kopten ohne grenzen

Durch Gebet und Wort für verfolgte Kopten

Alarm: Salafisten machen sich Dank Saudis stark in Europa 19. Mai 2011

Filed under: Islamischer Terror — Knecht Christi @ 13:19

Reizfigur Pierre Vogel: Islamisten wollen in der Region predigen

 

Koblenz: Einst ließ er im Ring die Fäuste sprechen, nun kämpft er mit radikalen Worten für ein strenge Auslegung des Korans: Einer der umstrittensten islamistischen Prediger Deutschlands hat für den 29. Mai eine Großveranstaltung in der Nähe von Koblenz angekündigt.

 

Pierre Vogel, der vor zehn Jahren zum Islam übergetreten ist, will nach Angaben seines Managements an dem Sonntagnachmittag ab 15 Uhr in einer Halle mit rund 2000 Plätzen auftreten. Thema: „Es gibt keinen Gott außer Allah und Mohammed ist sein Prophet.“ Vogel hat die Veranstaltung in einer Videobotschaft auf seiner Internetseite angekündigt. Bereits jetzt haben sich Fahrgemeinschaften aus ganz Deutschland gebildet. Den genauen Treffpunkt wollen die Islamisten „aus taktischen Gründen“ aber erst kurz vor der Veranstaltung bekanntgeben. Die Behörden sind alarmiert: „Wir wissen davon“, sagt David Freichel, Sprecher des rheinland-pfälzischen Innenministeriums, „wir führen Gespräche mit den Ordnungsämtern in der Region.

 

Pierre Vogel gilt als eine der prominentesten und zugleich einflussreichsten Figuren der islamistischen Szene. Der ehemalige deutsche Jugendmeister im Boxen studierte in Mekka, seine Ideologie steht der Strömung des Salafismus nahe. Salafisten predigen einen rückwärtsgewandten Islam, der sich auf den Propheten und seine frühen frommen Gefährten beruft. Dabei propagieren viele einen Gottesstaat und treten für das islamische Recht, die Scharia, ein, die als Höchststrafe unter anderem die Steinigung oder das Abtrennen von Händen vorsieht. Die Missionierung von Ungläubigen spielt dabei eine zentrale Rolle. Eine Minderheit schreckt auch vor Gewalttaten nicht zurück. Der Attentäter vom Flughafen in Frankfurt soll sich über salafistische Internetseiten radikalisiert haben, Menschenrechtler schreiben den Salafisten auch die Angriffe auf christliche Kopten in Ägypten zu. Vogel distanziert sich allerdings öffentlich von Gewalt und Terror.

 

Salafismus am schnellsten wachsende islamistische Bewegung im Land: Der Salafismus ist laut rheinland-pfälzischem Verfassungsschutzbericht die am schnellsten wachsende islamistische Bewegung im Land. Im Jahr 2010 gingen demnach von ungefähr 50 Personen in Rheinland-Pfalz „salafistische Bestrebungen“ aus. Für die Behörde enthält die Programmatik des Salafismus viel, das im „Widerspruch zur freiheitlichen demokratischen Grundordnung“ steht. Für den Islamwissenschaftler Marwan Abou-Taam vom Landeskriminalamt in Mainz geht vor allem von den „polarisierenden Aussagen“ und der „dualistischen Weltanschauung“ eine große Gefahr aus.

 

Zweifelhafter „Stargast“ aus Großbritannien: Abdur Raheem Green: Als zweifelhafter „Stargast“ wird der ebenfalls umstrittene britische Prediger Abdur Raheem Green erwartet. Auch Green ist ein Konvertit, auch er gilt als fundamentalistischer Hardliner. Eingeladen sind auch ausdrücklich Nichtmuslime und Frauen. Die Geschlechter können in der Halle getrennt werden. Zudem soll es eine zweite Halle geben, in der die Kinder der Gäste betreut werden. Vogel trat bereits mehrmals in der Region auf – vor etwa einem Jahr predigte er etwa in einer Moschee in Neuwied, zuvor soll er auch in der dortigen Stadthalle bereits über seinen Werdegang zum Islam referiert haben.

 

Im April lockte Vogel 1500 Menschen nach Frankfurt: Die betroffene Gemeinde kann sich nun auf ein juristisches Tauziehen einstellen. Im April lockte Vogel rund 1500 Menschen zu einer Kundgebung nach Frankfurt. Dort sprach auch der homosexuellenfeindliche Kanadier Bilal Philips – und wurde prompt des Landes verwiesen. Der Veranstaltung in Frankfurt war eine lange juristische Auseinandersetzung vorausgegangen. Das Ordnungsamt hatte die Kundgebung zunächst verboten, erst unter Auflagen wurde das Islamistentreffen vom Verwaltungsgerichtshof erlaubt. Dasselbe Spiel wiederholte sich vor rund einer Woche: Diesmal lud Vogel zum öffentlichen Totengebet für Bin Laden. Am Ende einigte sich Vogel mit dem Gericht, das Thema „Terrorchef“ nicht anzusprechen. Immerhin: Diesmal war der Besucherandrang nicht ganz so groß. Etwa 400 Teilnehmer kamen zu der Veranstaltung.

 

Vogel: „Lasst euch nicht erzählen, dass die Veranstaltung ausfällt“: Pierre Vogel ist zuversichtlich, dass die Veranstaltung im Raum Koblenz auch tatsächlich stattfindet. „Lasst euch nicht erzählen, dass die Veranstaltung ausfällt“, sagt Vogel in seinem Aufruf. Wieviele Islamisten anreisen werden, ist allerdings nur schwer abzuschätzen – selbst für den Prediger. Vogel spricht in dem Video davon, dass die Zahl der Gäste schwer kalkulierbar ist, „weil Koblenz nicht so zentral liegt wie Frankfurt“. Das Management erprobt erstmals eine Online-Abstimmung, (pierrevogel.co) um die Nachfrage besser einordnen zu können. Bisher (11. Mai) haben knapp 300 Internetnutzer den Button „Ich komme“ angeklickt. Auskunft darüber, wie viele sich dann tatsächlich in Auto oder Zug setzen, gibt die Umfrage aber natürlich nicht.

{Quelle: www.rhein-zeitung.de – Von unserem Redakteur Dietmar Telser}

 

Aufruf gegen Hassprediger

 

Der hessische CDU-Politiker Ismail Tipi fordert ein bundesweites Betätigungsverbot für den fundamentalistischen Islamprediger Pierre Vogel. Vogel sei „eine Gefahr für das friedliche Zusammenleben von Muslimen und christlich geprägten Menschen“.

 

Der hessische CDU-Integrationspolitiker Ismail Tipi fordert ein bundesweites Betätigungsverbot für den fundamentalistischen Islamprediger Pierre Vogel. Außerdem sollten dessen Vereine verboten werden, sagte Tipi der Frankfurter Rundschau. Vogel sei „eine Gefahr für das friedliche Zusammenleben von Muslimen und christlich geprägten Menschen“. Der radikale Wanderprediger Pierre Vogel hatte bei zwei Veranstaltungen in Frankfurt in den vergangenen Wochen vor großem Publikum gesprochen. Der Landtagsabgeordnete Tipi nennt ihn einen „Hassprediger“. Der CDU-Politiker sieht eine besondere Gefahr durch den Aufruf auf Vogels Homepage im Internet, seine Anhänger sollten Zentren bei sich zu Hause gründen. Als Ziel nennt Vogel dort 100000 Zentren in Deutschland. „Das ist der Aufruf zum Untertauchen“, sagt Tipi. Er sieht die Gefahr, dass radikalisierte Muslime Terrorzellen in Deutschland bilden könnten. „Wie sollen unsere Polizei und unser Verfassungsschutz solche Zellen kontrollieren?“, fragt er besorgt. Vogels Lehre laufe darauf hinaus, dass nur Märtyrer das Paradies erreichen könnten.

 

Vorwürfe auch vom hessischen Verfassungsschutz: Der hessische Verfassungsschutz-Chef Roland Desch erhebt ebenfalls schwere Vorwürfe gegen den islamistischen Prediger. Desch sagte der FR: „Die von Pierre Vogel vertretene salafistische Glaubenslehre ist als demokratiefeindlich einzustufen und verstößt mit ihren Thesen gegen den Gedanken der Völkerverständigung und des Gleichheitsgrundsatzes.“ Seine Veranstaltungen und Videos trügen „zur Radikalisierung junger Muslime“ bei, urteilt Desch. Salafisten wollten „eine vermeintlich ideale islamische Gesellschaft schaffen“, fügte der Verfassungsschützer hinzu. „In letzter Konsequenz soll jedoch ein islamischer Gottesstaat errichtet werden, in dem wesentliche Grundrechte und Verfassungspositionen keine Geltung haben sollen.“

 

Im Einzelfall akzeptierten Salafisten „dabei auch den Einsatz von Gewalt“!

 

Christdemokrat Tipi, der selber Muslim ist, hatte bei Vogels erstem Auftritt in Frankfurt mit jungen Leuten gesprochen. Ein Jugendlicher habe zu ihm gesagt: „Wir sind alle Schläfer.“ Als „Schläfer“ bezeichnet man potenzielle Terroristen, die unauffällig leben. „Da sind meine Magenschmerzen zu einem Magengeschwür geworden“, berichtet Tipi. Der Abgeordnete, der aus der Türkei stammt, sieht sich auch aus Beobachtungen in seinem Herkunftsland zur Wachsamkeit aufgerufen. „In der modernen Türkei hat man häufig erlebt, dass radikal-islamistische Gruppen nicht vor Gewalt zurückschrecken“, sagte er.

Das Bundesinnenministerium führt ein vereinsrechtliches Ermittlungsverfahren gegen den Verein „Einladung zum Paradies“, der in Anlehnung an den Internetauftritt Vogels benannt ist. Während ein Eingreifen gegen den Verein als möglich gilt, hegen Sicherheitsexperten Bedenken gegen ein Betätigungsverbot für Vogel. Dies sei rechtlich nur möglich, wenn ein radikaler Deutscher seine Grundrechte verwirkt habe, wozu aufwendige und langjährige Gerichtsverfahren notwendig seien, heißt es in Fachkreisen. {Quelle: www.fr-online.de}

 

12 Responses to “Alarm: Salafisten machen sich Dank Saudis stark in Europa”

  1. Erich Foltyn Says:

    daß den noch nicht die Mühen des deutschen Alltags zermürbt haben ?

  2. Seemann Says:

    Genaues Datum der P. Vogel-Veranstaltung !
    29.05.2011, Höhr-Grenzhausen (Westerwald), Moorsbergstation !!!

  3. Muslim Says:

    Was für ein Verbrechen homosexuellenfeindlich zu sein, wie der gute Bilal Philips. Christen können mal ihre eigene Bibel schauen, was in Bezug auf Homosexualität zu finden ist:

    „Du sollst nicht bei einem Mann liegen wie bei einer Frau; es ist ein Gräuel.“
    (3 Mose – Leviticus 18, 22)

    „Wenn jemand bei einem Manne liegt wie bei einer Frau, so haben sie getan, was ein Gräuel ist, und sollen beide des Todes sterben; Blutschuld lastet auf ihnen.“
    (3 Mose – Leviticus 20, 13)

    • Lotti Says:

      Sie sollten doch nicht Äpfel mit Birnen vergleichen.
      Aus welchem Jahrhundert stammen die von Ihnen angeführten Bibelzitate?
      In welchem Jahrhundert lebt Bilal Philips?

  4. Sarah Says:

    Es wäre wahrscheinlicher besser gewesen, er hätte seinen Boxsport weiter betrieben.

  5. 20.Juli 1944 Says:

    Es gibt eine Gegendemo, veranstaltet von BPE Pax Europa Rheinland-Pfalz-Saarland.

    Eingeladen sind alle Menschen die die universellen Menschenrechte und die Verfassung der Bundesrepublik Deutschland akzeptieren.

    Möchte jemand von koptischer Seite aus eine Rede halten, ist dies sicher möglich.

    Auch der Bürgermeister von Höhr Grenzhausen hat mir telefonisch versichert, das er sowie die Gemeindeverwaltung gegen diese Veranstaltung sind. Sie hätten jedoch keine Möglichkeit, diese zu verbieten.

    Informationen über die Gegendemo erhaltet ihr hier: rheinland-pfalz-saarland@buergerbewegung-pax-europa.de sowie hier : http://www.reconquista-europa.com/showthread.php/64605-H%C3%B6hr-Grenzhausen-Gegendemo-am-29.05.2011?p=223405#post223405

    • Silvia Says:

      Endlich einer, der was dagegen unternommen hat. Herzlichen Glückwunsch. Wir Christen können uns hier in Deutschland doch nicht alles gefallen lassen. Wenn ich mich nicht ganz täusche, haben wir in Deutschland noch ein paar andere Glaubensgemeinschaften, die auch eine Rede halten können.

  6. 20.Juli 1944 Says:

    #3 Muslim

    Erstens: Das steht im alten Testament. Christen leben nach dem neuen Testament.
    Zweitens: Muslime töten auch Homosexuelle, die keine Muslime sind.
    Drittens: Christen tolerieren Menschen, die keinem Glauben angehören oder einem anderen. Ihr Reich ist nicht von dieser Welt. Muslime sind intolerant, töten Andersgläubige und Atheisten.

    Das ist der Unterschied.

    Mein ist die Rache, sprach der Herr.

  7. Walter Says:

    Muslim
    Die Bibel spricht nicht nur von der Sünde der Homosexualität, sondern auch von der Sünde der Pädophilie,
    aber nicht von der Sünde von Schweinshaxen mit Sauerkraut und kühlem Doppelweizen!!

    • Lotti Says:

      Sie sind ein Mann nach meinem Geschmack 🙂

      • Melanchthon Says:

        Das stimmt wenn es hieße: „Das NEUE TESTAMENT spricht nicht nur von der Sünde der Homosexualität, sondern auch von der Sünde der Pädophilie,
        aber nicht von der Sünde von Schweinshaxen mit Sauerkraut und kühlem Doppelweizen!!“

        Im AT zählt das Schwein zu den unreinen Tieren – und die unreinen Geister fahren bei Jesus auch nicht ohne Grund in eines Herde Schweine. Ein wenige Bibelkenntnis kann nicht schaden.

        Und der gebetsmühlenartig wiederholte Satz: „Die Christen leben nach dem NT“, na ja, die ersten Christen hatten nichts anderes … es gab ja im Jahr 40 noch kein NT.
        So leicht werden Christen das AT nicht los: Es ist Teil der Bibel, es ist Gottes Wort. Man muss fein unterscheiden, was noch gilt von den Bestimmungen und was eben in der Freiheit Christi gelebt werden darf: Die Schweinhaxe und das kühle, herbe – Hmmmm – Weizen, das darf ich mir als Christenmensch gönnen.

  8. Lotti Says:

    Wieder mal viel zu weit weg von mir, sonst wäre ich da für die Gegendemo.


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s