kopten ohne grenzen

Durch Gebet und Wort für verfolgte Kopten

Wie sein Prophet heiratete er seine Schwiegertochter 6. Mai 2011

Filed under: Islamische Schandtaten — Knecht Christi @ 22:55

Mohamed wird von den Moslems über ihren Allah erhoben. Man kann Allah beleidigen, aber kein böses Wort über Mohamed sagen. Darum folgen sie ihm blind und machen alles nach, was er tat. Die Kinder-Ehe wird in den arabischen und islamischen Ländern gerechtfertigt, weil Mohamed Aischa mit sechs Jahren zu sich nahm und erst mit neun „richtig“ mit ihr den Geschlechtsverkehr vollzog. Öfters berichtete ich über seine entzückende Schwiegertochter Zeinab Bint Gahsch, wegen der Mohamed die „Adoption“ verbat und eine ganze Sure namens Alahsab fabrizierte. Ein salafistischer Scheich machte Mohamed nach und heiratete seine Schwiegertochter. Er ist kein geringer als der salafistische Multi-Milliardär Said Ragab Elsewerky.

 

Said Ragab Elsewerky ist eine Brücke der Saudis oder einer ihrer vielen verlängerten Arme in Ägypten. Der Deckmantel heißt „Eltawhid we Elnur – Monotheismus und Licht“, was nichts außer einer Kaufhäuserkette ist. Dort werden islamische Kleidung verkauft, aber auch alles, was eine Wohnung braucht, und zwar sehr günstig und nur für Moslems. Denn in allen Filialen hängt ein Schild: „Zutritt für Kopten verboten„! Dieser Mann finanziert die Salafisten wie vor einer Woche auf den Seiten der ägyptischen Zeitung Elwafd zu lesen war. Die schlimmste Gefahr, die von diesem Salafisten ausgeht, ist die Entführung und Zwangsislamisierung der minderjährigen Koptinnen. Die jährlichen Milliarden aus Saudiarabien verwaltet er mit den salafistischen Scheichs, die ein Imperium gründeten: mit 9000 Moscheen, 35 Fernsehsendern, Wochenzeitung, unzähligen Büchern und unzähligen Portalen im Internet. Kein Wunder, dass in Kena die saudische Flagge flatterte, wo diese süd-ägyptische Stadt zu einem islamischen Kalifat erklärt wurde, nachdem es tagelang gegen die Ernennung des koptischen Gouverneurs protestiert wurde.

 

= BBC berichtete über Elsewerky: {Urteil gegen den ägyptischen Schehraiar bestätigt: Said Ragab Elsewerky wurde vom ägyptischen Strafgericht zur dreijährigen Haftstrafe verurteilt, weil er „fünf Ehefrauen“ gleichzeitig hatte. Bekanntlich hatte er 29 minderjährige Mädchen und etliche Frauen geheiratet, mit denen der 56-Jährige 15 Kinder hat. Angeklagt waren auch die sogennanten Maazoune, die den Ehevertrag schlossen und beglaubigten, weil Elsewerky Mädchen sehr kurz heiratete, die unter „15 Jahren“ waren, was man im Islam als Lust-Ehe bezeichnet und vom Gesandten des Islam legitimiert wurde. Verurteilt wurden auch ein Vater und ein Bruder dieser Opfer, weil sie Geburtsurkunden verfälscht haben. Nicht umsonst wird er von den ägyptischen Journalisten „Schehraiar“ (der Sultan von 1001 Nacht) genannt}.

 

= Der Journalist Mohamed Elbaz lüftet das Geheimnis seiner Schwiegertochter: Sie heißt Hoda Mohamed und ist 26 Jahre alt. Sie war verheiratet und hatte eine 3-jährige Tochter namens Fairouz, bevor sie den Sohn von Elsewerky heiratete. Wie sie erzählt, dauerte die Ehe kurz und endete mit der verbalen Scheidung, wie es im Islam üblich ist. Elsewerky war spendabel zu ihr und schickte ihr viel Geld. Eines Tages wurde ihre Tochter entführt und dann wusste sie, wer dahinter steckte. Das war Elsewerky, der sie dazu zwingen wollte, ihn zu heiraten, was es ihm auch gelang. Hoda meinte: „Wie geht das, während er weiß, dass ich mit seinem Sohn verheiratet war“? In der Stadt Banha ging Hoda zur Polizei und erstattete eine Anzeige.

 

http://news.bbc.co.uk/hi/arabic/news/newsid_2944000/2944868.stm

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s