kopten ohne grenzen

Durch Gebet und Wort für verfolgte Kopten

Der Prophet des Islam war ein brutaler Mörder 23. Juli 2011

Filed under: Pater Zakaria & co. — Knecht Christi @ 21:26

 Von Alexander Müller  – mit einem Vorwort von Michael Mannheimer

 

{Nach der Schlacht von Badr liess Mohammed (vorne rechts im – Bild mit nachträglich geweißtem Gesicht) zwei Gefangene hinrichten. Es waren Nazr ibn Hares (siehe Bild) und Abi Moayt}.


 

Mohammed gilt im Islam als “der beste aller Menschen”, als Vorbild vor rechtgläubiges Tun und Barmherzigkeit. Erwähnt jemand seinen Namen, muss das obligatorische “Ewiger Friede sei mit ihm” erfolgen. Doch in Wirklichkeit war Mohammed ein brutaler Mörder und gnadenloser, unnachsichtiger Verfolger seiner Kritiker.

 

Wer ihn kritisierte, den ließ er ermorden. Diese Praxis brachte die Mekkaner so gegen Mohammed auf, dass sie ihn u.a. deswegen der Stadt verwiesen. Hätten sie ihn wegen seiner Morde getötet, wäre der Welt unfassbares Leid erspart geblieben. Aber so gelang ihm die Flucht nach Medina, wo er das erste islamische Kalifate rrichtete. Über 60 Kriege führte er während seiner Herrschaft in Medina: Raubüberfälle auf Karawanen, Kriege gegen Mekka, Kriege gegen Ungläubige. Er ließ alle töten, die sich nicht schon an Ort und Stelle zum Islam bekehrten. Die Kinder und Frauen gab er seinen Kriegern als (Sex-)Sklaven…die schönsten Frauen nahm er sich selbst. Der Islam ist die einzige Religion, die Sklaverei gutheißt und ihre Gläubigen bis zur Gegenwart (Sudan) mit einem Heer von (Sex-)Sklaven versorgt. (more…)

 

Spaniens Ex-Premier José María Aznar kommentiert

Filed under: Reportagen — Knecht Christi @ 20:32

Wie ein Palästinenserstaat nicht entstehen darf

 

Frieden ist nicht möglich, wenn eine Seite sich der Vernichtung der anderen verschrieben hat.

 

Die einseitige Ausrufung eines Palästinenserstaates und seine internationale Anerkennung würde ein riesiger Fehler sein. Eine Friedensvereinbarung zwischen Israelis und Palästinensern ist unerlässlich, aber sie kann nur durch ehrliche Verhandlungen erreicht werden – nicht dadurch, dass eine Seite einseitige Entscheidungen durchsetzt. Im Verlauf der letzten zwei Jahre hat die PA es abgelehnt sich mit der israelischen Regierung an den Verhandlungstisch zu setzen; sie versteckte sich hinter dem Vorwand israelischer Bautätigkeit in ein paar Siedlungen der Westbank. Gleichzeitig hat sie allerdings mit der Hamas über die Bildung einer nationalen Einheitsregierung verhandelt – mit einer Terrorgruppe, deren erklärtes Ziel die Auslöschung Israels ist. (more…)

 

Shebab-Miliz in Somalia lehnt Hilfe für Hungernde ab

Filed under: Islamischer Terror — Knecht Christi @ 20:17

Rebellen bestreiten Existenz der Hungersnot

 

Hilfslieferungen an die hungernden Menschen im Süden Somalias könnten weiter an der islamistischen Shebab-Miliz scheitern. Ein Rebellensprecher bestritt die Existenz einer Hungersnot und kündigte an, dass ausländische Hilfsorganisationen in den von der Miliz kontrollierten Gebieten weiterhin nicht arbeiten dürfen. Die Bundesregierung prüft angesichts der Hungersnot am Horn von Afrika eine Erhöhung der Hilfen. (more…)

 

Belgien zieht beim „Burka-Verbot“ nach

Filed under: Reportagen — Knecht Christi @ 19:54

Paris: Nach Frankreich verbannt nun auch Belgien vollverschleierte Frauen aus der Öffentlichkeit. Menschenrechtler kritisieren die “Burka-Verbote“ als diskriminierend. Sogar Gefängnisstrafen drohen.

 

Die Burka wird in der öffentlichen Diskussion immer wieder als „Symbol der Unterdrückung von Frauen“ angeprangert. Bis zu 137,50 Euro Bußgeld oder sogar ein paar Tage Gefängnis: Als zweites europäisches Land stellt Belgien von diesem Samstag an das Tragen von muslimischen Ganzkörperschleiern unter Strafe. Der Sinn und Zweck der sogenannten “Burka-Verbote“ ist jedoch weiter heftig umstritten. Kritiker verweisen auf die Situation in Frankreich. Dort dürfen sich Frauen in Kleidungsstücken wie Nikab oder Burka bereits seit April nicht mehr in der Öffentlichkeit blicken lassen.

 

Rachid Nekkaz kommt in Rage, wenn er über das erste westliche Vollschleier-Verbot in Frankreich redet. “Die Erfahrungen zeigen eindeutig, wie lächerlich so ein Gesetz ist“, kommentiert der 39-Jährige Menschenrechtsaktivist. (more…)

 

Der typische Teppich schreit schon vor Dreck

Filed under: Reportagen — Knecht Christi @ 19:26

Mein Kopf raucht sowieso, weil ich die Verlogenheit der Politiker und die Blindheit der Gutmenschen satt habe. Egal wie oft man über die Islamisierung Europas und der restlichen Welt, über die Christenverfolgung in den islamischen Ländern und die Wahrheit des Islam berichtet, verändert sich durch die manipulierenden Medien fast gar nichts. Äußerst wenige Menschen informieren sich und überaus kleine Gruppe ist informiert. Die Warner werden als Rassisten, Nazi oder Hassprediger bezeichnet. Alles wird unter den Teppich vor allen Augen gefegt, bis der Teppich geschrien hat: So viel Dreck kann der beste Teppich nicht verdecken!

 

Der Terror in Norwegen wird nach knapp einem Tag einem Norweger zu Last gelegt. Sofort will man über ihn berichten: „Fanatischer Christ und Islam-Hasser“!?! Sofort auch schießen folgende Frage in den Kopf: Seit wann gibt es christliche Terroristen, die von der Lehre Jesu Christi dermaßen überzeugt sind? Schon vergessen: „Nicht jeder Moslem ist ein Terrorist, aber jeder Terrorist ist ein Moslem“? Wenn ich ein Islam-Hasser wäre, gehe ich zu einer Koptischen Kirche und bringe Kopten um? (more…)

 

Das ist Kulturrelativismus

Filed under: Pater Zakaria & co. — Knecht Christi @ 17:07

Heiß diskutierte Fragen:

Gibt es gar keine Integrationsprobleme? Keinen politischen Islam?

Keine aggressive Religionspolitik der Muslimverbände?

Eine Antwort auf Sabine Leutheusser-Schnarrenberger

 

Auf dem Rechtspolitischen Neujahrsempfang des Bundesjustizministeriums nahm die Bundesjustizministerin Sabine Leutheusser-Schnarrenberger zum Thema Islam und Recht Stellung (siehe Leutheusser-Schnarrenberger: Jeder Religion die gleiche Chance). Sie fordert, „statt Angstdebatten brauchen wir eine vorurteilsfreie Diskussion über die Religionen und ihre Rechte. Über islamisches Recht müssen wir zunächst viel mehr wissen.“ Was sie uns dann als ihre Kenntnis des islamischen Rechts, der Scharia, und der Religionsgeschichte vermittelt, ist Kulturrelativismus in seiner reinsten Form. Ich beschäftige mich seit geraumer Zeit mit Fragen der Integrationspolitik, dem Islam und den Zielen von Islamverbänden wie dem „Zentralrat der Muslime“ (ZMD) und der „Milli Görüs“ (IGMG). Deren rechtspolitischer Mentor, Prof. Mathias Rohe, wird von Frau Leutheusser Schnarrenberger „wie kein Zweiter in Deutschland“ für kompetent gehalten, über das islamische Recht zu sprechen. (more…)

 

WER NUN MICH BEKENNT

Filed under: Werte für Jugend — Knecht Christi @ 16:28

Ich stehe auf dem Bahnsteig und warte auf die S-Bahn, die mich nach Hause bringen wird. Es ist schon 20:30 Uhr und ich hänge meinen Gedanken nach, als ich den Mann bemerke, der über den Bahnsteig schlendernd auf mich zukommt. Er ist etwa Mitte 60, trägt sein Jackett offen. Auf seinem Kopf sitzt eine Prinz-Heinrich-Mütze. Er strahlt eine gemütliche Zufriedenheit aus.

 

„Guten Tag“, eröffnet er das Gespräch. Ich nickte ihm freundlich zu. „Glauben Sie an Jesus Christus?“ fragt er mich. „Ja“, erwidere ich. „Das freut mich“! Lächelnd sagt er es und macht Anstalten,  zu gehen. Dann hält er inne und schickt hinterher. „Sie sagen es auch weiter, stimmt es“?! Mein geflüstertes „Ja“ hört er gar nicht mehr. Er geht zum nächsten Reisenden.

 

Gestern Abend las ich noch in der Apostelgeschichte 24, wie standfest Paulus seinen Glauben vertrat und dafür manches hinnehmen musste. „Als aber zwei Jahre um waren“, heißt es lapidar in einem Satz. Zwei ganze Jahre Arrest. Wofür? (more…)

 

Mindestens 91 Tote bei Anschlägen in Norwegen

Filed under: Aktuelle Nachrichten — Knecht Christi @ 13:55

Blutbad in Oslo und in Jugendlager

 

Bei einem Anschlag auf ein Zeltlager mit Jugendlichen nahe Oslo sind nach Polizeiangaben mindestens 84 Menschen getötet worden. „Wir schließen nicht aus, dass es noch mehr Tote gibt“, sagte ein Polizeisprecher. Es gebe viele Schwerverletzte. Ein Mann, der sich als Polizist verkleidet hatte, soll auf die Jugendlichen auf der Fjordinsel Utøya geschossen haben. Der 32-Jährige wurde festgenommen. (more…)

 

Kirche in der Krise

Filed under: Kirche — Knecht Christi @ 13:32

{1} Degeneration und Unsicherheit

 

Wir leben in Zeiten der Krise, im Zeichen der Unsicherheit – und auch der Degeneration. Das betrifft Politik, Gesellschaft und Wirtschaft ebenso wie die Kirche. Vor allem in Europa. Die décadence im fin de siècle hatte Friedrich Nietzsche Ende des 19. Jahrhunderts vor Augen, als er die angeblich verweichlichenden Wirkungen des Christentums einer heftigen Polemik unterzog. Den „Untergang des Abendlandes“ hatte im 20. Jahrhundert Oswald Spengler aus ähnlichen Gründen im Visier, kaum ahnend, daß er damit der „blonden Bestie“, dem Idealtyp der Nationalsozialisten, den Weg freimachte. Daß sich aber der rassenbiologische Tick der Nazis, auf dem Wege der Eugenik und der Euthanasie sich der „lebensunwerten“ Mitmenschen, natürlich aus reiner „Barmherzigkeit“, zu entledigen und damit Kosten zu sparen, bis heute, wenn auch in veränderter Gestalt und Begründung, erhalten hat, gehört zu den schändlichen Zeichen der modernen Zeit. (more…)

 

Glaube ist kein Glamourzirkus

Filed under: Kirche — Knecht Christi @ 13:14

Trotz geringem Kirchenbesuch: Wer jetzt fordert, die Religion müsse sich den jeweiligen Moden anpassen, irrt.

Die Kirche hat Wichtigeres zu tun, als jedem Trend hinterherzurennen.

 

Berlin (kath.net/www.theeuropean.de): Lieber Alexander, ich bin Dir ja noch eine Antwort schuldig auf Deinen Kommentar vom 15. Juni. Aber diese Debatte ist sehr wichtig, besonders im Hinblick auf den bevorstehenden Papstbesuch und den Zustand unserer Kirche. Was den Jugendkatechismus „Youcat“ angeht, hat Dir ja Professor Lütz, einer der Autoren, bereits geantwortet. Ich selber finde ihn nicht nur nicht bieder, sondern sehr lebendig und geradezu unersetzlich in Zeiten, in denen der religiöse Analphabetismus grassiert. Zeiten, in denen Religionsunterricht häufig nicht mehr angeboten wird und Eltern ihren Kindern kaum noch den Glauben vorleben. Wir sind zunehmend Missionsland, wie mir eine Pastoraltheologin kürzlich relativ ungerührt sagte, und da ist der Katechismus schlichte Entwicklungshilfe. (more…)