kopten ohne grenzen

Durch Gebet und Wort für verfolgte Kopten

GOTT MACHT KEINE FEHLER 24. Juli 2011

Filed under: Werte für Jugend — Knecht Christi @ 16:12

Eine wichtige Entscheidung im Bundestag ist die über die Erlaubnis der PID.

 

Bereits vor der Einpflanzung in den Mutterleib können bei Föten Erbkrankheiten erkannt werden. Wenn diese vorliegen, dann wird dieses menschliche Leben zerstört. Es ist  daher eine Abstimmung über den Wert  verschiedener Menschen. Sind behinderte Menschen weniger wert?  Oder: wer bestimmt eigentlich, was ein Mensch wert ist?

 

Die Befürworter dieser Untersuchung bekennen sich zu humanen Werten. Sie wollen Eltern zu gesunden Kindern verhelfen bzw. Abtreibungen vermeiden, wenn später eine Behinderung im Mutterleib festgestellt wird. Es werden ohnehin heute in Deutschland nur noch wenige Kinder mit dem Down-Syndrom geboren. Eltern, die sich dennoch für ihr Kind entschieden haben, werden angefragt, weshalb sie der „Gesellschaft ein behindertes Kind zumuten“. (more…)

 

Alle wissen es: Der Embryo ist Mensch!

Filed under: Stopp Abtreibung — Knecht Christi @ 15:56

Ein Vortrag zur „Fristenlösung“ von Weihbischof Andreas Laun

Wien (kath.net): „Wenn man den ganz kleinen Menschen töten darf, dann ist es nicht mehr wirklich begründbar, warum nicht auch einen ganz großen Menschen! Abtreibung führt mit einer moralisch zwingenden Logik zur Bereitschaft, auch Erwachsene zu töten!“ Über die „Fristenlösung“ und andere verwandte Themen sprach der Salzburger Weihbischof Andreas Laun bei einer Buchpräsentation der FPÖ im Wiener Palais Epstein am Dienstag. Zur Freiheit der Bischöfe gehöre es auch, dass „der Bischof bereit ist, mit jedem und auch jeder Partei zu sprechen. Wer mir diese Offenheit nicht abnimmt, möge mich testen und einladen“! „Auf jeden Fall aber besteht eine innere Logik, die Abtreibung, Euthanasie, künstliche Befruchtung, Embryonen-Versuche, Pränatale Diagnostik und Präimplantations-Diagnostik (PID) eint: Immer ist die Frage, ab wann handelt es sich um einen Menschen und, wenn der Mensch unbestreitbar „schon da“ ist, was darf man mit ihm tun und was nicht? (more…)

 

Professor Bade gibt den Anti-Sarrazin

Filed under: Reportagen — Knecht Christi @ 15:02

Ein Emeritus aus Osnabrück sorgt sich um das Grundvertrauen in Deutschland. Er ist der Sprecher des einflussreichen Kartells staatlich geförderter Migrationsforschung, die offene Debatten unterbindet. Von Necla Kelek

 

Wer in Deutschland Migrationsforschung betreiben will, kommt an dem inzwischen emeritierten Migrationsforscher Prof. Dr. Klaus J. Bade aus Osnabrück nicht vorbei. Er ist Vorsitzender des „Sachverständigenrats deutscher Stiftungen für Integration und Migration“, einem von acht bedeutenden Stiftungen wie der Stiftung Mercator, der Volkswagenstiftung, der Bertelsmann-Stiftung, der Körber-Stiftung finanzierten Zusammenschluss. Die Geschäftsstelle weist zehn Beschäftigte und sieben weitere Mitarbeiter aus. (more…)

 

Scheinehen: Wie Zuwanderer das Gesetz austricksen

Filed under: Reportagen — Knecht Christi @ 14:34

Zurzeit sieht man unsere anatolischen Facharbeiter viel weniger im öffentlichen Alltag – viele türkische Zuwanderer verweilen zurzeit in ihrer Heimat.  Es ist Hochsaison für den Familiennachzug nach Europa – die meisten Schein- bzw. Zwangsehen finden JETZT irgendwo hinter dem Bosporus statt!

 

Das Salzburger Fenster berichtet aktuell dazu: Die Trickehen von Zuwanderern verursachen hohe Folgeschäden: Weil nachgeholte Familien Transfergelder beziehen und Kinder in wirre Beziehungsverhältnisse geraten. Bei einer Fortbildung in Deutschland wurde Kriminalisten eine Studie vorgestellt: Demnach verursache eine Scheinehe 1,5 Mio. Euro Schaden. „Es geht um den Multiplikatoreffekt“, erklärt Adi Reiter,  Chef der Gruppe Menschenhandel und Schlepperei beim Landeskriminalamt Salzburg. {„Der X kommt aus der Türkei, heiratet und etabliert sich hier. Er lässt die Kinder nachkommen, dann die Eltern, die werden pflegebedürftig. Das verursacht Kosten für Sozialhilfe, Arzt, Krankenhaus, Ausbildung.“ Die Behörden kommen dem Problem EU-weit nur schwer bei}. (more…)

 

Entführtes katholisches Mädchen kehrt nicht zurück

Filed under: Christenverfolgung,Islamischer Terror — Knecht Christi @ 14:14

Das Oberste Gericht des Punjab entscheidet: Farah Hatim verbleibt in der muslimischen Familie. Farah wurde entführt und zwangsverheiratet, möglicherweise ist sie inzwischen von ihrem muslimischen Mann schwanger.

 

Bahawalpur (kath.net/Fidesdienst): Das katholische Mädchen Farah Hatim wird bei ihrem muslimischen Mann bleiben. Das berichten Fides-Quellen in Bahawalpur, wo vorgestern die Gerichtsverhandlung vor der Lokalsektion des Obersten Gerichts des Punjab stattfand. Die Berufung bei Obersten Gerichtshof wurde von der APMA (All Pakistan Minorities Alliance), eingelegt, nachdem ein Gericht der ersten Instanz den Antrag das Mädchen zu besuchen, abgelehnt worden war. Ihre Angehörigen erklärten, sie sei entführt und in der Stadt Rahim Yar Khan. Kath.net hatte bereits in dem Interview mit Erzbischof Silvano Tomasi das Schicksal von Farah Hatim aufgegriffen. (more…)

 

Israel wird wieder angegriffen

Filed under: Nachrichten — Knecht Christi @ 13:41

Drei Angriffswellen hat Israel in den letzten 63 Jahren durch seine Gegner erlebt, die danach trachteten, es zu vernichten. Die erste Welle mit dem Ziel, die Israelischen Verteidigungsstreitkräfte (ZAHAL) auf dem Schlachtfeld zu besiegen, begann 1948 und setzte sich, mit Unterbrechungen, bis 1973 fort. Im Yom-Kippur-Krieg, der durch aufeinander abgestimmte Angriffe von Norden und Süden durch Syrien und Ägypten eröffnet wurde, wurde Israel überrascht und schaffte es nicht, die Reservesoldaten schnell genug einzuberufen.

 

Anfangs konnten die Gegner an beiden Fronten bedeutende Erfolge verbuchen, doch es stellte sich heraus, dass dies der letzte arabische Versuch sein sollte, Israel auf dem Schlachtfeld zu besiegen. Innerhalb von drei Wochen gelang es ZAHAL, den Angriff zurückzudrängen, den Suez-Kanal zu überqueren, die dritte ägyptische Armee zurückzudrängen und 101 km vor Kairo Stellung zu beziehen. Im Norden stand ZAHAL kurz vor den Stadttoren von Damaskus. (more…)

 

Was die islamische Immigration Europa kostet: Beispiel Norwegen!

Filed under: Islamischer Terror — Knecht Christi @ 13:08

Eine Abrechnung mit einem Mythos”

 

Ein Essay von Michael Mannheimer

 

Nichtwestliche Einwanderer“ sind zehnmal so häufig Empfänger von Sozialleistungen wie gebürtige Norweger

 (Fjordman „Was kostet die islamische Einwanderung Europa?“, 23.06.2006).

 

Der Begriff „nicht-westlich“ ist in Norwegen wie in den anderen Staaten Skandinaviens die politisch korrekte Umschreibung für muslimische Einwanderer, die die absolute Mehrheit aller Migranten bilden. Dennoch enthält er alle Immigranten nach Norwegen. (more…)