kopten ohne grenzen

Durch Gebet und Wort für verfolgte Kopten

Bischof Damian warnt die deutschen Christen 20. Mai 2011

Filed under: Koptenverfolgung — Knecht Christi @ 14:23

 Vor einer Verfolgung im eignen Land durch den Islam

 
 

Bischof Damian, Generalbischof der koptisch-orthodoxen Kirche in Deutschland und höchster Repräsentant des Koptisch-Orthodoxen Patriarchen in Deutschland, warnte im Interview mit Initiative1683.com vor einer möglichen Christenverfolgung in Deutschland.

 
 
„Es besteht die Gefahr, dass ein an Dominanz zunehmender Islam in Deutschland die Christen ernsthaft gefährden wird. Das Leid der Christen in Ägypten könnte auch das Leid der Christen in Deutschland werden, wenn es in der deutschen Gesellschaft keine gravierende Veränderung gibt“.
 

Die Warnung Bischof Damians

 

„Ich versichere Ihnen, wenn man wegschaut und wenn man nichts tut, wird das was uns in Ägypten geschieht, auch Ihnen eines Tages in ihrem Heimatland geschehen. Wenn Sie nicht aus unserer Geschichte lernen, sind Sie bald dran. Nehmen Sie das ernst. Ich bin kein Hassprediger, ich habe auch viele moslemische Freunde, ich möchte nicht einfach die Menschen in Angst versetzen. Wir sollen keine Angst haben, aber wir müssen genau aus unserer Vergangenheit lernen. Einst waren wir die Herren in unserem Vaterland, im eigenen Land. Heute kämpfen wir um zu leben und um überleben zu können. Denken Sie an die Wachstumskurve. Die Wachstumskurve allein ist ein Indiz dafür, dass, wenn wir so weitermachen, wir eines Tages eine Minderheit in unserem eigenen Land sind“.

„Wir sehen, wie der Islam reagiert, wenn er in der Macht und in der Mehrheit ist und wie er reagiert, wenn er in der Minderheit ist. Ich warne Sie. Nehmen Sie die Situation ernst. My Story is your story, meine Geschichte ist Ihre Geschichte. Meine christliche Vergangenheit ist die Wurzel Ihrer Christenheit. Lernen Sie von unserer Geschichte, lernen Sie von unserer Situation. Schauen Sie in die Zukunft. Denn die Zukunft fängt heute an. Deswegen erhebe ich meine Stimme und sage, dass wir nicht wegschauen sollen, sondern wir sollen zusammenhalten und müssen unseren Kindern ein sicheres Land anbieten. Wir müssen für unsere Kinder etwas tun, damit sie in ihrem eigenen Land nicht als Bürger der zweiten oder dritten Klasse oder gar als minderwertige Menschen im eigenen Land behandelt werden“.

Das Interview in voller Länge:

 

 
 
 

Allein in der ägyptischen Hauptstadt Kairo leben rund 10 Millionen Christen 

 
 
Anmerkung: Die Muslime werden nicht nur Juden und Christen verfolgen, sondern alle Nichtmuslime, also auch Buddhisten, Hinduisten, Atheisten, usw. So verlangt es der Koran, denn in Sure 9,29 heißt es: „Kämpft gegen diejenigen, die nicht an Allah und an den Jüngsten Tag glauben, und die das nicht für verboten erklären, was Allah und Sein Gesandter für verboten erklärt haben, und die nicht dem wahren Glauben folgen, von denen, die die Schrift erhalten haben, bis sie eigenhändig den Tribut in voller Unterwerfung entrichten.”
 
 
 
Ein Film von Pascal Schumacher
{Quelle: www.livingscoop.com}
 

22 Responses to “Bischof Damian warnt die deutschen Christen”

  1. […] Bischof Damian Warnt Die Deutschen Christen 20. Mai 2011 Einsortiert unter: Koptenverfolgung — Knecht Christi @ 14:23 […]

    • *G-K* Says:

      Im Namen Allahs, Gnadevoll und Rücksichtsvoll(???)
      Geht raus und killt Juden, Christen, Buddhisten und Hindus!

      INFILTRIERT, ÜBERNIMMT, SIEGT
      Heute ist es das Gewehr und der Qur’an (Koran)…
      Morgen ist es Nuklearwaffen und der Qur’an (vgl. Iran)

      ISLAMISCHE ZIVILISATION?

      ISLAMISCHE ZIVILISATION?
      Welch ein Schwachsinn! Seit wann nennt sich barbarisches Getue Zivilisation?
      Islam ist eine Antizivilisationssekte par excellence. Der Islam zerstört jede Zivilisation welche er berührt,
      brachte Elend, Armut, Ignoranz und Krieg in jedes Land welches erobert wurde!

      FACT:
      90%-95% ALLER KONFLIKTE AUF DIESEM PLANETEN
      INVOLVIEREN ANGRIFFE VON MOSLEMS GEGEN NICHT-MOSLEMS ODER GEGEN SICH SELBER!
      ISLAM: „Religion des Friedens?“

      FACT:
      1.4 MILLIARDEN Moslems auf der Welt
      280 Millionen Amerikaner
      5 Millionen Israeli, umgeben von 350 Millionen Arabischen Moslems!!!

      FACT:
      WÄHREND DER LETZTEN 50 JAHREN…
      hat der Anteil an Christen um 47% zugenommen
      Der Anteil Buddhisten hat um 63% zugenommen
      Der Anteil an Moslems hat um 235% zugenommen
      Vermehrung, die Crusade, die Spanische Inquisition, der Nazi Holocaust
      sowie über 100 Jahre Arabisch/Islamischer Terror sind daran Schuld.
      Der Staat Israel ist der Juden letzter Fluchtort und
      das Ende einer 5000 Jährigen Geschichte! Traurigerweise, hat sich der Anteil Juden um 4%reduziert,
      während der letzten 50 Jahren

    • *G.K* Says:

      Was passiert in dem Moment, wo eine Religion, die es gewohnt ist, eine Sonderstellung im staatlichen Machtapparat zu genießen, auf Demokratien mit Religionsfreiheit trifft? Was passiert, wenn eine Religion, die seit Jahrhunderten archaische Polit-Systeme begleitet und stützt, in die freie westliche Welt strömt

      Genau, sie schafft es nicht, sich in das vorhandene Gefüge einzuordnen. Resultat: Freitags geht es zum Gebet in eine andere Welt, wo noch alles so ist wie man es gelernt hat und nicht so wie bei diesen Leuten, wo die Mädchen enge T-Shirts tragen. Es gibt nach dem Freitagsgebet genau zwei Möglichkeiten: Entweder man geht nicht mehr hin, weil man in eins von diesen Mädchen mit den engen T-Shirts verliebt ist oder man kommt wieder.

      Wenn man nicht hingeht und sich stattdessen mit dem Mädchen mit dem engen T-Shirt trifft, wird allerdings die Familienehre beschmutzt. Sodann sorgt die Sippe für einen Heiratsvertrag mit einem anständig bekleideten Mädchen, das extra für den Erhalt der Familienehre aus dem Ursprungsland importiert wird. Töchter, die es wagen, sich unislamisch binden zu wollen, werden zum Erhalt der Familienehre ermordet. Warum dieses Heiratsverhalten?

      Weil der Islam vererbt wird. Er ist eine Geburtsreligion und sein Überleben ist nur gesichert, wenn er reinrassig weitervererbt wird. Wir haben es hier also mit einer religiösen Rassenlehre zu tun. Die Weitergabe der Religion wurde als effektiver Mechanismus an die „Familienehre“ gekoppelt. Arrangierte Ehen und Heiratsverbote sind Bestandteil der Religionskultur.

      Mit dem Geist dieses archaischen, religiös-rassistischen Apartheitssystems schlägt Europa sich nicht etwa auf dem Niveau herum, die diese Religion verdient hätte. Es wird nicht klipp und klar verlangt, den Zustand der Bekenntnisunfreiheit zu beenden, um überhaupt eine Existenzberechtigung im Europa der hart erkämpften Religionsfreiheit genießen zu dürfen. Es werden noch nicht einmal Vorschläge verlangt, wie der Islam den Austritt zu regeln gedenkt. Nein, man reagiert zutiefst christlich: Eine „abrahamitische Bruderreligion“ möchte „integriert“ werden – wie können wir ihr dabei helfen?

      Gegen diesen Webfehler in der gesamten EU-Religions-Politik muss man angehen. Man kann Religionen nicht gleichbehandeln, wenn man es mit einer Religion zu tun hat, der ein lebenslänglicher Zwangs-Zugehörigkeitsmechanismus statt Religionsfreiheit innewohnt.

      Mohammed und der Koran sind völlig uninteressant!!!!!
      . Interessant ist, wo die Grenzen der hart erkämpften europäischen Religionsfreiheit sind. Deutschland, das Land der Reformation, stellt sich dumm und lädt alljährlich zur „besseren Integration des Islam“ ein. Zur Zeit im Programm: Durchseuchung des gesamten deutschen Bildungssystems von Grundschulen bis Universitäten mit dem religions-rassischtischen Apartheits-Islam.

      Das dumme Deutschland geht hin und wählt überall, wo es wählen darf, rot-grün, womit diese Art von Religionspolitik Beton wird. Natürlich ist nicht wirklich rot-grün dafür verantwortlich, denn GEMACHT wird diese Politik von FDP und CDU (CSU ist etwas intelligenter). Es gibt keine parlamentarische Oppositionspolitik zu diesem Desaster.

      Währenddessen wehren sich die Menschen in den Niederlanden, in Schweden, in Frankreich, in Belgien, in Spanien und zunehmend auch in Großbritannien (Scharia-Einführung 2008) gegen die muslimische Eroberung ihrer Städte. Deutschland? Fehlanzeige. In NRW wurde gerade – im Vorfeld eventuell stattfindender Neuwahlen – eine islamkritische Partei als verfassungsfeindlich eingestuft. Wohlgemerkt von einer rot-grünen Landesregierung, die sich von einer verfassungsfeindlichen Linkspartei stützen lässt und einen verfassungswidrigen Nachtragshaushalt 2010 vorlegte.

      Währenddessen hört man aus Nordrhein-Westfalistan, dass dort, wo die Kriminalität Dimensionen von offenen Schießereien auf Straßen angenommen hat, der Bevölkerungsanteil an Muslimen bei 40% liegt (Duisburg). Im dichten Moscheen-Netz von Nordrhein-Westfalistan gibt es Mega-Moscheen (Duisburg, Köln) und salafistische Hochburgen (Mönchengladbach, Bonn, Köln, bald auch Dormagen). Ein Heer von „Intergrationsbeauftragten“ jedweder Couleur soll dafür sorgen, dass nicht irgendwann der Deckel vom Topf fliegt.

      So nicht! Der Bürger hat Anspruch darauf, dass Religionspolitik nach den in Europa herrschenden Maßstäben betrieben wird. Ohne Religionsfreiheit IM Islam keine Religionsfreiheit für den Islam!

      Religionsfreiheit IM Islam heißt: Umwandlung der Zwangsreligion in ein freies Bekenntnis und offizielle Austrittsmöglichkeit am Amtsgericht. Damit fallen die Heiratsverbote. Und damit entfällt der dem Islam innewohnende Zwang zur Bildung von Parallelgesellschaften.

      Danach kann man sich dann weiteren Details widmen, wie zum Beispiel der Frage, was man Schulkindern über den Islam erzählen sollte und wie. Bleibt es bei der jetzigen Politik in der EU, ist Chaos vorprogrammiert. Und ein bevorstehender deutlicher Rechtsruck in der Politik. Jedenfalls solange die europäische Bevölkerung die Mehrheit hat. Wartet man zu lange, ist die europäische Kultur dem Untergang geweiht. In Deutschland ausgehend von Nordrhein-Westfalistan.

      ■Mut
      ■Standhaftigkeit
      ■Eintreten für die freie Meinung
      ■Eintreten für die europäische Kultur
      ■Eintreten für das Recht auf Religionskritik
      ■Eintreten für echte Religionsfreiheit
      ■Eintreten für das Existenzrechts Israels in seinen jetzigen Grenzen
      Darüber hinaus müssen die islamkritischen Bürger und ihre Bürgerrechtsparteien eine gemeinsame Leitlinie für eine vernünftige Islam-Debatte entwickeln. Diese kann sich nicht am Koran orientieren. Sie muss sich an der Geschichte und der Kultur unseres Kontinents orientieren. An unserem Begriff von Religionsfreiheit. Und an dem, was es uns gekostet hat, zu dieser Religionsfreiheit zu gelangen. Sie ist es wert, dafür einzutreten. Denn nur damit schützen wir auch gleichzeitig unsere Meinungsfreiheit

  2. Wolf Says:

    Von der Möglichkeit dieser Entwicklung versuche ich seit geraumer Zeit die menschen in meinem weiteren Umfeld zu informieren. Leider ist die Blindheit und Ignoranz diesbezüglich erschreckend groß, und man läuft Gefahr als Rassist (Rassist????)bezeichnet zu werden, aber daran habe ich mich gewöhnt und habe entsprechende gegenargumente parat. Das was sich da von muslimischer Seite entwickelt, nenne ich die Entfesselung Satans aus der Verbannung. Werfen wir endlich den Satan in Form unmenschlicher Muslime in die Verbannung zurück, denn wir dürfen dem Unrecht nicht tatenlos zusehen.

    • Erich Foltyn Says:

      wenn sich die Mehrheit nicht bedroht fühlt, so kann ich als Einzelner ja nicht klüger sein als die Mehrheit. Es kann schon sein, daß der Islam unbeachtet wächst und dann überraschend zuschlägt und daß die Leute überrumpelt und versklavt werden. Aber sie sind gewarnt und ich weiß ja nicht, warum sie sich nicht fürchten. Schon seit vielen Jahren fordere ich, daß sie mir das sagen und ich bekomme keine Antwort.Also ist es die Sache der vielen hundert Millionen, ob sie untergehen wollen oder nicht. Und die sind ja mündigere Bürger als ich und ich kann ja nicht klüger sein als alle zusammmen.

  3. Dr. Georg Says:

    DAS STIMMT.
    WIR MÜSSEN AUFWACHEN.
    AUFWACHEN AUFWACHEN UND NOCHMAL AUFWACHEN!!!!!!!!!!

    Es müssen TATEN folgen! Nicht nur Worte! Wegschauen ist fahrlässig!

    Wer von der Geschichte (auch der nahen!) nicht lernt und Konzequenzen zieht, ist selber schuld.

    • *G-K* Says:

      ISLAM: „Friedliche Religion? “

      Leider ist es vielen Menschen nicht bewusst, dass der Islam eine mörderische Philosophie hat oder sie finden es zu extrem um es glauben zu können. Ein Blick in die Vergangenheit sollte eigentlich jeden Menschen zum Nachdenken bewegen. Zwei Artikel in der L.A. Times sprachen über Moslems in Indonesien. Diese haben Christen gezwungen zum Islam zu konvertieren, oder es wurde ihnen die Kehle durchgeschnitten. Zehntausende Christen wurden erst konvertiert, worauf sie gemäss Islamischer Lehre sexueller verstümmelt wurden, wie zB. die Entfernung der Klitoris, um sie „Islam-Konform“ zu machen. Darauf wurden sie als Sklaven an Moslems weitergegeben. Dies war nicht etwa ein Einzelfall, sondern ganz normales „moderates“ Vorgehen. Das ist die Machenschaft des Islam, bestehend aus Mord, Terror, Lügen und Gehirnwäsche, um ihr Ziel der globalen Islamisierung zu erreichen, durch ihren sogenannten „heiligen Jihad!“

  4. […]  https://koptisch.wordpress.com/2011/05/20/bischof-damian-warnt-die-deutschen-christen/ […]

  5. Bert Engel Says:

    Die Entwicklung des stolz uns zeigenden Islam, dass wir nichts und sie alles sind, entwickelt sich in einer schmerzlich arroganten Form in unserem Land. Ich und viele andere leiden darunter. Doch was soll man tun, wenn man sich nicht als Rechts-Aussen gesellschaftlich abgestempelt wieder finden möchte? Die Holländer haben wenigstens einen Geert Wilders, aber wen könnte man in Deutschland wählen ?

    In meinem Wohnhaus ist seit kurzem ein schwarzes Monster mit Burka eingezogen. Die männliche Hälfte dazu sieht ungefähr aus wie Ben Ladens Bodyguard: Wann ist endlich Schluss mit unserer Toleranz? Mir tut so etwas weh – stört mein ästhetisches und religiöses Empfinden!
    Ich verfluche alle die Politiker, die dies ermöglichen, denn das ist der Anfang vom Ende des inneren Friedens.

    Seit seinem Bestehen versucht der Islam Europa zu erobern. Wie viele Kriege wurden deshalb schon geführt? Wir Europäer und Christen scheinen das vergessen zu haben, die Muslime jedoch nicht. Auf dem Weg zur Weltherrschaft mussten erst einmal die „Aussenbezirke“, wie in der Türkei und zB in den vielen arabischen Ländern und anderen islamischen Ländern von den Ungläubigen gereinigt werden. Zu Saddam Husseins Zeiten lebten noch mehr als 800 000 Christen im Irak – heute sind es keine 300 000 mehr. Aber wen nehmen wir vor allem als Verfolgte bei uns auf? – verfolgte Muslime, die besser daheim bleiben sollten um sich gegenseitig die Schädel einzuschlagen. Nicht vergessen, den türkische Holocaust gegen die christlichen Armenier, die nicht enden wollenden Christenverfolgungen in fast allen islamischen Ländern !
    Bischof Damians Warnung klingt zwar weit entfernt, aber seine Eminenz weiss von was er spricht. Nicht umsonst heisst seine Initiative 1683 (Wien). Leider hören es nur zu wenige und noch viel weniger Besserwisser wollen es glauben.

    Wir sollen uns freuen über die Volksaufstände in der arabischen Welt: Schauen wir lieber einmal und warten wir ab, was der Geist des Islam mit seiner verschlontzten Religion daraus machen wird. Mit dem Islam und der Scharia lässt sich nämlich nicht demokratisch regieren, es sei denn ein Diktator haut kräftig dazwischen.
    Islam ist gefährlich !
    Islam Go Home: Ab in die Wüste !

    • Erich Foltyn Says:

      man müßte öffentliche Debatten machen statt Kriege und eigens Veranstaltungen organisieren, die eine (friedliche) ideologische Auseinandersetzung provozieren, aber so etwas findet erst statt, wenn das Problem eine relevante Größenordnung hat und das ist nicht früher, als bis die ersten Abg. einer islamischen Partei im Parlament sitzen, das wären 5% der Wählerstimmen. Also eine Parallelgesellschaft, die sozusagen im Untergrund wächst und erst ins Parlament kommt, wenn sie die Mehrheit haben, wird nie zu dieser Auseinandersetzung führen und der Westen hätte genug Fragen aufzuwerfen, womit sich die Moslems auseinander setzen müßten. Z.B. gaffen sie wie die ersten Menschen, wenn sie von den UNO Menschenrechten hören und es zwingt sie schon, sich damit zu befassen. Also der Islam hat ja eine Verdummungskraft, die ist ungeheuer und es ist ja klar, daß der Jihad (Hl.Krieg) eine Illusion ist bei mehreren Milliarden Menschen. Das geht eben nicht so, wie es im Koran-Büchl steht.

  6. *G-K* Says:

    Wir bewerten den Islam ausdrücklich nicht. Auch nicht seinen Stifter Mohammed oder weitere Lehrer dieser Religion. Das mögen diejenigen tun, die dies als ihre Aufgabe betrachten. Wir wenden uns jedoch dagegen, wenn ein verfälschtes Christentum den Namen von Jesus, dem Christus, missbraucht, um einen Kulturkampf gegen den Islam zu führen oder gar Kriege gegen islamisch geprägte Länder befürwortet. Anstatt die Botschaft des Christus vorzuleben, wird er auf diese Weise mit den Lippen bekannt und seine Lehre dabei mit Füßen getreten. Dadurch entstehen in islamischen Ländern falsche Vorstellungen von Christus. Und wir möchten mithelfen, aufzuklären, dass diese Art von Christentum mit dem Mann aus Nazareth nur wenig oder gar nichts zu tun hat.

    *************************************************
    Akzeptiert das Land, oder verlasst es!
    Aber wenn ihr euch ständig beschwert, Mitleid sucht, unsere Fahnen verbrennt, unseren Glauben verurteilt, unsere christlichen Werte !!““““missachtet, unseren Lebensstil!!!!
    verurteilt, dann ermutige ich euch, einen weiteren Vorteil unserer grossartigen !!!!Demokratie und Gesellschaft zu nutzen: Dem Recht, das Land zu verlassen! Wenn ihr hier nicht glücklich seid, dann geht! Wir haben euch nicht gezwungen hierher zu kommen. Ihr habt gebeten, hier sein zu dürfen.

    Wir wollen keine Übermacht des Islam!!Denn er ist gefährlich und bedrohlich!!!

  7. *G-K* Says:

    Hier liegt der Autor leider völlig daneben. Wie kann er nur annehmen, die Offenbarungen Mohammeds durch den Erzengel Gabriel entstammen einer paranoid-halluzinatorischen Schizophrenie? Erst gestern erschien mir selbst der Erzengel Gabriel und teilte mir mit, wie er mit Mohammed seinen Schabernack getrieben hat. Er sagte mir, er hätte ihn richtig an der Nase herumgeführt und ihm einen kleinen Mann ins Ohr gesetzt, der ihm die skurilsten orientalische Fabeln erzählt hätte. Er sagte weiter, dies sei bei dem Analphaten Mohammed gar nicht weiter schwer gewesen, denn der hätte ihm jedes Wort geglaubt.

    Schließlich hat er, wie man weiß, recht gut davon profitiert. Auch die Wüstenbeduinen hätten ihm blind vertraut. Ja, das sagte der Erzengel Gabriel höchstpersönlich zu mir. Ihr glaubt mir nicht? Warum glaubt ihr dann Mohammed? Oder sollte ich vielleicht auch unter paranoid-halluzinatorischer Schizophrenie leiden? Ich habe diese Offenbarungen entweder, wenn ich vergessen habe meine rosa Pillchen zu nehmen oder wenn ich zu viel von diesem grünen Kraut geraucht habe. Oder sollte es etwa an diesen kleinen bunten Pilzen liegen, die ich gelegentlich beimische? Vielleicht sollte ich mich auch einmal von dem Medizinhistoriker untersuchen lassen.

    • *G-K* Says:

      Gutmenschen klinisch geisteskrank”

      Helmut Zott schreibt: Man sollte in ähnlicher Weise die psychische Situation der Muslime untersuchen.

      Seit nunmehr über einem Jahrtausend wird die Menschheit von einem Analphabeten aus der arabischen Wüste zum Narren gehalten, der seine pathologischen Zustände zu gottgewirkten Offenbarungen aufblähte und den geforderten Glauben daran sogar mit dem Schwert erzwang.

      Beim Islam haben wir es möglicherweise mit einer Instrumentalisierung und Institutionalisierung von krankhaften Erscheinungen zu tun. Der Aspekt, den Islam als Ausdruck der Erkrankung Mohammeds zu verstehen, sollte von der Wissenschaft klarer in den Blick genommen werden.

      Im Vorwort der Koranübersetzung von Ludwig Ullmann schreibt Dr. Leo Winter, der diese Übersetzung neu bearbeitet und erläutert hat, folgendes: „Um die Jahrhundertwende [1] überfielen Mohammed immer häufiger krankhafte, vermutlich epileptische und Trancezustände, die er nicht immer zu beherrschen vermochte. Er fühlte sich von Dämonen verfolgt, flüchtete in die Einsamkeit des Berges Hira und lebte dort wochenlang zurückgezogen. Hier überkam ihn die erste Offenbarung (96.Sure) – medizinisch wird kurzerhand von religiösem Wahnsinn gesprochen.“ Seit der Mönch Theophanes (752-817) in seiner Chronik schrieb, dass Mohammed unter Epilepsie gelitten habe, wiederholten die meisten Historiker diese Meinung.

      Mohammed will die ersten Offenbarungen um 610 n. Chr. empfangen haben.

      Erst als sich im späten 19. Jahrhundert bessere Theorien über Psychopathologie ergaben, wurde diese Diagnose in Frage gestellt. Eine bessere wissenschaftliche Auswertung der Quellen hat ergeben, dass bei ihm Symptome von Akromegalie [2] vorlagen, mit einigen psychopathologischen paranoiden Eigenheiten.

      Dies wird von anderen Medizinhistorikern aber wieder in Frage gestellt. (siehe: Litt Mohammed an paranoid-halluzinatorischer Schizophrenie?

      • Erich Foltyn Says:

        es geht mich ja nix an, aber ich hab zufällig gelesen, Mohammed sei auf dem Berg Hira von jemand gewürgt worden, daß er zu ersticken drohte und er fiel darüber 3 Jahre lang in Depressionen, bis sich ihm Derjenige als der Erzengel Gabriel zu erkennen gab und ihm sozusagen als Entschuldigung für diese Behandlung 40 Frauen versprach. Also wenn die Leute diese Geschichte glauben, da müssen sie eine schöne Meinung haben von dem Erzengel und der Art und Weise, wie sich Dieser Mohammed bekannt gemacht hat und wenn das die Grundlage für eine Religion sein soll, dann ist eigentlich Mohammed schon durch den Erzengel selber abgewertet worden und der Erzengel hat sich auch selbst dadurch abgewertet. Und bitte das ist ja ein mickriger Gott, den sie uns da vorsetzen und da wollen sie den Christengott nicht ? Die müßten sich ja alle 10 Finger abschlecken, wenn sie den hätten. Der Christengott ist ja die Ursache der Schöpfung und deswegen ist ja durch Jesus, zu dessen Zeit die Atomphysik noch völlig unbekannt war, schon die Wissenschaft mit eingeschlossen gewesen. Und so einer soll persönlich hergehen und die Gurgel des Propheten Mohammed zudrehen, damit er sich bemerkbar macht ? Nein, Jesus war das Beste, was es gab und mehr brauchte er nicht zu machen.

    • Erich Foltyn Says:

      das ist eine niedliche Sache, wenn man an Engel glaubt und der ganze Glaube auf einem Engel beruht, aber wenn jemand wegen etwas so Irrealen die Leute umbringt, dann ist eine Zerstörung im Hirn passiert und in der Psyche. Drum kann man nur empfehlen, die Leute sollen ablassen von dem Islam, schon überhaupt, wenn sie ihn nicht vertragen. Weil daß jeder mehrere Frauen haben soll und deswegen solange Krieg führen, bis die Welt zerstört ist, das ist ein Irrtum.

  8. Hassprediger :-) Says:

    Sehr einseitig. Wie schafft dieser Götzendiener so zu lügen und dabei sein Kreuzchen festzuhalten, welches er ständig in der Hand hält ? Wie lange er wohl für die Show geübt hat. Deutschland braucht keine Christen und erst recht keine Kopten. Gott sei dank, daß der Islam sich in Deutschland weiter verbreitet.

    Der Islam wird -Inschallah- in Deutschland und in ganz Europa herrschen.

    • Erich Foltyn Says:

      heutzutage herrscht man, indem man die Technik beherrscht. Das andere Herrschen, welches erinnert an mittelalterliche Kaiser, ist ziemlich deplaziert, wie jeder Fernsehzuschauer leicht beobachten kann. Weil es laufen weltweite Entwicklungen, die kann man nicht durch Gebete kommandieren. Da muß man auch dienen und schön bescheiden sein, damit man nicht in die Maschinerie gerät. Wir haben hier eine berufsmäßige Intelligenz, sodaß man kann jeden Moslem um eloxierte Gummiringerln schicken kann und dann wirft er eine Bombe und der Islam ist noch immer nicht verbreitet. Das sind alles Blindgänger, die tappen in einer unsichtbaren Welt herum.

      • Thomas Says:

        Bestimmt gibt’s zahlreiche Deutsche, die sich von Teufel begeistern lassen, und freiwillig ihm dienen könnten. Eigentlich müssten die Menschen in Europa fafür dankbar sein, dass in ihren Städten und Dörfern keine Temple Satans (Moscheen) gab. Islam ist die Ideologie des Teufels, Islam ist der ant-Christ! Der Islam geht dahin, wo eine Wüste (sowohl materilall als auch spirituelle) gibt.

    • Celik Efrim Says:

      So ich liebe dich auch für dein schlechtes Schreiben,Ich glaube dass der Islam auch eine erliche Religion ist,so steht es auch in der Bibel ,Ismail usw.,
      aber Ich glaube ,dass wenn der Islam die Welt beherschen sollte, dann der Jüngste Tag des Gerichts kommt. Jesus wird mit einem Raumschiff kommen,und euch bestrafen,
      steht in der Bibel als Jesus Elia und Moses traf sind sie in einer Rauchwolke weggeflogen (Raumschiff).Das der Islam schlecht ist ,das kannst du sehen wie deine Glaubensbrüder leben.Jesus sagte wer wie ich lebt lebt gut.
      Es steht auch drin das der Moslem der Sklave des Christen ist ,Haggar die Frau Abrahams war seine Magd also dienerin so ist es auch ,der Christ ist der Chef.Du siehst das der Islam eine böse Religion ist ,da der Islam Hass predigt gegen Juden und Christen.
      Hass ist ist eine Depression ,wenn du Hass hast hast du es in deinem Kopf,aber wenn du Liebe hast tust du dir leichter im Leben.
      Jesus (GOTT) ist Liebe ,Mohammed(prophet) ist Hass und Depression.
      Wenn der Islam gut wäre ,wären die Europäer auch Moslems geworden,aber die Europäer suchen sich die bessere Religion aus ,steht in der Bibel der Heide profitiert von meiner Medizin.(Jesus)
      <<<<du siehst ,dass Ich dir Psychologisch überlegen bin, nur wer im Kopf normal ist ,ist auch ein Christ ,steht auch in der Bibel ,als Jesus den Satan vom psychisch Kranken in die Schweine getrieben hat.
      Warum half der Islam nicht beim Vietnamkrieg oder andere Kriege ,schau Jesus sagt tue gutes auch wenn du kein Dank bekommst ,dein Lohn wird groß sein.(Amerikaner)(Europäer)
      Also dann du kannst ja, christ werden,dann wirst du dir im Leben leichter tun.
      Schau doch wie die Europäer sind ,wenn Sie wollen lassen Sie euch gegenseitig töten Irak/Iran , Lybien,Irak/Kuwait ihr seid Ihnen unterlegen,
      wenn Sie wollen malen Sie eine Karikatur von Mohammed und Ihr schreit wie die wannsinigen auf den Strassen usw.
      Dann wünsche Ich dir ein schönes Leben mit deinem Islam.

  9. Wolf Says:

    „Unsere Volksverräter, oh es sloll heissen „Volksvertreter“, setzen uns der Gefahr muslimischer Übergriffe ohne den geringsten Skrupel aus. Wir alle müssen uns schlimmsten Falls auf „ägytische Verhältnisse langfristig gesehen einstellen und uns darüber im klaren sein, daß wir als Volk allein gegen dieses Übel ankämpfen müssen. Ja, man wird versuchen uns zu kriminalisieren, denn die Freunde des Islam sind zahlreich, denn es liegt nachweislich im Interesse von Rot/Grün die traditionelle deutsche Gesellschaft dauerhaft zu zerstören. Der „Integrationsfetischismus“ wird nicht aus Menschenfreundlichkeit, sondern mit der Absicht betrieben, unsere Volksstruktur zu zerstören. Helfer der Islamisierung Deutschlands/Europas bedienen sich babei schamlos der Diffamierung des hier ohnehin angeschlagenen Christentums, während man für Mslime immer mehr Rechte einfordert, man holt muslimische Politiker ins Amt, passt Schulregeln den „muslimischen Bedürfnissen“ an. Ich könnte in der form noch weiter machen, es gibt der Beispiele viel. Wenn wir nicht aktiv werden, wird unsere Kultur, unser Land der derzeitigen Politik des Irrsinns zum Opfer fallen. Wir müssen etwas unternehmen auch auf die Gefahr hin, von den Volks- und Kulturverrätern gebrandmarkt zu werden. Wir haben ein Recht auf unsere Kultur, unsere Sprache und auf dieses Land, diesen Boden. Wir sind das Volk!!!

  10. ßicvriß Says:

    Hier sieht man unsere Zukunft. Weil alt68er alles verraten und ermordet haben durch den Babycaust ( genannt Abtreibung) .Alles böse kommt von USamerika . Möge Gott uns befreien von den Krebs des Planeten der USamerikaner, die vom Gift des Protestantismus zerfressen sind.

    ßicvriß

  11. Celik Efrim Says:

    Also was der Bischof gesagt hat stimmt zu 100 % ,die gebildeten Moslems werden die schwachpunkte der Gesetze aussnützen ,d.h. Demokratie ist der Schwachpunkt also die Mehrheit ,in 250 Jahren oder ähnliches werden die Moslems hier die Mehrheit haben und werden an die Macht kommen d.h.
    was der Bischof gesagt hat wird auch kommen. Die Atteisten sterben aus ,die Christen auch ,was bleibt ist der Islam.
    Bei den Christen ist das Problem,dass die Frauen hier die Macht haben und die Männer regieren und dass unsere Pfarrer ihre Scharfe nicht sammeln und viele andere Probleme wie z.B. Geld,Kirchensteuer, Nächstenliebe,kein Nachwuchs Jesus sagt wer ein Kind zu sich nimmt ,nimmt auch mich auf , es sind viele Chrisliche Ehepaare die nur Egoisten sind und wenig Kinder haben, das ist das größte Problem von allen,
    man sollte versuchen die Atteisten zu bekehren in Jugendheime, Rockerbanden,Nazis, Rotlichtmilieu,Säufer , Moslems , und viele andere,
    anscheinend sind unsere Pfarrer oder Missionierer schlecht gebildet pädagogisch, wir haben doch freie Meinungsässerung ,
    unser Grundgestz ist wie die Bibel ,bzw. was Jesus gepredigt hat , liebet eure Feinde (Franzosen,Juden),wer bittet gib ihn( Hartz 4),klopfet an dir wird geöffnet (Asyl) usw. d.h. wer wie ich lebe lebt ohne Probleme sagte Jesus so ist es auch. Aber die Moslems sind nur an eins interessiert wie es im Koran steht Hass gegen Christen und Juden.
    Das Problem bei uns Christen ist ,dass wir sehr wenig Christen helfen im Irak oder Ägypten die werden getötet von Moslems und wir schauen zu ,
    so wie sie Jesus gekreuzigt haben schauen wir zu ,wir haben nichts dazugelernt ,anscheinend sind viele unserer Pfarrer überfordert , ein Pfarrer sollte Gott näher sein,wie ein normaler Christ. Wir haben schlechte ausgebildete Pfarrer und wenig Missionare, jetzt wo frei Meinungsäuserung sollte wir dieses Gesetz ausnützen und Menschen zu Christen bekehren und nicht das Gegenteil. Wir brauchen mehr christliche Fernsehkanäle ,z.B. ARD ZDF sollten Sendungen bringen.
    Unsere Religion hatte auch keine Reform ,dann würden die Jugendlichen auch sich interessieren ,wir brauchen Reformen. Das ist meine Meinung
    ,ich bin christlicher aramäer ,habe oft schöne Träume ,die auch am nächsten Tag auch geschehen. Glaube an Gott ,das ist das grösste was es in meinem Leben gibt. Jesus.


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s