kopten ohne grenzen

Durch Gebet und Wort für verfolgte Kopten

Ägypten bürgert Morris Sadek aus 27. Mai 2011

Filed under: Koptenverfolgung,Pater Zakaria & co. — Knecht Christi @ 02:37

Wegen seiner Sympathie zu Israel, dem protestantischen Pastor Terry Johns und seiner Kritik an dem Moscheebau auf Ground Zero

 

Herr Sadek ist einer der überaus mutige Menschenrechtler, sowohl als er in Ägypten lebte als auch seitdem er seine Heimat verlassen musste und nach Amerika auswanderte. Das erste Mal, dass ich von ihm hörte, war beim Lesen seines Buches „Verbannung Papstes Schenuda“. Dann machte er im Mai 2009 die ägyptische Regierung zur „Sau“, weil sie unbegründet die Vernichtung der Schweine und somit die Grundexistenz von etwa 2 Millionen Kopten anordnete, obwohl damals keinen einzigen Fall von „Schweinegrippe“ im ganzen Afrika gab.

 

Herr Sadek ist ein Rechtsanwalt und Ägypten hat ihm vor drei Tagen die Lizenz entzogen und ihn sogar ausgebürgert. Vielleicht werden Sie mehr verstehen, wenn Sie seine Homepage besuchen und selber sehen, mit wem er auf den Fotos zu sehen ist. Schlicht und ergreifend ist Herr Sadek ein Islamkritiker, der andauernd die Schandtaten des Islam enthüllt, vor allem weil er Jura studierte, wo die Scharia und Sunna die Basis dieses Studiums in Ägypten ist. Wie Herr Wilders, Frau Ayann Ali, Frau Sabditsch-Wolf und die renommierten Islamkritiker spricht Herr Sadek ganz klar überall, wo er eingeladen wird und organisiert Demos, wenn in seiner Ursprungsheimat seine Glaubensgeschwistern angegriffen werden, was häufig passiert.

 

http://nacopticas1.blogspot.com/2010/07/blog-post_03.html

Morris Sadek, Esq
Egyptian Attorney.
Special Legal Consltant, D.C. Bar
National American Coptic Assembly – president

 

Herr Sadek wurde von der Zeitung Elaph interviewt und ich fand einige Fragen sehr interessant, weil sie vieles aufdecken: Wie Morris Sadek wirklich denkt und wie das muslimische Ägypten denkt. Das Verwaltungsgericht hat Herrn Dr. Sadek ausgebürgert, weil man ihm folgendes zur Last gelegt hat: „Er habe dazu aufgerufen, dass Amerika und Israel den Staudamm bombardieren sollen – er habe sich an der Koranverbrennung beteiligt“. Dazu meinte Herr Dr. Sadek: „Wir boten unseren Einfluss anlässlich des Konfliktes um das Nil-Wasser an, und zwar für den Stopp der Unterstützung von den islamischen Terroristen“.

 

Er dementierte seine Beteiligung an die Koranverbrennung und meinte, dass die Moslems selbst den Koran durch ihre Terrorangriffe und Brutalität durch den Dreck gezogen haben. Spannend waren seine mutigen Antworten auf die folgenden rotzfrechen Fragen:

 

= Bestehen Sie immer noch darauf, dass Amerika und Israel den Staudamm bombardieren sollen und Ägypten verdursten lassen?
+ Was ist das denn für eine abscheuliche Frage? Ich bin der Rechtsanwalt, der lange Jahre in den ägyptischen Gerichten stand. Die Bibliothek Alexandrias bezeugt, wie viele Bücher ich verfasste. Ägypten ist eine Heimat, die in mir lebt, bevor ich in ihr lebte. Von Alexandria bis Assuan setze ich mich fürs Wohl meiner Landesleute ein. Wie kann es dann sein, dass ich sie verdursten lassen könnte? So eine dumme Aussage habe ich niemals und nirgends getätigt.

 

= Was sagen Sie zu Ihrer Zugehörigkeit zu den Zionisten?
+ Was ist denn das schon wieder für eine Frage? Ich bin ein Kopte und ein Ägypter, der den Krieg hasst und den Frieden befürwortet. Im Krieg gegen Israel verlor Ägypten viele Menschen. Der Suezkanal und viele Städte wurden zerstört. Sinai, Rafah, Arisch und Taba wurden erobert. Nach dem Krieg von 1973 unterzeichnete Ägypten in Camp David (1978) mit Israel ein Friedensabkommen. Seitdem ist Israel ein Staat, dem Ägypten gesonnen ist. Nach der Revolution vom 25. Januar nahmen die Politiker und Prominenten an der Feier anlässlich der Gründung Israels teil. Das Militär und die Polizei verteidigten die Grenze zu Israel und die israelische Botschaften in Kairo und Alexandria. Sind sie alle auch Zionisten?

 

=  Was halten Sie von Areal Scharon? Ist er Ihr Held?
+ Scharon ist wirklich im wahrsten Sinne des Wortes ein echter Mann. Als ich ihn um seine Hilfe bat, die im Dezember 2004 entführte Gattin eines koptischen Priesters (Frau Konstantin) ausfindig zu machen, rief er Mubarak an, der sofort ihre Rückkehr anordnete, obwohl er noch in Paris war. Das hat weder Amr Mussa noch sonst irgendein arabischer Präsident getan.

 

= Warum sind Sie gegen Papst Schenuda?
+ Seine Heiligkeit ist mein spiritueller Vater, vor dem ich einen großen Respekt habe. Seine politische Ansicht teile ich aber nicht, dass er der Meinung ist: „Ich betrete Jerusalem erst mit dem Großscheich von Alazhar, wenn es befreit ist“. Derselbe Großscheich ruft dazu auf, dass die Koten Ägyptens, die Ursprungsbürger, wie die Christen aus Nagran behandelt werden sollen.

 

= Was halten Sie von dem Pastor Johns?
+ Pastor Terry Johns ist ein wahrer Diener der Heiligen Schrift und er glaubt fest an die Worte Jesu Christi, der uns vorhersagte: „Nach mir kommen viele falschen Propheten“. Den Koran hat er auch studiert und erschrak vor den vielen Stellen, wo es zur Tötung der Nicht-Moslems aufgerufen wird. In den Hadithen Mohameds las er genug davon. Darum forderte er die Verurteilung des Korans und bat die Scheichs darum, ihm eine Erklärung zu diesen Stellen zu erteilen. Ein Imam aus Texas namens Abu Alhassan kam und verteidigte den Koran, aber die Geschworenen fanden den Koran: Schuldig! Diejenigen, die den Koran brandmarken, sind die Moslems selbst. Durch ihr feindseliges Auftreten und Demos gegen Amerika, den Westen und Israel haben sie der Welt bewiesen, wie friedlich ihre Glaubensrichtung in der Tat ist.

 

= Warum stützen Sie sich auf die Koranstellen, die gegen Nicht-Moslems sind, und übersehen die friedlichen Stellen?
+ Zunächst einmal glaube ich nicht an den Koran, sondern an Jesus Christus, den Herrn und Schöpfer des ganzen Universums. Das wahre Gesicht des Islam und der Moslems haben die Politik der arabischen Präsidenten und Könige und die unzähligen Angriffe der Moslems nach dem Freitagsgebet auf die Kopten mehr als deutlich gezeigt. Haben Sie irgendwann mal erlebt, dass Christen nach der Sonntagsmesse die Moslems angegriffen hätten? Sicherlich niemals. Das heißt, dass der Islam die Ursache dieser Gewalttaten und Brutalität ist. 

 

= Meinen Sie nicht, dass es Hochverrat ist, die Unterstützung fremder Staaten zu fordern?
+ Was weder der ägyptische Staat noch die ganze Welt zugeben möchte, leben über 20 Millionen Kopten in Ägypten. Sie sind also mehr als 6% bzw. 10%, weil die Ägypter 80 Millionen sind. Trotz allem sind wir Kopten eine Minderheit. Laut internationalem Gesetz wird jede Minderheit von den vereinten Nationen geschützt. Wenn eine Minderheit beklagt, von eigener Regierung nicht geschützt zu werden, schickt die UN eine Kommission, die die Lage studiert und die Regierung dazu auffordert, diese Minderheit zu schützen und sie nicht zu diskriminieren, indem sie an der Regierung beteiligt wird. Wenn die Regierung alles ignoriert, wird sie durch militärische Gewalt dazu gezwungen, was wir nicht wünschen.

 

Mehrmals und ununterbrochen bitten wir darum: unsere Mädchen und Frauen vor Entführung und Zwangsislamisierung zu schützen – Erlauben der Errichtung und Renovierung der Kirchen und sie vor den Angriffen zu schützen – Zulassung der Beteiligung der Kopten an der Regierung und in allen Ministerien, der Polizei und Armee – Gewehrleistung der Rechte, ohne einen Unterschied zwischen den Bürgern wegen ihres religiösen Bekenntnisses. Was war das Ergebnis: Die Kirchen werden niedergebrannt und abgerissen – die Kopten werden ganz offensichtlich wegen ihres christlichen Glaubens massakriert und festgenommen. Wir bitten um den internationalen Schutz, um die Schmach der Kopten zu beenden, welche nach dem militärischen Putsch von 1952 begann und bis jetzt kein Ende nimmt.

 

= Das kann ja möglich sein, wenn die Regierung hinter der Koptenverfolgung steckt, was nicht der Fall ist. Wie soll dann die UN den Kopten zur Hilfe eilen?
+ Die ägyptische Regierung ist auf alle Fälle daran beteiligt. Vor dem Militär wurden die Kirchen abgerissen, zerstört und abgerissen. Vor den Soldaten und Polizisten wurden die Kopten ermordet und wurden ihre Läden, Häuser, Felder und Autos zerstört und verbrannt. Vor den Augen der Übergangsregierung wurde einem Kopten das rechte Ohr abgeschnitten und in derselben Stadt wurde gegen die Ernennung eines koptischen Gouverneurs 11 Tage protestiert, wo nicht nur er, sondern das Christentum auf vulgärste Weise beschimpft wurde. Das Innenministerium erteilte die Erlaubnis der Wiedereröffnung der Kirche von Ain Schams und konnte sie nicht umsetzen, weil die Moslems zum zweiten Mal (nach dem 23. November 2008) dagegen protestierten. Hat der Kopte kein Recht, wie der Moslem zu beten? Der Erzfeind bei dem Bau jeder Kirche ist der Moslem. Nach alldem sagen Sie, die Regierung verfolgt nicht?

 

= Warum stört es Sie, dass ein Moslem eine Koptin heiratet?
+ In Ägypten leben doch 60 Millionen Moslems. Warum muss ein Moslem eine Christin heiraten? Weil es nicht genug Musliminnen gibt oder weil sie hässlich und unrein wie die Hunde und Esel seien? Warum darf ein Kopte keine Muslimin heiraten, wenn ihr von der Freiheit schwafelt? Müssen unsere minderjährigen Mädchen und Frauen entführt werden?

 

= Sind Sie für die Aufteilung Ägyptens?
+ Wenn die Moslems auf den zweiten Artikel der ägyptischen Verfassung bestehen, wo die Scharia die Quelle der Gesetzgebung und aller Gesetze bleibt, haben wir Kopten einen recht auf unabhängigen und säkularen Staat von Alexandria bis nach Assuan, wo die Kopten mit den Moslems friedlich leben, aber jeder wird von seiner Regierung geführt und von eigenen Gerichten geschützt oder verurteilt. Die Kopten werden ihre Schulen und Unis haben, wo sie die koptische Sprache wider ins Leben rufen. Die Armee bleibt vereint, aber mit 25% Kopten.

 

 

 

2 Responses to “Ägypten bürgert Morris Sadek aus”

  1. deborah Says:

    What a brilliant person is he? i like it all except the criticism he mentioned HH Pope Sh.
    i am Ethiopian christian that love Egyptian christian brothers.
    i want to do what Pastor Terry John did.these evil peoples are attacking our church so many times but our dictator government to calm,so i have to be a soldier that keep my church from devils.
    join me on face book. herochristian50@yahoo.com

  2. K@mmerjäger Says:

    Deborah …
    Also to me Pastor Terry Johnes is a kind of a Hero – like anyone
    who is fearless enough to show these brainless fanatics, where
    they’re limits are. In my opinion, Religion and killing of people are
    two complete contradictonairy things and no god ever will order
    such Bestialities as the Koran tries to do – its just evil! Peace !


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s