 „Sorgen kann man nicht wegbeten“!, meinte ein geplagter Bruder zu seinem Priester. Doch der ließ sich nicht irritieren. „Komm und lass es uns gemeinsam versuchen“, hat er den Bruder eingeladen. Nach dem Gebet gestand der Bruder: „Die Sorgen sind alle noch da. Aber es ist ruhiger in mir“.

 

 In seinem ersten Brief bittet der Heilige Apostel Petrus seine Brüder und Schwestern in Kleinasien inständig: „Alle eure Sorge werft auf ihn; denn er sorgt für euch“.  Und  mit dieser Aufforderung weiß sich Petrus ganz eng verbunden mit seinem Herrn. Dieser ladet die Mühseligen und Beladenen ein, die Sorgenvollen also. Er will sie erquicken. Mehrfach zeigt der Gottessohn die Sorge als problematische Haltung und Einstellung des Gläubigen auf. So im Gleichnis vom Sämann. Jesus deutet das Gleichnis und vergleicht die Sorgen der Welt mit Dornen, die das im Herzen keimende Leben aus Christo ersticken. – Sorgen können so schwer auf der Seele lasten, dass sie göttliches Leben erdrücken.

 

Marta aus Betanien sorgt sich viel um das Wohl ihrer Gäste. Jesus erkennt an, dass Marta sich sorgt, aber er sagt ihr: „Jetzt, wo ich mit euch rede, ist es besser, die Sorgen beiseite zu schieben“.  Sorgen können davon abhalten, Gottes Wort zu hören.  Eine gefährliche Folge von Sorgen beschreibt Jesus: Die täglichen Sorgen können die Wachsamkeit des Gläubigen auf den Tag des Herrn untergraben,  ja diesen Tag aus dem Bewusstsein drängen (Lukas 21, 34ff). Jesus weist hier auf einen weiteren Verlust hin: Sorgen bringen eine weitere Gefahr, das Beten zu unterlassen.

 

Sie ersticken das Beten. Jeder Mensch tut gut daran, für sich selbst zu sorgen und für seinen Nächsten. Der barmherzige Samariter sorgt für den ausgeraubten Menschen. Jesus weist die Pharisäer in die Schranken, als seine hungrigen Jünger am Sabbat für sich sorgend ihren Hunger stillen. Solches meint Jesus nicht, wenn er vor der erstickenden Sorge warnt. In Mt 6 empfiehlt Jesu eine glaubensstarke Sorglosigkeit. Er öffnet seinen Zuhörern die Augen: Ihr dürft euch auf euren Gott verlassen.  Bezieht ihn mit ein in euer Rechnen und Kalkulieren über eure Zukunft. Der Herr lädt ein zu glauben, ihm zu vertrauen. Der Glaube an Gott vermag dem Gläubigen Sorgen vor der Zukunft zu nehmen.
 

Bitte jetzt nicht den Umkehrschluss ziehen und sagen: Ich habe Sorgen und Angst, also ist mein Glaube zu schwach. Das kann zwar, muss aber nicht so sein. Es gibt immer mehr Menschen, die haben durch ihre Lebensgeschichte und durch Krankheit Ängste, Sorgen, die das ganze Leben und sogar den Glauben beherrschen. Doch diese Menschen können im Interesse ihres Glaubens viel tun: Einen Arzt oder Therapeuten aufsuchen, damit die Ängste eingedämmt werden und der Glaube wieder zum Vorschein kommt.
 

Alle Leserinnen und Leser dieses Artikels sind eingeladen, aus dem Hamsterrad der Sorgen auszusteigen. Besiegen wir mutig manche Sorge mit Glauben: 

 Wirf dein Anliegen auf den Herrn, der wird dich versorgen!   
        
 
    Nachdenkenswertes:
    Der Optimist sieht die Rose, der Pessimist die Dornen.

 

     Eure  Bella Ella  

 

4 Responses to “RAUS AUS DEM HAMSTERRAD”

  1. G.*K.* Says:

    Dieser Bericht wie oben:

    zuerst mal danke für“s verfassen-danke,dass es gläubige Menschen gibt die
    1,das Gott der Herr diesen Menschen die Gnade erteilte so an uns heranzutreten und das Wissen über das Göttliche offen zu verbreiten.

    2.,uns ermutigt nicht aufzuhören auf unserem Weg mit Gott zu bleiben!!!

    3.,
    Wir dürfen nie vergessen—auch für diese Menschen zu beten die Uns helfen,wie diese Berichte,dass sie weiterhin stark und in der Führung Gottes bleiben.

    ICH BIN
    Dir und allen Wesen Vater und Mutter.
    Ihr alle seid geboren aus MEINER unendlichen Liebe.
    MEIN Name ist das ewige ICH BIN,
    denn ICH BIN euer wahres Sein.

    MEIN Reich lebt in euren Herzen.
    MEIN Wille ist der tiefste Seelenwunsch eines jeden von euch.
    So ist mein Wille, das was ihr für euch selbst wählt –
    in jeder Sekunde des ewigen IMMER und JETZT.

    ICH trage euch in Freud und Leid
    in meinem allumfassend liebenden Weltenherz,
    in dem ihr immer eine Heimat habt.

    ICH BIN die Quelle eurer Versorgung.
    ICH liebe euch kraft meiner Güte
    in allen Stärken und Schwächen.

    ICH erbarme mich
    all eurer verzweifelten Gefühle,Worte und Taten,
    die ja alle nichts anderes sind, als ein Schrei nach Liebe.

    ICH helfe euch, einander zu verstehen und zu verzeihen,
    auch in all den fehlgeleiteten Schritten
    auf dem Weg eurer Suche nach Liebe.

    Denn MEIN ist das Reich der bedingungslosen Annahme.
    MEIN ist die Kraft des Wissens um den Sinn,
    aus dem alles entsteht,
    und MEIN ist die Herrlichkeit der Liebe,
    aus der ihr kommt,
    in der ihr lebt,
    in die ihr wieder heimfindet.

    ICH BIN jetzt – hier – immer!

    Dass wir in den Wellen der Gefühle im Schönen und besonders auch im Schweren immer wieder zur wahren Quelle von Kraft und Liebe zurück finden und auf den tiefen Sinn in allem vertrauen,

    Dass wir all das, was uns belastet, Gott übergeben mögen,
    dass wir IHM zutrauen, das in Liebe zu verwandeln,
    was wir in unserer begrenzten Persönlichkeit
    gerade nicht lösen können,
    und dass wir in der Hingabe an den Weg,
    den unsere göttliche Seele gewählt hat, Frieden finden,
    ist mein tief empfundener Wunsch für alle, die das auch wollen!

  2. Saphiri Says:

    Aus dem Gebet:
    „MEIN Wille ist der tiefste Seelenwunsch eines jeden von euch.
    So ist mein Wille, das was ihr für euch selbst wählt –
    in jeder Sekunde des ewigen IMMER und JETZT.“

    Absolut nicht.

    Niemals wähle ich einen anderen Willen, als den Meinen.

    WIR beten zwar: „Dein Wille geschehe, im Himmel wie auf Erden“

    doch behalte ich meinen Willen unbevormundet von niemand und nichts.

    Sollte mein Wille nicht immer dem Sinne der Botschaft Jesus entsprechen, dann wird er mir helfen, das einzusehen. Aber er wird meinen Willen nicht vorbestimmen. Dafür lässt uns Jesus Menschen sein und nicht Marionette eines göttlichen Willens.

    Gott (Vater) hat seine Schöpfung entlassen in die Freiheit. Warum sollte er sie dann an Marionettenfäden tanzen lassen, nach seinem Gut dünken (Willen)? Z.B. dass gewisse Gläubige die Ungläubigen umbringen?
    Der Islam-Gott ist doch allmächtig, warum „allmächtet“ er dann das Töten (einen Teil seiner Schöpfung)?

    Und dann wird auch noch gebetet:
    „Mein Wille ist der tiefste Seelenwunsch eines jeden von Euch.

    Nicht mit mir!
    Für mich ist der Wille, des allmächtigen Gottes der Islam-„Religion“, zu Töten, aus welchem Grund auch immer, Tabu.

    Ich höre auf meinen Gott. Für den ist Liebe: Menschen NIEMALS töten oder verachten oder schlechtes nachsagen – damit sie ihre „Ehre“ verlieren, …!

    „So ist mein Wille, das was ihr für euch selbst wählt“

    Wie denn, wenn ein Mädchen von Geburt an die Koranvorschriften indoktriniert bekommt, was wird sie denn anderes wollen, als den Willen des Mannes? Und der Wille des Mannes ist erstaunlicher Weise der des Gottes! und umgekehrt.

    • G.*K.* Says:

      Dies
      Sg:Herr Saphiri muss man richtig verstehen :

      Das Gebet!!!

      Das spricht Gott zu uns:nicht als Gebet zu Gott!!!!

      ———————————————————————————-

      • Saphiri Says:

        Sg: Herr/Frau G.*K.*:

        Sg: Herr/Frau G.*K.*:

        Ein typischer Ablenkungsversuch! Immer dieselbe Taktik!

        Eben, deshalb niemals!:
        „„MEIN Wille ist der tiefste Seelenwunsch eines jeden von euch.
        So ist mein Wille, das was ihr für euch selbst wählt –
        in jeder Sekunde des ewigen IMMER und JETZT.“

        Wer anderes sonst, als ein machtgeiler Ideologe, der Menschen nur als sein Mittel zum Zweck benützt, ein Psychomanipulierer, würde versuchen, sowas die Menschen zu lehren, solche Hypnosesprüche als Gebet aufzusagen?

        So dämlich sind Nichtmuslime nicht, sie haben immerhin ihren EIGENEN Verstand im Selbstgebrauch, so sie das nicht verstehen könnten, was „Gott“ seinen Unterwürfigen indoktriniert!

        Niemand, ob er sich Gott nennt oder Führer, erdacht ist oder Realität, hat mir „seinen Willen als meinen tiefsten Seelenwunsch“ in meine Psyche einzupflanzen – schon gar nicht als „Religion“ getarnt. Das ist perfide Hypnose pur!

        Wer diese Strategie nicht erkennt, nicht merkt, wenn er sowas liest, sollte sich tunlichst überprüfen lassen.

        http://www.uni-potsdam.de/u/philosophie/texte/kant/aufklaer.htm

        „AUFKLÄRUNG ist der Ausgang des Menschen aus seiner selbstverschuldeten Unmündigkeit. Unmündigkeit ist das Unvermögen, sich seines Verstandes ohne Leitung eines anderen zu bedienen. Selbstverschuldet ist diese Unmündigkeit, wenn die Ursache derselben nicht am Mangel des Verstandes, sondern der Entschließung und des Mutes liegt, sich seiner ohne Leitung eines andern zu bedienen. Sapere aude! Habe Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen! ist also der Wahlspruch der Aufklärung.“

        Wenn ich an der Stelle meines Willens = Verstandeskraft, den Willen von jemanden anderen, auch wenn er sich als Gott vorstellt, in meine „tiefsten Seelenwünsche“ einlasse, dann mache ich einen Vertrag mit diesem Jemand.
        Ich verpflichte mich zu Gehorsam dessen Willens, und er füllt mich dafür ab, bis zum Überlaufen, mit seinem Willen. Somit habe ich keinen Platz mehr in meinen „tiefsten Seelenwünschen“, einen eigenen, unabhängigen Wunsch zu haben. Ich bin ein vertragsgebundenes ferngelenktes unmündiges Monster, denn alles Menschliche habe ich ja dem Willen des Gottes oder wem auch immer versprochen.

        Keine selbstverschuldete Unmündigkeit ist, wenn es bereits im Kleinkindesalter mit der Entwicklung zum Menschsein vollzogen wird! Da ist noch kein Verstand vorauszusetzen.
        Aus diesem Mensch kann dann nie ein Selbstbestimmtes individuelles Wesen werden. Es ist immer ein, in Hypnose erstarrte Koran-Marionette mit Verstandesvakuum. Islam-Vertreter erfüllen ihre Rolle als Kontrolleure, damit diese indoktrinierten Menschen nie aus der Hypnose erwachen und zur Gefahr für den Islam würden, indem sie den eigenen Verstand finden könnten.

        Selbstverschuldete Unmündigkeit sehe ich also bei Moslems nicht, weil sie ja von Geburt an indoktriniert sind. Selbstverschuldet ist, wenn man die freie Wahl hatte, mit entsprechender unabhängiger Information, seinen Willen überantwortet. So wie man heute der Gefahr der Abhängigkeit von Drogen Bescheid weiss und sie trotzdem in sich aufnimmt – seinen Willen davon beherrschen lässt.

        So sehe ich eine Selbstverschuldung, wenn sich Moslems in Freiheit in Europa befinden, jeder unabhängigen Information zugänglich sind, und trotzdem oder gar trotz der Aufklärungsmöglichkeiten, sich penetrant der Hypnosewirkung durch die Indoktrination aus der Kindheit, anklammern.

        Willen überantworten bedeutet, dass der-, die – , das andere für mich denkt und lenkt, ich aber die Folgen allein verantworten muss.
        Ein Willen-Ferngesteuerter plötzlich meint, es sei sein tiefster Seelenwunsch, der ja bekanntlich bei Muslimen der Wille Allahs ist, sich selbst in die Luft zu sprengen, nur um so viele Ungläubige oder abtrünnige Glaubensbrüder wie möglich dabei zu töten, dann bezahlt er dabei mit seinem Leben.

        ‚Leben‘ ist das höchste Gut für einen Christen und Atheisten.
        Für Moslems ist Töten eines Ungläubigen das höchste Lebens-Ziel. Die Verfolgung und Tötung von Christen und Andersgläubigen in islamischen Ländern beweist das.

        Das bedeutet nichts anderes, als das, so wie es im Gebet gebetet wird:
        „MEIN Wille ist der tiefste Seelenwunsch eines jeden von euch.
        So ist mein Wille, das was ihr für euch selbst wählt –
        in jeder Sekunde des ewigen IMMER und JETZT.“

        Mit Ihrem Ablenkungsversuch, wie das übliche Unterstellen von Nichtverstehen, haben Sie uns geholfen, einiges Klar zu stellen. Danke!


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s