kopten ohne grenzen

Durch Gebet und Wort für verfolgte Kopten

Internationaler Schutz für die Christen Ägyptens 20. Juni 2011

Filed under: Koptenverfolgung — Knecht Christi @ 23:12

Sowohl während der Ära Mubaraks, die am 06. Oktober 1981 begann und am 11. Februar 2011 endete, als auch nach der erdichteten Revolution vom 25. Januar und während des eiskalten „arabischen Frühlings“ verlangten und verlangen die Kopten nach einem internationalem Schutz. Das heißt aber nicht, dass die Ära Saddats besser war. Sie war aber nicht dermaßen offen und brutal, obwohl Anwar Saddat im Jahr 1972 ganz offen und offiziell mit Omar Eltelmesany, dem damaligen Anführer der Moslembrüder, paktierte und den islamischen Terroristen die Gefängnisse öffnete, damit sie hinausspazierten, um die kommunistische Ideologie von Gamal Abd Elnasser auslöschen, und damit sie im Jahr 1978 nach Afghanistan flogen, um gegen die ungläubigen Russen zu kämpfen und die Mudschahiden zu unterstützen.

 

In den letzten vier Monaten wurde die Aufforderung nach internationalem Schutz lauter und dringender. Jeder kann sich denken, warum das so ist. Egal wie oft die Kopten protestieren, um die Übergangsregierung und das Militär dazu zu bewegen, die Täter zu bestrafen, die Kirchen abrissen, zerstörten und niederbrannten, die Besitztümer der Kopten plünderten oder zerstörten, oder die Kopten ermordet haben, niemand reagiert. Die Täter laufen Dank den mächtigen Drahtziehern frei herum, und somit nimmt die Gewalt gegen die Kopten kein Ende. 

 

Jeden Tag werden ein koptisches Mädchen oder eine Frau mit ihren kleinen Kindern entführt, die binnen kürzester Zeit per Video als vermummte Musliminnen auftauchen, und welche noch den Islam Lob und das Christentum herabwürdigen müssen! Die ägyptische Gesellschaft versinkt von Tag zu Tag in dem Sumpf der islamischen Radikalität durch Moslembrüder und ihre terroristischen Gruppen wie die Salafisten, welche für Panik und Chaos unter den Menschen durch ihre Mitteilungen sorgen. Alles deutet darauf hin, dass sie die absolute Mehrheit bei den nächsten Parlamentswahlen erzielen werden, was allen Ägyptern den Schlaf raubt. Denn jeder weiß, dass alle Lichter ausgehen, wenn die Bärtigen die Macht übernehmen.

 

Beunruhigend ist die absichtliche Apathie und Unterstützung der Übergangsregierung und des Militärs. Egal, was die Bärtigen tun oder sagen, reagiert weder Premier, noch Majorgeneral noch sonst irgendein Minister. Bestraft wurden nur diejenigen, die das Militär kritisierten oder die Bärtigen angriffen. Zum Beispiel wurde der koptische Blogger Michael Sanad zu einer dreijährigen Haftstrafe verurteilt, weil er aufdeckte, wie das Militär nicht auf der Seite des Volkes ist. Vor kurzem wurden einige mutige Moderatoren und Journalisten zu militärischem Gericht gezerrt, weil sie es wagten, offen über die schwarze Zukunft Ägyptens zu sprechen.

 

Die Kopten haben kein Vertrauen mehr zu den eigenen Politikern und Parteien, weil es sowieso keine Demokratie gibt. Das Vertrauen kann nicht zurückgewonnen werden, weil das Land bis zu den beiden Ohren islamisiert wurde, was man niemals rückgängig machen kann. Was auf den Norden Afrikas und Asiens, und nicht nur Ägypten, zukommt, verheißt nichts Gutes. Sie sollen nur googeln, wer in Tunesien und Jemen die Macht an sich riss, und wer hinter den Aufständen in Syrien, Libyen, Bahrain, Jordanien, Marokko, Algerien, Saudi Arabien und dem Libanon steckt. Ägypten entließ die gefährlisten Terroristen und erlaubte den brutalsten Terroristen der Welt, nicht nur zurückzukehren, sondern sich bereitzumachen.

 

Alles, was jeden Tag in Ägypten passiert, deutet darauf hin, dass die Kopten die schlimmste Zeit seit Mitte des 19. Jahrhundertes erleben werden, als sie noch als Dhimmys den Tribut zahlten. Deswegen kann man verstehen, dass viele der Kopten – gegen die Kirche – vor lauter Angst um den internationalen Schutz bitten.

 

Was meinen Sie, werter Leser, denn dazu?

Bitte unterstützen: http://truthsat.tv/page/994/التصويت%20علي%20الحماية%20الدولية%20لمصر.html

 

 hamyaa@truthsat.tv

 

5 Responses to “Internationaler Schutz für die Christen Ägyptens”

  1. Abdullah Says:

    Nur keine Sorge, Ihr ach so scheinheiligen Unschuldslämmer. Die Muslime fressen Euch koptischen Ikonengötzenanbeter schon nicht auf, wenn Ägypten -Inschallah- ein islamisches Land wird, welches mit Koran und Sunna regiert wird. Was sollen denn „Salafisten“ sein ? Es gibt nur Muslime. Nur die Muslime, die das eigene Leben nach dem Koran und Sunna ausrichten sowie so glauben wie der Prophet Mohammed (s.a.s.) und seine Gefährten (r.) geglaubt haben, liegen richtig.

    • Bert Engel Says:

      Dieser Abdullah gehört doch tatsächlich so schnell wie möglich ausgewiesen!
      Nein, die Muslime fressen die koptischen Christen nicht auf, sie bringen sie einfach um.
      Ja, und das mit den Salafisten ist richtig, es gibt nur Muslime, weder Islamisten noch gemässigte Muslime.
      Jeder Muslim gehört aus unserer christlichen Welt hinausgeworfen, genauso, wie es die Muslime weltweit mit Christenverfolgung beweisen. Und das gnadenlos!

      • Abdullah Says:

        Du Christenlümmel. Deine christliche Welt ist seit dem Ende des Mittelalters schon längst zusammengebrochen. Der Islam ist die einzigst wahre Religion und der allmächtige Gott wird keinen anderen Glauben als den Islam von den Menschen am jüngsten Tage akzeptieren. So hatte Gott es im Koran offenbart.

        Ja, genau, alle Deutschen ausweisen. Du bist ja mehr ein Europäerhasser als ein Islamfeind.

  2. Erich Foltyn Says:

    wie soll denn so ein Schutz funktionieren ? Die haben ja im Bosnien-Krieg UNO-Blauhelme als „Beobachter“ hingestellt und die hatten ja nur die Erlaubnis, sich selbst zu verteidigen, wenn sie überhaupt Waffen hatten. Die wurden damals von den serbischen Soldaten an Bäume und Brückengeländer angekettet und vor den Augen der UNO-Soldaten haben sie ein paar tausend Menschen abtransportiert, um sie umzubringen. Der serbische Außenminister hat dann im UNO-Sicherheitsrat den Mitgliedern ins Gesicht gelogen über das, was dort vor sich gegangen ist, alles im Fernsehen übertragen. Und erst 20 oder 30 Jahre später wird ein Täter vor Gericht gestellt, wenn er schon so alt ist, dass er haftunfähig ist. Damals hat ja die NATO den Muslimen geholfen (war ich dafür, weil im Hinterhof Europas darf niemand ein Genozid machen, wir sind ja nicht in Kambodscha), aber der Dank war die Sprengung des World Trade Center. Und die sog. „Muslime“, das sind Religions-Fanatiker, die geht das gar nichts an, zu welchen „Götzen“ jemand betet, ihr eigener Prophet ist ja ein „Götze“. Die sollen lieber Lesen und Schreiben lernen und die primitivsten Verhaltensweisen, die den Menschen vom Tier unterscheidet. Deswegen hat man ja den Teufel als halb Mensch halb Tier dargestellt, weil er kein Mitgefühl hat und das hat schon mit dem Prophet Mohammed angefangen, ob Salafisten oder Moslembründer, das ist egal, alles sind die gleichen Mohammedaner.

  3. Enoch Says:

    Die Kopten in Ägypten müssen sofort aufhören, die „wir sind eins“ Geige mit den Muslimen / für die Muslimen zu spielen. Die Zeit des arabischen Patriotismus is vorbei. Ausserdem, waren / sind Kopten keine Araber. Also: liebe Kopten, schauen sie sie in Richtung Südsudan, und lernen wie man den islamischen Krebs besiegt. Die Kopten müssen sofort anfangen, nach einem unabhängigen koptischen Staat zu verlangen. Es git kein Nebeneinander- oder Zusammenleben mit den Muslimen. 1400 Jahre sind mehr als genug, um das begreifen zu können, oder?


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s