kopten ohne grenzen

Durch Gebet und Wort für verfolgte Kopten

Ägypten ließ Bruder von Bin-Laden-Stellvertreter Zawahiri frei 19. März 2011

Filed under: Moslembrüder — Knecht Christi @ 22:24

Kairo:  Die ägyptischen Sicherheitskräfte haben Mohammed Al-Zawahiri (Zawahri) freigelassen, den Bruder von Aiman Al-Zawahiri, dem Stellvertreter des Terroristenführers Osama bin Laden.

 

Der Freigelassene war einer von 59 politischen Gefangenen, die tags zuvor auf freien Fuß gesetzt wurden, verlautete am Donnerstag aus Justizkreisen in Kairo. Mohammed al-Zawahiri war 1998 in Ägypten wegen Terrorismus in Abwesenheit zum Tode verurteilt worden. 2000 war er in den Vereinigten Arabischen Emiraten (VAE) verhaftet und nach Ägypten ausgeliefert worden. Nach dem Sturz von Präsident Hosni Mubarak am 11. Februar hat das nunmehr regierende Militär rund 700 politische Gefangene freigelassen. Darunter sind auch verurteilte Terroristen, die ihre Gefängnisstrafen abgebüßt hatten, aber weiter inhaftiert gewesen waren.

 

Die Brüder Zawahiri, Söhne einer Ärztefamilie aus Kairo, hatten in den 1990er Jahren die Terrororganisation Ägyptischer Islamischer Jihad geführt. Aiman hält sich heute vermutlich in der Nähe Bin Ladens in den pakistanischen Stammesgebieten versteckt. (more…)

 

Richterin empfiehlt Irakerin

Filed under: Reportagen — Knecht Christi @ 21:55

Lassen Sie sich das Jungfernhäutchen reparieren

 

Hamburg:  Eine junge Irakerin (25) sollte in ihrer Heimat zwangsverheiratet werden – aber sie ist keine Jungfrau mehr. Aus Furcht vor einem Ehrenmord floh sie über Umwege nach Hamburg. Doch nun soll sie abgeschoben werden. Die skurrile Begründung des Hamburger Verwaltungsgerichtes: Sie können sich ja das Jungfernhäutchen wiederherstellen lassen. „Man ist erst einmal fassungslos, wenn man so etwas hört. Das ist eine Verletzung der Würde dieser Frau. Dieser Vorschlag ist völlig absurd“, sagt Gisela Nuguid. Sie ist Leiterin der Abteilung „Asyl und Migration“ der Ökumenischen Arbeitsstelle des Kirchenkreises Hamburg-Ost, wo die Irakerin Unterschlupf gefunden hat.

 

Der Fall: Zainab S. (Name geändert) ist eine gebildete Frau mit Uni-Abschluss in Ökonomie und Management. Mit 19 Jahren sollte sie einen unbekannten Cousin heiraten. Sie war keine Jungfrau mehr, in der Hochzeitsnacht wäre es aufgeflogen – mit furchtbaren Folgen. Sie floh nach London. Weil Zainab aber auch hier die Rache von dort lebenden Familienmitgliedern fürchtete, tauchte sie in Deutschland unter. Seit Januar befindet sie sich in Hamburg im Kirchenasyl. Kurz darauf wollte Hamburg sie nach London zurückbringen lassen. Sie weigerte sich – aus Todesangst. (more…)

 

Wir brauchen einen Gottesstaat!

Filed under: Reportagen — Knecht Christi @ 21:40

Südtiroler Theologe Peter Egger begeistert mit fulminanten Vortrag bei „Treffpunkt Weltkirche“ in Würzburg „Wir haben eine aufgeklärte Theologie, die heute mit Hilfe der Vernunft dem lieben Gott vorschreibt, was richtig und falsch ist“

 

Würzburg (kath.net): „Europa –quo vadis?” Zu diesem Thema hat der bekannte Theologe aus Südtirol, DDDr. Peter Egger, am Samstagnachmittag einen fulminanten Vortrag beim Kongress von „Kirche in Not” gehalten. Egger forderte am Beginn seines Vortrags in Erinnerung an den Hl. Augustinus, dass wir einen Gottesstaat aufbauen müssen. „So wie Augustinus müssen wir heute aufrufen. Wir brauchen einen Gottesstaat, einen großen Staat, für den wir arbeiten”.

 

Peter Egger hat anschließend die „Krise der Kirche” analysiert und festgestellt, dass die erste „Krise der Kirche die ‚Krise der Theologie‘ ist.“ „Wir haben eine aufgeklärte Theologie, die heute mit Hilfe der Vernunft dem lieben Gott vorschreibt, was richtig und falsch ist.” Dabei ist Jesus nur mehr ein Auserwählter, und Wunder sind nicht mehr Tatsachen sondern nur mehr Mythen und Legenden. Die Auferstehung werde außerdem nicht mehr als leibhafte Auferstehung der Toten verstanden. Die Krise der Theologie hat sich auch in der Eucharistie ausgewirkt. Es gäbe keinen Glauben an die Realpräsenz mehr. Das Christentum hat sich laut Egger außerdem zu einer Psychotherapie degradiert. Es ist ein reiner Humanismus. „So ein Christentum ist schwach und lahm”, stellte der Theologe fest. (more…)

 

Cajus Pupus fährt aus der Haut!

Filed under: Von hier und dort — Knecht Christi @ 21:10

Es bald nicht mehr mit anzusehen bzw. an zu hören, wie unsere „Elite“ einen auf Betroffenheit macht. Wenn ich diese verkniffenen Gesichter sehe, könnte ich meinen, die haben alle in die Hose geschissen! Es sind auch immer wieder dieselben „Gutmenschen“, die uns so verarschen!

 

OK. Es ist schlimm genug, was in Japan passiert ist. Den Bewohnern gilt mein vollstes Mitgefühl. Aber das heißt noch lange nicht, dass nun in Europa, speziell Deutschland die Lichter ausgehen sollen. Ich kann das ganze Gezetere um die Abschaffung bzw. Abschaltung der Atomkraftwerke nicht mehr hören. Es handelt sich doch sowieso nur um Wahlpropaganda! Wir brauchen nun einmal bezahlbare Energie. Und dieser so genannte Ökostrom ist doch auch was für den Arsch!

 

Scheint nachts die Sonne? Nein! Bläst immer ein anständiger Wind zum Antreiben der Windkrafträder? Nein! Haben wir genügend andere Kraftwerke wie Kohle oder Gas um den Ausfall der Atomkraftwerke zu kompensieren? Nein! (more…)

 

Sage „Nein“ zur Umänderung der Verfassung

Filed under: Moslembrüder — Knecht Christi @ 03:56

Am heutigen Samstag wird über die Umänderung der ägyptischen Verfassung abgestimmt

 

Sowohl die Kopten als auch die wenigen vernünftigen Moslems lehnen vehement die „Stopfung“ der Verfassung durch die islamische Kommission ab. Die Armee erklärte den heutigen Samstag für einen freien Tag, damit alle Bürger ihre Stimmen abgeben. Wer dazu „ja“ sagt, sind die Moslembrüder mit all ihren Zweigen: Alazhar, die Salafisten und die sonstigen islamischen Fundamentalisten. Mubarak und seine Partei, die nicht nur den naiven Ägyptern, sondern der ganzen Welt weismachten, dass sie passe seien, wiederholen die Geschichte von Oktober 2005. Damals paktierte er mit den Moslembrüdern und gab ihnen bzw. nahmen sie sich 25% der Sitze im Parlament. Diesmal nehmen die Moslembrüder sich nicht unter 50% der Sitze. Somit bilden sie das Kabinett und werden mindestens die Hälfte der Ministerien beanspruchen. (more…)

 

Salafist: Was soll der Wirbel um eine zerstörte Kirche?

Filed under: Islamische Schandtaten,Koptenverfolgung — Knecht Christi @ 01:47

Safwat Hegazy wird als salafistischer Scheich der islamischen Verkündung gehandelt und man holt ihn von den wahabitischen Kanälen, wo er immer gegen Juden und Christen hetzt, in die ägyptischen Kanäle, die von Millionen Zuschauern verfolgt werden. Wenn Sie etwas über diesen Scheich erfahren möchten, lesen Sie bitte den Artikel „Unfug der Imame“. Vor zwei Tagen war Hegazy Zu Gast bei dem berühmten Entertainer Amr Ellethy, wo er das wahre Gesicht der islamischen Führung zeigte und wie sie plant, Ägypten in einen Allahstaat zu verwandeln.

 

Hegazy sprach über zwei Themen: Die zerstörte Kirche in Soul und der zweite Artikel der ägyptischen Verfassung, der von allen islamischen Institutionen nachsichtslos verteidigt wird.

 

{1} Koptische Kirche in Soul: Hegazy stellt in Frage, dass die Kopten friedlich dagegen protestiert haben. Er sagte wörtlich: „Eine Kirche auf 600 Quadratmetern wurde in einem geringen Dorf niedergebrannt und zerstört! Warum wird in allen Bundesländern protestiert“? (more…)

 

Wie Hitler sich mit den Moslembrüdern verbündete

Filed under: Moslembrüder — Knecht Christi @ 01:19

In Ägypten könnte die Muslim-Bruderschaft wieder eine wichtige Rolle spielen. Wenig bekannt ist, dass schon Hitler die Islamisten protegierte.

 

Sommer 1942. Das Afrika-Korps von Generalfeldmarschall Erwin Rommel stand nur noch 100 Kilometer vor dem ägyptischen Alexandria. Es bereitete sich darauf vor, die Briten aus dem damals nur formell unabhängigen Königreich Ägypten zu vertreiben. Dabei setzten die Deutschen auch auf die Mitwirkung der islamischen Muslimbruderschaft, der nach dem jetzigen Umsturz des Regimes von Husni Mubarak eine wichtige Rolle bei der Neuordnung Ägyptens zugeschrieben wird.

 

Die Deutschen versuchten im vierten Jahr des Zweiten Weltkriegs, sich in Nordafrika als Befreier vom britischen Joch darzustellen und den ägyptischen Widerstand anzustacheln. Bereits seit einiger Zeit liefen Kontakte zu den Muslimbrüdern. (more…)