kopten ohne grenzen

Durch Gebet und Wort für verfolgte Kopten

Hoffen auf Wende im Jemen 31. Juli 2011

Filed under: Moslembrüder — Knecht Christi @ 12:38

Nach Abreise des verwundeten Präsidenten Saleh drängt die Opposition auf Reformen

 
Auch wenn Saleh abdankt, steht Land vor schwierigem Übergang.

Stämme, Militärs, Demonstranten: Opposition ist zersplittert.

 

Sanaa: Ein wichtiges Ziel ist erreicht, doch die Revolution ist noch nicht zu Ende. So lässt sich die Reaktion der Opposition im Jemen auf die Abreise des verwundeten Präsidenten Ali Abdallah Saleh nach Saudi-Arabien zusammenfassen. Demonstranten feierten Salehs Ausreise frenetisch, die Hoffnung auf eine Wende ist nun groß. Gleichzeitig machte die Opposition am Montag Druck, dass Saleh nicht mehr an die Regierungsspitze zurückkehrt und Reformen eingeleitet werden. So forderte der Oppositionspolitiker Sultan el-Atwani, dass Vizepräsident Abd-Rabbu Mansour Hadi, der die Amtsgeschäfte derzeit interimistisch leitet, die Macht übernimmt. (more…)

 

„Das Baby starb in meinen Armen“!

Filed under: Reportagen — Knecht Christi @ 12:01

Horn von Afrika: Elf Millionen Menschen droht der Hungertod, davon sind zwei Millionen Kinder. Die Caritas hilft und bittet um Spenden.

 

Wochenlang war die hochschwangere Weheleey Osman Haji auf den staubigen Pisten ihres Heimatlandes Somalia unterwegs. Meist zu Fuß, ab und zu auf kleinen Lastwagen. Ein Lager in Kenia, von dem die Frau gehört hatte, das war ihr letzter Hoffnungsanker. Denn in ihrem Dorf hatte die Dürre der 33-Jährigen und ihren fünf Kindern alles genommen. Doch zunächst schaffte sie es nur bis in die kenianische Grenzstadt Liboi. 80 Kilometer vom Flüchtlingscamp Dadaab entfernt setzten die Wehen ein. Unter einem Akazienbaum brachte Weheleey Osman Haji eine Tochter zur Welt. Iisha heißt der neue Erdenbürger, was frei übersetzt „Leben“ bedeutet. Ob das Mädchen tatsächlich eine Chance haben wird, hängt nicht zuletzt auch von der internationalen Hilfe ab. (more…)

 

Die Islamophilie-Krankheit und ihre Konsequenzen 30. Juli 2011

Filed under: Pater Zakaria & co. — Knecht Christi @ 18:38

„Wenn wir Mohammedaner geworden wären, würden wir heute die Welt besitzen“ Adolf Hitler(1889 – 1945).

 

Der Massenmord beginnt nur dann, wenn die Eliten eines Landes auf tragische Art und Weise versagen, die real existierenden Gefahren zu erkennen, die vom Islam ausgehen. Diese Eliten sind für alles Unglück der Welt verantwortlich, denn der Massenmord war Aufgrund ihres Wegsehens vorprogrammiert.

 

Es ist bei der Mehrheit der Weltbevölkerung der Fall, wenn sie alleine den Namen der Religion hören, versuchen sie sie höflich ganz mit dem Respekt zu behandeln. Genau aus diesem Grund versuchen nicht nur die westlichen Bürger und Bürgerinnen, sondern auch deren unglaublich naiven Politiker und Politikerinnen den Islam als eine Religion nennen, bezeichnen und mit viel Respekt zu behandeln, obwohl der Islam in der Tat keine Religion im engeren und weiteren Sinne, sondern nur eine 100 %ige Pseudo-Religion ist.

 

Ein Islam ohne Weltherrschaftsanspruch gab es nicht, gibt es nicht und wird es nie und niemals geben. Diejenigen, welche von einem „moderatenund „demokratischen“Islam im 21. Jahrhundert träumen, muss ich sie leider enttäuschen und ganz klar sagen, dass sie absolut null Ahnung vom Islam und dessen RädelsführerMohammed haben, sonst hätten sie so etwas nie und niemals gesagt. Der Islam kann und darf seinen Weltherrschaftsanspruch nie und niemals aufgeben und er wird es auch niemals aufgeben, bis die ganze Welt vollkommen islamisiert ist. Da der gesamte Westen den Islam nicht kennt, wendet er sich vergeblich an seine sogenannten moslemisch und nicht moslemischen Islamwissenschaftler, um aus einem barbarischen Islam unbedingt einen sogenannten „moderaten“Islam machen zu lassen. (more…)

 

Das macht Männer zu Ehrenmördern

Filed under: Islamische Schandtaten — Knecht Christi @ 16:13

Eine Studie zeigt, dass „Ehrenmörder“ meist türkischer Herkunft und schlecht integriert sind.

Gerichte berücksichtigen das Ehrmotiv sogar als strafmildernd.

 

Die junge Frau wurde in Deutschland geboren, sie wuchs hier auf – und sollte doch mit einem Mann in der jordanischen Heimat der Familie verheiratet werden. Die 17-Jährige aber verliebte sich in einen 21-jährigen Italiener und wollte ihm ins Ausland folgen. Als sie in der elterlichen Wohnung um Geld und Reisepass bat, wurde sie von ihrem Vater und zwei Brüdern bewusstlos geschlagen, in einen Wald verschleppt und dort mit zehn Beilhieben getötet. Erst durch einen anonymen Hinweis erfuhr die Polizei drei Monate später von der Tat. (more…)

 

Moslems pissen in den Wasserbecher der katholischen Kirche in München

Filed under: Islamische Schandtaten — Knecht Christi @ 15:42

Unvorstellbar, wenn Deutsche in Moscheen pinkeln würden!

Nach Norwegen darf man ja nichts mehr sagen, oder?

 

Missglückte Integration. In der Gemeinde in Milbertshofen brodelt es. Es ist diskriminierend, sagen die deutschen Frauen. Früher war alles besser, sagen die andern. In St. Georg im Stadtteil in Milbertshofen. Seit mehr als einem Jahr tyrannisieren Kinder die Gottesdienste in Milbertshofen. Sie pinkeln in den Wasserbecher, womit sich die gläubigen Menschen das Kreuzzeichen machen.

 

Beim großen Kreuzzeichen berührt der Betende  die Stirn, die Brust, dann die linke und die rechte Schulter.  Im Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes. Amen. (Mt 28,19 Eu) . (more…)

 

Intensivtäter als brutalen Schläger ermittelt

Filed under: Islamische Schandtaten — Knecht Christi @ 15:01

Bremen (ots): Ort: Bremen-Innenstadt, Carl-Ronning-Straße – Zeit: Juni/Juli 2011

 

Dank couragierter Zeugen konnte die Polizei Bremen jetzt eine gefährliche Körperverletzung aufklären, die sich am 29. Juni 2011 in der Bremer Innenstadt ereignet hatte. Ein 59 Jahre alter Autofahrer wollte an dem Tag seine schwer behinderte Mutter in der Innenstadt zum Arzt begleiten und in der Carl-Ronning-Straße einen ausgewiesenen Behinderten-Parkplatz nutzen. Verkehrswidrig wurde der Platz allerdings von der Fahrerin eines Kleinwagen genutzt. Als der 59-Jährige die Frau darauf ansprach und bat, den Behinderten-Parkplatz frei zu machen, stieg ihr Beifahrer aus und schlug dem Mann unvermittelt mit der Faust ins Gesicht. Sein Opfer stürzte daraufhin mit dem Kopf gegen den Bordstein und verlor das Bewusstsein. Die Fahrerin des Kleinwagens und der Schläger flüchteten daraufhin.

Mehrere Passanten meldeten sich als Zeugen  und gaben wertvolle Hinweise, die nach intensiven Ermittlungen zur Tataufklärung führten. Bei dem Tatverdächtigen handelt es sich um einen bei der Polizei Bremen als Intensivtäter geführten 22 Jahre alten türkischen Staatsangehörigen. (more…)

 

Norway Camp was Fatah PLO Camp for last 15 Yrs

Filed under: Moslembrüder — Knecht Christi @ 14:40

BETHLEHEM (Ma’an): Fatah Youth released a statement on Saturday condemning attacks in Norway which have reportedly killed over 90 people. „It is with consternation that we have received the dramatic news of an awful terrorist attack against a summer camp ran by our comrades of Norwegian Labor Youth ‚AUF,'“ the statement said. The Fatah Youth group had taken part in the summer camp in the past on the Island of Utoya, near Oslo, where over 90 people were reportedly killed in a shooting spree on the Island and a bomb attack in Oslo on Friday, news reports said.

 

„Fatah Youth declares its consternation about the terror attack. There are no words to describe an attack against people that have been our comrades in our struggle for freedom and independence. Very few people have stood by our side as much as the Norwegian people, and particularly our AUF comrades.“  „We know those who have been cowardly assassinated. Those are people that have stood for the human and national rights of the Palestinian people both in Europe and while visiting Palestine. „Fatah Youth has participated for almost 15 years in the same summer camp and our youth has benefited by learning and sharing experiences on democracy and advocacy for peace and justice. (more…)