kopten ohne grenzen

Durch Gebet und Wort für verfolgte Kopten

Pater David Boutros erstochen in seiner Wohnung entdeckt! 23. Februar 2011

Einsortiert unter: Islamischer Terror,Koptenverfolgung — Knecht Christi @ 05:36

In der kleinen Stadt Schatb (Bundesland Assyot) wurde der Erzpriester David Boutros in seiner Wohnung erstochen aufgefunden.

 

+ Neveen Said von „Christian Dogma“ rief Pater Mathieus Wefky an, der in diesem Moment noch in der Wohnung des erstochenen Priesters war. Vom Balkon aus sagte er: “Pater David lebt allein in seiner Wohnung. Seine Kinder leben in anderen Bundesländern. Von Hourgada aus versuchte seine Tochter vergeblich, ihn zu erreichen. Er kam weder am Sonntag noch am Monatag zur Kirche, um die Heilige Messe zu zelebrieren. Sein Neffe ging dorthin, um nach Pater David zu schauen. Als er nach langer Zeit nicht aufmachte, entschied sein Neffe sich die Wohnungstür zu brechen. Der Geruch der Verwesung ließ sein Neffe sofort ahnen, was passiert ist. Allerdings wurde er überrascht, dass Pater David mehrmals am Hals erstochen wurde, was zur Verblutung und zum Tode führte”.

 

+ Während Pater Mathieus dies am Telefon mitteilte, hörte man, wie Tausende von Kopten um das Haus standen, in dem Pater David wohnte. Laut Pater Mathieus sind das mehrere Tausende, die gegen die Ermordung des koptischen Priesters demonstrierten. Sie trugen wie immer ihre Kreuze und sangen kirchliche Lieder. Während dieses Telefonats lag der Leichnam Paters David in der Wohnung, weil man die empörten Kopten nicht beruhigen kann.

http://www.christian-dogma.com/vb/showthread.php?t=76852

(more…)

 

Marschall Tantawy macht weiter, wo Eladly aufgehört hat!

Einsortiert unter: Koptenverfolgung — Knecht Christi @ 05:21

Jeden Tag geschieht etwas, was uns den Verdacht erhärtet, dass sich nichts änderte bzw. alles noch schlimmer geworden ist oder bald wird. Gestern erstürmten Polizei und Armee drei Klöster in drei verschiedenen Bundesländern, obwohl die beiden die Mönche seit dem 25. Januar schutzlos ließen. Als die Menschen damit anfingen, tatsächlich umzusetzen, was sie angekündigt haben, bekamen die Polizisten und Soldaten der Sicherheitsgarden Federn. Das Innenministerium setzte um, was das Regime sich ausdachte: Rückzug aus der Straße, Anheuern der Ganoven und Entlassung der Häftlinge aller Gefängnisse Ägyptens. Das alles verursachte Panik und Chaos. Unsere Klöster baten um Hilfe vor den wiederholten Angriffen der Beduinen oder geflüchteten Häftlinge, die um sich schießen, um Grundstücke zu ermächtigen.

 

Unter der Notnummer 889 erreicht kein Mönch die Armee, wenn es brenzlig ist. Darum gab man den Mönchen den Rat, den man den normalen Bürgern gab: Beschützt euch selber! Die Mönche errichteten Barrikaden und umzäunten die Klöster. Diese Mauer aber wurde auf den Grundstücken errichtet, die zu den Klöstern gehören. Aus heiterem Himmel tauchten Panzer der Armee auf, weil sie den Befehl erhielt, diese Schutzmauer zu beseitigen: einfach so! (more…)

 

Lenin, Karl Marx und der Islam

Einsortiert unter: Pater Zakaria & co. — Knecht Christi @ 05:10

Auch Lenin und Karl Marx sprachen sich bereits gegen den Islam aus

 

Wie ich soeben bei Hartmut Krauss vom Hintergrundverlag las, sprachen sich auch bereits Lenin und Karl Marx gegen den Islam aus. Hier zwei Zitate von ihnen.

 

Lenin: „In Bezug auf die zurückgebliebenen Staaten und Nationen, in denen feudale oder patriarchalisch-bäuerliche Verhältnisse überwiegen, muß man insbesondere im Auge behalten … die Notwendigkeit, die Geistlichkeit und sonstige reaktionäre und mittelalterliche Elemente zu bekämpfen, die in den zurückgebliebenen Ländern Einfluß haben; …. die Notwendigkeit, den Panislamismus* und ähnliche Strömungen zu bekämpfen, die die Befreiungsbewegungen gegen den europäischen und amerikanischen Imperialismus mit einer Stärkung der Positionen der Khane, der Gutsbesitzer, der Mullahs usw. verknüpfen wollen.“ (Lenin Werke Band 32, S.137). {*Das Ziel des Panislamismus ist die Einheit aller Muslime in einem islamischen Staat oder Kalifat (Gottesstaat)}. (more…)

 

Wie Nazis und CIA mit den Muslimbrüdern paktierten

Einsortiert unter: Moslembrüder — Knecht Christi @ 04:38

Im Januar 2011 erschien das Duch

Die vierte Moschee. Nazis, CIA und der islamische Fundamentalismus“ von Ian Johnson. 

 

Die Mosche in München war die vierte Übersee-Moschee der Muslimbruderschaft. Es geht um die Moschee in München-Freimann. Ian Johnson hat die abenteuerliche Geschichte recherchiert. Die Geschichte fängt schon im Zweiten Weltkrieg an, als die Muslime von den Nazis für ihre Ziele eingespannt wurden, und geht nach dem Krieg weiter, als der CIA die Muslime für seine Zwecke entdeckt. Mit diesem Buch will Johnson zeigen, wie der Westen den radikalen Islamismus über Jahrzehnte gefördert hat. In München-Freimann ging jahrelang das Who’s who des politischen Islam ein und aus. Hier konnten die Muslimbrüder ungestört planen und andere Länder infiltrieren.

 

Deutschland ist seit Jahrzehnten Teil des engmaschigen, über die ganze Welt gespannten Netzes der islamistischen Muslimbrüder. Die ersten Kontakte zu den Islamisten knüpften die Nationalsozialisten, und für sie wiederum Abwehrchef Admiral Wilhelm Canaris. Sein Ziel war es Anfang der vierziger Jahre, den Aufstand in den arabischen Ländern gegen die Briten mit Waffen und Geld zu unterstützen. Während des Zweitens Weltkrieges bemühte er sich dann mit Hilfe des Großmuftis von Jerusalem, Amin al-Husseini, um Partisanenaktionen gegen die Briten. Es tauchen auch immer mal wieder Berichte auf, wonach al-Husseini (1893 bis 1974) auch den Gründer und damaligen Führer der Muslimbruderschaft, Hassan al-Banna (1906 bis 1949), in diese Pläne einbezogen haben soll. (more…)

 

Gaddafi: Der Massenmörder will nicht gehen

Einsortiert unter: Aktuelle Nachrichten — Knecht Christi @ 04:22

Mit unvorstellbarer Härte geht Gaddafi gegen die Menschen des eigenen Landes vor. Bis letzte Woche wurde er aber noch von der westlichen Politik – insbesondere der EU und Frankreich – hoffiert.
 

 

Eigentlich weiß jeder, was Muammar al-Gaddafi auf dem Gewissen hat. Die Liste der Verbrechen ist lang. Tausende Menschen sind auch schon vor den Aufständen in Libyen gestorben. Hunderte Unschuldige verloren durch Terrorakte außerhalb des Landes ihr Leben. Das hielt westliche Würdenträger jedoch nicht davon ab, bei dem Staatsterroristen Speichel zu lecken – allen voran Nicolas Sarkozy, der den Tyrann mit allen Ehren noch vor 2 Jahren nach Frankreich eingeladen hat – entgegen allen Protesten von Menschenrechtsorganisationen.

Anlässlich des Besuchs in Paris zeigte sich Ex-Menschenrechtsstaatssekretärin Rama Yade empört: die Menschenrechte würden in dem von mehr als 40 Jahren von Gaddafi beherrschten Libyen “noch nicht respektiert”: “Es gibt in seinem Land Menschen, die verschwunden sind. (…) Die Presse ist nicht frei. Gefangene werden gefoltert”. (more…)

 

Vom Dadaisten zum Dichterpropheten

Einsortiert unter: Pater Zakaria & co. — Knecht Christi @ 03:50

Hugo Ball (geboren am 22. 2. 1886) neu gelesen

von Klaus Lelek

 

Die Eliten des agnostischen, islamophilen Kulturbetriebes kennen nur seine Dadaistischen Gedichte. Eines davon, die Karawane „blago bung blago bung bosso fatala üüü“ mußte sogar für einen BMW-Werbespot herhalten. Ein Schelm, der jetzt Böses dabei denkt oder gar den Dichter in den Trialogmotor  der Quandt-Stiftung stecken will. Nein, Hugo Ball war alles andere als ein nihilistischer Kulturbanause, der kritiklos vor den Kampfaufrufen des Koran einknickte. Er war einer der letzten großen Künstler der Moderne der in der Schatzkammer des Christentums suchte und fündig wurde, wie vor ihm bereits Rainer Maria Rilke und sein großer Weggefährte Hermann Hesse.

 

Heute am 22. Februar hat Ball Geburtstag. Lange Zeit war seine unvergeßliche Hesse Biographie und einige selten gekauften Gedichtsbände, das einzige was man von ihm auf dem Buchmarkt bestellen konnte. Jetzt ist sein komplettes Werk wieder zu haben, darunter auch „Byzantinisches Christentum“ eine wahre Fundgrube für alle, die sich mit der spätantiken Kirche des Orients beschäftigen, zu der auch Aramäer und Kopten gehören. Es behandelt das Leben von Johannes Klimax, Dionysius  Areopagita und dem legendären Symeon der Stylit, besser bekannt als „Säulenheiliger“.

(more…)

 

 
Follow

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 267 Followern an