kopten ohne grenzen

Durch Gebet und Wort für verfolgte Kopten

RAUS AUS DEM HAMSTERRAD 9. August 2011

Filed under: Werte für Jugend — Knecht Christi @ 18:25

Mitten in der Predigt empfahl der  Priester:

 „Wenn wir mal das Gefühl haben, uns in unseren Sorgen immer mehr im Kreis zu drehen, dann wenden wir uns doch an Jesus Christus. Beten wir, dass unser Glaube wächst. Der Heiland sorgt für dich“!

 

 „Sorgen kann man nicht wegbeten“!, meinte ein geplagter Bruder zu seinem Priester. Doch der ließ sich nicht irritieren. „Komm und lass es uns gemeinsam versuchen“, hat er den Bruder eingeladen. Nach dem Gebet gestand der Bruder: „Die Sorgen sind alle noch da. Aber es ist ruhiger in mir“.

 

 In seinem ersten Brief bittet der Heilige Apostel Petrus seine Brüder und Schwestern in Kleinasien inständig: „Alle eure Sorge werft auf ihn; denn er sorgt für euch“.  (more…)

 

Betrügerische Finanzierung der AKP

Filed under: Reportagen — Knecht Christi @ 17:11

Wie Erdogans AKP Europas Muslime abzockt

 

Ach, wie oft wird uns vorgegaukelt der Islam sei die Zuflucht für jene Muslime, die ihren sozialen Problemen durch göttlichen Beistand zu entkommen versuchen. Wie Marx schon sagte, Religion ist Opium des Volkes. Die Religion ist der Seufzer der bedrängten Kreatur, das Gemüth einer herzlosen Welt, wie sie der Geist geistloser Zustände ist.Und schon rennt die Mitleidsindustrie und die Opferkarte wird gezogen. Die Förderungen sprießen, alles läuft wie geschmiert, wenn wir uns die später hier genannten Zahlen ansehen, dann wohl auch der eine oder andere Politiker.

 

Nicht, dass die Ursache geklärt wird und der Bedarf an Religion gemindert wird. Nein, die Religion wird gefestigt und somit auch der ewige Trost für die Unterdrückten. Die Unterdrückung selbst manifestiert sich durch ewige Geldflüsse. (more…)

 

Somalias Terroristen leugnen die Hungersnot

Filed under: Islamischer Terror — Knecht Christi @ 16:43

Millionen Menschen leiden in Somalia Hunger – auch weil der Al-Qaida-Ableger Al-Schabab keine Hilfe ins Land lässt.

Mit bizarrer Propaganda soll das Volk bekehrt werden.

 

Die Nachrichten kamen meist per SMS, verfasst in brüchigem Englisch: „willkommen im islam o ungläubiger. Ich bin abu mansur al’amrica aus amerika. ich bin alshabab mitglied in somalia…“. Barigye Ba-Hoku hat diese und Hunderte andere SMS aufgehoben. Bis April war der ugandische Soldat Sprecher der Militärmission der Afrikanischen Union in Somalia (Amisom). Seine Kontaktdaten waren frei zugänglich – und so erreichten ihn täglich Dutzende Drohungen des Terrornetzwerkes al-Schabab, gegen das Amisom kämpft. Seit dem Beginn der Hungerkatastrophe in Somalia ist die Propagandaabteilung al-Schababs leidlich bekannt. Denn die Organisation, die weite Teile des zentralen und südlichen Somalias kontrolliert, weigert sich, die Hilfsorganisationen der Vereinten Nationen (UN) ins Land zu lassen.

 

Al-Schabab leugnet Hungersnot: Darunter ist mit dem Welternährungsprogramm der größte Lieferant von Lebensmittelhilfen überhaupt. Während Organisationen wie Ärzte ohne Grenzen in einigen Gegenden geduldet werden und andere ungeachtet der tödlichen Gefahr verdeckt weiterarbeiten, leugnet al-Schabab allzu Offensichtliches: 3,2 Millionen brauchen nach UN-Angaben lebensrettende Hilfsmaßnahmen, beinahe jeder zweite Bürger. Allein 29.000 Kinder im Alter von unter fünf Jahren sind in den vergangenen Wochen gestorben. (more…)

 

Ein Zeugnis des Glaubens

Filed under: Pater Zakaria & co. — Knecht Christi @ 14:39

Verein „Christen im Beruf“ mit großem Zulauf bei Treffen in der Stadthalle

 

Einmal im Monat treffen sich interessierte Christen im Restaurant der Stadthalle. Dorthin lädt der Verein „Christen im Beruf“ regelmäßig ein und lässt Menschen, die ein Glaubenszeugnis abzulegen haben, zu Wort kommen.

Traditionell gehört auch das gemeinsame Abendessen dazu. Vor kurzem war der Autor Dr. Mark A. Gabriel bei den „Christen im Beruf“ zu Gast.

 

Aalen: Die „Christen im Beruf“ sehen sich als überkonfessionelle Vereinigung von Menschen aller Berufsschichten. Sie glauben und erleben das Wort Gottes als evangelikal-charismatische Vereinigung und leben vom gegenseitigen Erfahrungsaustausch (Quelle Wikipedia). (more…)

 

Jugendgangs verwüsten London

Filed under: Reportagen — Knecht Christi @ 13:47

Cameron droht mit harten Strafen

 

Die Ausschreitungen in London geraten außer Kontrolle. Plünderer wüten und verwandeln ganze Einkaufsstraßen in Schlachtfelder. Häuser brennen. Fußballspiele werden abgesagt. Die Feuerwehr hat nicht mehr genügend Löschfahrzeuge; die Polizei stößt an die Grenzen ihrer Einsatzfähigkeit. Premier Cameron verdoppelt die Zahl der Polizisten. Er ruft den Krisenstab zusammen und holt das Unterhaus aus dem Urlaub. Großbritanniens Premierminister David Cameron hat die Krawalle in London als „pure Kriminalität“ bezeichnet. „Wir werden alles tun, um die Ordnung wieder herzustellen“, sagte er vor der Tür von Downing Street Nummer 10. Die Zahl der Polizeikräfte werde von 6000 auf 16. 000 in der kommenden Nacht aufgestockt.
 
 
Cameron hatte wegen der Krawalle seinen Toscana-Urlaub abgebrochen und das Sicherheitskabinett „Cobra“ einberufen. Auch Innenministerin Theresa May und Bürgermeister Boris Johnson unterbrachen ihren Urlaub und kehrten nach London zurück. Der Premier holte auch das Unterhaus aus der sommerlichen Sitzungspause zurück. Die Abgeordneten sollen am Donnerstag in London zusammenkommen. Cameron will vor dem Parlament eine Erklärung abgeben. Der englische Fußball-Verband (FA) hat das für Mittwoch geplante Freundschaftsspiel der Engländer gegen die Niederlande abgesagt. „Mit großem Bedauern“ müsse die Partie im Londoner Wembley-Stadion abgesetzt werden, teilte die FA mit. Wegen der schweren Krawalle in London waren bereits in der Nacht zwei Spiele des englischen Ligapokals verschoben worden: Die Begegnungen des Premier-League-Absteigers West Ham United gegen Aldershot sowie das Duell des Drittligisten Charlton Athletic gegen den FC Reading sind abgesetzt. (more…)

 

Islamlehrerin Lamya Kaddor aus Duisburg

Filed under: Pater Zakaria & co. — Knecht Christi @ 13:04

“Wenn jetzt allein die etablierten Verbände den Zugriff auf die Lehrpläne und die Auswahl der Lehrkräfte erhalten, werden Generationen von ihren Vorstellungen geprägt”!

 
 
Lamya Kaddor ist so etwas wie eine Fernseh-Ikone für Islamfragen. Bei ihren Auftritten sieht man sie nie mit Kopftuch und sie gibt sich betont ermanzipiert, modern, geschminkt und aufgeklärt. Vor allen Dingen fällt sie jedoch dadurch auf, dass sie den Islam wie eine Löwin verteidigt, wo man sich fragt, ob eine Weltreligion es überhaupt nötig hat, sich so vehement durch eine ImamIn verteidigen lassen zu müssen. Ihr ewiges Credo lautet, der Islam sei refomierbar und auf dem Weg in die Moderne. Es ist Frau Kaddor daher sehr hoch anzurechnen, dass sie nun sehr weit zurückrudert und ihre Meinung revidiert. Sie warnt ausdrücklich und öffentlich vor der Gefahr eines orthodox geprägten Islam an Nordrhein-Westfalistans Schulen. Die LandesregentInnen haben da wohl Einiges falsch verstanden oder übersehen. Da NRW den Vorreiter für islamischen Bekenntnisunterricht spielt, sollte dies auch Bewohner anderer Rot-Grün-Gefilde interessieren. (more…)
 

Erdogans Ghostwriter

Filed under: Pater Zakaria & co. — Knecht Christi @ 12:10

Warum verfolgt Patrick Bahners all jene mit solchem Ingrimm, die es wagen, bei der Integration von Muslimen auf Probleme hinzuweisen?

Wir Islamkritiker sind weder blind für die Wirklichkeit noch Panikmacher.
Eine Kritik an einem zornigen Buch – Von Thilo Sarrazin

 

Patrick Bahners hat ein sehr zorniges Buch geschrieben. In „Die Panikmacher“ kommt ein klares Feindbild zum Vorschein, nämlich „die Islamkritik“. Bahners differenziert nur unwillig beziehungsweise gar nicht zwischen unterschiedlichen Strömungen der Islamkritik, das sind für ihn alles Zweige vom selben illegitimen Stamm, allesamt Vertreter einer „Kultur des Ressentiments“ und damit alle moralisch zutiefst fragwürdig. (more…)