kopten ohne grenzen

Durch Gebet und Wort für verfolgte Kopten

Statement des Klosters des Hl. Bischoy im Natrontal 24. Februar 2011

Filed under: Koptenverfolgung — Knecht Christi @ 14:53

Im Namen des Allmächtigen Gottes

Mit diesem Statement appellieren wir an den hohen Rat der ägyptischen Armee und erklären die Einzelheiten der Ereignisse am Mittwochmorgen, dem 23. Februar 2011

 

Am Mittwoch stellte sich eine Einheit der ägyptischen Armee vor das Kloster des Heiligen Bischoy im Natrontal, die aus sieben gepanzerten Fahrzeugen und etlichen Streifenwagen bestand. Nicht unter 100 bewaffnete Soldaten waren an diesem brutalen Überfall beteiligt. Diese Einheit hat folgende Untaten durch ihr bewusstes Missgeschick angerichtet:

 

= Sie hat eine Mauer vor dem antiken Kloster dem Erdboden gleichgemacht, welche das Kloster nach den Aufständen vom 25. Januar 2011 errichtete, um sich zu schützen. Denn alle Polizisten verließen ihre Posten vor allen Klöstern und somit entstand eine Lücke, während Tausende Häftlinge in der Gegend wie auch immer wie ihre Zellen verließen und auf der Suche nach einer Bleibe und einer Beute waren, und während viele die Hektare ums Kloster zu ermächtigen versuchen. Als wir um Schutz baten, hieß es: Beschützt euch selber! Die Mauer wurde auf einem Grundstück von zehn Hektar gebaut, um dessen Besitz wir seit 1992 ersuchen, weil es unmittelbar vorm Kloster liegt. Unter Gehör und Sicht einiger Soldaten, die damals hin und wieder Patrouillierten, haben wir diese Mauer zu unserem Schutz errichtet.

 

= Mit äußerster Brutalität wurde gegen die Mönche vorgegangen. Sie wurden mit den vulgärsten Schimpfworten beleidigt und mit Gewehren bedroht. Zwei Mönche (Pater Bernaba und Pater Jonann) wurden mit drei im Kloster arbeitenden Zivilisten verhaftet, als wären sie Verbrecher! Als wir gegen die Beseitigung der Mauer protestierten, hagelte es von Schüssen. Das war zum Teil Gummigeschosse, aber zum großen Teil scharfe Munition. Die Hülse haben wir sichergestellt. Zwei RBJ-Raketten wurden unerklärlich abgefeuert. Mit solcher Härte wurde mit Mönchen und Zivilisten umgegangen, die weder bewaffnet noch aggressiv sind.

 

= Im Kairoer Krankenhaus „Angelo-American“ liegen ein Mönch und noch vier Kopten, die im Kloster arbeiten. Zwei von ihnen wurden Notoperiert, weil sie in Lebensgefahr schwebten. Einem wurde die rechte Niere und einem anderen die Milz entfernt, weil sie von mehreren Schüssen zerfetzt wurden. Viele anderen erlitten tiefe Wunden durch die Dolche an den Gewehren.

 

Letzten Endes wollen wir unterstreichen, dass wir keineswegs glauben, diese Misstaten mit der Moral der ägyptischen Armee vereinbaren zu können. Denn sie feuerte keinen Schuss auf die Demonstranten in keiner Stadt Ägyptens und lehnte es 18 Tage lang vehement ab, mit Härte gegen sie vorzugehen. Um wieviel mehr sollte das mit friedlichen Mönchen denn sein, die die volle Härte und Brutalität erleben mussten! Daher appellieren wir an den hohen Rat der ägyptischen Armee, diese Soldaten zur Rechenschaft zu ziehen und transparente und schnelle Ermittlungen aufzunehmen. Ebenso bitten wir um die umgehende Entlassung der zwei Mönche und die drei anderen Laien. Möge Gott unser Heimatland und sein Volk beschützen.

Mit Hocherachtung und Segenswünschen
Mönche des Klosters    

 

Videos als Beweismittel:  

Ägyptische Demokratie für Ungläubigen: http://www.christian-dogma.com/vb/showthread.php?t=77119

 

Schüsse von Arm und Seite im Kloster entfernen:  http://christian-dogma.com/vb/showthread.php?t=77098

 

Kyree Eleeison:  http://christian-dogma.com/vb/showthread.php?t=77092

 

Betagter Mönch will die Märtyrerkrone: http://christian-dogma.com/vb/showthread.php?t=77094

 

Jugendliche wollen als Märtyrer sterben: http://www.christian-dogma.com/vb/showthread.php?t=77122

 

   

 

One Response to “Statement des Klosters des Hl. Bischoy im Natrontal”

  1. bazillus Says:

    Es wäre vielleicht gut, wenn solche Aufrufe oder andere begleitet werden würden von Unterschriftsaktionen nach Art von Petitionen aller Christen und anderen den Christen wohlgesonnenen Muslimen und anderen Personen auch aus dem Ausland, damit die Führer auch erkennen, dass ihr Verhalten auch im Ausland zur Kenntnis genommen werden wird.


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s