kopten ohne grenzen

Durch Gebet und Wort für verfolgte Kopten

CTV-Moderatorin für Israelitin gehalten und vergewaltigen wollen! 5. Juni 2011

Filed under: Islamische Schandtaten — Knecht Christi @ 02:03

 Am gestrigen Freitag gingen die Moslems nach ihrem unseligen Freitagsgebet zum Tahrir-Platz, um wie üblich zu demonstrieren und das Land mehr und mehr zu destabilisieren. Der Koptische Sender und offizielles Sprachrohr der koptischen Kirche CTV wollte über die Demos am Tahrir-Platz live berichten und beging leider einen unverzeihlichen Fehler. Eine Moderatorin namens Marian wurde damit beauftragt, ohne aus der Vergangenheit etwas zu lernen. Das ganze Land hat darüber gelesen und das Video gesehen, wie eine amerikanische Moderatorin von unzähligen frommen Ägyptern vergewaltigt wurde, nachdem es bekannt wurde, dass Mubarak zurücktrat. Dieselbe Szene hat sich gestern noch schlimmer wiederholt!

Fast alle Zeitungen und TV-Sender in Ägypten und manchen arabischen Ländern haben darüber berichtet und Fotos und Videos gezeigt. Man erzählt eine Story, die mit der Tatsache nichts zu tun hat, dass in der letzten Zeit öfters versucht wurde, jedem einen Maulkorb zu verpassen, der einen rebellischen Ton singt. Allein letzte Woche wurden drei der mutigsten Showmaster – Rim Abd Elkarim, Nabil Nour Aldin und Bothaina Kamel – zur militärischen Anwaltschaft zitiert und verhört. Der Militärrat verbietet jedem, irgendeine Kritik zu üben.

 

Das ist der sprengende Punkt! CTV hat sich vieles in den letzten Monaten erlaubt. Öfters wurde über die Angriffe gegen die Kopten berichtet, wodurch die Wahrheit ans Licht kam und nicht vertuscht wurde. Die Ganoven der NDP und des Militärrates mussten dem Sender einen Denkzettel verpassen, damit die Kopten sich nicht den Mund voll nehmen und sich nicht vergessen. Das ist nicht meine Spekulation, sondern das sind die Aussagen der Koptin Marian Abd Elmassih, die von „Christian Dogma“ angerufen wurde. Sie versuchte stark zu bleiben und bedankte sich beim Allmächtigen, dass er sie und das Team gerettet hat. Christus aber schickte einen Schutzengel: einen gewissenhaften Offizier, der halbtot geprügelt wurde.

 

  

Die Überschrift der ägyptischen Tageszeitung lautete:Skandal vom Scheich Mazhar Schahin, dem Prediger der Revolution„. Der Journalist Ahmad Hafez interviewte diesen Scheich und veröffentlichte seine Aussagen: „Diese Moderatorin, die nach dem Freitagsgebet angegriffen wurde, ist entweder Israelitin oder eine Deutsche. Der Offizier, der ihr das Leben rettete, wäre fast gestorben, wenn er nicht in die Moschee gebracht wurde und ich ihn in meinem Auto gerettet hätte. Das ganze ereignete sich, als ich gerade mit meiner Predigt in der Moschee von Omar Makram fertig war. Ich musste nachschauen, weil ich vernahm, wie es „Allah Akbar“ gerufen wurde. Da sah ich, wie Hunderte zur Garage vor der Moschee mit einem Mann rannten, die auf ihn äußerst brutal einschlugen. Ich befahl den Betenden, diesen Mann von ihnen zu erretten und in die Moschee zu bringen, damit man ihn verarztet. Ich rief die Ambulanze, die kam und wegen der unzähligen Demonstranten nicht zum Einsatz kommen konnte. Daher entschied ich mich ihn zum Krankenhaus in meinem Auto zu fahren“.

 

 

Sind das die Freiheit, die Demokratie und Gerechtigkeit, die die Revolution Ägypten bringen sollte? Jeden Tag versinkt das Land in Chaos und Gesetzlosigkeit mehr als je zuvor.

Heute wurde unter anderem die Polizeistation von Azbakya in Brand gesteckt. Ganoven und Schwerverbrecher erobern das ganze Land und herrschen, während Polizei und Militär schlafen.

 

 

 

 

 

One Response to “CTV-Moderatorin für Israelitin gehalten und vergewaltigen wollen!”

  1. Bazillus Says:

    Wir stehen nur noch fassungslos vor den Bildern und fragen uns, was diese Revolution nun gebracht hat? Pressefreiheit wird offensichtlich jetzt schon unterminiert. Frauen werden als Feind (Israelitin oder Deutsche) angesehen und fast vergewaltigt. Ist das die Antwort der Revolution auf freie Berichterstattung?

    Die einzigen, die meine Hochachtung verdienen, sind die koptische Berichterstatterin und der ägyptische Offizier, der sie gerettet hat und für seine Heldentat vom Mob halbtot geprügelt wurde.

    Ist das das Ägypten, was die Revolution haben wollte? Ist das das Ägypten der Demokratie, der Presse- und Meinungsfreiheit? Ist das das Ägypten, welches eine Hochkultur vor dem Islam in die Welt brachte? Ist das das Ägypten, in dem der Mob herrrscht? Ist das das Ägypten, welches sich als Urlaubsland präsentieren möchte?

    Diese Situation wird jedoch überall auf Erden kommen, sobald der Islam das Sagen hat oder aber eine unterdrückte Totenstille. Anarchie oder islamische Unterdrückungstotenstille. Haben die Menschen nur die Wahl zwischen diesen zwei Übeln?

    Ich bin gespannt auf die Entwicklungen in diesem Land nach der Wahl im September 2011.


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s