kopten ohne grenzen

Durch Gebet und Wort für verfolgte Kopten

Schon wieder eine völlige Fehleinschätzung 25. Mai 2011

Filed under: Pater Zakaria & co. — Knecht Christi @ 12:42

Gastkommentar von Herrn Kemmer

 

Anstatt, dass uns Allahs Diener einmal erklärt, was an den im Artikel aufgeführten Koranversen göttlich sein soll, da sie doch eine klare Sprache sprechen, nämlich die des trennenden Ungeistes, des Mordes, der Tötung und des Unfriedens, ergeht er sich sexuellen Fantasien und unterstellt anderen (Islam kann ja nie schuld sein) satanisches Gedankengut. Er verlinkt Bilder aus der Satanistenszene oder aus obzönen Kunstkreisen und bringt sie völlig dekadent mit dem Christentum in Verbindung. Schon wieder eine völlige Fehleinschätzung. Was, bitteschön, soll das bringen?

 

Ja, ich behaupte, dass alle Worte in allen heiligen Schriften, die Hass, Gewalt und Ausgrenzung als Bestandteil von Religion ansehen, satanische Verse sind. In der Bibel gibt es sie auch. Niemals hat Gott Tötungsauftrag an Menschen für Menschen erteilt. Was wäre das für ein erbärmlicher Gott, der Menschen dafür brauchte, seine Geschöpfe zu töten. Kann er das nicht selbst!? Ihr Prophet hat sich wohl von diesen Versen inspirieren lassen, als er seinen Koran empfing und gemeint, dass ein solcher Gott einschließlich seiner Wenigkeit die endgültige Fassung von Religion bedeutet.

 

Nur im Unterschied zu diesem hat das Gottesbild im jüdisch-christlichen Bereich eine Evolution hin zum allliebenden Gott durchgemacht, während der Gott des Islam noch immer auf seinem Thron sitzt und zeusähnliche Blitze in Form von solchen Aussagen, die ja leider noch heute von radikalen Islamisten als die absolute Wahrheit angesehen und verkündet werden, verbreitet werden.

 

Gott ist immer gleichgeblieben. Er hat sich nicht verändert. Der Mensch hat seine Sicht auf Gott verändert. Diese Sicht auf Gott unterlag und unterliegt einer Evolution. Der Islam meint, dass deshalb die Bibel verfälscht worden sei. Er möchte immer noch einen Gott haben, der ein Tyrann und Despot, aber auch ein Allerbarmer aus der Postiion der allmächtigen Stärke heraus ist und der Gläubige sich wie ein Wurm im Staub windet. Nur so kann er der große Herrscher des Universums verehrt werden. Welche ein katastrophales Gottesbild der Sklaverei und der Unterwerfung.

 

Statt endlich einmal Missstände in der eigenen Religion zu reflektieren, sind viele Muslime einfach nicht in der Lage einzugestehen, dass solche Verse auf Erden nur Unheil angerichtet haben hüben wie drüben.

Wenn ein Blog wie dieser hier in Ägypten tätig wäre, hätte es schon lange noch mehr Mord und Totschlag gegeben.

 

Kopten sind nicht feige. Feige wären sie, wenn sie alle auswandern würden. Aber Allahs Diener findet es offensichtlich toll, wenn Christen ihr Heimatland verlassen müssen wie im Irak, im Nahen Osten, weil der Islam und sein Gott das so wollen. Und genau dieses Verhalten, lieber Diener Allahs, ist satansich. Wir versuchen, uns mit dem Islam auseinander zu setzen. Was sehen wir denn in Staaten, in denen der islam herrscht? Ungleichbehandlung und darüberhinaus noch Diskriminierung und Verfolgung. Soll das das erstrebenswerte Ziel sein? Wenn wir Kritisches sagen, argumentiert Allahs Diener mit Unflätigkeiten. Warum lügen die Kopten? Kopten brauchen sich nicht in der Opferrolle hineinzufinden. Sie sind in der Opferrolle in Ägypten. Fakten lassen sich eben nicht länger verschweigen. Zensur greift halt nicht mehr so wie in früheren Zeiten. Der Islam ist genauso auf Leichen aufgebaut wie andere Religionen auch mit dem Unterschied, dass er auch noch heute Leichen produziert, wenn er die Macht dazu bekommt.

 

Noch ein gravierender Unterschied: Islam ist von vornherein durch Gewalt ausgebreitet worden durch seinen Feldhernn und Propethen und durch seine direkten Nachfolger in Nordafrika und dieses Verhalten stimmt mit den Lehren des Koran wörtlich überein. Das Christentum hat e n t g e g e n der Lehre Jesu Gewalt angewendet. Hier dürfen wir auch von Missbrauch einer Relgion reden. Wer Gewalt irgendeiner Art (außer Notwehr) auch nur im Entferntesten als Religion auch gegenüber Nichtmuslimen oder Andersmuslimen legitmiert, wie dies leider der Islam durchführt, ist auf dem Weg Satan in die Netze zu gehen, weil sie den liebenden Charakter Gottes nicht verstanden haben.

 

Ich denke, niemand hat das Recht dem Einzelnen vorzuschreiben, welche Religion er anzunehmen hat. Insbesondere hat niemand das Recht, einen anderen, weil er eine andere Religion hat als minderwertig anzusehen. Wer diese Geisteshaltung an den Tag legt und sie verinnerlicht, ist nicht besser als die von Jesus verbal zu Recht angegeriffenen Pharisäer, die Rechtgeleiteten der damaligen Zeit.

 

Allahs Diener, ich segne Sie im Namen des Vaters, des Sohnes und des Heiligen Geistes. Mögen Sie eine differenziertere Sicht, insbesondere eine geistvolle liebevollere Sicht auf die Dinge des Lebens bekommen. Ausgrenzung und Hass und Rachedenken sowie Legitimierung von Gewalt hat noch nie Wunden geheilt, sie hat immer nur neue Wunden geschaffen und aufgerissen.

 

Würde der Islam sich von seinen ausgrenzenden Versen verabschieden, so wie es einige Imame tun, die nur die Mekkaverse zitieren, würde aus Ihrer Religion eine würdige Religion werden können.

 

Wer Gewalt im Namen Gottes anwendet hat Gott noch nie verstanden. Die Verse, die dazu aufrufen, haben nur elendigen und schwächlichen Charakter und weisen Gott als einen Totalversager aus. Das hat Gott nicht verdient. Ein Gott, der gegen Menschen, also gegen seine eigenen Geschöpfe als „Listenschmied“ auftreten muss, um Erfolge zu haben, und dann auch noch kriegerische, ist wirklich nicht ein Gott der schöpferischen, heilsamen, aufbauenden, Wunden schließenden, im besten Sinne kreativen Allmacht. Dieser Gott hätte niemals einer endgültigen Religion, die Sklaverei, die Vergewaltigung von „erbeuteten“ Frauen erlaubt, so wie dies Ihr Gott, Allahs Diener, erlaubt hat.

 

Stellen Sie sich einen alliebenden Gott vor und dann lesen Sie den Koran, ob dieser Gott wirklich ein allliebender sein kann. Und bevor Sie meinen, wie viele andere Leser auch, dieser allliebende Gott lässt alles durchgehen und wir können uns beliebig verhalten, weil wir sowieso in den Himmel kommen, so täuscht sich der Leser. Die Liebe, die wir Gott und anderen gegenüber gegeben haben, wird der Gradmesser sein, der bestimmt, welchem Zustand wir im Jenseits angehören werden. Die Liebe, die wir anderen verweigert haben, wird uns im Jenseits auf die Füße fallen. Niemand sollte meinen, dass der allliebende Gott alle mit Kusshand aufnimmt. Er würde es gerne, aber er kann nicht, weil er uns die Freiheit zur Entscheidung für die Liebe oder gegen die Liebe gegeben hat. Er sieht mit Wehmut, wenn wir nicht in sein Reich kommen durch unser eigenes liebloses Verhalten. Wir entscheiden mit unserem Leben in der Lehre Jesu Christi, dem besten Verkünder der Wahrheit, und somit dem Sohn Gottes, welchen Platz wir drüben einnehmen werden.

 

Der Begriff „Allmacht Gottes“ wurde immer von Menschen als straf- und rachegetränkte Charaktereigenschaft Gottes angesehen, weil der Mensch leider so gestrickt und seinem Selbsterhaltungstrieb unterworfen ist. So hat sich der Mensch sein eigenes Ebenbild als Gott vorgestellt. Welch eine totale Fehleinschätzung.

Denken Sie „Allahs Diener“ einmal darüber nach.

 

4 Responses to “Schon wieder eine völlige Fehleinschätzung”

  1. Nima Says:

    Lieber Herr Kemmer ,
    Der gläubigste Moslem , Abu Ishak Al Huveini beschreibt das wahre Gesicht des Islams und Mohammeds wie folgt :
    http://europenews.dk/de/node/43638
    Anmerkung :
    Das ist 100% islamisch,was Abu Ishak Al Huveini beschreibt und Sie lieber Herr Kemmer möchten aus einem Dieb,Frauenvergewaltiger,Massenmörder und pädophilen Mohammed einen friedlichen und netten Mohammed machen.Ich muss Sie leider enttäuschen,dass die sogenannten friedlichen Verse „ die Mekkaverse „ des Korans ,welche nicht ganz friedlich sind,sind aus der persischen Literatur geklaut worden .Hier ein Vers aus dem Koran dafür :
    قرآن ، سوره 16 ، النحل ، آیه 103
    وَلَقَدْ نَعْلَمُ أَنَّهُمْ يَقُولُونَ إِنَّمَا يُعَلِّمُهُ بَشَرٌ لِّسَانُ الَّذِي يُلْحِدُونَ إِلَيْهِ أَعْجَمِيٌّ وَهَذَا لِسَانٌ عَرَبِيٌّ مُّبِينٌ ﴿۱۰۳﴾

    Koran ,Surah An-Nahl 16 ,Vers 103

    „Und Wir wissen wahrlich, daß sie sagen, wer ihn lehrt, sei nur ein Mensch. Die Sprache dessen jedoch, auf den sie hinweisen, ist eine fremde, während dies hier eine deutliche arabische Sprache ist.103

    Wer lehrte eigentlich den Mohammed ?
    Ein Perser,der sehr gut arabisch konnte und mit dem Mohammed befreundet war und auch selbst ein Zoroastrier( Anhänger vom Zarathustra) war .

    http://europenews.dk/de/node/43638

    Ein in Ägypten sehr bekannter islamischer Führer Namens Abu Ishak Al Huveini, der oft im Ägyptischen Fernsehen auftritt referierte kürzlich folgendes in arabischer Sprache, ich übersetze es ins Englische:
    “ Wir sind in der Zeit des Jihad; Jihad für tue Allah ist ein Vergnügen, ein wahres Vergnügen, Mohammeds Gefolgschaft war es gewohnt sich darin zu messen. Der Grund dafür dass wir zurzeit arm sind, ist dass wir den Jihad verlassen haben. Wenn wir wenigstens einmal im Jahr einen Jihad Überfall unternehmen, oder wenn möglich zwei oder drei mal, dann würden viele Menschen auf der Welt Moslems werden. Wenn einer unser Dawa verhindert oder sich in den Weg stellt, dann müssen wir sie töten oder gefangen nehmen und ihr Eigentum konfiszieren ihre Frauen und Kinder.
    Solche Schlachten werden die Taschen der Mujahedin füllen die mit 3 oder 4 Sklaven, 3 oder 4 Frauen und 3 oder 4 Kindern nach Hause zurückkehren können. Das kann ein profitables Geschäft sein wenn Du Jeden Kopf mit 300 oder 400 Dirhan multiplizierst. Es kann auch eine Finanzielle Absicherung des Jihadisten sein, wenn er in Geldnöte gerät kann er immer einen dieser Sklaven verkaufen. Niemand kann so viel Geld durch Arbeit zusammen bringen, nicht einmal wenn ein Moslem in den Westen geht um dort zu arbeiten oder Handel zu treiben. In Zeiten der Not ist das eine gute Ressource für den Profit.”
    Als ich diese Tonaufnahme hörte, traute ich meinen Ohren nicht. Das ist nichts weniger als barbarisches mittelalterliches Predigen durch einen mächtigen moslemischen Führer in Ägypten, der Zugang zum Fernsehen und zu Millionen Zuhörern hat.
    Dieser Sheikh, der zumindest ehrlich und unverblümt über die (wörtliche) Bedeutung des Jihad ist , Wirbt obendrein für das tatsächliche Modell und Beispiel des Propheten Mohammed des 7.Jahrunderts und für das was er Nichtmoslems antat, als Beispiel dem alle Moslems folgen sollen.
    Und ist das nicht die Rolle des Propheten. Ein Beispiel zu sein für alle die ihm folgen?

  2. Allahs Diener Says:

    Was Fehleinschätzung betrifft, so treffen diese auf die Kopten zu. Die Bilder und Videos, die aus der „Satanistenszene“ kommen, zeigten nur die prinzipielle Ähnlichkeit zwischen den Christen und den sogenannten „Satanisten“. Solche Leute, die Ihr Christen der „Satanistenszene“ zuordnet, sind so eine Art „umgedrehte Christen“, weil sie größtenteils den ganzen Götzenmüll von den Christen übernehmen und dann auf ihre Art und Weise negieren. Im Islam ist es nicht der Fall, denn als Muslim bin ich dazu verpflichtet an die offenbarten Bücher (Thora, Evangelium) zu glauben. Natürlich nicht an den ganzen Schirk (Trinität, Ikonen, Kreuze usw.), den sich Menschen ausgedacht haben. Deshalb glaube ich als Muslim (andere Muslime selbstverständlich auch) nur an die vorherigen Offenbarungen von Allah im Sinne der unveränderten Originale. Somit ist logischerweise nur der Koran unverfälscht.

    Da Ihr Kopten die Verse des offenbarten Korans als „satanische Verse“ bezeichnet habt, ist es eine Beleidigung u. a. für den Islam, Mohammed (s.a.s) und alle Muslime. Wenn Sie behaupten, daß so ein islamfeindlicher Blog in Ägypten noch mehr Mord und Totschlag als Folge hätte, dann wäre es Eure eigene Schuld. Kopten provozieren. Muslime wehren sich. Darüber muß man sich nicht wundern. Außerhalb von Ägypten zeigen Kopten ihr wahres Gesicht, so daß unter solchen Umständen die Koptenverfolgung gerechtfertigt ist. Hierzulande und in Europa sind Kopten nur Asylbetrüger.

    Ihnen ist doch bestimmt ein gewisser Salman Rushdie bekannt, der 1988 mit seinem lästerlichen Schmierwerk „Die satanischen Verse“ eine entsprechend unangenehme Fatwa erhalten hatte, so daß dieser Schwachmat immer noch versteckt leben muß. Wenn Kopten also Verse aus dem Koran als „satanische Verse“ bezeichnen, so bringt Ihr Euch in so eine Gefahr wie dieser Salman Rushdie. Wieder selber Schuld. Dumm gelaufen. Wahrscheinlich reicht die Intelligenz der Kopten nicht aus es als Warnung zu verstehen nicht den Islam zu kritisieren.

    Um auf eine Ihrer vielen Fehleinschätzungen einzugehen, was Gott betrifft, so sehen Sie offensichtlich den Koran aus einer sehr einseitigen Sichtweise. Jeder Muslim wird dies Ihnen auch erzählen. In Bezug auf die Liebe von Allah ist im Koran folgendes offenbart worden: Siehe dazu beispielsweise die Sure 22, 60 (..“Gott ist voller Verzeihung und Vergebung“…) und Sure 19, 96 (…“Denen, die glauben und das Gute tun, wird der Barmherzige Liebe erweisen.“…). Kennen Sie im Koran die „Basmala“, mit der so ziemlich jede Sure beginnt ? Die „Basmala“ bedeutet auf Deutsch soviel wie: „Im Namen des barmherzigen und gnädigen Gottes“. Wissen Sie was Barmherzigkeit bedeutet ? Das ist sogar noch mehr als Liebe, d. h. offensichtlich die Steigerung ins Superlative. Sie vergessen, wenn Sie nur auf „Liebe“ achten, daß der Mensch nur ein Diener von Allah ist. Der allmächtige Gott kann auch sehr streng bestrafen, wie er im Koran offenbart hatte. Falls Sie Wissen in Bezug auf Islam haben, was aus diesen Blog überhaupt nicht hervorgeht, müssten Sie das verstehen. Auch sind Sie nicht dazu fähig dementsprechend zu differenzieren.

    Schlußfolgernd geht es Ihnen nur darum den Islam möglichst schlecht zu machen, um den Eindruck zu erwecken, daß nur Eure christliche Götzendienerei das einzigst richtige sein soll. Sparen Sie sich deshalb ihre Schirk- Segnungen, Lügen und Täuschungen. Mit christlichen Bekehrungsversuchen- und strategien habe ich schon seit rund 20 Jahren Erfahrungen und bin dagegen immun. Sollten Sie nicht langsam merken, daß Sie mit Ihrem frevelhaften Blog alles noch viel schlimmer und sich selbst lächerlich machen, ist der Name „Kopten ohne Verstand“ für diesen Blog eher zutreffend.

    • Der mit dem Koran tanzt Says:

      Das hier ist nicht mein Block,deshalb schreibe ich nur zu meinem eigenen Interesse.Ich bin Grieche und kenne auch keinen Kopten.
      Also sie sind Vetreter des einzig wahren Glaubens !
      Erst versuchen sie die christliche Lehre in den Dreck zu ziehen ,dann versuchen sie auf besonders schlau zu machen,dann (wie sollte es auch anders sein)drohen sie direkt jeden der ihre Irrlehre (Islam=Bullshitfuck)
      kritisiert.Es gibt immer noch Leute die darauf hoffen,das ihr selber drauf kommt,wie falsch ihr liegt.Ich gehöre nicht dazu.
      Ganz unbenommen fing ich vor 10 Jahren an mich sehr ausführlich mit
      Islam als Ganzes zu beschäftigen.Das ihr in den meißten Dingen des Lebens zurückliegt ist wohl jedem klar,aber das ihr so gegen die menschliche Vernunft kämpft und gegen alle Errungenschaften der Menschheit kämpft,das habe ich in diesem Ausmaß nicht geahnt.
      Ihr kämpft gegen uns und bringt wahlos jeden um ,aber unsere Handys und TVs und unsere Autos etc. nehmt ihr gerne .Dann seid doch wenigstens so stolz,und benutzt nichts von all dem.
      Ihr habt es nicht weiter als zum Kamel gebracht.Eure Cousins nehmt ihr zu euren Frauen,was für jeden Christen eine Todsünde ist,gleichzustellen als würde man seine Schwester oder Mutter ficken.Deshalb seid ihr auch so verbastardisiert.Keine weiß wer ist Tante Mutter Cousin oder Onkel,egal immer rein damit.Schlagwort ,“große Familie“,sehr witzig.
      Stimmt es ,das es in ganz Arabien nur fünf Nachnamen gibt?
      Du willst anderen Leuten hier Angst machen mit deinen Götzengelaber?
      Kollege, wenn dein Koran von Gott ist,(oh man)warum sind die ersten Korane erst im 9-10 ten Jahr.erschienen?Einen vorgänger Othmanischen Koran gibt es nicht,das sind Märchen.
      Ihr behauptet die Bibel sei verfälscht,gebt aber keinen hinweis darüber was denn nun verfälscht sein soll.Zugleich kommt ihr 900Jahre später
      mit einem Koran,was auf syro-aramäisch Übereinkunft-Übereinstimmung heißt,schreibt darin was ihr wollt(genau Tabari),und dann behauptet ihr das das alles einem Analphabeten in einer Höhle offenbahrt wurde.
      Dieser Analphabet,musste das Gehörte auswendig lernen und so weitergeben,bis daraus ein ganzes Buch entstanden sein soll,das die Bibel als Ganzes ersetzt.Das schien diesem Kameltreiber so wichtig,das manches von dem auf Lederreste,Holztafeln,Stein etc.gerizt wurde.
      Das war der Weg Gottes seine wichtige Nachricht der Menschheit weiter zu geben.Das war ihm(Gott)so wichtig,das er sich zwei-drei hundert Jahre
      Zeit ließ,das wieder in einem Buch zusammen zu fassen.Wie schon tausende Jahre vorher mit dem alten Testament,das von unzähligen Schreibern verfasst wurde.Die Auswahl dieser Bücher (neues Testament!)
      lag in den Händen der Kirchenväter,und liegt immer noch.Man könnte also ein neues Konzil einberufen,und Bücher raus,oder dazu nehmen,solange es die Botschaft(die einzig Wahre) nicht verändert.
      Deshalb ist es auch Humbuck,einfach dumm zu behaupten eine Bibel sei verfällscht.Das ist eine so schwachsinnige Behauptung,man kann nicht nachvollziehen was denn damit überhaupt gemeint ist.
      Also gläubige Christen glauben nicht richtig oder was? Wohin beten die denn wenn sie beten,du Super Schlaumeier.Ihr wollt Menschen ihren Glauben absprechen,die mit eurem religiösen Wahnsinn garnichts zu tun haben,und auch garnicht wissen,das ihr ihnen nur an die Gurgel wollt.
      Christen sind keine religiösen Fanatiker,Moslems sind alles Soldaten,keine
      Gott-Gläubigen.Menschen die an einen guten Gott glauben,haben nichts mit Djihad zu tun,nur ein Geisteskranker Schwachkopf kann sich einbilden irgendetwas für Gott tun zu können.
      Ich hab nicht soviel Zeit……..

      Sure Acht ..Vers 42

      Wißt,wenn ihr Beute macht,so gehört der fünfte Teil davon Allah und dem Gesandten und dessen Verwandten etc.

      Das lass ich mal unkommentiert
      Grundsätzlich kann man sagen,das alles im Islam gelogen ist.Das fängt mit Abraham an,Abraham war nie in Mekka. Selbst im 6ten Jahrhundert
      gab es kein Ort der Mekka hieß,aus Bekka haben sie einfach Mekka gemacht.Und eure ganzen Märchen von Sim Sim (oh man ist das lächerlich)und mit weiße Pferde nach Jerusalem fliegen(da haben sie ihm auch noch den Namen von ADG gegeben (Bukkephalos !) und verschiedenen Anleihen aus anderen Religionen,ach es lohnt sich nicht über den ganzen Schwachsinn zu reden. ISLAM=LÜGE=KRIEG=UNTERDRÜCKUNG

      gute nacht

  3. Hajo Says:

    Nach jahrelangem Befassen mit all dem Unsäglichen und Unglaubhaften im Koran und dem abgrundtiefen B ö s e n , was in diesem Analphabeten-Machwerk steht, bleibt für mich nur eine Frage ungelöst: Weshalb hat die Bundesprüfstelle dieses vorwiegend hasserfüllte und rachsüchtige Buch nicht schon längst auf den Index gesetzt und verboten? Hat da mal jemand vom „edlen Koran“ gesprochen? Es darf gelacht werden …


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s