kopten ohne grenzen

Durch Gebet und Wort für verfolgte Kopten

Gastkommentar von Herr Kemmer zu Ehrenmord 27. April 2011

Filed under: Pater Zakaria & co. — Knecht Christi @ 15:09

Weitverbreitet: Bei uns heißen die Ehrenmorde nur anders, hier nennt man sie Familiendramen. Familiendramen hier gehen von einem eifersüchtigen Gockel aus, der seine Familie umbringt. Das ist ein Familiendrama, schrecklich und unfassbar. Das gibt es überall auf der Welt.

 

Ein Ehrenmord hat eine ganz andere Qualität: Ein islamischer Ehrenmord wird cool durchgezogen, weil Frauen sich mit ihrem Verhalten aus dem islamischen übersteigerten Ehrenkodex verabschieden wollen. Da ist kein Einzeltäter am Werk, sondern da steht eine ganze Familie dahinter. Da wird nicht die ganze Familie umgebracht, sondern nur eine Person, die sich den islamischen Regeln nicht unterwerfen will und so leben möchte wie ein Normalbürger. Der Familienvater bereut in der Regel im Knast seine Tat.

Der Ehrenmörder wird von der Familie und von der islamischen Umgebung noch geehrt. In der Regel haben diese Mörder kein Unrechtsbewusstsein und meinen auch noch nach Jahren im Knast, richtig gehandelt zu haben. Schließlich sind Gottes Gesetze und die Ehre der Familie (Imageverlust) zu verteidigen und das ist legitim. Im Grunde sind also Opfer von Ehrenmorden insbesonders Frauen, welche in den Augen der Familie und der islamischen Gemeinschaft apostatisch gehandelt haben.

 

Ich glaube, zwischen diesen Tragödien, und das sind sie in jedem Fall, liegen Welten. Beten wir für die Opfer dieser Untaten und beten wir für die Täter, die der Heilige Geist dringend erleuchten möge. Beten wir für die Opfer kommunistische und islamischer Gewalt und auch für die Täter kommunistischer und islamischer Gewalt gegen unsere Mitgeschwister und alle Opfer egal welchen Glaubens oder Nichtglaubens.

 

Einen Vers kann Ihnen bezüglich Ehrenmords niemand nennen. Aber viele Verse, welche die Frau in ihren Rechten beschneidet.

= „Eure Frauen sind euch ein Acker; so naht eurem Acker, wann und wie ihr wollt“ (S. 2 V. 224).

= „Und wenn ihr fürchtet, ihr würdet nicht gerecht gegen die Waisen handeln, dann heiratet Frauen, die euch genehm dünken, zwei, drei oder vier“ (S. 4. V. 4, 5).

= Die Männer sind die Verantwortlichen über die Frauen, weil der Gott des Islams „die einen vor den anderen ausgezeichnet hat und weil sie von ihrem Vermögen hingeben. Darum sind tugendhafte Frauen die Gehorsamen und die Ihrer Gatten Geheimnisse mit der Hilfe des Gottes des wahre. Und jene, von denen ihr Widerspenstigkeit befürchtet, ermahnt sie, lasst sie allein in den Betten und straft sie“ (S. 4 V. 35).

 
= „Und verboten sind euch verheiratete Frauen, ausgenommen solche, die eure Rechte besitzt (Sklavin). … Und für die Freuden, die ihr von ihnen empfangt, gebt ihnen ihre Morgengabe, wie festgesetzt, und es soll keine Sünde für euch liegen in irgend etwas, worüber ihr euch gegenseitig einigt nach der Festsetzung der Morgengabe“ (S. 4 V. 25).

 

Wenn eine Religion die „Frauenbenutzung“ und das „Frauenbestrafen, welches nur bei religiösen Delikten auszuführen ist“ religiös legitimiert in Verbindung gesetzt wird mit der Todesstrafe bei Apostasie ist es religiöse Motivation und Begründung genug, einen solchen Ehrenmord in die Wege zu leiten. Die Ehe als Sakrament kennt der Islam nicht. Es ist ein Vertrag, der mit Geld abgeglichen wird. Man erkauft sich die Gunst der Damen. Weil dies innerhalb der Familien billiger kommt, werden vermehrt Cousinen/Cousinehen geschlossen.

 

Ich spreche hier weiß Gott nicht von allen Muslimen. Das alles ist nicht hinterfragbar, egal ob es Unrecht ist oder nicht. Der Koran kennt viele Äußerungen, die für jeden Christen Unrecht darstellen würde, die der Koran jedoch als göttlich legitimiert. Ich sehe, wie muslimische Mädchen in meiner Nachbarschaft mit ca. 9 – 10 unter das Kopftuch gesteckt werden. Sie werden für ihr Leben lang in diese geschlossene islamische Gesellschaft konditioniert. Eine freie Entscheidung für oder gegen diese Lebensweise ist nicht möglich.

 

One Response to “Gastkommentar von Herr Kemmer zu Ehrenmord”

  1. Aleyna Says:

    Eine junge Frau entscheidet sich meistens in solchen Fällen nicht aus islamischen Regeln herauszubrechen, sondern sich von den Eigeninterpretationen der Familie des Islams zu befreien! Läge der Ehrenmord in der Religion selber, würden alle Moslems Mörder sein.


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s