kopten ohne grenzen

Durch Gebet und Wort für verfolgte Kopten

Botschaft an die „koptischen Schweine“ 20. Mai 2011

Filed under: Islamischer Terror,Koptenverfolgung — Knecht Christi @ 13:33

Von den Leute des Monothismus und Dschihads in Ägypten

 

Ihr Kreuzanbeter, das ist eine knappe Botschaft von den Söhnen Imbabas, des muslimischen Ägyptens und den Enkelkindern von Amr Ibn Alaas. Der Tag der Rache kommt. Der Tag der Tränen ist nahe. Die Ziele wurden bereits bestimmt. Unsere Schwerter sind schon ausgezogen. Ihr werdet einen teuren Preis für euer Verbrechen an uns zahlen müssen. Wir sehnen uns nach dem Paradies. Warnung an alle Moslems: Haltet euch fern von den christlichen Anbetungsstätten am Tag der Entrückung (Christi Himmelfahrt). „Ihr sollt dijenigen, die für Allah getötet wurden, nicht als tot anrechnen, weil sie bei ihrem Gott leben“.

 

يا عباد الصليب، وهذه رسالة بسيطة من أبناء إمبابة في أرض الكنانة المسلمة و أحفادعمرو بن العاص يوم الثأر قادم قريب يوم الدماء والدموع
وقد تم اختيارالأهداف وسيوفنا مستلة وسوف تدفعوا ثمنا باهظا لجرائمكم ضدنا ونحن نتوق إلى الجنة تحذير للمسلمين في مصر لتجنب أماكن العبادة المسيحية في يوم عيد الصعود وَلَا تَحْسَبَنَّ الَّذِينَ قُتِلُوا فِي سَبِيلِ اللَّهِ أَمْوَاتًا ۚ بَلْأَحْيَاءٌ عِندَ رَبِّهِمْ يُرْزَقُونَ   

 

Bin-Laden-Botschaft posthum veröffentlicht

 

El Kaida hat posthum eine Audio-Nachricht des Terror-Paten ins Netz gestellt.

Das Terror-Netzwerk hat indes offenbar einen neuen Chef.

 

Die Islamisten-Organisation El Kaida hat eine Audiobotschaft ihres vor knapp drei Wochen von einem US-Sonderkommando getöteten Anführers Osama bin Laden im Internet veröffentlicht. Wie der Online-Informationsdienst SITE am Donnerstag meldete, war sie in einem Video enthalten. Darin begrüßt Bin Laden die Volksaufstände in der arabischen Welt, vor allem die von Massenprotesten erzwungenen Machtwechsel in Tunesien und Ägypten. El Kaida hatte kürzlich erklärt, dass Bin Laden eine Woche vor seinem Tod noch eine Erklärung aufgenommen hat. Bin Laden war am 2. Mai von US-Elitesoldaten in Pakistan erschossen worden.

 

Neuer Anführer? Zwei Wochen nach der Tötung Osama bin Ladens hat El Kaida außerdem offenbar einen neuen Anführer: Der Ägypter mit dem Kampfnamen Saif al-Adel („Schwert der Gerechtigkeit“) soll für eine Übergangszeit die Führung der Gruppe übernommen haben, berichtete ein islamistischer Überläufer dem TV-Sender CNN. Eine „offizielle Erklärung“ der El Kaida steht aber noch aus. Ex-Offizier Mohammed Ibrahim al-Makawi (Makkawi, Maqawi), alias Saif al-Adel, war nach Erkenntnissen amerikanischer Ermittler an der Planung der Anschläge auf die US-Botschaften in Kenia und Tansania 1998 mit über 200 Toten beteiligt. Er soll in den 90er-Jahren in Afghanistan und im Sudan Ausbildungslager aufgebaut haben. Nach dem Sturz des Taliban-Regimes Ende 2001 floh er in den Iran, wo er unter Hausarrest gestellt wurde. Berichten arabischer Medien zufolge ließen ihn die Iraner im Vorjahr frei, woraufhin er in das pakistanisch-afghanische Grenzgebiet zurückkehrte. Heute soll der Mann zwischen 48 und 51 Jahre alt sein.

Der neue El-Kaida-Chef gehörte einst als Offizier einer Spezialeinheit der ägyptischen Armee an. Als ideologischer Vordenker ließ er bisher nichts von sich hören. Diesen Job soll die bisherige Nummer zwei der El Kaida, Eiman al-Zawahiri, als eine Art spiritueller Führer übernehmen. Der ausgebildete Arzt ist ebenfalls Ägypter. Die beiden kennen einander noch aus der Zeit, als sie der ägyptischen Terrororganisation Islamischer Dschihad angehörten. Die Entscheidung über die Neubesetzung wichtiger Positionen im El-Kaida-Netzwerk soll bereits am 10. Mai gefallen sein.

 

 
Zweifel: Von einigen Islamisten, vor allem in Europa, wird die Nachfolge-Regelung, die nach der Erschießung von Osama bin Laden durch ein US-Spezial-Kommando notwendig geworden ist, noch massiv angezweifelt. In Internet-Foren heißt es unter anderem: „Die Ungläubigen und CNN dürfen keine Informationsquellen für uns sein. Die ganze islamische Nation muss aus offiziellen Quellen wissen, wer der neue Anführer ist, muss ihn auswählen und ihm Loyalität versprechen.“ {Quelle: www.kurier.at}

 

3 Responses to “Botschaft an die „koptischen Schweine“”

  1. Lotti Says:

    Also mit einem Schwein verglichen zu werden ist ein Kompliment, aber das können die Nur-Koran-Leser natürlich nicht wissen. Schweine sind sozial, intelligent und auch sehr sauber wenn man sie lässt.
    Das ist mehr, als man von manchen …….. sagen kann.
    Lieber Gott, erlöse uns vom blutrünstigen Kult und seinen Anhängern.

    • Sonja Says:

      Liebe Lotti, wir können wirklich noch sehr viel von den Tieren lernen. Ein Tier greift auch nur an, wenn es denkt, dass Gefahr lauert, was man von den Terroristen nicht behaupten kann.

  2. Erich Foltyn Says:

    das ist schon ein Jammer, die tun sich zuerst mithilfe des Islam das Gehirn amputieren und wenn sie dann vom wirtschaftlich kraftvollen Westen bevormundet werden, dann sind sie böse. Man muß halt mit einer rein fiktiven, immateriellen Glaubensvorstellung von anno dazumal umgehen können. Weil wenn man das nicht will, muß man alle Kenntnisse aufgeben, die die Welt bisher gewonnen hat. Und das ist unmöglich, da hat sich Allah selbst entmachtet.


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s