kopten ohne grenzen

Durch Gebet und Wort für verfolgte Kopten

Entschließung des Europäischen Parlaments zu Ägypten: Gewalt gegen sudanesische Flüchtlinge 15. Februar 2011

Einsortiert unter: Reportagen — Knecht Christi @ 17:51

 Das Europäische Parlament,

= unter Hinweis auf seine früheren Entschließungen zu den Menschenrechten in Ägypten,

= unter Hinweis auf seine Entschließung vom 16. September 2004 zur humanitären Lage im Sudan

(1) und die Entschließung der Paritätischen Parlamentarischen Versammlung AKP-EU vom 21. April 2005 zur Lage im Sudan(2),
– unter Hinweis auf alle einschlägigen Resolutionen des Sicherheitsrats der Vereinten Nationen, namentlich die Resolution 1593(2005) zur Lage im Sudan und der Bericht der Internationalen Darfur-Untersuchungskommission vom 25. Januar 2005 an den Generalsekretär der Vereinten Nationen gemäß der Resolution des Sicherheitsrats 1564(2004),

– unter Hinweis auf das Assoziierungsabkommen zwischen der Europäischen Union und Ägypten

(3) , das am 25. Juni 2001 in Luxemburg unterzeichnet wurde und seit dem 1. Juni 2004 in Kraft ist, insbesondere auf dessen Artikel 2, (more…)

 

Ayatollah-Krieg gegen die Geisteswissenschaften

Einsortiert unter: Islamische Schandtaten — Knecht Christi @ 17:37

„Schwupdiwupp, der erste Streich und der zweite folgt sogleich” – man versucht den ganzen Vorgang auf die Ebene einer Max-und-Moritz-Geschichte zu reduzieren, wäre nicht die geistige Zukunft von etwa zwei Millionen – von insgesamt 3,5 Millionen – persischen Studenten unmittelbar betroffen.

 

Vor einigen Wochen hat der oberste geistige und politische Führer des Iran, der Großayatollah Ali Khamenei (von dem qualifizierte Islamisten behaupten, er sei nicht besonders gut bewandert in moslemischer Theologie) auf schriftliche Anfrage eines Studenten, ob es aus Sicht des wahren Glaubens zulässig sei, sich zum Musikunterricht anzumelden, folgende Antwort gegeben, Zitat: „Musik ist zwar grundsätzlich halal (erlaubt, zulässig), doch ihre Verbreitung und Pflege ist nicht kompatibel mit den höchsten Werten der geheiligten Regierung der Islamischen Republik”.

  (more…)

 

Die koptischen Märtyrer der reformierenden Revolution

Einsortiert unter: Aktuelle Nachrichten — Knecht Christi @ 02:05

Trotz der Bestialität der ägyptischen Polizisten und Soldaten der Sicherheitsgarde bestanden die jungen Kopten darauf, das staubige Gesicht ihres Landes zu säubern und zu verschönern, selbst wenn das mit ihrem eigenen Blut vollendet ist.

 

Sie erinnern mich an den jungen David, der zu Goliat sagte: “Du kommst zu mir mit Schwert, Speer und Sichelschwert, ich aber komme zu dir im Namen der Heere, des Gottes der Schlachtreihen Israels, den du verhöhnt hast” (1Sam.17:45). Dasselbe taten die jungen Kopten! Sie vertrauten auf Christus und zogen keine glatten Steine und keinen Schleuder aus ihren Hosentaschen, sondern ihre Handys.

 

Sie und alle jungen Menschen haben das Unmögliche verwirklicht. Sie stellten auf die Beine, was ihre Eltern und Großeltern 30 Jahre lang aus Angst nicht schaffen konnten. Darum ist der Witz über Mubarak keiner ist, sondern eine Bestätigung für den Erfolg der Jugendlichen. “Mubarak träumte davon, dass er gestorben ist. Gamal Abd Elnasser und Anwar Saddat haben ihn empfangen, und zwar mit der Frage: Wie bist du gekommen? Gift (Nasser) oder Tribüne (Saddat)? Mubarak erwiderte: Nein, Facebook”. Meines Erachtens ist das kein Witz, sondern Realität. Mittels Facebook, Twitter, Google und Youtube verstummten sie das brutale Regime.

 

http://www.copts.co.uk/Arabic/index.php?option=com_content&view=article&id=5780:—-l-r-lr—–lr-lr——&catid=3:news&Itemid=8

  (more…)

 

Al-Buleihi: „Wir Araber können nicht selbstständig denken”.

Einsortiert unter: Pater Zakaria & co. — Knecht Christi @ 02:00

Ibrahim al-Buleihi: „Er (der Araber) ist unfähig zu selbstständigem Denken. Und daher lehnt er stets ab, was die Gesellschaft ableht und akzeptiert, was die Gesellschaft akzeptiert”.


 

Ibrahim al-Buleihi (Foto) ist Mitglied einer Gruppe von muslimischen Denkern, die versuchen, die islamische Welt den wirtschaftlichen, gesellschaftlichen und kulturellen Bedingungen des 21. Jahrhunderts anzunähern und gleichzeitig die eigenen religiösen Grundlagen zu respektieren. Er bekleidete mehrere Staatsstellen in Saudi-Arabien und war Mitglied des saudi-arabischen Schura-Rates (Berater der saudi-arabischen Regierung).

 

Er unterzieht im folgenden Video den aktuellen Zustand der arabischen Welt einer schonungslosen Kritik. Dabei thematisiert er ein zentrales Merkmal der muslimischen Welt: Das Nicht-Anerkennen der Existenz des Individuums und die damit verbundene fehlende Menschenwürde, fehlende Freiheit und fehlende Kreativität. „Der islamisch geprägte Mensch geht in der Herde unter“, sagt al-Buleihi. (more…)

 

Ägypten, Demokratie, Fundamentalismus

Einsortiert unter: Reportagen — Knecht Christi @ 01:54

Diejenigen von uns, die sich zu den Glücklichen zählen dürfen, in einer Demokratie zu leben, verabscheuen autokratische Regime und haben wenig für Präsident Mubarak übrig, obwohl er wohl unter den Arabischen Herrschern als fortschrittlich gelten muss.

 

Der unwahrscheinliche Fall, daß der Aufstand in Ägypten eine aufgeklärte, weltliche, demokratische Regierung hervorbringt, wäre daher in der Tat herausragend und eine willkommene Errungenschaft. Nur leider ist dieser mögliche Ausgang mit einem ägyptischen Volk ohne jede Erfahrung mit Freiheit höchst unwahrscheinlich. Echte Demokratie ist zweifelsohne die beste Staatsform. Aber es gehört mehr dazu, als nur Wahlen. Die Nationalsozialisten wurden mit Begeisterung von der Mehrheit gewählt und die Masse vergötterte Hitler. Die Demokratie wurde auch nicht über Nacht erschaffen. Sie entwickelte sich über Jahrhunderte zusammen mit Liberalismus und Humanismus, Pressefreiheit und Rechtsstaatlichkeit. (more…)

 

Güner Balci: Starke Stimme gegen die islamische Frauenunterdrückung

Einsortiert unter: Islamische Schandtaten — Knecht Christi @ 01:39

Die Journalistin Güner Balci, die selbst aus dem türkischen Kulturkreis kommt und regelmäßig über muslimische Migranten schreibt, erhebt schwere Vorwürfe gegen die Politik: „Die Politiker schweigen aus Angst, als Rassisten zu gelten. Wobei diese Angst der eigentliche Rassismus ist“, sagt Balci, die im Vorjahr Mitgestalterin der vielbeachteten Reportage „Kampf im Klassenzimmer“ war.

 

Die Journalistin ist in Berlin-Neukölln aufgewachsen und hat hautnah die Unterdrückung der Frauen, speziell der Mädchen miterlebt. Sie werden eingesperrt, dürfen sich in der Öffentlichkeit nur mit einem Aufpasser bewegen, und der Besuch bei der Gynäkologin wird ihnen verboten, weil das Jungfernhäutchen verletzt werden könnte, fasst der Schweizer Tagesanzeiger im Interview mit Balci die Zustände zusammen. „Es ist in diesen Kreisen eine Selbstverständlichkeit, dass muslimische Mädchen keine Freiheit haben und auch nicht über ihren Körper verfügen können“, sagt Balci.

Woher kommt dieser Kontrollwahn? „Die Ehre einer Familie liegt sozusagen zwischen den Beinen der Mädchen. Der Verlust der Jungfräulichkeit ist der soziale Tod für alle, und der ist schlimmer als der tatsächliche Tod“ Die westliche Welt erregt sich, wenn im Iran die Frauen unterdrückt, geschunden und nach steinzeitlichen Methoden behandelt werden. (more…)

 

 
Follow

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 267 Followern an