kopten ohne grenzen

Durch Gebet und Wort für verfolgte Kopten

APOKALYPSE 2. April 2011

Filed under: Werte für Jugend — Knecht Christi @ 01:46

Hat Günther Oettinger übertrieben?

 

Er sprach von einer Katastrophe apokalyptischen Ausmaßes. Die Bilder von Japan sprachen und sprechen eine deutliche Sprache. Ich bin mir jedoch sicher: „Die richtige Apokalypse war das noch nicht. Aber es gibt immer wieder Zeiten, die ihr ähneln wie ein Ei dem anderen. Und so gibt es Dinge, die Zeichen sind“.

 

Die heilige Hildegard hat es so beschrieben: „Sündigt der Mensch, dann leidet die Welt“. Menschen fragen sich: „Wie kann Gott solche Katastrophen wie in Japan zulassen? Ich dagegen frage mich: „Wie kann der Mensch eine derart katastrophale Behandlung der Welt zulassen? Denn die dritte und  schlimmste Katastrophe, die nach dem Erdbeben und dem Tsunami geschah, ist ausschließlich „hausgemacht“. Es geht doch nicht nur um Umweltverschmutzung. Es geht um den Menschen, der sich zu Gott gemacht hat. Es geht um das verschmutzte Herz, weil es nur noch um sich selbst kreist.

 

Mahatma Gandhi sprach einmal: „Die Welt hat genügend Reichtum für die Bedürfnisse aller Menschen. Doch nicht für die Gier aller Menschen“.

 

Manche denken, man müsste jetzt nur ein paar Politiker auswechseln. Mal wieder etwas Empörung und dann schnell zur Tagesordnung zurückgekehrt. Doch das ist zu kurz gegriffen. Wir haben die kritisierten Politiker deshalb gewählt, weil sie uns billigen Wohlstand versprachen. Sie sind – da wir in einer Demokratie leben – unsere Spiegel. Sie versprachen billige Energie und Luxus. Das haben sie auch gehalten. Wer kann ihnen das verübeln? Doch auswechseln hilft hier nichts! Denn der Mensch muss sein Herz auswechseln. Das ist viel Wichtiger. Und darüber nachdenken, was ein Verhalten bewirkt, das sich alleine an wachsender Wirtschaft ausrichtet. Brot im Tank, Tiere in Folter ähnlicher Haltung, vollgepumpt mit Drogen und Arznei. Müll auf Halden und Müll im Fernseher.

 

Mir fällt dabei der schlechte Witz ein: „Treffen sich zwei Planeten. Klagt der eine: Mir geht es schlecht, ich habe Mensch. Tröstet der andere: Macht nichts, das geht bald vorbei“.

 

Ist die Menschheit eine Krankheit. Eine, die so aggressiv ist, dass sie sich schließlich selbst überwindet. Ich denke, da gibt es ein Heilmittel. Das Medikament heißt Umkehr. Die Fastenzeit lädt dazu ein, diese bittere Pille zu schlucken. Die tut dem Mund weh, sie schmeichelt ihm nicht, aber dem Patient tut sie gut.

 

Die Fastenzeit hat drei Charakteristika, nie waren sie nötiger denn heute: Verzicht, Gebet und Gutes tun. Das ganze Projekt heißt Bekehrung. Wörtlich aus dem Griechischen heißt es Umdenken. Es gibt nichts, was unumkehrbar ist. Und nichts ist alternativlos.

 

Betrachtung von Bella Ella, der Jugendexpertin und Pädagogin

 

4 Responses to “APOKALYPSE”

  1. atos Says:

    Regierungschef Naoto Kan will jetzt zum ersten Mal seit dem Erdbeben und Atomunfall vor drei Wochen die Krisenregion besuchen. Er werde heute am Samstag in die erdbebenzerstörte Stadt Rikuzentakata und in die Präfektur Fukushima reisen, in der auch das havarierte Atomkraftwerk steht, berichtete die Nachrichtenagentur Kyodo am Freitag. Vermutlich fährt Kan aber nicht direkt zur Atomruine in Fukushima. Warum eigentlich nicht, die Regierung will doch die Evakuierungszone nicht ausweiten. Hat er etwa Angst?

  2. Walter Says:

    Das Herz des Menschen ist böse von Jugend auf und nicht wie die humanistichen Evolutions und Klimaspinner sagen, das Böes kommt aus den Lebensumständen!
    Daraus resultiert dann die Verdrehung Täter ist ein Opfer usw.und die milden humanistischen Gerichtsurteile!

    Der Teufel ist ja auch nur ein „Opfer“seiner Lebensumstände oder???
    Bewährungsstrafe, oder????

  3. bazillus Says:

    Ich denke, dass in des Menschen Herz Gutes wie Böses grundgelegt ist. Das Ziel eines jeden Menschen sollte sein, seine Anlagen des Guten in den Vordergrund zu bringen und die des Bösen zu bekämpfen. Das Gute im Herzen der Menschen nennen wir den göttlichen, weil ebenbildlichen Funken, den jeder Mensch als Geschenk des liebenden Gottes mit auf den Weg bekommen hat. Da der Mensch immer in Wechselbeziehung zu anderen Menschen und seinen Lebensumständen lebt, wird das Böse der Anderen den Menschen beeinflussen, wo wie es das Gute der Anderen den Menschen beeinflussen kann.

    Wenn die „Todsünden“ des Hochmutes und des Geizes eben die Überhand in den Seelen von Menschen in entscheidender Position gewinnen, die zusammen den Trieb nach Geldgier exorbitant auswachsen lassen, dann kommen nicht nur die natürlichen Erdkatastrophen, sondern auch die haus- und menschengemachten Katastrophen hinzu.

  4. M.E. Says:

    Das schönste am ganzen Zeug, ist doch, dass wir gewöhnlichen Lebewesen die Gelegenheit haben, uns über die Unzulänglichkeiten zu äussern.
    Denn es ist noch lange, lange nicht so, wie es sein sollte.
    Ich könnte ihnen noch viele Angaben, über meine Blutgruppe, Kragennummer, Schuhnummer etc.
    Glaube aber gar nicht, dass ihnen das viel nutzen würde.-
    Ergo, wenn sie etwa daraus machen können, lass ich mich sehr gerne von euch überzeugen lassen.!
    Habt doch alle sehr gesunde und fröhliche Festtage.


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s