kopten ohne grenzen

Durch Gebet und Wort für verfolgte Kopten

Salafisten schneiden einem Kopten ein Ohr ab 23. März 2011

Filed under: Islamischer Terror,Koptenverfolgung — Knecht Christi @ 12:07

In Kena überfielen Duzende von Salafisten den Kopten Aiman Anwer Metry. Sie brannten sein Auto nieder, und steckten eine Wohnung in Brand, die er besitzt und einem Moslem vermietet. Bei dem Angriff schnitten sie ihm ein Ohr ab, und er erlitt einen langen und tiefen Schnitt am Nacken. Die Einzelheiten schilderte sein Bruder Osama dem Journalisten Hany Samir von Copts United. Osama sagte: „Am Abend des gestrigen Montag, dem 21. März 2011, wurde mein Bruder von einem Mann angerufen, der ihm mitteilte, dass seine Wohnung brennt. Er eilte dorthin, wo es ihm doch gelang, den Brand unter Kontrolle zu bringen. Dann rief er einen Tischler, der die Tür herstellen und das Schloss wechseln sollte. Denn in dieser Wohnung wohnten muslimische Studenten, welche seit 9 Monate die Miete nicht zahlten. Während er auf diesen Handwerker wartete, hielt er sich in seiner anderen Wohnung, die er an einen muslimischen Polizisten namens Khaled vermietet. In dieser Wohnung wurde er von Dutzenden Salafisten überrascht. Sie warfen ihm vor, eine Beziehung mit einer Muslimin zu haben, was überhaupt an den Haaren herbeigezogen ist. Ohne ihm zuzuhören, schnitten sie ihm ein Ohr ab. Einige von ihnen wollten ihn sogar enthaupten, aber ihr Führer meinte, dass dies als Züchtigung genüge. Mit erstaunlicher Dreistigkeit rief ihr Führer die Polizei an. Er sagte: „Wir haben ihn anhand der Strafe Allahs bestraft, und wenn wir ihm wieder auf der Straße begegnen werden, ist er sofort tot“! Mein Bruder wird jetzt ärztlich behandelt und wird von Polizisten bewacht, weil man um sein Leben fürchtet. Selbstverständlich habe ich eine Anzeige (Nr. 933) erstattet. Der Staatsanwalt erließ einen Haftbefehl gegen zwei namens Hussein und Alaa. Niemand wurde bis jetzt festgenommen, weil Polizei und Armee zuschauen“.

 

„Am späten Abend kamen 8 Salafisten zu mir und baten um Versöhnung. Einer von ihnen meinte zu mir: „Sie haben keine schariatische Strafe vollzogen, weil die Strafe für Ehebrecher lautet: Steinigen oder am mildesten Auspeitschen. Diese Männer wurden von der Gruppe ausgeschlossen, weil sie zur Gewalt neigen“. Strikt lehnte ich ihr Angebot ab, wenn die Täter nicht bestraft und die Schäden behoben werden“. Osama nahm den Polizisten in Schutz, bei dem sein Bruder war, als sie von diesen Terroristen überrascht wurden. Er meinte dazu: „Man muss sich in die Szene versetzen. Das sind brutale Menschen, die keine Hirne haben und lassen dafür ihre Waffen sprechen. Was machen Sie gegen eine große Gruppe fremder Männer, die mit Messern, Macheten und Schwertern bewaffnet sind? Dieser Polizist konnte gewiss nichts machen, weil sie ihn auch packten und ihm ein Messer an seinen Hals setzten“.

 

3 Responses to “Salafisten schneiden einem Kopten ein Ohr ab”

  1. Hans Says:

    Das ist die kulturelle und politische Bereicherung, die uns Polit-Verbrecher in diesem Lande immer wieder einreden und aufzuzwingen versuchen. Warum sonst wird in Deutschland schon länger die Scharia t.w. zur Anwendung gebracht? Und bei teilweise wird es nicht bleiben, wenn die Bürger nicht endlich ganz massiv dagegen auf die Straße gehen und protestieren, so wie im Nahen Osten, damit die gewissenlosen Polit-Lumpen auch bei uns verschwinden, denn auch hier befolgen Politiker nicht des Volkes Willen. Verfügten Politiker in D. über ausreichend Verstand, könnte man annehmen, daß sie wüßten, daß es keinen moderaten Islam gibt, aber leider fehlt ihnen dafür das erforderliche Hirn.

  2. bazillus Says:

    Ich zweifle, dass ich Menschen mit solch einer brutalen Vorgehensweise noch als Menschen ansehen kann. Diese Religion entmenschlicht ihre Gläubigen, je nach dem, welchem Imam diese Unmenschen zuhören.

    Es ist doch erstaunlich, wie viele Einzelfälle auf Erden es gibt, wo ganz normale muslimische Menschen sich einfach so herausnehmen, andere zu bestrafen ohne Gerichtsverfahren. Das leiten sie offenbar aus ihrem häuslichen Verhalten gegenüber Frauen ab, denn diese können ja gottgewollt bestraft werden.

    Herr Wulff: Dieser islam gehört gewiss nicht nach Deutschland, aber auch der türkische Islam nicht, solannge die Türkei die Religionsfreiheit nur auf dem Papier gewährt. Mor Gabriel ist schon ein markantes Beispiel. Es ist das letzte und älteste Kloster seiner Art. Islam gehört nicht nur nicht nach Deutschland, sondern aus dem religiösen Repertoire ausgeschlossen.

  3. Eddie Says:

    Der Ex-Boxer Pierre Vogel wird anderen eher ein Ohr abbeißen. 😀


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s