kopten ohne grenzen

Durch Gebet und Wort für verfolgte Kopten

Acht Jahre 1001Geschichte.de 16. Juli 2011

Filed under: Islamische Schandtaten — Knecht Christi @ 20:18

Viel ist inzwischen passiert: Aufgrund Hunderter Zuschriften zu meinem Buch “Sand in der Seele” hatte ich eines Tages die Idee, eine Website für Bezness-Opfer zu gestalten. Zunächst war diese Idee nur in meinem Kopf, aber langsam formierte sie sich zu einem Bild. Ich beauftragte eine Webdesignerin, all das technisch umzusetzen, was in meiner Vorstellungskraft bereits feste Formen angenommen hatte. Und so entstand 1001Geschichte.de und wurde Ende Februar 2003 ins Netz gestellt. Inzwischen wurde die Seite zweimal neu gestaltet und ist mit weit über 3 Millionen Besuchern zu Europas größter Internetseite im Kampf gegen Bezness geworden.

 

Zahlreiche Glückwünsche und positive Resonanzen: Innerhalb kürzester Zeit waren zahlreiche Betroffene auf der Seite und die Diskussionen begannen. Auch die wahren Geschichten ließen nicht lange auf sich warten. Spätestens alle 14 Tage konnte eine neue Geschichte veröffentlicht werden und es dauerte auch nicht lange bis ich einige fleißige Mitstreiterinnen als Moderatoren gewinnen konnte, denn inzwischen war es mir unmöglich, die Seite neben meinem Hauptberuf alleine zu betreuen. Mit soviel Ansturm hatte ich nicht gerechnet. Hier eine kleine Gästebuchauswahl aus den Anfängen. (more…)

 

Haben Terroristen ein Menschenrecht auf Asyl?

Filed under: Reportagen — Knecht Christi @ 19:59

Taliban-Mitglied erhält politisches Asyl

 

Vor dem Verwaltungsgericht Stuttgart hat ein Mitglied der Taliban die Bundesrepublik Deutschland erfolgreich verklagt: Seinem Asylantrag wurde stattgegeben und somit darf er bleiben. Allerdings ist das Urteil noch nicht rechtskräftig. Der 35-jährige Kläger stammt aus Afghanistan. Dort wurde er von den Taliban verschleppt und im Terrorcamp Miramshah zum Selbstmordattentäter ausgebildet, wie er selbst einräumte. Allerdings wollte er niemanden töten und sei deshalb geflohen. Auf seiner Flucht kam er im Juli 2010 in die Bundesrepublik, wo er einen Asylantrag stellte.

 

Das zuständige Bundesamt für Migration und Flüchtlinge lehnte seinen Antrag im Februar 2011 zunächst ab. Dagegen legte der abgelehnte Asylbewerber Rechtsmittel ein. Am 11. Juli 2011 hat die 6. Kammer des Verwaltungsgerichtes Stuttgart der Klage des Afghanen stattgegeben und ihn als politischen Flüchtling anerkannt (Aktenzeichen: A 6 K 749/11). Nun hat das Bundesamt einen Monat Zeit, um gegen das Urteil Widerspruch einzulegen. (more…)

 

Pakistan: Fall Farah Hatim geht vor den obersten Gerichtshof

Filed under: Christenverfolgung,Islamische Schandtaten — Knecht Christi @ 14:06

 

Anklage der Familie der zur Heirat und Konversion zum Islam gezwungenen Katholikin und der „All Pakistan Minorities Alliance“ (APMA)

 
(ZENIT.org/Fidesdienst): Das Oberste Gericht in Multan wird über den Fall der in der Stadt Rahim Yar Khan (Südpunjab) zur Heirat mit einem Muslim und zur Konversion zum Islam gezwungenen jungen Katholikin Farah Hatim entscheiden. Dies teilte Paul Bhatti, Sonderberater des Premierministers für religiöse Minderheiten in Pakistan und Vorsitzender der „All Pakistan Minorities Alliance“ (APMA), dem Fidesdienst mit. (more…)

 

Islam-Vertreter: „Strache ist ein guter Mensch“!

Filed under: Nachrichten — Knecht Christi @ 13:36

Der designierte neue Präsident der Islamischen Glaubensgemeinschaft, Fuat Sanac, über Boxen, Probleme türkischer Jugendlicher und warum er Strache für einen „guten Menschen“ hält.  Fuat Sanac wird am Sonntag zum neuen Präsidenten der Islamischen Glaubensgemeinschaft (IGGiÖ) gekürt. Die SN trafen ihn schon vorab zum Interview.

 

SN: Herr Sanac, Sie waren einmal türkischer Staatsmeister im Boxen. Warum haben Sie das Metier später komplett gewechselt?

Sanac: Wissen Sie, wie viele Jahre man boxen kann? Das ist ja auch schon 35 Jahre her, eine Jugendgeschichte! Danach habe ich studiert und Karriere gemacht.

SN: Wird Ihnen das Boxen in Ihrer neuen Funktion nützen?

Sanac: Nein, da können mir nur mein Wissen und meine Erfahrung helfen, die ich in 30 Jahren bei der IGGiÖ gesammelt habe. (more…)

 

Islam, Christentum und Atheismus

Filed under: Pater Zakaria & co. — Knecht Christi @ 13:14

Religion im wiedervereinten Deutschland

 

Einem Drittel der Deutschen wäre es lieber, der Islam wäre kein Teil Deutschlands. Empirische Studien belegen, dass Ost- und Westdeutschland zwar in ihrer Religionszugehörigkeit gespalten sind. In ihrer Skepsis gegenüber Muslimen sind sie jedoch längst zusammengewachsen. Das ist eine These des Buches „Religion und Religiosität im vereinigten Deutschland“, herausgegeben von zwei Wissenschaftlern der Uni Leipzig. Deutschland tut sich schwer mit dem Islam. Spätestens seit Thilo Sarrazins Thesen sorgt das Thema in regelmäßigen Abständen dafür, dass innenpolitisch die Fetzen fliegen. Führende Köpfe aus Politik, Kirche und Wirtschaft werden nicht müde, das Thema weiter zu debattieren. Zuletzt entfachten Äußerungen von Bundespräsident Christian Wulff und Bundesinnenminister Hans-Peter Friedrich erneut einen Streit darüber, was er denn nun ist – der Islam. Ein Teil Deutschlands? Realität, aber nicht Identität? Integriert, aber nicht assimiliert? (more…)

 

Ethnische Europäer: Menschen zweiter Klasse

Filed under: Islamische Schandtaten — Knecht Christi @ 12:12

Überall in Europa behandeln Gerichte ethnische Europäer inzwischen ganz bewusst als Menschen zweiter Klasse. Es gibt ganz offen Verständnis für Zuwanderer, die der »Ehre« halber ihre Frauen und Töchter ermorden, europäische Frauen vergewaltigen oder Europäer mit Messern überfallen. Woher sollen sie denn auch wissen, dass das alles in Europa verboten ist? Auch wer einem ethnischen Europäer einfach so den Kiefer bricht, der wird vor Gericht als »Kulturbereicherer« gefeiert. Und wer auf dem Körper seiner Kinder glühende Zigarettenkippen ausdrückt, der muss Strafe in Europa nicht fürchten, solange er nur aus dem Orient kommt. Ein ethnischer Deutscher, der einige Gummibärchen geklaut hatte, muss dagegen für sechs Monate ins Gefängnis (Urteil vom Februar 2010). Auch wer sich als Europäer gegen die Messerangriffe von Zuwanderern wehrt, wird sofort ins Gefängnis gesteckt, während die Täter Bewährungsstrafen bekommen. Eine erschreckende Bestandsaufnahme aktueller Fälle. Stellen Sie sich bei je

 

Überall in Europa sind Europäer inzwischen Menschen zweiter Klasse. Zeitgleich sprechen immer mehr europäische Richter Urteile im Namen, aber ohne Rückendeckung des Volkes. Da hat der 25 Jahre alte muslimische Mitbürger Shamso Miah in Großbritannien nicht in einer Schlange vor einem Bankschalter der Lloyds-Bank anstehen wollen, drängelte sich frech vor. (more…)

 

Srebrenica: Djihad der bosnischen Muslime tötet 3.500 Christen

Filed under: Islamischer Terror — Knecht Christi @ 11:41

Zur Ergänzung „Srebenica“ in englischer Sprache ein längerer Bericht in deutscher Sprache  

Djihad Streitkräfte der bosnischen muslimischen Regierung

 

Der Ruf von Srebrenica sagt uns eine Menge aus über die Realität der Mehrheit der Massenmedien und natürlich wird immer weiter die „muslimische Opferkarte“ gespielt, um die bosnischen Muslime reinzuwaschen. Letztlich benötigt man diese „Opferrolle“ um die eigene Geschichte und Kultur zu rechtfertigen, insbesondere auf dem Hintergrund der Versklavung der orthodoxen Christen im Verlauf ihrer Bruderliebe zu den türkischen Sklavenhaltern des osmanischen Reiches bis hin zur muslimischen SS Einheit, die einst Adolf Hitler unterstützte.

 

Natürlich will uns diese Wischiwaschi Brigade erzählen, dass die osmanische Herrschaftsperiode eine aufgeklärte Zeit war und dass das System auf dem Balkan den ältesten christlichen Jungen für sich zu beanspruchen (Devshirme System) und ihn zum Islam zu konvertieren, eine noble Handlung war. (more…)