kopten ohne grenzen

Durch Gebet und Wort für verfolgte Kopten

Warum sich Europa von seinen „ideologischen Göttern“ trennen muss 24. Mai 2011

Filed under: Kirche — Knecht Christi @ 14:24

Klartext von Bischof Andreas Laun:

Ein Angriff auf die Vernunft ist auch die Behauptung, alle Religionen seien gleich

 

Salzburg (kath.net): Die Erzählung über das „Mene-Tekel-U-Parsin im Buch des Propheten Daniel ist ohne Zweifel eine der eindrucksvollsten des Alten Testamentes! Ronald Barazon geht in den Salzburger Nachrichten vom Osterwochenende 2011 von ihr aus und deutet von ihr her die Entwicklung Europas, die ihn, wohl zu Recht, mit Sorge erfüllt.  Mit einer anderen, „ergänzenden“ Sorge erfüllt mich, dass er die Geschichte nur zitiert, aber die Vorgeschichte zur „Schrift an der Wand“ auslässt und damit auch die Frage nach den tieferen Gründen weglässt! Denn Daniel erzählt offenbar im Sinn einer Begründung, wie es zu diesem Mene-Tekel kam: Der König hatte offenbar nie auch nur eine Sekunde nachgedacht, warum sein Vater scheiterte und auf dem Niveau eines Tieres endete, nämlich wegen seines Abfalls von Gott!

 

Unbekümmert machte Belschazzar, sein Sohn, so weiter: Auch er verehrte selbst-gemachte Gottheiten und benützte für seine Orgien mit „Wein, Weib und Gesang“ die heiligen Gefäße, die schon sein Vater aus dem Tempel von Jerusalem geraubt hatte! Mitten in eines dieser Gelage hinein erscheint die unheimliche Hand an der Wand und schreibt das Meine-Tekel-U-parsin, das nur Daniel ihm deuten kann (Dan 5,26f): „Gezählt hat Gott die Tage deiner Herrschaft und macht ihr ein Ende.

 

Gewogen wurdest du auf der Waage und zu leicht befunden. Geteilt wird dein Reich und den Medern und Persern gegeben.“ Der König, bleich vor Entsetzen schon beim Erscheinen der schreibenden Hand, versucht noch, gute Miene zu dieser für ihn so niederschmetternden Botschaft zu machen, indem er Daniel belohnt, aber es ist zu spät: „Aber noch in derselben Nacht wurde Belschazzar, der König der Chaldäer, getötet“!

 

Soweit die Geschichte aus dem Buch Daniel mit ihrer Botschaft: Der Abfall von Gott führt ins Verderben, er bleibt nicht ohne Folgen, es gibt Zeichen der Warnung, aber es kann für die Verantwortlichen auch schon zu spät sein! Daher die Frage für das heutige Europa: Könnte die Hauptgefahr, in der unser Europa schwebt nicht auch der Abfall von Gott sein? Und dieser Abfall beginnt nicht erst dort, wo jemand nicht an Gott glaubt, sondern schon beim Abfall von dem, was man früher die „gesunde Vernunft“ nannte! Man denke nur, mit welch ideologischer Verhärtung man Absurditäten verteidigt und sogar mit politischer Gewalt den Menschen auferlegen will: Es beginnt mit der totalitären Form der Evolutions-Theorie mit ihrer Vergottung des „Zufalls“ und damit Leugnung der Vernunft im Seienden, es geht weiter mit Umschreibung von Geschichte und vor allem auch mit der Leugnung höherer Gerechtigkeit als der des Staates!

 

Zur Häresie der Vernunft-Leugnung gehören natürlich auch die Gender-Ideologie, die Legitimierung der Abtreibung, die Verherrlichung der Homosexualität. Ein Angriff auf die Vernunft ist auch die Behauptung, alle Religionen seien gleich, was meist soviel heißen soll, wie dass alle „gleichgültig“ sind und keine gültig sein kann, weil es keine Wahrheit gibt, genauso wenig wie „gesunde Vernunft“!

 

Wie denn auch, wenn Pilatus recht hat mit seiner spöttisch-skeptischen Frage nach der Wahrheit! Wer sich gegen einen dieser Götter in Form von widervernünftiger Ideologien wehrt, wird nicht mit Argumenten bekämpft und verurteilt, die ja dem Bereich von Vernunft und Wahrheit zugehörig wären, sondern, weil auch einfacher und wirkungsvoller, mit moralisch – verurteilender Entrüstung, die keiner Begründung bedarf!

 

Wenn Europa nicht „gewogen und zu leicht befunden“ werden will, muss es sich trennen von seinen ideologischen „Göttern“, die genauso absurd sind wie die Götter aus Eisen und Holz in der antiken Welt, aber gefährlicher für die Menschen!

 

Und Europa muss bereit sein, sich den „Mene Tekeln“ an seinen Wänden zuzuwenden und sie sich deuten zu lassen! Von wem? Ich sage kühn und provokant: Von jener katholischen Kirche, die zu verhöhnen Mode geworden ist, die aber Papst Benedikt XVI. im Auftrag Jesu Christi repräsentiert! Was wir brauchen ist ein Zurück zu Gott, ja natürlich, aber gleichzeitig, wenn nicht schon vorher: Zurück zur Vernunft! Gebe Gott, dass uns dann die „Chaldäer“ erspart bleiben, über deren heutige „Identität“ ein anderes Thema wäre!

 

5 Responses to “Warum sich Europa von seinen „ideologischen Göttern“ trennen muss”

  1. 019297 Says:

    Welch gewichtiger, klarsichtiger, die pure Wahrheit verkündender Artikel! Da ich im Moment kurz angebunden bin, derweil nur dies. Ich möchte aber später noch mehr dazu schreiben.

  2. Die „menschliche Vernunft“ ist nicht GOTT!
    Es sei denn sagt Christus, dass der Mensch von neuem geboren werde,
    welches,nicht durch die Kirche geschieht;
    welches nicht durch den Papst und seinem Klerus geschieht;
    welches nicht durch den >Buchstabe der Bibel< geschieht,
    SONDERN von Gott und seinem Heilen Geist,dem GEST der WAHRHEIT!!!

    Ist der Mensch dann für Gott wiedergeboren und lebendig,
    so ist er eine Neue Schöpfung und Kreatur Gottes.
    Das, was Gott von Anfang der Schöpfung des Menschen haben wollte.

    EIN solcher Wiedergeburterfahrene Neue Mensch GOTTES,
    denkt anders, handelt anders in seinem,vom Geist Gottes erneuerntem
    Verstand-geistigem Verstand!
    Da GOTT Geist ist, ist alles was von GOTT dem Menschen zugesagt wurde,
    geistiger Natur und Wesen.
    Wie GOTT/GEIST in Jesus von Nazareth war und die "Welt mit sich selber versöhnte" ,so will GOTT auch in einem jeden Menschen und Christen sein als der Geist der Wahrheit, der Versöhnung und Gerechtigkeit.
    "WER den HERRN anhangt schreibt Paulus,der ist EIN GEIST mit IHM"!

  3. Nachtrag:
    Deutschland ist voller >Idole< d.h. GötzenIdole und GötzenIdole und Götzen< anzubeten, und sie zu unterstützen.
    Es geht um die Zukunft unserer Kinder und um ihre Ewigkeit!

    • bording Says:

      ich denke, dass das reich gottes in jedem einzelnen von uns eingelegt ist, aber es soll von uns neu aktiviert werden.

      erst wenn ich in mir – das reich gottes errichte, – kann das ein anlass für meinen nächsten sein, das gleiche zu tun………..

      aber nicht mit salbungsvoller stimme: „- ich asge euch“-

      BEISPIEL und das CHRISTSEIN leben ist angesagt.

  4. Die Auferstehung der Toten

    (Genesis 2,15-17) Und Gott der HERR nahm den Menschen und setzte ihn in den Garten Eden, dass er ihn bebaute und bewahrte. Und Gott der HERR gebot dem Menschen und sprach: Du darfst essen von allen Bäumen im Garten, aber von dem Baum der Erkenntnis des Guten und Bösen sollst du nicht essen; denn an dem Tage, da du von ihm isst, musst du des Todes sterben.

    Wer nicht weiß, was Gerechtigkeit ist, darf auch nicht wissen, was Ungerechtigkeit ist, um eine Existenz in „dieser Welt“ ertragen zu können. Zu diesem Zweck gibt es die Religion, die so erfolgreich war, dass sie die systemische Ungerechtigkeit der Erbsünde bis heute aus dem allgemeinen Bewusstsein der halbwegs zivilisierten Menschheit ausblenden konnte, während das Wissen seit langer Zeit zur Verfügung steht, um diese „Mutter aller Zivilisationsprobleme“ endgültig zu eliminieren:

    (Matthäus 5,38-41) Ihr habt gehört, dass gesagt ist: „Auge um Auge, Zahn um Zahn.“ Ich aber sage euch, dass ihr nicht widerstreben sollt dem Übel, sondern: wenn dich jemand auf deine rechte Backe schlägt, dem biete die andere auch dar. Und wenn jemand mit dir rechten will und dir deinen Rock nehmen, dem lass auch den Mantel. Und wenn dich jemand nötigt, eine Meile mitzugehen, so geh mit ihm zwei.

    Der Glaube ist die Hoffnung, ihn eines Tages durch Wissen ersetzen zu können:

    „Der Herr sagte: Ihr habt alle Dinge verstanden, die ich euch gesagt habe, und ihr habt sie im Glauben angenommen. Wenn ihr sie erkannt habt, dann sind sie die Eurigen. Wenn nicht, dann sind sie nicht die Eurigen.“

    (nicht in der Bibel zu finden)

    Herzlich Willkommen im 21. Jahrhundert:
    http://www.deweles.de/willkommen/cancel-program-genesis.html


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s