kopten ohne grenzen

Durch Gebet und Wort für verfolgte Kopten

Friedensmaschinerie: Minenräumer vom Bodensee 12. Juli 2011

Filed under: Reportagen — Knecht Christi @ 16:21

Rund ein Viertel der weltweit vergrabenen Landminen liegt in irakischer Erde.

Zeit, dass endlich mal jemand im ganz großen Stil aufräumt.

Zum Beispiel die Firma Minewolf Systems vom Bodensee

 

Eigentlich wäre es wirklich gut, das Ding wäre nun endlich im Irak. Das Ding ist gut sieben Meter lang, knapp vier Meter hoch und breit, und von außen sieht es aus wie eine Kreuzung aus Panzer und Mähdrescher. Über 26 Tonnen Masse werden getrieben von einer 367 PS starken Dieselmaschine, und wenn es im Schritttempo übers Land fährt, gräbt sich seine Fräse bis zu 35 Zentimeter tief in den Boden, zerstört Landminen oder bringt sie zur Detonation. Der MW 370 ist das Flaggschiff der deutsch-schweizerischen Minewolf Systems AG, einem Hersteller von Minenräummaschinen mit Sitzen in Pfäffikon und Stockach am Bodensee. (more…)

 

Panzergeschäft mit König Abdullah ist ein Skandal

Filed under: Reportagen — Knecht Christi @ 15:44

Keine deutschen Waffen an Menschenrechtsverletzer!

 

Nach offiziell noch unbestätigten Meldungen plant die Bundesregierung 200 Leopardpanzer an das saudische Regime zu liefern. Die Internationale Gesellschaft für Menschenrechte (IGFM) beurteilt ein solches Panzergeschäft als „skandalös und gefährlich“. IGFM-Vorstandssprecher Martin Lessenthin: „Kriegswaffenexporte in Krisengebiete, wie den Nahen und Mittleren Osten, sind unzulässig. Sollte der Deal durchgeführt werden, zeigt sich der eigene Anspruch der Bundesregierung, Verteidiger der Menschenrechte zu sein, als Makulatur“.

 

Saudi-Arabien unterstützte unlängst die Herrscher von Bahrain bei der blutigen Niederschlagung der Demokratiebewegung und zeigt sich auch sonst „wenig zimperlich“, wenn es um die Unterdrückung der demokratischen Opposition geht, kritisiert die IGFM. (more…)

 

Ruhrgebiet: Türken nehmen Zigeuner aus!

Filed under: Reportagen — Knecht Christi @ 15:08

Im Ruhrgebiet kommen immer mehr bulgarische und rumänische Roma an. Allein in Duisburg leben schon 4.000 von ihnen.

 

Die im Ruhrgebiet lebenden türkischen Gast-Arbeitslosen nehmen sie brutal aus: Türkische Vermieter pferchen Dutzende Zigeuner in ein Zimmer, für das jeder von ihnen viel Miete zahlen muss. Die Frauen der Zigeuner gehen oftmals in den „Kulturvereinen“ unserer orientalischen Mitbürger der Billig-Prostitution nach. Und wenn unsere Mitbürger Kindersex wollen, dann bekommen sie auch das von den Neuankömmlingen. Darüber berichtet jetzt eine Lokalzeitung (Quelle: RP online 9. Juli 2011– Akte Islam).

 

 

Ein Leben im Elend

(more…)

 

Religionspolizei verfolgt Pastor

Filed under: Christenverfolgung,Islamische Schandtaten — Knecht Christi @ 13:54

In Saudi-Arabien lebt Pastor Gebriel im Untergrund. Die Religionspolizei drohte ihm wiederholt den Tod an, wenn er im Land bliebe.

 

Allein im Januar 2009 wird Pastor Yemane Gebriel, 42-jährig, vom führenden Religionspolizisten Abdul Aziz und weiteren Sicherheitsbeamten dreimal massiv bedroht. Es hagelt Drohungen wie «Verschwinde von hier oder wir töten Dich!» Im Mai 2005 hatte die Religionspolizei ihn mit 16 weiteren Christen festgenommen. Die Gefangenen wurden erst nach intensiven diplomatischen Bemühungen freigelassen. Wegen ständiger Drohungen schickte der Pastor seine Frau und die gemeinsamen Kinder bereits 2007 nach Ägypten. Gebriel selber ging nach den eingangs erwähnten Drohungen der Religionspolizei in den Untergrund. Heute hält er sich an einem geheimen Ort in Saudi-Arabien auf. (more…)

 

www.sexsucht.tv

Filed under: Werte für Jugend — Knecht Christi @ 13:19

Wenn ein Kind heute beginnen würde, für 10 Sekunden jede pornografische Seite im Internet zu besuchen, wäre es 678612 Jahre alt, bis es alle gesehen hat

 

Wien (kath.net): Als die Heilige Maria Goretti sich den Annäherungsversuchen des Sohnes der Nachbarfamilie mehrfach widersetzte, verletzte der sie am 5. Juli 1902 durch vierzehn Messerstiche. Nach einer erfolglosen Notoperation im Krankenhaus in Nettuno starb die Elfjährige am folgenden Tag. Sterbend verzieh sie ihrem Mörder: „Ich verzeihe ihm und will ihn bei mir im Himmel haben.” 1947 wurde Maria Goretti durch Papst Pius XII. seliggesprochen, die Heiligsprechung erfolgte am 24. Juni 1950 zum einzigen Mal in der Kirchengeschichte im Beisein der Mutter der Heiligen vor einer halben Million Gläubigen auf dem Petersplatz in Rom. Maria wurde damit zur jüngsten Heiligen der katholischen Kirche. Ihr kurzes aber einzigartiges Leben lässt sich in einem Satz zusammenfassen: „Lieber sterben als sündigen.” Heute sieht die Welt „ein wenig” anders aus:

Ein elfjähriges Kind wie Maria Goretti hat laut Statistik mindestens einmal einen Pornofilm gesehen.

 

Die größte Gruppe der Konsumenten von Internet-Pornografie, nämlich mindestens 11 Millionen Menschen, sind die 12- bis 17-Jährigen. Dies ist auch deswegen nicht verwunderlich, weil nur 3% aller Pornoseiten einen Altersnachweis verlangen. (more…)

 

Der Pharao ist weg – die Moslembrüder kommen

Filed under: Moslembrüder — Knecht Christi @ 12:15

Nachdem Mubarak von seinem Thron gestürzt ist, fehlt der ägyptischen Umsturzbewegung – im Westen auch gerne “Demokratiebewegung” genannt, der gemeinsame Nenner.

 

Immer bedeutender wird weniger die “Facebook-Generation”, sondern vielmehr die fromm-islamische Masse der Armen, die begeistert den Moslembrüdern, die einen islamischen Gottesstaat errichten möchten, folgt. Sie sind neben dem Militär die am besten organisierte politische Kraft in Ägypten, auch in den Elendsvierteln präsent, betreiben Krankenhäuser, verteilen Lebensmittel und helfen hin und wieder auch aus finanziellen Notlagen. Ideale Voraussetzungen, um in einem krisengebeutelten Land die Führung zu übernehmen. {Quelle: www.pi-news.net}

  

Mubarak fehlt ein bisschen

Ohne gemeinsamen Gegner werden die Konfliktlinien zwischen den Demonstranten sichtbar! (more…)

 

Sudan: Genug ist genug

Filed under: Christenverfolgung — Knecht Christi @ 11:59

Sudans Präsident Al-Bashir ist einer der gefährlichsten Massenmörder der Welt.

 Vom Internationalen Strafgerichtshof wegen Völkermords angeklagt, hat er in den letzten 20 Jahren wiederholt ganze Gemeinden hinrichten lassen, die sein Regime in Frage gestellt haben. Und es wird wieder passieren, wenn wir ihn nicht endgültig stoppen.

 

In diesem Augenblick bombardiert er Frauen und Kinder in den Nuba-Bergen, während seine Milizen von Tür zu Tür gehen und ganzen Familien die Kehle aufschlitzen. Jahrzehntelang haben die politischen Führungskräfte der Welt schändlicherweise Al-Bashirs unfassbare Brutalität zugelassen, um ihren Zugriff auf die großen Ölreserven seines Regimes nicht zu verlieren. Doch diese Woche ändern sich die Dinge – der Sudan teilt sich, Inflation und Lebensmittelpreise werden in die Höhe getrieben und Bashirs Machteinfluss ist so schwach wie noch nie. (more…)