kopten ohne grenzen

Durch Gebet und Wort für verfolgte Kopten

Salafisten brennen ein Cafe in Faium nieder 31. März 2011

Filed under: Islamischer Terror — Knecht Christi @ 03:00

Ein Toter und acht Schwerverletzten bei einem Gefecht mit Schusswaffen

 

Kennen Sie die Ordnungspolizei in Saudiarabien? Sie sorgen für „Verbreitung des Guten und Untersagung des Bösen“. Sie kontrollieren zum Beispiel, ob man das Gebet nicht verrichtet und seine Apotheke nicht geschlossen hat, wie es mit meinem koptischen Freund Mina gemacht wurde, als er in Dammam (an der Grenze zu Jemen) arbeitete. Sie hielten in einer Polizeistation bis zum nächsten Gebetsruf auf, was sich öfters wiederholte, weil er bockig war.

 

Dasselbe erlebt Ägypten seit einigen Wochen. Die Bärtigen Moslems, die den Schnurbart abrasieren, nennen sich Salafisten, um sich von den Moslembrüdern zu unterscheiden. Diese spielen jetzt Taliban und Ayatollah gleichzeitig. Sie allein wissen, was ihr Allah und sein Dingspumps vorschreiben. Daher erhoben sie sich über alle Bürger und schickten alle Gesetze in die Wüste. Wer ein Fehler gemäß dem islamischen Recht begeht, muss danach bestraft werden. 

 

Bier trinken ist eine der größten Übertretungen! Das taten einige Moslems angeblich in einem Cafe in einem unbedeutenden Dorf namens Kasr Albassel bei Faium. Die ägyptischen Taliban bzw. Salafisten ordneten an, dass dieses Cafe geschlossen werden muss, weil man in ihm Bier trinkt, was haram ist. Sowohl die Betreiber als auch die Gäste waren mit diesem Schwachsinn nicht einverstanden. Und wo man in Ägypten sowieso mit den Händen gern spricht, wenn man die Argumente ausgehen, und wo die Bärtigen ihre Schwerter und Knüppel sprechen lassen, ging es ordentlich zur Sache. Jeder der beiden Parteien holte Verstärkung und somit gab es ein kleines Kriegchen. Es wurde herumgeballert und mit allen Gegenständen geschlagen.

 

Fazit: Das Cafe wurde verkohlt, einer kam ums Leben und acht Menschen schweben in Lebensgefahr. Das alles, weil ihr Prophet ihnen in seinem erdichteten Buch befiehlt, die anderen zu bevormunden und mit Gewalt dazu zu zwingen, nach ihrer Pfeife zu tanzen. Ist das nicht echt krank? Und die Krönung: dieser Abschaum macht sich in Europa breit!?!  

 

{Das Foto stellte ein Moslem ins Netz, der es in einer Moschee schoss. Man sieht einen Mann, der eine Kappe trägt, auf der ganz deutlich steht: I lov Jesus}

 

One Response to “Salafisten brennen ein Cafe in Faium nieder”

  1. stefanus1m Says:

    Was soll man noch dazu sagen ? Alle diese Dinge werden ja geflissentlich von den deutschen Massenmedien ignoriert, stattdessen werden in unserem Land vollkommen überflüssige und absurde „Islamkonferenzen“ abgehalten. Bald wird der Herr Pierre Vogel mit seinen Salafisten auch hier in unserem Land durch die Straßen ziehen und tun, was immer ihm „Allah“ befieht. Wir sollten schon einmal damit beginnen, uns selbst Bärte wachsen zu lassen…(Frauen „dürfen“ natürlich wahlweise eine Burka anlegen. „Absolut freiwillig“ natürlich. Nebenbei bemerkt habe ich gestern in der deutschen Hauptstadt zum ersten Mal eine echte Burkaträgerin bemerkt. Ob die nur eine „Diplomatengattin“ war oder schon hier lebt, vermag ich nicht zu sagen.) Deutschland hat sich abgeschafft, weil es so werden will wie Ägypten, Pakistan, Afghanistan (ja, die toten UN-Mitarbeiter wurden ja „aus gerechtem Zorn“ ermordet, angeblich, weil in den USA ein Koran abgefackelt wurde. Wenn dieser Koran jetzt keine Asche wäre, welche Begründung hätten die Irren dann wohl benutzt, um ihren Hass auszuleben ?) usw.
    Menschen können und wollen uns nicht mehr beistehen. Wir können nur noch beten.


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s